Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Angepinnt Motor SOHC ausbauen am 97 Explorer

    • Motor SOHC ausbauen am 97 Explorer

      Zweck Steuerkettenreparatur
      Hilfreiches Equipment

      13 Ring Gabel Schüssel abgesägt und passendes Verlängerungsrohr zum darauf stecken ca. 35cm. Schrauben Getriebe zum Motor.



      36 Gabelschlüssel, Viskoselüfter


      Quick Disconnect-Werkzeug-Set für Kraftstoffleitungen


      Führungsbolzen Getriebe für den Wiedereinbau, ca. 10cm lang/10mm Durchmesser/ Gewinde M10 ca. 10mm lang.



      Kran/Motorheber und Grube/Hebebühne
      Panzerband und Gefrierbeutel um die Schrauben an das abgebaute Teil zu kleben. Man findet sie dann leichter wieder.

      Wahrscheinlich habe ich bei meiner Aktion mehr ausgebaut und abgebaut wie unbedingt nötig.
      Auch die Reihenfolge der Demontage kann wahrscheinlich optimiert werden. Ich bin einfach nach Lust und Laune vorgegangen.

      Bitte nicht vergessen, ich bin Laie und erhebe keinen Anspruch auf Richtigkeit der Angaben in dem Bericht. So habe ich es halt gemacht.

      Falls ihr Fehler findet, bitte nicht behalten, sondern mitteilen damit ich sie korrigieren kann.

      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Radhausverkleidungen ausbauen.
      Links und rechts. (Rechts links immer in Fahrtrichtung)
      Auto aufbocken und sichern mit z.B. einem Böckchen. Rad abschrauben und nach dem Ausbau wieder anschrauben. Der gleiche Vorgang auf der zweiten Seite.
      Wenn die Möglichkeit besteht das Fahrzeug auf sichere Stützen stellen dann ist der Anbau der Räder nicht mehr nötigt und vereinfacht die Arbeit.

      3 Kreuzschlitz am Radlauf und die restlichen Schrauben die noch vorhanden sind suchen.
      Normalerweise 2 vorne unten und 1 oder 2 oben im Mittelbereich. Der Schwarze Kunststoff ist flexibel und kann gebogen werden.
      Oben auf der Innenseite links sind Leitungen befestigt bzw. auf der rechten Seite im unteren vorderen Bereich eine Unterdruckkugel.
      Die lose Verkleidung vorsichtig abnehmen. Ob das alle Schrauben sind kann ich nicht beurteilen da meiner hier nicht mehr ganz original wirkt.

      Die Pfeile markieren ungefähr die Position der Schrauben


      Pfeil rot 2 * vorne unten


      Pfeile Blau 3 * im Radlauf


      Pfeil gelb 2 * Radhaus oben


      Die auf dem Bild zu sehenden schwarze Klips müssen nicht entfernt werden.


      Motorhaube abbauen
      Ich habe Markierungen zur leichteren Ausrichtung beim Anbau mit dem Edding gesetzt.
      Als erstes das Kabel zur Motorraumbeleuchtung entfernen.
      Bilder
      • Motorhaube1.JPG

        63,92 kB, 431×768, 27 mal angesehen
      • Motorhaube2.JPG

        86,82 kB, 1.024×575, 28 mal angesehen
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Abdeckung Ansaugbrücke abschrauben und abnehmen


      Nun den Ansaugschlauch mit Deckel Luftfilter abbauen.
      Schläuche und Stecker abziehen sowie die Schlauchschelle an der Drosselklappe lösen.
      Luftfilterdeckel Clips öffnen 2 Stück. Hab den ganzen Temperaturfühler mit herausgezogen. Die Drosselklappe muss nicht abgebaut werden.



      Gaszug und Seilzug des Tempomaten an der Drosselklappe aushängen. Tempomaten Zug wird einfach nach oben abgezogen.


      Befestigung des Seilzuges Tempomat und Gaszug abschrauben.



      Ansaugbrücke abschrauben
      Stecker Leerlaufregler abziehen. Kann montiert bleiben. Ich hab ihn jedoch abgebaut zum Reinigen.


      Schläuche hinten abziehen sowie (gelber Pfeil) T-Stück nach oben heraus ziehen.


      2 Stecker und Unterdruckleitungen rechts (in Fahrtrichtung) hinten entfernen


      4 Unterdruckschläuche (2 Steckverbinder) unter den Steckern
      #
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Ansaugbrücke nun abschrauben
      Abgebaute Ansaugbrücke mit den Schrauben zur Übersicht.




      Brücke anheben und die beiden unteren Schläuche rechts und links entriegeln und abziehen.
      Dazu weisse Klips etwas zusammendrücken und herausziehen. Brücke hängt vorne noch etwas an dem Rohr der Abgasrückführung.

      rechte Seite


      linke Seite




      Beim Abnehmen auf die losen Kable und Schläuche achten.
      Auf der Rückseite sollten auch die Zündkabel eingeklippst sein, diese lösen.
      Nun sieht es so aus. Man sollte die Ansaugöffnungen verstopfen, um zu verhindern, dass etwas in den Motor fällt. Z.B. mit Zewa oder mit Lappen.


      Hier sind auch gut die Dichtungen zu sehen. Diese sollten erneuert werden. Auch die Dichtungen auf der Unterseite der Ansaugbrücke. Man kann nun auch die untere Ansaugbrücke entfernen. Ich hab dies erst an ausgebauten Motor durchgeführt, da man an die hinteren Schrauben der Brücke schlecht herankommt.

      Stecker der Lamdasonde hinter den Motorblock von oben auf der linken Seite abziehen.


      Da wo der rote Pfeil draufzeigt befindet sich eine Nase die heruntergedrückt werden muss um die Verbindung zu entriegeln.
      Dann kann der Stecker abgezogen werden ohne Kraftaufwand. Man kann den schwarzen Stecker auch gleich auftrennen da dies auf alle Fälle später erforderlich ist.
      Rot markiert auf den folgenden Bildern. Motor ausgebaut von der Getriebeseite betrachtet.
      Die rechte Seite konnte ich nur durch den rechten Radkasten erreichen.

      Hier ein Blick auf den Stecker rechts durch den Radkasten. Auch hier gleich den schwarzen Stecker mit abziehen.


      Roter Pfeil Lamdastecker, gelber Pfeil Kettenspanner hinten.
      Bitte nicht Vergessen das Kabel am Getriebe auszuklippsen bevor es nach unten gezogen wird.

      Übersicht Stecker Motorrückseite


      Auf diesem Bild sind die Positionen der Stecker auf der Motorrückseite ersichtlich.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Als nächstes das Kabel der Lamdasonde nach unter herausziehen.
      Schrauben vom Krümmer zum Kat herausdrehen. Auf beiden Seiten. Insgesamt 4 Stück M12.

      Die Schrauben sollten möglichst schon ein bis zwei Wochen mit Rostlöser behandelt sein. Hilft ungemein. Tipp von einem Forenkollegen.
      Ich musste trotzdem extrem viel Kraft aufwenden (ca. 1m Rohrverlängerung). Im Vorfeld haben sich die Schrauben gar nicht bewegt.

      Übersicht, wenn der linke Kat entfernt ist kann man ohne große Probleme die Schrauben des Rechten Kats erreichen.



      Links Schrauben sind mit Verlängerung und Rätsche erreichbar.
      Der rechte Kat muss nicht ausgebaut werden.


      Hintere Kat-Schrauben herausdrehen, Mutter hat eine Nase damit sie sich nicht dreht. Auch diese natürlich vorher mit Rostlöser behandeln. (Kein Bild)
      Dann den Kat abnehmen. Eventuell wird die hintere Dichtung zum Endtopf benötigt.

      Rechts die 2 Schrauben vom Kat zum Krümmer entfernen.



      Da ich mich nun gerade unter dem Fahrzeug befand, wurde das Öl abgelassen und der Ölfilter abgeschraubt.
      Als nächstes wurde der Anlasser entfernt.

      Er ist mit 2 Schrauben befestigt. Als erstes das Massekabel lösen. Dann den ganzen Bolzen herausdrehen.


      An die obere Schraube bin ich nur durch den linken Radkasten vernünftig gekommen.


      Nach dem Lösen den Anlasser nach oben drehen und die Plusleitungen entfernen. Die dicke Leitung ist die Hauptversorgung und geschraubt. Die dünne ist eine Schaltleitung und nur gesteckt.


      Die dicke Leitung ist bereits von langen Bolzen abgeschraubt ( vorderer ).

      Danach kann der Anlasser hochkant nach unten entnommen werden.



      Nun sollte man noch den Halter der Anlasserkabel am Motorträger abschrauben.
      Kein Bild einfach das Kabel ein Stück verfolgen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Feldweg ()

    • Als nächstes wurde der Rippenriemen abgebaut.
      Dazu in den Spanner eine Rätsche einsetzen und den Reimen entspannen.
      Dann den Riemen von der Lichtmaschinen abnehmen und den Spanner langsam wieder loslassen.


      Loch für Rätsche

      Den Rippenriemen ausbauen. Riemenführung folgt später beim Einbau.

      Lichtmaschine abbauen


      Ladestromkabel (gelb) abschrauben, Stecker Erregerstrom (grün) abziehen, dann die drei Schrauben (rot) entfernen und die Lichtmaschine abnehmen.

      Nun das Kühlwasser ablassen. Dazu habe ich den Schlauch unten am Kühler abgezogen und das Kühlwasser zum fachgerechten Entsorgen aufgefangen.

      Viskoselüfter ausbauen.
      Lösen der Schraube des Viskoselüfters.
      [IMG:http://explorer-board.ch/attachment/3679-3677-visco1-jpg-jpg/]


      Durch einige herzhafte Schläge auf den Schraubenschlüssel in Pfeilrichtung hat sich die Schraube bereits gelöst, bei meinem Fahrzeug.

      Das Pumpenrad habe ich auf folgende Weise arretiert (Beispielbild, natürlich ohne Hammer)


      So hat es beim mir geklappt.

      Den Lüfter nur lösen nicht ganz herausschrauben. Zuerst muss der Rahmen gelöst werden. 2 Schrauben rechts und links oben, unten nur eingehängt.


      Roter Pfeil Schraube Rahmen links, auf der rechten Seite sitzt die Schraube an der selben Stelle. Gelber Pfeil ist die Schraube des Viskoselüfters.


      Danach den Lüfter ganz von der Welle drehen und mit dem Rahmen nach oben entnehmen. Unten ist der Rahmen nur eingehängt.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Kühler ausbauen und Batterieträger (schafft Platz)
      Kühlwasserschlauch untern ganz abbauen und oberer Schlauch.


      Bild rechter Schlauch. Vom linken kein Bild (unten am Kühler zur Wasserpumpe).

      Wenn ein Getriebezusatzkühler verbaut ist, die Halterung der Ölrohre lösen.
      Zuvor den Steinschlagschutz unterhalb der Kühlers abschrauben. 4 Schrauben, 2 links, 2 rechts.

      Getriebeölrohre ausgehängt




      Nun die Rohre von Getriebeöl am Kühler lösen. Achtung Öl läuft heraus.
      Auch wichtig die Schrauben gegenhalten um die Verschraubung im Kühler nicht zu beschädigen.



      Roter Pfeil gegenhalten, gelb herausdrehen.

      Untere Ölleitung auf die gleiche Weise lösen.



      Ich habe danach die Öffnung der Ölleitung mit Panzerband überklebt, um Eindringen von Schmutz zu verhindern.


      Nun die beiden Schrauben der Kühlerhalterung oben rechts und links herausdrehen.




      Dann den Kühler leicht nach hinten kippen und nach oben herausnehmen. Unten ist er nur eingehängt.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Ausbau des Batteriehalters. Ist mit 3 Schrauben befestigt. Pfeile Pos. der Schrauben.






      Die grauen Rohre sind nachträglich montiert um die Kabel für die Scheinwerfer zu verstärken. Nur in meinem Fahrzeug so zu finden.

      Batteriehalter nach oben entnehmen.

      Weiter Wasserschläuche abbauen und die Unterdruckleitungen auftrennen.

      Heizungsschläuche rechte Seite


      Schlauchschellen lösen und Schläuche abziehen.

      Unteren Wasserschlauch abbauen


      Unterdruckschläuche abbauen links

      Leitung geht zur Unterdruckkugel rechts unten.

      Winkelstecker Unterdruckschlauch von der Dose abziehen.


      Kabelbinder auch lösen.

      Schraube Ölmessstab Getriebe lösen und den Stab auf die Seite drehen (weg vom Motor).
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Lichtmaschinenhalter und Spanner entfernen.



      Schraube herausdrehen und Spanner entnehmen.

      Umlenkrolle am Halter abschrauben


      Nun kann der Lichtmaschinenhalter abgebaut werden 3 Schrauben (abgebauter Halter).



      Rote Pfeile, gelb Aufnahme Riemenspanner, grün Aufnahme Umlenkrolle.

      Nun sollte der Motorraum ungefähr so aussehen ;)




      Jetzt die Verbindungen auf der linken Seite lösen.

      Als erstes das Öl aus dem Servoölbehälter absaugen. Schrauben des Servoölbehälters entfernen.

      Die Schlauchverbindungen zum Servoölbehälter lösen und den Schlauch unten abziehen. Ich habe auch gleich den Stecker abgezogen


      Um den Riemenschutz zu entfernen, den Servoölbehälter noch die vordere Schraube herausdrehen und dann die anderen 2 Schrauben entfernen.

      Der grüne Pfeil deutet auf eine versteckte Schraube unter dem Servoölbehälter hin.

      Bild entstand nachträglich.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Nun den Kompressor abschrauben (von oben oder durch das linke Radhaus)

      4 Schrauben. An der vorderen unteren Schraube ist noch eine Befestigungsöse. Hier muss erst die obere Mutter entfernt werden um den Haltebolzen zu lösen.


      Öse


      Anordnung Schrauben von oben gesehen



      Achtung es werden keine Klimaleitungen geöffnet oder demontiert. Der Kompressor kann einfach an den Leitungen hängen bleiben.

      Nun kann die Servopumpe mit Halter abgebaut werden. 4 Schrauben.


      Die Pumpe wird nur nach vorne unten gehängt und mit einem Draht gesichert.




      Lichtmaschienenanschlusskabel das hinter der Servopumpe durchgeführt ist abbauen
      Schraube entfernen und Kabel herausziehen.



      Nun noch die Verbindungsleitungen auf der linken Motorseite auftrennen.

      Unterdruckleitung



      Sensorleitung abziehen



      Schlauchverbindung durch auseinanderziehen trennen. Motorvorderseite.









      Die Leitungen sind unterschiedlich dick. Können also nicht verwechselt werden. Benzinleitungen trennen mit Quick Disconnect. Zuvor die Sicherungsklipps entfernen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Feldweg ()

    • Nun können die elektrischen Verbindungen getrennt werden.

      Masseschraube beim Scheibenwischermotor lösen und Massekabel herausziehen.


      Kabelhalterung abschrauben und Schraube im Stecker (rot) herausdrehen. Der Stecker kommt mit. Die Schraube verbleibt im Stecker.



      Schraube wie vorher herausdrehen und Stecker abziehen.



      Den Halter der Getriebeölleitungen rechts unten am Motor abschrauben



      Blick von unten. Ist am besten durch das rechte Radhaus zu erreichen. Direkt neben dem Ölfilter.



      Den Wandler abschrauben. 4 Schrauben. Diese sind durch die Öffnung des Anlassers zu erreichen.
      Ging ganz gut mit einer Langnuss.


      Um die nächste Schraube zu erreichen wurde der Motor an der Schraube der Kurbelwellenriemenscheibe gedreht, mir einer Nuss und Rätsche.

      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Getriebe abstützen und Schrauben lösen. Schrauben sind durch die Radhäuser erreichbar.



      13 Ring abgesägt mit Verlängerung durch das Radhaus



      2 Schrauben, 1 sichtbar, rechte Motorseite.



      Übersicht der Schrauben vom Getriebe. Die unteren Schrauben erst zum Schluss entfernen.



      Schrauben sind unterschiedlich. Ich habe sie in einen Karton gesteckt um die Position festzuhalten.

      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Motor aufhängen und Halterschrauben lösen

      Ich habe den Motor nun an Ketten aufgehängt. Darauf achten dass keine Teile / Leitungen eingeklemmt werden.

      Anbei Bilder wie der Verlauf der Ketten war.




      Nun die 4 Schrauben der Motorlager öffnen (vorher mit Rostlöser behandelt)


      Motorlager links


      Motorlager rechts


      Das Getriebe nun möglichst weit nach oben drücken (mit dem Heber) und dann den Motor mit dem Karn anheben.
      Langsam nach vorne ziehen und darauf achten dass der Wandler im Getriebe bleibt!
      Auch einen Blick auf Leitungen und sonstige Teile richten ob irgendwo eine Verbindung vergessen wurde oder er irgendwo hängenbleibt.

      Nach erfolgreicher Aktion sieht es so aus.



      Nächster Bericht Steuerkettenreparatur und dann Motoreinbau.
      Sorry wenn es etwas dauert. Aber die Berichte zu erstellen ist eine heiden Arbeit.

      Teil 1 abgeschlossen.....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Das ist mal richtig klass, danke das Du dir bei der Schrauberei noch die Zeit nimmst solch Detail Fotos zu machen.

      Hut Ab #jubel#
      Gruss Martin

      Ford Explorer 4.0 - 152 KW - SOHC Bj 1998/ EZ 1999 Black Edition
      299.647KM Erster Motor und Getriebe #jubel#
      299.647KM Tauschmotor mit neuen Steuerketten

      Powerd by myself....grins und der Helfer im Forum
      .
      Fehler sind dazu da, damit wir sie machen #jubel#
    • Vieles muss man aber nicht abschrauben
      Z.B. die vorderen Halter für Klima oder Lima...
      Alle Schläuche ab, leitungen trennen und Kühler raus.
      Viskolüfter raus.
      Dann den Motor rausholen

      Radinnenhaus muss auch nicht unbedingt ab

      Die Hinteren Schrauben Motor Getriebe erreicht man durch absenken des Getriebe hinten und mit etwa 1m Verlängerung auf der Ratsche..

      Danke für den tollen Bericht! da kann man sich viel von mitnehmen
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • Danke auch nochmal, hatte Einiges anwenden können.
      Mal zu Bild
      explorer-board.ch/attachment/3122-visco1-jpg/

      Die große 36er Mutter hat doch entgegen gesetztes Gewinde, oder?
      Also rechts rum lösen, wenn man vor dem Wagen steht.
      Trotz 36er mit Verlängerung und laserausgeschnittenem Arretierungsschlüssel aus der alten Welt
      hat sich rein garnichts bewegt.
      Motor rausheben mit montiertem Lüfter ist da schon sehr eng, trotz vorher ausgebautem Kühler.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • @wollimann

      Ja ist Linksgewinde. Eventuell hat mal jemand im Vorfeld Schraubensicherung darauf gemacht.
      Ich kenne den "laserausgeschnittenem Arretierungsschlüssel " nicht. Vielleicht mal ein Flacheisen nehmen und 2 Löcher rein im Abstand er Schrauben der Riemenscheibe. Flachstahl auf die Riemenscheibe schrauben Verlängerung dran und testen.
      Sonnst fällt mir nur noch ein, Schraube heiß machen und hoffen dass alles andere überlebt oder die Wasserpumpe komplett abschrauben.
      Den Ausbau mit montiertem Lüfter habe ich logischerweise nicht probiert. Meiner ging ja runter.

      Viel Glück.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hallo Uli,

      sowas in der Art ist dieses Tool.


      Leicht erwärmen wäre noch eine Variante, hab den Vogel erstmal eingelagert.



      Hat arg gelitten nach all den Jahren ohne Getriebe

      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      sowas in der Art ist dieses Tool.
      Cooles Teil. Falls du mal auf die Idee kommst ein Ende abzutrennen um eine Verlängerung aufzustecken, bitte in der Mitte und die andere Hälfte an mich schicken :D :rolleyes: ...
      Ne ist ein Scherz..

      Wie lange stand der Motor? Sind die Zylinder innen verrostet oder ist er konserviert?
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Moin, das kenne ich auch mit der langen Standzeit, habe einen der knapp 4 Jahre wo rumstand, wollte ihn drehen, war aber etwas stramm. Habe es dann gelassen und mal die Zylinder mit Dünnem Oel geflutet, siehe da, nach einer Woche war alles frei und leichtgängig. Kompressionstest ergab gleichmässigen Druck auf allen Töpfen, also noch mal Glück gehabt. Mit dem Endoskop durchs Kerzenloch geschaut, keine Laufspuren oder sowas zu sehen.
      Gruss Martin

      Ford Explorer 4.0 - 152 KW - SOHC Bj 1998/ EZ 1999 Black Edition
      299.647KM Erster Motor und Getriebe #jubel#
      299.647KM Tauschmotor mit neuen Steuerketten

      Powerd by myself....grins und der Helfer im Forum
      .
      Fehler sind dazu da, damit wir sie machen #jubel#
    • Stichwort Kompressionstest eingebauter Motor

      -alle Kerzen raus und Zündkabel ab
      -Kompressionstester einschrauben und 2 -3 Sekunden orgeln
      -noch was ?

      Ausgebauter Motor?
      Per Hand durchdrehen reicht für Kompressionstest?

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      Per Hand durchdrehen reicht für Kompressionstest?
      Muss reichen... Wird wohl schwierig. Oder Anlasser anbauen.
      Man merkt schon beim Drehen mit Kerzen drin ob er Kompression aufbaut. Hat bis jetzt so gereicht.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Kompressions-Druckverlust-Test ganz gut beschrieben.

      agvs-beo.ch/cmsfiles/2016.05_a…pression_druckverlust.pdf

      Zündung und Einspritzung außer Betrieb setzen,
      Zündung: Sicherung Motorraum Nr.14 blau 60A ziehen?
      Relais Kraftstoffpumpe Motorraum: R6 ziehen?

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas