Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Angepinnt Explorer II - Bremsbacken Feststellbremse hinten wechseln

  • Explorer II - Bremsbacken Feststellbremse hinten wechseln

    ACHTUNG:
    Arbeiten an der Bremsanlage eines Fahrzeuges gehören in Fachkundige Hand.
    Wer sich unsicher ist sollte die Arbeiten einem Fachmann überlassen oder zumindest jemanden hinzuziehen, der in solchen Dingen weiß was er tut.
    Mit ein bisschen technischem Sachverstand gelingt es aber auch dem Hobbyschrauber die Bremsbacken der Feststellbremse zu wechseln.

    Ein Wechsel ist erforderlich, wenn die Feststellbremse den Ford Explorer am Hang nicht mehr selber halten kann, und das ganze Gewicht nur noch von der
    Parkkralle des Automatikgetriebes gehalten wird.

    Zur Vorbereitung gehört auch der Erwerb eines Federhakens. Dieses nützliche Bauteil erleichtert das aus- und einhängen der Federn ungemein. Zu kaufen gibt es das in jedem Mopped-Shop.

    Zur Vorgehensweise:

    Getriebe auf P, Feststellbremse lösen !, hinten hochheben (Unterstellbock nicht vergessen) und ein Rad abmontieren.
    Den Bremssattel ausbauen.




    Zwei Schrauben auf der Rückseite ausdrehen.




    Bremssattel heraus hebeln.




    Danach die Bremsscheibe abnehmen. Eventuell vorhandene Sicherungsscheiben mit ein/zwei Schraubenziehern wie eine Mutter abdrehen.




    Jetzt sieht man schon was von den Bremsbacken übrig geblieben ist.






    Auf diesem Foto sieht man diesen Federhaken mit den neuen Bremsbacken.




    Dieser Haken hilft einen die obere Rückzugfeder auszuhängen.




    Mit einem großen Schraubenzieher wird jetzt die - in der Mitte der Backen befindliche - Rückhaltefeder zusammen gedrückt und heraus gefädelt. Das jeweils rechts und links.




    Ganz unten befindet sich die Einstellvorrichtung. Erst mal genau hinschauen und merken wie sie eingebaut ist.





    Weiter im nächsten Posting. :)
    Viele Grüsse ... Falk
  • Oberhalb davon befindet sich die Feder für diesen Versteller. Diese wird auch mittels des Hakens ausgehängt.




    Wenn alle Federn gelöst sind, kann man die alten Bremsbacken mit einem Schraubenzieher oben aus ihren Halterungen drücken und abnehmen.




    Hier sieht man die Kleinteile der Feststellbremse, die auch wieder verwendet werden. Es sei denn, man hat sich auch gleich einen neuen Federnsatz besorgt.




    Die neuen Beläge hängt man am besten gleich mit der oberen hinteren Rückzugfeder zusammen und fädelt diese über das Achsende.




    Danach gleich mit dem großen Schraubenzieher die Bremsbeläge oben in die richtige Position bringen.






    Jetzt wird die Verstellvorrichtung zwischen die beiden Backen unten eingesetzt.
    Dann wird die untere Feder wieder eingehängt. Bitte in das untere Loch. Das Foto täuscht da etwas.




    Danach werden die Bremsbacken mit den Rückhaltefedern fixiert. Ist etwas kniffelig. Mit einer schmalen Zange klappt das aber auch.




    Als letzte Feder wird die vordere Rückzugfeder oben wieder eingehängt.




    Weiter im nächsten Posting. :)
    Viele Grüsse ... Falk

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falk4x4 ()

  • Anschließend wird der Innendurchmesser der Bremstrommel ausgemessen. Am besten natürlich mit dem entsprechenden Messgerät.
    Das Maß – minus 0,5mm - wird dann dazu verwendet um die Außenseiten der neuen Bremsbacken einzustellen.




    Das einstellen geht leichter, wenn man die Einstellvorrichtung etwas entlastet und eine Bremsbacke etwas weghebelt.
    Sinnvoll ist es, dass Maß einfach so einzustellen, dass die Bremstrommel gerade noch so über die Backen rutscht.




    Der Pfeil auf dem Foto zeigt übrigens auf die Verschlusskappe aus Gummi, durch die man bei montiertem Rad die Bremsbacken auch von außen mittels Schraubenzieher nachstellen kann.

    Danach wird die Bremsscheibe einfach wieder aufgesteckt und mit den eventuell vorhandenen Sicherungsscheiben gesichert. Diese lassen sich am besten mit einem 14/15er Ringschlüssel auftreiben.




    Zum Schluss wird der Bremssattel korrekt verschraubt und das Rad montieren.

    "Gute Fahrt" 8)
    Viele Grüsse ... Falk