Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Getriebeprobleme haben manchmal eine kleine Ursache

    • Getriebeprobleme haben manchmal eine kleine Ursache

      Neu

      Nach der großen Motorrevision habe ich nun die ersten 500km zurück gelegt.
      Alles OK soweit, nur das Getriebe (5R55E) fing nach kurzer Zeit an, fehlerhaft zu schalten.
      Beim Übergang vom 1. zum 2. Gang entstand eine Pause, bei der kurz die Motordrehzahl hoch ging.
      Danach fing dann die O/D Lampe an zu blinken.
      Zündung aus und wieder an, Lampe aus, alles OK bis zum nächsten mal.

      Ich war schon drauf und dran, die Ölwanne abzunehmen und nach dem Ventilblock zu sehen, aber vorher wollte ich die Pin`s vom Steuergerät (PCM) mal mit WD40 einsprühen.
      Was soll ich sagen- das Problem ist behoben!
      Das Getriebe schaltet einwandfrei und die O/D Lampe bleibt aus.
      Getriebeöl und Filter hatte ich ja schon erneuert.

      Kaum zu glauben. Mal sehen, wie lange das hält...

      Gruß
      Henning
    • Neu

      jepp, kann alles, aber nix richtig...... :D

      mal ernsthaft: es sei dir ja zu gönnen, allerdings fehlt mir der Glaube.... bei dem Stecker am PCM habe ich noch nie Dreck, Feuchtigkeit oder Oxydation gesehen..... Stecker am Getriebe, Kabelbaum in selbigem usw. wären für mich verdächtiger.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Neu

      Aztec62 schrieb:


      Kaum zu glauben. Mal sehen, wie lange das hält...

      Gruß
      Henning
      Ich lese schon bei dir heraus, dass du selbst auch nicht so recht an Wunder glauben willst.
      Sicherlich hat WD40 bestimmte Eigenschaften, ein Heilmittel ist es nicht.
      Wenn das Schaltverhalten jetzt so bleibt um so besser, was anderes wünsche ich keinem.
      Also :thumbup:
      Auf das das Steuerblock Anschauen noch eine Weile warten wird!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 238ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas, zensiert by Alterspinner
    • Neu

      Hallo,
      an den Pin`s vom PCM konnte ich auch nichts entdecken.
      Trotzdem hat es geholfen.
      Ich habe auch noch den großen quadratischen Stecker am Motor vor den Zündspulen entsprechend bearbeitet,
      aber da gehen ja keine Getriebe Signale drüber, soweit ich weiß.
      Ich bin wirklich nicht scharf darauf, die Getriebeölwanne nochmal abzuschrauben.
      Da ist gerade alles so schön dicht.

      Also wer Getriebeprobleme hat: Ersatmal alle Stecker mit Kriechöl bearbeiten, eventuell hilft es.
      Schaden kann es nicht, meine ich.

      Gruß
      Henning
    • Neu

      Regelmäßig alle Steckverbindungen zu reinigen und mit Elektronik-Spray zu bearbeiten ist schon ratsam. Aber wer macht es ?
      Genauso ist es auch mit den Masse-Verbindungen. Die sollte man auch nicht vernachlässigen.
      Oxydation ist der größte Feind elektrischer Verbindungen.
      Allerdings würde ich von WD-40 abraten. Erst hilft es, aber die Inhaltsstoffe sind auf Dauer nicht für die Kontakte.
      Ich bevorzuge Elektronik-Spray (früher Kontakt-Spray) oder Fluid-Film.
      lieber aufrecht sterben als kriechend leben