Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Eindeutige Getriebeidentifikation OHV

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eindeutige Getriebeidentifikation OHV

      Woran ist eine eindeutige Getriebeidentifikation möglich?

      Folgender Hintergrund:

      Bislang sind wir davon ausgegangen, der OHV hat ein 4R55E-Getriebe. Aufgrund meines Fehlercodes zum Magnetventil SS2 habe ich heute am PCM gemäss Anleitung von Nene meine Magnetventile ausgemessen. Ich habe ein EEC5-Steuergerät verbaut. Dies lässt sich ja einwandfrei am Stecker identifizieren.

      Nun gelang es mir nicht, einen Stromlaufplan für das 4R55E in Verbindung mit dem EEC5 zu finden. Also prüfte ich nach Unterlagen des 5R55E. Zum Abschluss ders Prüfvorganges kam ich auf die blöde Idee, am Stromlaufplan für das 5R55E das SS4 auszumessen. Und siehe da: es ist ein SS4 vorhanden, bis zum PCM durchgeschalten.

      Darauf basierend stellt sich die Frage: gab es überhaupt 4R55E in Verbindung mit EEC5 oder deutet EEC5 allein auf das 5R55 hin?
      Wie lassen sich 4R55 und 5R55 eindeutig identifizieren? Welche Sensoren hat das 5R55 mehr?

      Gerade wenn es darum geht, Getriebeteile zu organisieren oder einen eventuellen Austausch, ist eine eindeutige Identifikation ja notwendig damit das PCM ja mit dem anderen Getriebe richtig umgehen kann.

      Ach so, um die Kontakte des PCM-Steckers nicht zu beschädigen habe ich Litzen verzinnt und als "Prüfspitzen" missbraucht. Das reinwürgen starrer handelsüblicher Prüfspitzen kann zur Zerstörung der internen Federkontakte führen.
      Bilder
      • GEDC0028.JPG

        175,6 kB, 1.024×768, 9 mal angesehen
    • Von außen sieht man Unterschiede im Detail an der Ölwanne.
      Hier mal zum vergleichen:

      4R55E - 4 Gang Getriebe: verbaut am OHV Ford Explorer II 95-97 (in Europa)
      Blick von der Fahrerseite.




      5R55E - 5 Gang Getriebe: verbaut am SOHC Ford Explorer II ab 97-
      ebenfalls der Blick von der Fahrerseite.
      (Ölablassschraube ist nicht Serie)




      Vom 5R55E gibt es noch zwei Varianten.

      Mit diesem Overdrive-Sensor:
      (Bild aus dem WWW)




      ... und ohne diesen Sensor, der ab ca. 98- entfallen ist.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Hmmm. Dies setzt voraus, dass der Vorbesitzer nicht die Ölwanne gewechselt hat. Mechanisch müssten sie kompatibel sein, da Filter und dichtung identisch sind. Oder denke ich da zu blöd?

      Falk4x4, eigentlich geht es mir um 2 Unterpunkte. Welches Getriebe muss rein, welches ist verbaut.

      Kennen die Amis keine Einschlagbuchstaben oder ähnliches?

      Meine Ölwanne.
      Bilder
      • GEDC0029.JPG

        154,84 kB, 1.024×768, 8 mal angesehen
    • Nein. Zuallerstert ging es darum, das Magnetventil SS2 durchzumessen. Da ich in der Einfahrt keine Bühne habe, hab ich oben gemessen. Wenn ich am PCM messe und alles im Bereich der Sollwerte ist, dann hab ich das Ergebnis: Magnetventil elektrisch gesehen ok. Was nicht ausschliesst, dass :
      - das Ventil verdreckt oder mechanisch defekt sein kann
      - Kabelbaum im Getriebe dennoch porös sein kann.

      Ausgeschlossen habe ich:
      - Kontaktproblem an den betreffenden Kabelbäumen, Kurzschluss bzw. Unterbrechung.

      Mess ich am Getriebe, dann kann im danach befindlichen Kabelbaum oder im Stecker dennoch ein Mangel vorliegen. Bin da "erfahrungsgeschädigt".

      Kontaktprobleme in Steckverbindern oder Isolationsschäden werden uns wohl in den nächsten Jahren genug beschäftigen, denk an die sicherungskästen. Und Kabelanpiecksen kommt bei mir nicht in die Tüte!

      Aber erkläre bitte Deine Sicht, warum ungünstigste Stelle?
    • Wenn dem so ist, dann gut, In ein paar Jahren kennen wir uns ja noch und ich erinnere dich bei einer Thüringer Bratwurst ;) .

      Bezüglich Getriebeidentifikation sind wir aber nicht weiter.

      Woher kommt eigentlich die Info, OHV = 4R55E?
    • Roman F schrieb:

      Woher kommt eigentlich die Info, OHV = 4R55E?


      Na ja, da gibt es schon offizielle Infos wann was wo verbaut ist/war.
      Zum Beispiel hier drin:




      Schade, mittlerweile habe ich fast alles an Getriebeliteratur verkauft. Habe leider keine Zeit mich mit der Materie näher auseinander zu setzen. :/
      Viele Grüsse ... Falk
    • Falk4x4 das komische ist, mein Ford Explorer ist Erstzulassung 12. Juni 96.

      Jetzt gibt es 2 Möglichkeiten, Der Vorbesitzer hat Getriebe inkl. EEC und Hauptkabelbaum gewechselt, oder die Aussage kippt, dass ab 97 mit Einführung des SOHC das 5R55 verbaut wurde.

      Ich hab zusätzlich meine VIN überprüft. Alles korrekt. 96er OHV.

      In den Unterlagen ist das 5R55 immer mit dem SOHC ab 97 aufgeführt - was ich bisher fand. Ausser der Schaltplan für den 97er OHC. Da erscheint auch kein 4-Gang-Getriebe mehr.

      Das Thema scheint nicht sonderlich interessant zu sein, dürfte aber jeden OHV im Falle eines Tauschgetriebes betreffen, da man nunmehr die Kompatibilität nicht von OHV und SOHC, sondern vom Steuergerät abhängig machen müsste. Also Baujahrunabhängig.

      Oder sehe ich das falsch?

      Gruss Roman
    • Roman F schrieb:

      Ich habe ein EEC5-Steuergerät verbaut. Dies lässt sich ja einwandfrei am Stecker identifizieren.

      Nun gelang es mir nicht, einen Stromlaufplan für das 4R55E in Verbindung mit dem EEC5 zu finden. Also prüfte ich nach Unterlagen des 5R55E. Zum Abschluss ders Prüfvorganges kam ich auf die blöde Idee, am Stromlaufplan für das 5R55E das SS4 auszumessen. Und siehe da: es ist ein SS4 vorhanden, bis zum PCM durchgeschalten.

      Darauf basierend stellt sich die Frage: gab es überhaupt 4R55E in Verbindung mit EEC5 oder deutet EEC5 allein auf das 5R55 hin?


      Das wird schon alles seine Richtigkeit haben.
      Es gibt ja im 4R55E und im 5R55E die selbe Anzahl von Solenoids
      siehe --> fordtrans.com/prod.itml/icOid/506
      Den feinen Unterschied der beiden Getriebe kann Nene sicher erklären. Ich weiß nur, das da ein Gang zusätzlich einbaut wurde. Wie und wo .. keine Ahnung.

      Interessant ist es trotzdem, das du erwähnst, das dein 96er mit EEC-V "Gehirn" läuft.
      Ich habe mal geschaut. Und in 95er Modellen Steuergeräte gefunden, die noch unter EEC-IV laufen und alle ab 96 mit EEC-V.
      Das bedeutet, das die Steuergerätegeneration nicht am Getriebe festgemacht werden kann. Eher am Modelljahr.
      Viele Grüsse ... Falk
    • nein Falk, nur weil in dem Satz 4 Solenoide drin sind bedeutet das nicht dass das Getriebe 4 braucht.

      EEC4 steuert nur 3 an, also von den SS1 bis SS3. Zumindest nach den Unterlagen. 4 hat nur EEC5-Steuerung.

      Der zusätzliche Gang soll wohl zwischen dem ersten und dem zweiten sein. die Gesamtübersetzung wäre wieder gleich, also ist mein Gedanke, mal auf der Bahn 100 zu fahren und nachzurechnen - sinnlos. Der Gang, der interessant wäre, geht bei mir nicht rein.

      Rein vom Gefühl her, überspringt meiner den 2. Gang. Andernseits kommt es mir vor als hab ich 4 zur Verfügung. Deswegen ja meine Zweifel, da stimmt was nicht. Ich drehe den ersten zum Beispiel bis 5000 /min. , geh vom Gas und er schaltet. Um dann mit ca. 2500 - 3000 weiter zu drehen. Also fehlt ein Gang.

      Maschine dreht gut, Kraft ist auch normal anliegend für 150 PS. Merke das ja am Berg. Also ist das Steuerteil schon für den Motor.

      Roman
    • Roman F schrieb:

      aber sthet da ss1, ss2,ss3 und ss4?


      :D SS1 = Shift Solenoid 1 = Schaltmagnetventil 1 ... und letzteres steht dort von 1 bis 4 + E-Druckmagnetventil


      Der Unterschied zu meinem 95er liegt nur in der EEC Generation. Und das ist auch für mich neu, das schon im MJ 96 EEC-V verbaut worden ist. Trotz 4R55E und OHV.

      Dein Getriebe hat ´ne grundsätzliche Macke. Mach´s mal unten auf und schau mal rein. Dann kannst du auch dort direkt messen ... und den Kabelbaum befummeln.
      Viele Grüsse ... Falk
    • so nochmal geschaut. OHV 95er, EEC4, 3 Ventile + Wandler + Druck + Freilaufkupplung.

      Gut, dann sind die Getriebe auch aufgrund der Anzahl der SS nicht zu unterscheiden.

      Okay. also 4R55 mit EEC5? Sind in den 96er Plänen schon EEC5 drinnen? Wenn nein muss ich wirklich annehmen, mein OVH hat ein 5R55E-Getriebe.
    • Roman F schrieb:

      Okay. also 4R55 mit EEC5? Sind in den 96er Plänen schon EEC5 drinnen? Wenn nein muss ich wirklich annehmen, mein OVH hat ein 5R55E-Getriebe.


      Ich schau mal in meinen Unterlagen nach, ob ich diesbezüglich was finde. Gibt da ja auch einige updates.
      Ist halt tatsächlich neu, das schon früher als bis jetzt gedacht auf EEC-V umgestellt worden ist. Unabhängig von der Motor/Getriebekombination.

      Du hast diese Kennzeichnung auf dem Steuergerät ?

      96 F67F-12A650-KA.jpg


      Sollte genau dein Fahrzeug/Jahrgang sein.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ein OHV fährt auch mit nem 5R55e Getriebe.
      Zwar nicht die schönste Kür die da rauskommt, aber er fährt.

      Da gibt es mittlerweile sicher einige davon, zumal ich es ja in nem anderen Leben mal erklärt hatte.

      Für manche ist dies ein Kompromiss, da es für das 4R44e nicht mehr jedes Teil gibt, keine Sau weiß wie man umrüsten kann und ein Solenoid soviel kostet wie beim 5R55e alle 6 zusammen.
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------
    • Sorry, aber der Teil des Steuergerätes der für's Getriebe zuständig ist ist mir schnuppe.
      Hab deshalb noch nie drauf geachtet was da draufsteht.
      Ich mach es halt so das es das macht was ich will.
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------
    • Ach ja, bis vor 5 Min. wusste ich nicht mal das es EEC4/5 heißt.
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------
    • Oben auf dem Foto von Falk erkennt man EEC V oder eben der Vorgänger hatte EEC IV ...

      das V hat 104 Pinkontakte das IV hat nur 60 ...

      Nene Falk spricht vom 4r55e und du vom 4R44e .. welches nun? ;)
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • Roman F schrieb:

      In der Schulung zum 5R55 steht auch wieder: gehört bei allen Ford Explorer 97 mit 4,0-l-SOHC zur Standardausrüstung. 

      Also für mich klingt das nicht nach: Ausschliesslich im Ford Explorer SOHC....



      Das ist hier insofern logisch,da das eine deutsche Unterweisung ist. Und in Deutschland wurden mit MJ 97 ausschließlich der SOHC mit dem 5R55E verkauft.

      In den USA gab es ja den OHV parallel weiter. Da will ich aber nicht ausschließen, das dort auch ab einem gewissen Zeitpunkt der OHV mit dem 5R55E kombiniert wurde. Damit hat sich hier noch keiner beschäftigt/beschäftigen müssen.

      Du hast laut Ölwannenoptik ein 4R55E. Schau nach, ob du den Overdrive-Sensor oben auf dem Getriebe hast. Sicher nicht. Der kam erst mit den 5R55E ab MJ 97 ... in Deutschland und an jedem anderen Ford Explorer mit dem SOHC Motor.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja das hab ich ja gestern schon gelesen und abgespeichert.

      Bin ja nur halb so bleede wie ich aussehe. Wäre ja sonst ne Katastrophe ...

      Yacht der sitzt unzugänglich im getriebetunnel. Wenns um Mechanik oder Bauart bedingte Dinge geht beantragte ich welpenschutz. Mal sehen wann ich drunterkrabbeln kann.