Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Tobias23 ist nun auch dabei!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tobias23 ist nun auch dabei!

      Wir freuen uns, euch ein neues Mitglied vorstellen zu können.
      Tobias23 hat sich soeben neu in unserem Board registriert und wird sich anschliessend hier vorstellen.
      Profil: @Tobias23

      Willkommen im Forum Tobias23 :welcome:

      Das Explorer-Board Team.
      ______________________
      Euer Explorer Board Team
      ______________________
    • Hallo,

      dann möchte ich mich ich mich auch mal vorstellen.
      Ich bin der Tobias, 37 Jahre alt, komme aus Haiger und bin leidenschaftlicher Hobbybastler :)
      Ich lese jetzt schon länger hier im Forum mit und möchte mich an dieser Stelle
      schon direkt bedanken, da mir das Forum mit seinen Beiträgen schon unheimlich
      bei meinem aktuellen Projekt geholfen hat :top:
      Wobei ich damit gestehen muss, dass ich leider nicht im Besitz eines Ford Explorer bin,
      sondern lediglich einen 4.0l OHV Motor von 1995 besitze, den ich versuche als
      Antriebsaggregat für ein Boot umzubauen ...
      Das klingt zwar wahrscheinlich ein wenig verrückt, aber die Geschichte, die dahinter steckt,
      ist ziemlich lange und würde den Rahmen dieses Posts garantiert sprengen :rolleyes:
      Jedenfalls läuft der Motor, abgesehen von ein paar Kleinigkeiten schon ziemlich gut
      und ich hoffe, dass mir bei diesen Kleinigkeiten eventuell auch noch geholfen werden kann.

      In diesem Sinne deshalb einfach ein Hallo in die Runde und beste Grüße aus Hessen :)
      Dateien
    • Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Na dann mal ein Herzliches Willkommen im Forum. :deal:
      Dein Projekt ist wirklich etwas seltsam für uns, aber Hilfe ist nicht unmöglich. ;)
      Hoffe, dass Dein Boot mit dem Gewicht im Heck nicht absäuft. Wäre sonst Schade um die vielen Arbeitsstunden, die Du in den Motor gesteckt hast.
      Wie willst Du denn die Kühlung realisieren? Nur mit angesaugtem Gewässerwasser, oder geschlossenem Kreislauf?
      Im ersten Fall dürfte der Motor ziemlich durstig werden, was den Spritverbrauch angeht.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
    • Hi und Dankeschön :)

      Ich kann mir schon vorstellen, dass das ein wenig seltsam klingt ... :whistling:

      Absaufen sollte das Boot hoffentlich nicht mit dem Motor, wäre schon
      ein wenig ärgerlich :D

      Original war ein 3,7l Buick Motor eingebaut, den beim Vorbesitzer leider der Frost dahin gerafft hat.
      Der alte Motor hatte 150 PS, das Boot darf mit maximal 160 PS motorisiert werden,
      was den 4,0l OHV eigentlich perfekt macht ...

      Die Kühlung soll erstmal über Gewässerwasser erfolgen, mal schauen, wie das so funktioniert.
      Ich bin eh sehr gespannt, wie sich der Motor verhält. Kühlwassertemperatur liegt momentan
      bei 65-70°C, höher kann ich schlecht gehen, da sonst, bei Fahrten in Salzwasser, dieses
      auskristallisieren kann, was die Kühlkanäle verstopfen würde.

      Der Benzinverbrauch wird so, oder so, eine spannende Angelegenheit, was mir bei meinen
      Probeläufen schon aufgefallen ist (musste ständig nachschütten) :eyes:
      Dateien
    • Der Motor soll in eine Jouët Ritz, Bj. 1968 :)

      Das gibt dann die nächste große Baustelle, da auch der Rumpf komplett überholt werden muss ...

      Aber zuerst muss der Motor richtig laufen, wo er sich leider noch ein wenig schwer mit tut.

      Problem ist eigentlich nur der Leerlauf, der permanent in den Keller geht, wobei der Motor stottert und irgendwann ausgeht.

      Kompression ist in Ordnung. Zündkerzen, Zündkabel und Zündspule sind neu. Getestet wurde ebenfalls auf Undichtigkeiten im Ansaugtrakt. Das Steuergerät, Luftmassenmesser und Leerlaufregler wurden ohne Erfolg getauscht.

      Vermutung meinerseits geht in Richtung Seewasserpumpe. Original ist ja an dieser Stelle der Klimakompressor und die Servopumpe verbaut.
      Der Klimakompressor hat laut meiner Recherche eine ähnliche Leistungsaufnahme wie die Seewasserpumpe, jedoch wird bei eingeschalteter
      Klimaanlage die Leerlaufdrehzahl angehoben, um den erhöhten Widerstand zu kompensieren. Die Seewasserpumpe hat diese Funktion natürlich nicht.

      Was ich diese Woche probieren möchte ist an Pin 10 des Steuergerätes 12v anzulegen um eine eingeschaltete Klimaanlage zu simulieren.
      Mal schauen was passiert ... Momentan bekommt das Steuergerät lediglich das Signal, dass der Motor sich im Leerlauf befindet.
      Ebenso muss ich vermutlich im Fahrbetrieb ein Signal geben, dass ein Gang eingelegt ist, damit sich der Motor unter Last richtig verhält, richtig ?

      Die ganze Elektrik ist schon recht komplex, zumindest für einen Laien, so wie mich.
      Dateien
    • ?( Hast Du den alten Buick Motor nicht mehr ?( der vorher drin war ?(

      Den als "Schablone" und schon dürften alle Anschlüsse kein Problem sein, ansonsten gehts eben nur mit testen und abwarten was passiert.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Herzlich Willkommen
      :deal:
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself