Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Schlürfen unter der Mittelkonsole

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schlürfen unter der Mittelkonsole

      Aloha!

      Dann fange ich auch mal an ... die ersten Fragezeichen sind da.

      Vorab muss ich sagen, dass ich mir mit der Kategorie nicht sicher war. Da ich - leider - das Getriebe vermute, platziere ich meine Frage mal hier.

      Folgendes: seit fast zwei Monaten fahre ich einen 2000er Limited SOHC und in dieser Zeit trat jetzt 2,3 mal ein Geräusch auf, welches ich nicht zuordnen konnte.
      Es kam immer wenn der Wagen über Nacht stand ... kurze Zeit nach dem starten kommt ein schlürfen(blubbern,schlabbern) aus Richtung der Mittelkonsole.
      Wenn ich mich nicht vertue, dann kam nach diesen
      Geräusch auch immer ein leichtes mahlen dazu, aber immer nur kurz und im Stand, nach dem starten.

      Jemand evtl. eine Idee? Ich würde jetzt auf das Getriebe tippen, da steht in der nächsten Zeit auch mal ein kompletter Ölwechsel an. Sieht zwar klar(und leicht rot) aus, aber ich weiß nicht wirklich genau was drin ist und dazu ist die Wanne ein kleines bisschen undicht.

      Grüße!
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • Hast Du schon mal unter den Wagen geschaut? ölpfütze oder sonst was zu sehen?
      Ich würde erstmal vermuten, dass dieses Geräusch durch Saugeffekt an der Dichtung zustande kommt.
      Muss aber auch nicht unbedingt das Getriebe sein. Kann eventuell auch der Wärmetauscher von der Heizung sein.
      Kühlwasserstand prüfen, Teppichboden Beifahrerseite abtasten.
      So würde ich vorgehen.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    • Also unten ist es soweit trocken! Habe die Getriebewanne seit dem ersten Tag im Auge, da sich immer wieder mal ein Tröpchen bildet.

      Trocken ist soweit alles! Das mit dem Kühler wäre nämlich das nächste Fragezeichen.
      Der Ausgleichsbehälter ist ein gutes Stück über dem max. Fullstand und dieser ändert sich auch nicht wirklich. Also nach längerer Fahrt ist der Füllstand immer noch der selbe.
      Die Temperaturanzeige steht überwiegend auf ca. 1/4, was mich auch schon etwas gewundert hat(laut Handbuch sollte die mittig stehen).
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • @Rekoh

      Wenn du den Wagen, nachdem das Geräusch begonnen hat, wieder aus machst, bleibt es noch ein paar Momente erhalten? Wenn ja kann es auch die Klima sein. Klima auf off und testen ob weg. Das ist eigentlich relativ normal wenn die Klima nicht richtig entlüftet ist.
      Wenn nein kann es auch aus dem Kühlkreislauf kommen. Schauen ob Wasser im Öl oder Öl im Wasser. Eventuell Kopfdichtung defekt. Wenn der Motor warm wird, dehnt sich alles aus und er dichtet wieder.
      Muss aber alles nicht so sein. Ist schwierig, eine Diagnose aus der Ferne zu stellen, leider auch oft wenn man vor dem Wagen steht.... ;(
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself
    • Hallo,
      Das schlürfen und mahlen ist relativ normal....da scheinst du wohl genauso ein sensibles Ohr zu haben,wie ich.Wie heißt es so schön:Weiber können die Stimmen der Werkzeuge nicht hören.So ähnlich ist es auch hier..... #jubel# Wenn du eh einen Ölwechsel machst,kannst du ja mal den Steuerblockdeckel abschrauben,und nach dem rechten sehen.Weiß jetzt gar nicht,ob es hier eine Anleitung gibt,oder im anderen Forum,wo du ja auch bist.

      Gruß Reiner
    • Kühler und Ausgleichbehälter sind eine andere Geschichte. ;)
      Der Füllstand im Behälter ändert sich wenn sich Motor und Kühler erwärmen und abkühlen. Motor ist also aus und Fahrzeug steht länger = Behälter fast leer.
      Motor warm = Behälter etwas voller.
      Das Prinzip dabei ist, der warme Kreislauf drückt die Kühlflüssigkeit die durch die Erwärmung und damit Ausdehnung "überschüssig" wird in den Ausgleichbehälter.
      Kühlt das System aus, hat es "zu wenig" Flüssigkeit und "überschüssige" aus dem Behälter läuft dann vom Behälter wieder zurück in den Kühler.

      Du schreibst aber "aus Richtung der Mittelkonsole" und dahinter verbirgt sich der Wärmetauscher der Heizung.
      Könnte also gut möglich sein, dass der entweder Luft hat oder aber verstopft ist und dadurch das Geräusch verursacht.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    • Reiner schrieb:

      Wenn du eh einen Ölwechsel machst,kannst du ja mal den Steuerblockdeckel abschrauben,und nach dem rechten sehen.
      Wenn damit der Steuerblock und nicht die Ölwanne gemeint ist, braucht man neue Dichtungen und der Block muss somit ganz raus sonst macht das keinen Sinn. Die Dichtung wird nie mehr dicht. Und Dichtmittel hat im Automatikgetriebe nichts zu suchen.
      Also lass das lieber oder besorg dir neue Dichtungen im Vorfeld.
      PS beim Ölwechsel die Schrauben nachziehen mit 13Nm wie mal letzt @wollimann geschrieben hat.
      Stelle die Tage eine Anleitung mit der Reihenfolge ein.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself
    • Dem kann ich nur beipflichten, gerade am Getriebe ist das Pflicht.
      Bei dem Aufwand möchte man, dass es auf Anhieb dicht ist.
      Das Nachziehen der VB Schrauben wird nur vorsorglich empfohlen,
      dabei kann man jedoch nicht sehen wie die VB Dichtungen wirklich
      aussehen. Beim Nachziehen sollte die Reihenfolge ebenfalls
      berücksichtigt werden, ist im 5R55E Thread abgebildet
      oder auf der Sonnax Seite zu finden.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 238ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • So, gab ein paar Probleme mit dem Passwort ... jetzt kann ich wieder!

      @Feldweg Es ist leider so, dass dieses Geräuch, in den ganzen 2 Monaten nur 2,3 mal aufgetreten ist, und wenn, dann nur kurz, sodass ich nicht wirklich die Zeit hatte den Wagen auszumachen. Öl im Wasser oder umgekehrt ist zum Glück nicht der Fall. Habe vor 2 Wochen noch einen Ölwechsel gemacht – alles okay.

      @Reiner Jau, ich denke auch, dass ich da manchmal zu genau hinhöre. Obwohl das "schlürfen" echt kaum zu überhören war.
      Die Sache mit dem Steuerblock ist mir bekannt. Dichtungen und Filter besorge ich mir noch, bevor ich den Wechsel mache. Vermute schon dass beim letzten Wechsel die Dichtung nicht mit erneuert wurde ... deshalb etwas feucht der Gute.
      Und mindestens werde ich noch die Schrauben nachziehen, wenn nicht noch mehr, wenn man einmal dran ist.

      Danke schon mal für die Tipps und Hinweise. Ich muss nun einfach mal abwarten, bis es mal wieder auftritt ... dann sehe ich weiter.

      Beste Grüße!
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • Mach schon Sinn sich den Steuerblock genauer anzuschauen,
      der ist immer für Überaschungen gut.
      -interne Kabel begutachten
      -Dichtungen
      -Ventile (Solenoids) durchmessen (Ohmwerte laut Zeichnung)
      -Haltebleche der Ventile auf Risse prüfen
      -Revese Kolben + Dichtringe anchauen
      -hoffentlich keine Fundstücke in der Wanne

      Glück bei den Krümmerbolzen!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 238ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
    • Hallo Jürgen,

      nein, dieses Geräusch trat bisher immer nur im Stand auf. Aber es passiert auch zu selten, um dem genauer nachzugehen. Daher hatte ich mal gefragt! :)

      Grüße,

      Rekoh
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • Ich erspare mir mal einen neuen Thread, und schiebe hier noch ein paar Fragen zum Thema Getriebe hinterher.

      Ich bin auch Automatik-Neuling, dennoch kommt mir der Wechsel der ersten 3 Gänge seeehr geschmeidig vor. Die Einen sagen das ist so und andere sagen das müsste strammer sein ... ?

      Beim einlegen vom Rückwärtsgang, geht der Gang erst spürbar rein, sobald man leicht auf das Gas drückt, normal? Der Rückwärtsgang soll ja auch so ein Kandidat sein ... :D

      Und eins noch. Bei mir geht der 5. Gang bei ca. 90 rein und nur selten drunter. Wäre schon schön wenn er es auch mal bei 70 täte :thumbsup: ist das auch normal? Oder sollte er bei niedrigeren und konstanteren Geschwindigkeiten auch hochschalten?

      Grüße!
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • so viele Fragen am Kürbisabend...... :D

      Rekoh schrieb:

      kommt mir der Wechsel der ersten 3 Gänge seeehr geschmeidig vor. Die Einen sagen das ist so und andere sagen das müsste strammer sein
      kann doch keiner aus der Ferne beurteilen....

      Rekoh schrieb:

      Beim einlegen vom Rückwärtsgang, geht der Gang erst spürbar rein, sobald man leicht auf das Gas drückt
      eigentlich nicht..... Getriebeölstand wirklich okay und richtig gemessen?

      Rekoh schrieb:

      Und eins noch. Bei mir geht der 5. Gang bei ca. 90 rein und nur selten drunter
      ist jetzt schwer, ob es jetzt der "5.", also Overdrive oder die Wandlerbrücke? Kommt bei mir zwar beides eher, mein VB bzw. die Separatorplatte ist aber auch geändert.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Rekoh schrieb:

      Ich erspare mir mal einen neuen Thread, und schiebe hier noch ein paar Fragen zum Thema Getriebe hinterher.

      Ich bin auch Automatik-Neuling, dennoch kommt mir der Wechsel der ersten 3 Gänge seeehr geschmeidig vor. Die Einen sagen das ist so und andere sagen das müsste strammer sein ... ?

      Beim einlegen vom Rückwärtsgang, geht der Gang erst spürbar rein, sobald man leicht auf das Gas drückt, normal? Der Rückwärtsgang soll ja auch so ein Kandidat sein ... :D

      Und eins noch. Bei mir geht der 5. Gang bei ca. 90 rein und nur selten drunter. Wäre schon schön wenn er es auch mal bei 70 täte :thumbsup: ist das auch normal? Oder sollte er bei niedrigeren und konstanteren Geschwindigkeiten auch hochschalten?

      Grüße!
      Momentan keine Ahnung wieviel dein Getriebe runter hat und was der Vorbesitzer gemacht / nicht gemacht hat,
      aber aus den ersten Schilderungen würde ich auf Verschleiß und Vernachlässigung tippen.

      Sicherlich mögen die Amerikaner keine ruppige Automatik, eher stehen sie auf kaum spürbare Schaltvorgänge.
      Doch der Explorer sollte im Normalfall schon merkliche Schaltvorgänge aufweisen.
      Je nach Gaspedalstellung mehr oder weniger, aber manchmal ruppt es schonmal leicht.

      Wenn man allerdings das Gefühl hat, dass man mit zu hohen Drehzahlen anfahren muss,
      die Kraftübertragung leicht zögerlich einsetzt, die Schaltvorgänge eher langgezogen sind
      und der 5. Gang erst bei 90 kmh kommt,
      dann dürfte für mein Empfinden ein kleines Druckproblem im Getriebe vorliegen.
      Messtechnisch kann man das relativ gut erfahren, soweit das passende Öldruckmanometer
      vorhanden ist und die Sollwerte bekannt sind.
      (unter 80 kmh geht bei mir der Overdrive nicht rein)

      Wollen mal nicht zu Anfang gleich das Schlimmste heraufbeschwören, ich würde an deiner Stelle
      mal einen Blick unter die Getriebeölwanne werfen.
      Dort gibt es viele Dinge zu entdecken, die das Verhalten evtl. schon erklären würden.
      In dem Zusammenhang dann gleich den Rückwärtskolben anschauen, normal ist es nicht,
      dass man erst kurz Gas geben muss bevor der Kolben das Bremsband betätigt.
      Der Vorgang dauert normalerweise ohne Gasgeben einen müden Wimpernschlag.

      Sicherlich ist das nicht mal eben gemacht, doch wer den Ex behalten möchte,
      der darf sich auch mal dorthin vorarbeiten.
      Paar Taler für Teile investieren und mit Hilfe/Anleitung/Tipps wird man hier
      eigentlich sehr sehr gut versorgt.

      Also ran an den Speck!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 238ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
    • @Winne2 ... und auch antworten:)
      Der Dicke hat mir halt den Kopf verdreht und er geht mir nichtmehr aus den Gedanken :love:

      Also die ersten Gänge spüre ich manchmal kaum, sodass ich mir via Forescan den Gangwechsel mal angesehen habe.

      ÖlStand ist okay, ein Wechsel steht aber dennoch vor.
      (Neues Öl ist drin, aber scheint nicht das richtige zu sein .. rostrot).


      @wollimann

      Motor und Getriebe habe jetzt ca. 180000km gelaufen. Leider habe ich keinerlei Unterlagen zum
      Fahrzeug und konnte den Vorbesitzer nicht erreichen(Wagen habe ich von ein "Händler").
      Daher weiß ich nicht allzuviel und nehme ihn momentan genau unter die Lupe.

      Das mit dem Öldruck war auch mal meine Vermutung ...
      Der Gute läuft echt rund, von daher habe ich da ein ganz gutes Gewissen. Möchte nur etwaige Probleme vorher aus der Welt schaffen und ihn natürlich besser kennenlernen :D

      So ein (Auto)Umzug von Deutschland nach Amerika bringt schon viel Neues mit sich #jubel#

      Danke Leute! Ist ne super Sache hier(und auch da :thumbsup: )
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • dann mach erst mal ne Ölspülung (alternativ mehrere Ölwechsel nacheinander), dazu muss eh die Wanne ab -zumindest ein mal, dann über Ablassschraube nachdenken und ziehe die Schrauben des Steuerblocks mit 13Nm in der richtigen Reihenfolge nach. Dabei genau schauen, ob evtl. schon Fetzen der Dichtung rausstehen....

      Wie Wolle schrieb, Rückwärtsservo mal rausnehmen und den Pin auf Verschleiss prüfen. Der wird auch bei Verschleiss nicht für das Verhalten verantwortlich sein, aber irgendwann ist er ganz ab und rückwärts geht gar nix mehr.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:

      dann mach erst mal ne Ölspülung (alternativ mehrere Ölwechsel nacheinander), dazu muss eh die Wanne ab -zumindest ein mal, dann über Ablassschraube nachdenken und ziehe die Schrauben des Steuerblocks mit 13Nm in der richtigen Reihenfolge nach. Dabei genau schauen, ob evtl. schon Fetzen der Dichtung rausstehen....

      Wie Wolle schrieb, Rückwärtsservo mal rausnehmen und den Pin auf Verschleiss prüfen. Der wird auch bei Verschleiss nicht für das Verhalten verantwortlich sein, aber irgendwann ist er ganz ab und rückwärts geht gar nix mehr.....
      Wenn ich mal wieder die Möglichkeit habe irgendwo zu schrauben, werde ich es machen.
      Denke aber dass ich ihn über Nacht ausbluten lasse(ohne Steuerblock), wäre sicher die einfachste Methode.

      Ablassschraube war auch mal ein Gedanke. Aber ich denke ich lasse ihn so. Mit der Sauerei komme ich schon klar :lol:

      Nachziehen wird gemacht! Das mit dem Pin wird auch gemacht! Da suche ich mir mal mehr Infos raus! Wenn ihr nen Link dazu parat habt, gerne her damit.
      Wüsste jetzt zB nicht auf Anhieb wo der Pin sitzt.

      Ich begebe mich mal auf die Suche :D
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • VB.JPG hier im Bild von Wolle rot umrandet, die Klappe abschrauben. Ist nur ein recht großer Kolben mit nem rel. langen Pin dran. Rausholen und anschauen.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Rekoh schrieb:

      Wenn ich mal wieder die Möglichkeit habe irgendwo zu schrauben, werde ich es machen.
      okay, das Problem kenne ich.... dann besorge dir Mercon 5 (z.B. im Ravenol-Shop) und eine günstige Ölabsaugpumpe. Damit saugst du Getriebeöl durch die Peilstaböffnung (sollten so ca. 4 Liter sein), füllst die entsprechende Menge Mercon ein und fährst ein paar Km, dann das gleiche noch mal (ich würde es 3x machen), dann sobald Gelegenheit Ölwanne runter, Filter wechseln, VB nachziehen, Rückwärtsservo begutachten, alles wieder zusammen, Öl nachfüllen und gut....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:

      Rekoh schrieb:

      Wenn ich mal wieder die Möglichkeit habe irgendwo zu schrauben, werde ich es machen.
      okay, das Problem kenne ich.... dann besorge dir Mercon 5 (z.B. im Ravenol-Shop) und eine günstige Ölabsaugpumpe. Damit saugst du Getriebeöl durch die Peilstaböffnung (sollten so ca. 4 Liter sein), füllst die entsprechende Menge Mercon ein und fährst ein paar Km, dann das gleiche noch mal (ich würde es 3x machen), dann sobald Gelegenheit Ölwanne runter, Filter wechseln, VB nachziehen, Rückwärtsservo begutachten, alles wieder zusammen, Öl nachfüllen und gut....
      Ja das ich echt Mist. Da möchte man so gerne sofort dran und dann fehlt die Bühne oder Grube.

      Danke für den Tipp! Das merke mir mal. Eine Pumpe wollte ich mir eh mal besorgen.
      Aber ich denke dass bei der Merhode auch viel Öl draufgeht, bis es komplett ausgetauscht ist.
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • @Winne2 Okok, dann habe ich mal ne Hausnummer! Nur fällt mir gerade ein dass ich ja nicht weiß was momentan drin ist. Hat ein rostiges, aber frisches Rot. Mischen möchte ich eher ungerne.
      Ansonsten nochmal ne Mietbude suchen und alles in einem Abwasch machen!
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • nur dass wir nicht aneinander vorbei reden: Ölwanne ab und "ausbluten" lassen ist keine Spülung.... dabei kommt so nach und nach noch einiges aus den Leitungen, der Wandler wird davon aber auch nicht leer.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:

      nur dass wir nicht aneinander vorbei reden: Ölwanne ab und "ausbluten" lassen ist keine Spülung.... dabei kommt so nach und nach noch einiges aus den Leitungen, der Wandler wird davon aber auch nicht leer.....
      Okok. Hatte nebenan gelesen, dass er über Nacht komplett auslaufen würde, wenn man Wanne und Steuerblock demontiert.
      2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
    • mach's am besten, wie in dem Link beschrieben, zu zweit sollte man aber mindestens sein, die Pumpe darf nicht trocken laufen. Ansonsten mehrfacher Ölwechsel durch die Wanne (ist mit Pumpe das gleiche, nur weniger Sauerei und du brauchst keine Bühne/Grube) funktioniert auch. ;)
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • @Rekoh hier ein paar Impresionen

      Zum Ölwechsel und ausbluten....
      Das Bild zeigt den Wander. Der Ölzulauf ist in der Mittelachse auf der Getriebeseite. Also im Höchstfall läuft der zur Hälfte leer. Da bleibt alse einiges drin.



      Der Rückwärtsservokolben... roter Ring um den Pin der sich abnutzt. Dieser Kolben hat noch funktioniert..




      Hier steckt der Kolben drin. Im Bild ohne Deckel.



      Für den Abbau der VBs
      Es ist empfehlenswert sich eine Schachtel, mit den Positionen der Schrauben, anzufertigen. Die Scharben sind unterschiedlich...

      Schraubenlager.JPG

      Wenn der VB abgenommen ist noch eine Platte über dem VB die verschraubt ist. War glaub nur eine Schraube.
      Platte schon gereinigt und für den Einbau vorbereitet.



      Hier die alte Dichtung defekt auf dem VB, rechts oben.



      Unter der Platte befinden sich ein paar Federn und Kugeln. Nicht verlieren und die Position merken. Auch nicht verwechseln!
      Im Meander, rechts unten, befindet sich auch noch einiges an Öl. Der sollte dann auch gereinigt werden. Aber vorher Federn und Kugeln fischen....



      Hier noch ein Bild der Dichtung. Es gibt eine ober und unterhalb der Platte...



      Leider dazumal nicht genügend Fotos für eine Anleitung gemacht... Kommt beim nächsten VB.... :)
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself