Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Angepinnt Ford Explorer 90 - 94: Getriebe A4LDe ATF-Temperaturfühler in die Ölwanne einbauen

    • Doku:
    • Ford Explorer 90 - 94: Getriebe A4LDe ATF-Temperaturfühler in die Ölwanne einbauen

      Das unser A4LDe und alle Automatikgetriebe etwas anfällig gegen zu hohe Temperaturen sind, ist allgemein bekannt.
      Speziell unter Last, z.B. im schweren Anhängebetrieb, oder im Gelände gehen die Temperaturen sehr schnell in den kritischen Bereich.
      Optimal betragen die "Betriebstemperaturen" ca. 85°-95° C. Um das zu kontrollieren braucht man natürlich ein Messgerät.

      Bei automatic-berger.de gibt es einen einbaufertigen Satz (ca. 50,- €).
      Da ist die Messuhr und der Geber zusammen.
      Den Geber gibt es auch einzeln.
      Dieser ist immer vorgesehen in die Ölwanne eingebaut zu werden.
      Bei z.B. www.kts.de gibt es auch noch eine Vielzahl Messuhren, Komplettsätze und Geber der verschiedensten Hersteller und Geldbeutel.

      Ich habe mich für die Montage des Gebers in die Getriebeölwanne entschieden.
      Da ist es erstmal gar nicht so einfach, einen geeigneten Montageort zu finden. Nach längerem probieren habe ich ihn dann gefunden.
      Auf der Fahrerseite vor dem Schaltgestänge ist m.M. nach der einzigste Platz um den Geber (und die Mutter) zu plazieren.

      siehe Bild:




      Sorgfältiges ausmessen und anzeichnen in der Ölwanne ist dann notwendig um den Platz auch optimal zu treffen.
      Als Bezugspunkt hatte ich immer eine Montagebohrung der Wanne genommen.

      Abstand von vorn:




      Abstand von oben:




      Sorgfältig körnen, vorbohren und mit ´nem 13er aufbohren.
      Anschließend natürlich sauber entgraten.




      Montierter Geber von innen:




      Geber von außen.
      Er ist mit je einer Kupferscheibe innen/außen abgedichtet.




      Ich habe noch einen Magneten in die Wanne gelegt und diese dann wieder montiert.




      Das angeschlossene und isolierte Kabel geht direkt an die Messuhr.
      Deren Position ist jedem selbst überlassen. Mein Rally-Ford Explorer kann da leider keine Empfehlung abgeben




      Ein Hinweis noch.
      Um ein "kochendes" Getriebe schnell wieder auf normale Temperaturen zu bringen, solle man anhalten und den Motor+Getriebe im Leerlauf (auf N) einige Minuten laufen lassen.


      Viel Spaß beim schrauben und ...
      Viele Grüsse ... Falk
    • Hallo Falk..... super gelöst,
      Ich denke das es aber wie bei meinem Bj. 1.1998 ein Kat genau unter der Ölwanne liegt und noch dem
      Getriebe einheizt, was nicht sein muß.
      Ich habe dieses einfach durch ein Alu Tropfenblech ca 5mm , welches man im Baumarkt bekommt, mit
      Gewindebolzen die ich an die Ölwanne geheftet habe und dann mit einer Mutter das Alublech ein wenig
      auf Abstand halten.

      Jetzt ist eine Wärmeableit Blech zwischen dem Kat und der Ölwanne.




      Und so sieht es jetzt aus.
      Gruß
      Jürgen
      Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
      Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
      --Änderungen--
      KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
    • PS. Zum Ableitblech an der Ölwanne.
      Das Getiebeöl fängt bei 120 Grad an zu Oxidieren,
      das heist es fängt an sich zu zersetzten. Ein Kat kann bis zu 800 Grad werden und
      es kann passieren das die Ölwanne am Kat etwas heiser wird und das Öl
      sich an der Ölwanne zu sehr erhitzt, das ist wie eine angebrannte Suppe im Topf...
      Mit dem Ableitblech wir die Temperatur fast kompl. abgefangen ohne das daß
      Getriebeöl schaden nimmt.




      Info zur Temperatur


      Ich habe jetzt nach dem das Getriebe läuft mal die Temperatur beobachtet.....
      Mein Fühler ist in der Ölwanne und an dem VB mit einer Schelle um das Gewinde
      des Fühlers geschraubt damit er nicht durch die Ölwanne fliegt.
      Die Temperatur pendelt sich z.Z. bei 75 bis 80 Grad ein.

      Gruß
      Jürgen
      Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
      Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
      --Änderungen--
      KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
    • Ich denke mal Ford weiß das auch ...

      Dann müsste Dein Blech aber auch seitlich hochgehen.
      Grundsätzlich finde ich es eine gute Idee. Ich habe zum Beispiel meine Krümmer mit Hitzeband umwickelt inklusive Hosenrohr.
      Sind aber auch ceramic coatet Header ;)
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • @'Maik

      Nein und Ja...............

      Ich glaube das es Ford am Ars.... vorbei geht da ja bei der Fahrt Wind vorbei geht..

      Außer wenn es um Verbrauchswerte geht dann kommt es auf das Labor an und bloß kein Wind oder Abrollwiderstände oder und und und....

      Wenn du aber im Stau stehst und es nur sehr sehr langsam vorwärts geht...Der Rest seht oben...

      Und Ja mein Blech ist an der Seite abgekantet und größer als die Ölwanne.....

      Mit Hitzeband geht das natürlich auch.....

      Gruß
      Jürgen :P
      Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
      Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
      --Änderungen--
      KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
    • Ich weiß das Ford das weiß weil einer meiner Kumpels früher die Klima Testfarten gemacht hat auf den Großglockner mit Anhänger in Südafrika und in Norwegen...

      Heute reicht da die Klimakammer
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup: