Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Stoßdämpfer und gequietsche

  • Hallo @Rekoh

    ja wenn die Exe in die Jahre kommt fällt einiges an.
    Hab die Blattfedern "Neue Blattfeder" in Deutschland besorgt und bin zufrieden.
    Fahrwerk nach und nach, nen Teil schon verbaut.
    Muss ich mal niederschreiben ( war im Urlaub ) :thumbup:

    Würde am Wochenende meine "Anleitung Blattfedern wechseln" erstellen.

    Hoffe das reicht dir von der Zeit.
    Werde dann die Exe aufbocken und Fotos machen.

    Gruß Micha


    Fährt Super Tanke Gas

    P.S. Freitag werden die Niv-Dämpfer gewechselt mit @Kermit
    Mal schauen wie man ran kommt. Gastank
  • ZWISCHENSTAND

    Aloha zusammen,

    Heute mal schnell die Zeit genutzt um schon mal die vorderen Dämpfer zu wechseln. Anleitungen dazu gibt es ja, daher spare ich es mir mal, hänge aber dennoch ein paar Fotos an:)

    Vorher waren Gabriel Ultra drin, nur keine Ahnung wie lange. Jetzt ist es auf jeden Fall nichtmehr so hart wie vorher(obwohl jetht ranchos drin sind).

    Kann es jetzt kaum erwarten die hinteren Dämpfer mit den Federn zu wechseln :D

    P.s. Wem auf den Fotos noch etwas ungewöhnliches auffällt .. gerne her damit :lol:

    Edit: ich würde mir noch zusätzlich eine Kontermutter besorgen, für die obere Befestigung. War leider nichts dabei.
    Bilder
    • IMG_8556.JPG

      240,01 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    • IMG_8558.JPG

      267,17 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
    • IMG_8559.JPG

      284,07 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    • IMG_8561.JPG

      371,65 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    • IMG_8563.JPG

      321,85 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Eine zweite Sache noch.
    Die Spurstangenköpfe habe ich aufgrund der Einstellungen, heute erst mal nicht gemacht.
    Ich habe hierzu auch nochmal Bilder angehangen, denn mich wundert es, wie die Dinger sitzen?! Habe heute noch unter eine andere Exe gesehen, da hatten die etwas mehr Abstand zu dem Schutzblech.
    Fahrerseite ist durch .. beifahrerseite wurde vor einem Jahr, kurz vor dem Kauf getauscht und hat auch wieder einen Riss im Gummi.

    Ich würde jetzt beim wechseln darauf achten, dass die Köpfe grade sitzen .. das einstellen lasse ich machen.
    Bilder
    • IMG_8560.JPG

      275,47 kB, 960×1.280, 1 mal angesehen
    • IMG_8565.JPG

      310,92 kB, 960×1.280, 1 mal angesehen
    • IMG_8566.JPG

      252,57 kB, 960×1.280, 1 mal angesehen
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Die Spurstangenköpfe sitzen eigentlich immer sehr dicht am Schutzblech der Bremsscheibe,
    das Gummi des Staubschutzes reibt generell an dem Schutzblech
    und verdreht sind die Köpfe auch immer nach kurzer Zeit, da kann man nichts machen.

    Wenn die Gelenke der Köpfe noch gut sind, dann gibt es die Möglichkeit die Staubschutzkappen einzeln zu erwerben,
    die sind dann aber nicht 100% Staub/Wasserdicht -> eher nicht zu empfehlen.

    Einstellungen an der Vorspur machen lassen, dann ist man auf der sicheren Seite.
    Bedeutet aber nicht, dass danach beim Fahren das Lenkrad auch wieder gerade steht.
    Ggf. Probefahrt und gleich reklamieren, Vermessungsprotokoll geben lassen.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
  • Hi @wollimann,

    Danke für die info! Ich werde die vorderen beiden durch neue ersetzten, die ich schon hier habe und ihn danach direkt zum vermessen bringen.

    Da mein Lenkrad tatsächlich schief steht, hoffe ich dass es das nach dieser Reparatur war. Letztes Jahr, als ich ihn kaufte, habe ich die Spur nämlich schon einmal einstellen lassen, nur leider blieb das Lenkrad unverändert.

    Schauen wir mal:) ich werde auf jeden Fall berichten.

    Ach, bevor ich es vergesse: ist das richtig dass die Bremse plus Schutzblech demontiert werden muss, um die Köpfe zu ändern? Geht es nicht auch so? Hatte es in einem Video gesehen.

    Grüße,
    Steffen
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Das geht so, da braucht nichts demontiert werden.
    - gekonterte Mutter an der Spurstange nur lösen, nicht großartig verdrehen.
    - Splint rausziehen
    - Kronenmutter soweit lösen bis sie bündig mit dem Bolzen sitzt.
    - entweder gräftiger Schlag von unten mit Hammer und Hartholzstück
    oder Kronenmutter lösen und Druck mit Wagenheber drauf geben, dann seitlich an den Spurstangenkopf schlagen.
    (sollte sich dann lösen)
    - Spurstangenkopf abdrehen, dabei Umdrehungen zählen (ist zwar nicht genau, aber auch nicht völlig falsch)
    - neuen Kopf drauf mit X-Umdrehungen und mit Mutter kontern.

    Ob der Spureinsteller Lust und Laune hat, das wird bestimmen ob das Lenkrad gerade steht.
    Zum Einstellen wird das Lenkrad gerade gestellt und mit einer Klammer fixiert.
    Das muss stimmen und darf sich nicht verschieben, sonst bringt die ganze Einstellerei nichts.

    Sollte das Lenkrad trotz stimmiger Vorspur, Sturz und Nachlauf etwas schief stehen,
    muss die Vorspur nur gleichmäßig verstellt werden.

    Also gut Holz!

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
  • Soo, dann gibt es mal eine Rückmeldung.
    Danke erst mal an @wollimann. Das hat mir gut geholfen, beim wechseln der Köpfe.
    Der auf der Fahrerseite war schon älter und der rechte wurde vor einem Jahr, bevor ich den Wagen kaufte, erneuert.
    Also ist seit dem Wechsel gut ein Jahr vergangen und ca. 15000km ... jetzt war das Gummi wieder durch.

    Jetzt schaue ich, dass ich sie noch am Samstag eingestellt bekommen:)


    Dämpfer:

    Die Ranchos sind ja inzwischen ein paar Tage verbaut und mit den neuen Spurstangenköpfen, fährt es sich schon viel angenehmer ... wobei ich mir mit den Ranchos noch nicht so sicher bin.
    Wenn ich hinten die Federn und Dämpfer gewechselt abgehakt habe, dann schaue ich mal wie es vom Gefühl ist und ggfl. mache ich mir dann vorne weichere Dämpfer rein.


    Noch eine Frage zu den Anzugmomenten der vorderen Dämpfer:

    40-55nm habe ich mal gelesen, für die obere Mutter. Da ich keine Kontermutter hatte, habe ich die schon etwas fester angezogen .. sprich die Gummis sind schon gut gequetscht .. sollte ich sie besser wieder lösen und auf Vorgabe anziehen und kontern?

    Viele Grüße und anbei noch ein paar Eindrücke von heute
    Bilder
    • IMG_8621.JPG

      256,48 kB, 960×1.280, 1 mal angesehen
    • IMG_8622.JPG

      294,18 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    • IMG_8624.JPG

      276,25 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
    • IMG_8623.JPG

      277,04 kB, 960×1.280, 2 mal angesehen
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • wollimann schrieb:

    Die Mutter oben für den Dämpfer sollte eigentlich selbstsichernd sein,
    so war es bei mir bisher.
    Zu sehr würde ich die beiden Gummis aber nicht spannen,
    zu lasch ist natürlich auch nicht gut.

    Wolle
    Wo du es gerade sagst! Jauu! Selbstsichernd ist sie. Dann mache ich sie nochmal los und ziehe sie neu fest.
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Rekoh schrieb:

    Soo, dann gibt es mal eine Rückmeldung.
    Danke erst mal an @wollimann. Das hat mir gut geholfen, beim wechseln der Köpfe.
    Der auf der Fahrerseite war schon älter und der rechte wurde vor einem Jahr, bevor ich den Wagen kaufte, erneuert.
    Also ist seit dem Wechsel gut ein Jahr vergangen und ca. 15000km ... jetzt war das Gummi wieder durch.

    Jetzt schaue ich, dass ich sie noch am Samstag eingestellt bekommen:)


    Dämpfer:

    Die Ranchos sind ja inzwischen ein paar Tage verbaut und mit den neuen Spurstangenköpfen, fährt es sich schon viel angenehmer ... wobei ich mir mit den Ranchos noch nicht so sicher bin.
    Wenn ich hinten die Federn und Dämpfer gewechselt abgehakt habe, dann schaue ich mal wie es vom Gefühl ist und ggfl. mache ich mir dann vorne weichere Dämpfer rein.


    Noch eine Frage zu den Anzugmomenten der vorderen Dämpfer:

    40-55nm habe ich mal gelesen, für die obere Mutter. Da ich keine Kontermutter hatte, habe ich die schon etwas fester angezogen .. sprich die Gummis sind schon gut gequetscht .. sollte ich sie besser wieder lösen und auf Vorgabe anziehen und kontern?

    Viele Grüße und anbei noch ein paar Eindrücke von heute
    Hallo,
    habe gestern was nettes und hilfreiches gesehen.
    Wir haben die Bremsscheiben u. Belege gewechselt bei @Micha77Berlin

    Das Blech wurde bearbeitet



    Der Ausschnitt im Blech wurde vergrößert, somit mehr Platz für den Spurkopf.


    Gruß Micha
  • Hey @Micha71Berlin,

    Danke für den interessanten Tipp!
    Falls meine nächstes Jahr wieder durch sein sollten, werde ich diese Bearbeitung mal in Betracht ziehen!


    Um den Oktober/November herum sollte es auch Neuigkeiten zu den Federn und hinteren Dämpfern geben! Ihr hört von mir.
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Aloha mal wieder.

    Den Threadnamen sollte ich eigentlich erweitern ... kommt noch Gepolter hinzu;)

    Nachdem ich die Dämpfer und die spurköpfe gemacht habe, fällt mir jetzt ein "klock" auf, wenn ich langsam über eine Kante fahre .. ich meine es ist stärker wenn ich eingelenkt einen Bordstein hochfahre .. ich merke es am
    deutlichsten bei den niedrigen Stellen des Bordsteins.

    Habe gerade eben mal beide Seiten mit dem Wagenheber angehoben und an den Reifen gewackelt .. quasi eine lenkbewegung und ich hatte etwas spiel mit diesem besagten Geräuch .. etwas leiser auf jeden Fall.

    Ich vermute die Radlager auf beiden Seiten, bin mir aber noch nicht sicher ... laß nur hin und wieder hier davon.

    Beim Spurkopfwechsel habe ich die spurstange auf spiel geprüft .. die fällt daher raus ... denn wenn ich im Stand das Lenkrad ein wenig hin und her bewege, ohne groß die Reifen zu verstellen, dann höre ich auch ein klackendes Geräusch – scheint zusammenzuhängen?!

    Liege ich mit den Lagern richtig, oder sollte ich mir mal was anderes ansehen?
    Querlenker machen keinen sooo schlechten Eindruck.

    Gruß,
    Steffen
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Rekoh schrieb:


    Beim Spurkopfwechsel habe ich die spurstange auf spiel geprüft .. die fällt daher raus ... denn wenn ich im Stand das Lenkrad ein wenig hin und her bewege, ohne groß die Reifen zu verstellen, dann höre ich auch ein klackendes Geräusch – scheint zusammenzuhängen?!

    Liege ich mit den Lagern richtig, oder sollte ich mir mal was anderes ansehen?
    Querlenker machen keinen sooo schlechten Eindruck.

    Gruß,
    Steffen
    Hallo Steffen,
    hast Du schon mal an das Lenkgetriebe gedacht?
    Mal ein bisschen Mercon V in den Vorratsbehälter kippen. ;)
    Gruß Schumi

    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
  • Leider gibt es ja nicht nur die äußeren Spurstangen,
    nein weil es so schön ist gibt es natürlich auch die inneren Spurstangen
    die direkt an der Zahnstangenlenkung angekoppelt sin.
    Auch diese inneren Spurstangen haben Kugelgelenke,
    die auch nicht ewig spielfrei sind.
    Die werden seltenst geprüft, sind sie ja unter den Faltenbälgen gut versteckt
    und das Auswechseln schreckt auch ein wenig ab.
    Die Gelenke sind auch nicht abschmierbar, haben nur eine begrenzte Menge Fett
    in sich und verschleißen meiner Meinung nach schneller als die
    äußeren Spurstangenköpfe da ja meist welche mit Schmiernippel gewählt werden.
    (Denke nicht, dass es die Radlager sind, und wenn die Spiel haben sollten, dann klackt es nicht)
    So trocken und vergammelt sehen die Teile unter dem Faltenbalg aus,
    man merkt es schon wie leicht sie sich hin/her bewegen lassen,
    im Gegensatz zu neuen Teilen.

    FORD_EXPLORER_1997_Lenkung.gif
    1
    2
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
  • Hallo ihr beiden!

    Danke schon mal für die Hinweise.

    Also beim Spurkopfwechsel habe ich, nachdem die Spurstangenköpfe ab waren, beide Stangen axial geprüft ... da konnte ich kein Spiel feststellen und das ist ja erst eine kurze Zeit her. Vielleicht nicht fest genug gewackelt?!

    Der Behälter von der Servolenkung ist voll. Dennoch werde ich mir mal eine Anleitung, für den Wechsel, hier raussuchen. Denn was mich etwas stört, ist, dass das Lenkrad im Stand immer noch vibriert, mal mehr mal weniger ... und ich habe schon 2,3 entlüftet. Nach kurzer Zeit kam es dann doch wieder ... zieht also Luft?!

    Auf jeden Fall ist das Gefühl, beim langsamen Kanten überfahren, wie von einem defekten Spurstangenkopf oder Querlenker ... so wie ich es aus der Vergangenheit kenne.
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rekoh ()

  • Von der Überwurfschraube würde ich die Finger lassen,
    meist vergammelt und beim Lösen kann sich die dünne Leitung verdrehen/reißen.
    Zudem ist dort ein "Spezial" Dichtring eingesetzt der nach erneutem Anziehen
    meist nie wieder dicht wird. Gewinde könnte man dann nur noch mit Teflonband
    dicht bekommen.


    Die Dichtringe, in fast jeder Verschraubung der Zahnstangenlenkung enthalten,
    gibt es nicht einzeln, nur in Verbindung mit einem Komplett Dichtsatz
    für die Lenkung.

    8788.jpg

    Würde das Öl aus dem Behälter absaugen, mit frischem MerconV auffüllen,
    danach dann nochmals absaugen + auffüllen (ist ja nicht viel drin).

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
  • Danke für den Tipp @wollimann!
    Habe ein paar mal gelesen "Öl ablassen" und das hatte mich gewundert. Ich besorge mir mal eine Pumpe und gehe es dann an.

    Für das Gepolter bringe ich den Hobel mal in eine Werkstatt, denn ich komme da nicht so recht weiter. Ich werde die dann auch mal auf das Lenkgetriebe hinweisen!
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • Rekoh schrieb:

    Auf jeden Fall ist das Gefühl, beim langsamen Kanten überfahren, wie von einem defekten Spurstangenkopf oder Querlenker ... so wie ich es aus der Vergangenheit kenne.
    Mal an die Traggelenke in den Querlenkern gedacht,
    wenn Vorderrad entlastet kann man einen Montierhebel
    unten in den Achsschenkel schieben und gegen den unteren Querlenker
    abstützen. Ist dort Spiel sieht man das schon beim Hebeln.
    hebel.jpg
    Auch die oberen Traggelenke halten nicht ewig.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
  • Auf jeden Fall ist das Gefühl, beim langsamen Kanten überfahren, wie von einem defekten Spurstangenkopf oder Querlenker ... so wie ich es aus der Vergangenheit kenne.

    wollimann schrieb:

    Mal an die Traggelenke in den Querlenkern gedacht,wenn Vorderrad entlastet kann man einen Montierhebel
    unten in den Achsschenkel schieben und gegen den unteren Querlenker
    abstützen. Ist dort Spiel sieht man das schon beim Hebeln.
    hebel.jpg
    Auch die oberen Traggelenke halten nicht ewig.

    Wolle
    wird gemacht!:)
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage
  • So! Der Werkstattmensch sagt auch dass es vom Lenkgetriebe kommt. Axial hatte ich ja kein Spiel, aber beim radialen gegenkloppen hat man ein Geräusch gehört ...

    Also, Spurstange wechseln?
    2000er Limited SOHC 204PS mit 87L Unterflurtank Prins Anlage