Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Pflege und Wartung / Fahrweise SOHC Motor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflege und Wartung / Fahrweise SOHC Motor

      Hallo zusammen!

      Habe in der Suche noch kein Beitrag zu diesem Thema gefunden, deshalb frag ich hier jetzt mal in die Runde.

      Braucht der SOHC und das Getriebe spezielle Pflege außer die regelmäßigen Ölwechsel?

      Kann man den Steuerketten/-Spannern etwas gutes tun, sodass sie länger halten?

      Und ist für den Explorer wirklich die amerikanische Fahrweise die Beste, oder fahrt ihr auch mal zügiger?

      Viele Grüße
      Chris
    • die hydraulischen Kettenspanner alle ~50.000 km tauschen (Empfehlung von Land Rover, die den Motor im Discovery 3 in Nordamerika und Australien verbaut haben). An den hinteren kommt man mit ner Verlängerung ab 60cm und 27er Langnuss dran, für den vorderen muss die Ansaugbrücke raus, aber machbar.

      Die amerikanische Fahrweise ist eigentlich für jedes Auto schonend, wir haben zusätzlich rel. schwere Hobel mit schwachbrüstigem PKW-Getriebe, auf Drehzahlorgien stehen die Motoren eh nicht. Für rasantes Brettern gibt es weiß Gott besser geeignete Kisten.

      Die Amerikaner schwören in ihren Foren auf synthetisches Öl (nutze ich auch, andere nicht), nur ist es schwer, den Beweis zu führen, dass es was nutzt....

      Und vergiss nicht, dass es bei dem Wagen noch andere Flüssigkeiten gibt: Kühlwasser, Differentialöl, Bremsflüssigkeit, Servolenkung usw....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Ah okay, die Informationen sind schonmal viel Wert, wenn man dann so gesehen die Kettenspanner regelmäßig tauscht, sollte man ja dann auch keine Probleme mit den Steuerketten selbst bekommen, oder?

      Ja die anderen Flüssigkeiten, deren Wartung/Austausch ist mir bekannt.

      Bis auf das Differentialöl:
      Was hat das für einen Wechselintervall und welches Öl kommt dort rein?
      Vorne wie hinten, selbes Öl, gleicher Intervall?
    • chris26jung schrieb:

      Ah okay, die Informationen sind schonmal viel Wert, wenn man dann so gesehen die Kettenspanner regelmäßig tauscht, sollte man ja dann auch keine Probleme mit den Steuerketten selbst bekommen, oder?

      Ja die anderen Flüssigkeiten, deren Wartung/Austausch ist mir bekannt.

      Bis auf das Differentialöl:
      Was hat das für einen Wechselintervall und welches Öl kommt dort rein?
      Vorne wie hinten, selbes Öl, gleicher Intervall?
      Irgendwann sind die Ketten und Schienen fällig! Durch den regelmäßigen Tausch der Spanner kannst du dem natürlich positiv entgegen wirken. Da der meiste Druck auf die Feder des Spanners beim Starten des Motors ausgeübt wird hilft es natürlich extrem wenn die Spanner noch schön straff sind. Das schont vor allem die Schienen (kein Schlagen der Ketten beim Start) und somit auch die Ketten selbst.
      Das ist denke ich auch der Grund warum LR vorschreibt die Dinger alle 50.000 km zu tauschen.



      HA bekommt 75W140 mit LS-Zusatz, ich glaube 2.7 L (ich wechsel alle 60.000 km)
      VA bekommt 80W90 glaube ich....
    • chris26jung schrieb:

      wenn man dann so gesehen die Kettenspanner regelmäßig tauscht, sollte man ja dann auch keine Probleme mit den Steuerketten selbst bekommen, oder?

      man verzögert das Desaster... im Allgemeinen ist es so: die hydr. Spanner beinfalten eine Feder, die die Ketten beim Start straff halten sollen, bis der Öldruck aufgebaut ist und die Aufgabe übernimmt. Die Federn lassen vergleichsweise früh nach, und die Ketten schlagen, solange der Öldruck fehlt, auch gegen die die Führungen/Gleitschienen aus Kunststoff. Dieser wiederum hat die dumme Eigenschaft, mit der Zeit spröde zu werden, und dann bröckeln sie (tun sie irgendwann auch so, aber durch das Kettenschlagen viel eher).

      chris26jung schrieb:

      Bis auf das Differentialöl:
      Was hat das für einen Wechselintervall und welches Öl kommt dort rein?
      Vorne wie hinten, selbes Öl, gleicher Intervall?
      Ich nehme 75W-140 LS (limited slip, hinten erforderlich, vorne nicht, darf aber -man muss dann keine 2 Ölsorten vorhalten) von Liqui Moly. Intervall weiß ich jetzt nicht, aber 80.000 sollte reichen, wenn du nix wildes ziehst oder im schweren Gelände fährst.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Vielen Dank für die Infos!

      So wie ich gerade im "Lexikon" gelesen habe, müsste ich ja eigentlich dann noch viel "Guthaben" bei meinem Explorer (121.000km) haben, wenn ich die Spanner dann regelmäßig wechsele, sodass er gar nicht anfängt zu klappern und die Kette immer gut geführt wird.
      Und sobald die Ketten fällig sind, muss ja leider der Motor raus :eyes:
    • chris26jung schrieb:

      müsste ich ja eigentlich dann noch viel "Guthaben" bei meinem Explorer (121.000km) haben, wenn ich die Spanner dann regelmäßig wechsele,
      leider weiß man nicht, was vorher an dem Wagen gemacht / nicht gemacht wurde..... solltest du aber machen, die Dinger kosten nicht die Welt bei Land Rover.... Uli @Feldweg hat da ne nette Liste gemacht (mit Bestell-Nr)

      SOHC Kettenspanner über LR beschaffen
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • chris26jung schrieb:

      Vielen Dank für die Infos!

      So wie ich gerade im "Lexikon" gelesen habe, müsste ich ja eigentlich dann noch viel "Guthaben" bei meinem Explorer (121.000km) haben, wenn ich die Spanner dann regelmäßig wechsele, sodass er gar nicht anfängt zu klappern und die Kette immer gut geführt wird.
      Und sobald die Ketten fällig sind, muss ja leider der Motor raus :eyes:
      Das hängt aber auch sehr stark davon ab wie der Wagen bewegt wurde, bzw. welches Streckenprofil. Wenn die 121.000 km überwiegend auf der Autobahn/Landstraße bei moderater Geschwindigkeit abgespult wurden, dann haste du sicherlich noch viel "Guthaben".
      Falls die Kilometer aber durch viel Kurzstrecke (häufige Starts) zusammen kamen, kann das Guthaben schnell aufgebraucht sein...;).

      Mach es so wie Winne2 geschrieben hat. Neue Hydraulikspanner (dann haste auch gleich die mit dem Update) und da die Brücke dann runter muss, machste auch gleich die Ansaugbrückendichtungen mit.....
    • an den hinteren (rechten) Spanner kommt man durch das Radhaus, Rad und Verkleidung ab.... für den linken vorne muss das Ansauggeraffel ab....

      Vorsicht beim einschrauben, man kann die leicht verkantet einsetzen. Also erst mal nur vorsichtig nur mit Nuss/Verlängerung
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • okay und die Spanner die ausgetauscht werden sind einmal :
      Der Spanner von Kurbelwelle zur Zwischenwelle
      Und
      Der Spanner von Zwischenwelle zur Nockenwelle.

      Wechselt man auch den Spanner zur Ausgleichswelle?
      Und theoretisch fährt man ja immer mit einem gewissen Risiko rum, da man an die hintere Steuerkette von der zweiten Nockenwelle, wohl nicht dran kommt.
      Schon ein bisschen doof geregelt, dass die zweite Nockenwelle über eine Zwischenwelle angetrieben wird oder hat das einen Sinn?
    • die Spanner, an die du von aussen kommst, sind die für die Ketten zu den Nockenwellen.


      chris26jung schrieb:

      Schon ein bisschen doof geregelt, dass die zweite Nockenwelle über eine Zwischenwelle angetrieben wird oder hat das einen Sinn?
      Beide NW werden von der Zwischenwelle angetrieben.... ob es Sinn macht? Vermutlich hätten die Ingenieure das anders gelöst, hätte man sie vom Controlling her gelassen. Ist wohl inallen Bereichen das gleiche.

      Vorgabe: brauchen 50 PS mehr und 1 Liter weniger Verbrauch.... aber: kosten darf es natürlich nix...... und da fängt das Dilemma an.

      Im Grunde ist es der Vorgängermotor, die unten liegende Nockenwelle wurde zur Zwischenwelle, die Nockenwellen wurden auf die Köppe gelegt und wollen da auch angetrieben werden. Primärkette, zur Ausgleichswelle und 2x Nockenwelle, das wird auf einer Seite dann schon eng. Dann kommt sowas dabei rum..... :)
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • chris26jung schrieb:

      Sorry steh gerade irgendwie aufm Schlauch
      jepp..... tust du.... :D

      wir reden aneinander vorbei..... du redest von der kompletten Steuerkettenmimik... ich nur von den hydr. Spannern. Ist richtig, dass man die vorderen Ketten mit eingebautem Motor wechseln kann (auch wenn viel Gefummel), macht aber in meinen Augen keinen Sinn, das Damoklesschwert hast hinten immer noch. Dann gleich den Motor raus und alles machen -aber erst, wenn's rasselt. Als regelmäßige vorbeugende Wartung zu aufwändig und zu teuer.

      Es geht nur um die Spanner, an die du rel. einfach von aussen kommst....

      Hast du Zugriff auf die Filebase?
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hat er nicht, aber arbeitet bei Ford und kann sich das tagsüber anschauen ;)

      Der hintere Spanner ist der mit kurzen Kopf und kann vom Radhaus aus Ohne Verlängerung nur mit 27er kurzen Nuss gewechselt werden.
      Der Vordere Spanner braucht eine 27er lange Nuss, da dieser einen langen Kopf hat.
      Und BITTE nur mit Sechskanntnüssen arbeiten sonst ist der dünne Kopf grad schnell rundgelutscht!!!
      Auf das Anzugsmoment achten 47-53Nm und den Dichtring unterlegen.
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • Lustiger Winne... Ford hat die Unterlagen und Infos im PC und nennt sich Etis ...
      Sei doch froh das es nicht entsorgt wurde und wir daran teilhaben können.
      Wieviel Motoren hast Du "theoretisch" schon zerlegt und neu ans laufen gebracht?

      ... Überlege Dir Deine Antwort gut...
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup:
    • theoretisch viele zerlegt und wieder zusammen gebaut. Allerdings in der Lehrwerkstatt. Im ausgebauten Zustand.

      Einen Motor zerlegt und wieder ans laufen gebracht. Mh da könnte ich dir nur einen Escort Motor 1.8 Zetec nennen, der eine defekte Zylinderkopfdichtung hatte.

      Die kleinen Vierzylinder Reihenmotoren mit Zahnriemen kenne ich ganz gut. Jetzt ist der V6 mit Steuerkette wieder etwas neues wo man sich erst einmal hineindenken muss :D
    • Alterspinner schrieb:

      Lustiger Winne... Ford hat die Unterlagen und Infos im PC und nennt sich Etis ...
      Sei doch froh das es nicht entsorgt wurde und wir daran teilhaben können.
      Wieviel Motoren hast Du "theoretisch" schon zerlegt und neu ans laufen gebracht?

      ... Überlege Dir Deine Antwort gut...

      Im Gegensatz zu dir habe ich lange genug in der Industrie an entsprechender Stelle gearbeitet um mit zu bekommen, wie schnell "tabula rasa" gemacht wird bei Sachen, die ausgelaufen sind und keinen Herstellersupport mehr erhalten....

      Daher meine Frage....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Alterspinner schrieb:

      Der hintere Spanner ist der mit kurzen Kopf und kann vom Radhaus aus Ohne Verlängerung nur mit 27er kurzen Nuss gewechselt werden.
      Der Vordere Spanner braucht eine 27er lange Nuss, da dieser einen langen Kopf hat.
      Und BITTE nur mit Sechskanntnüssen arbeiten sonst ist der dünne Kopf grad schnell rundgelutscht!!!
      Auf das Anzugsmoment achten 47-53Nm und den Dichtring unterlegen.
      mit Verlängerung durchs Radhaus geht nur wenn der Spanner nicht sonderlich fest ist. Man braucht auf dem Ende der Verlängerung ein beweglicher Rundkopf, weil man nicht rechtwinklig zum Spanner kommt. Also Risiko dass der Kopf beschädigt wird. Dann wird es eventuell doof.

      Zum Getriebe, glaub auch alle 50TKm Ölwechsel mit Filter. Dabei sollte man die Schrauben des Steuerblocks und die vom Deckel des Rückwärtsservos nachziehen und die Dichtungen kontrollieren ob schon was rausgedrückt ist Seitlich.
      Die Schrauben müssen in einer bestimmten Reihenfolge angezogen / nachgezogen werden. Und natürlich mit dem richtigen Drehmoment.

      In dem Zuge kann man noch das Öl vom Verteilergetriebe wechseln. Ist auch das Gleiche wie für das Getrieben.
      Ebenfalls das gleich Öl für die Servolenkung. Sollte auch von Zeit zu Zeit erneuert werden. Schadet der Lenkung nicht. Intervall weiß ich jetzt nicht.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself
    • Falls noch nicht bekannt, der Ölfilter sollte Drain Back haben....

      Ups ..... Wort vergessen..... siehe nächsten Eintrag.....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself
    • Feldweg schrieb:

      Falls noch nicht bekannt, der Ölfilter sollte Drain Back haben....
      im Gegenteil, sollte Anti-drain back haben..... ;) eine Gummidichtung, die als Ventil arbeitet, die das Rücklaufen des Öles aus dem oberen Motorteil verhindern soll (schnellerer Aufbau des Öldrucks -da sind wir wieder bei den hydr. Spannern).

      Soll wohl am besten mit dem FL 1A von Motorcraft funzen. Der ist in Germanien leider meist schwer und immer teuer zu bekommen. Ich bestelle da gerne ein Care-Paket bei Rockauto, 10 Ölfilter, einige Lufis, Zündkerzen usw. Ist dann deutlich günstiger.... und wenn dir 10 Ölfis zu viel sind, in deiner Nähe sind bestimmt Exenfahrer, die ein paar abnehmen....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Danke Maik, brauche grad nur mal eben fix einen und hab nur den gefunden, da lohnt das nicht von Rockauto. Muss im nächsten Monat noch mehr dort bestellen, aber das dauert noch was.
      Gruss Martin

      Ford Explorer 4.0 - 152 KW - SOHC Bj 1998/ EZ 1999 Black Edition
      299.647KM Erster Motor und Getriebe #jubel#
      299.647KM Tauschmotor mit neuen Steuerketten

      Powerd by myself....grins und der Helfer im Forum
      .
      Fehler sind dazu da, damit wir sie machen #jubel#
    • An Deiner Stelle hätte ich einfach immer einen Vorrat da;)
      Ich habe 4 Autos wo der reinpasst, daher immer in Reserve für den nächsten Ölservice
      Ich bestell einfach 2-3 regelmäßig mit.
      Grüße

      Alterspinner

      *Explorer 2004, 4.6 Eddie Bauer :thumbup: