Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Getriebedesaster aber Glück im Unglück....

    • Dort wo die Risse eines defekten Flywheels anfangen
      kann man eh nicht hinschauen, selbst dann nicht wenn die Wandlerglocke eine
      Revisionsöffnung hätte. So wie ich es bisher gelesen habe, gehen die Risse meist von der Mitte
      aus aus. Soll wohl auch mit dem Spacer für den Wandler zutun haben.
      Eine Inspektion wird wohl nur bei ausgebautem Getriebe machbar sein,
      evtl. sieht man dann das Rumpeln?
      (Rumpelstielzchen im Wandler?)

      Danke an Winne für die bildhafte Beschreibung und gute Fahrt weiterhin!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • ich denke, mit ner Endoskopkamera sollte es gehen.... USB an Laptop, da hat man ein größeres Bild, und sind relativ günstig
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hast du so eine USB Endoskop Kamera?
      Hätte die schon einige Male gut gebrauchen können
      (bevor man etwas ganz auseinander reißt).

      Was macht das Getriebe? Schon ein paar coole Kilometer abgerissen?
      Öl/Filter/Inline-Filter getauscht?
      Hab meinen Inline-Filter mal aufgesägt -> Inhalt ist erschräääääckend!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • ne, habe ich (noch) nicht... denke aber drüber nach. Kabellänge ca. 5m sollte reichen, gibt auch mehr, falls man auch die Rohre im Haus begutachten will. Angebunden an einen Schweissdraht o.ä. sollte es gut funktionieren.

      Fahre munter mit dem halbneuen Getriebe durch die Gegend, bisher problemlos. Die finale Reinigung mit anschliessendem nochmaligen Ölwechsel mit Filter war ja schon. So sauber war das Getriebe wohl nur, als es neu war.... ;)

      Einen Inline-Filter habe ich nicht, zusätzliche Neodyme in der Wanne tun's genauso...

      Ach ja: am Anfang trat bei mir in bestimmten Situationen der "Converter Shudder" auf, habe ein Fläschchen "Shudder Fix" eingefüllt, wurde dann nach einigem Fahren besser und verschwand. Fahre jetzt wieder ohne das Zeug und ist auch nicht wieder aufgetreten......

      Der Shudder entsteht meist durch die Wandlerkupplung (greift, rutscht durch, greift usw.), meist ist der Wandler abgenudelt und muss getauscht werden, Shudder-Fixe helfen da nur vorübergehend, das Zeug ist eigentlich auch nur ein Friction Modifier...

      Meine Vermutung: mein neuer Wandler wurde unüblicher Weise trocken geliefert... nun soll man ja z.B. bei Wechsel der Reibscheiben diese auch in Achsöl "einlegen", damit sie gleich vernünftig funktionieren, ist dabei evtl. auch nicht anders und wäre mit der Zeit von selber weggegangen, kann man aber nur spekulieren.
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • natürlich haben wir den vor Einbau erst mal vollgekippt, aber erst kurz vorher (war sozusagen kurz zuvor geliefert)

      Üblicherweise kommen die Dinger gefüllt und verstöpselt an...
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI