Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Angepinnt Getriebeölwechsel mit Filter XPII „und reduzierten Ölbad“ , bei Bedarf den Steuerblock nachziehen

    • Getriebeölwechsel mit Filter XPII „und reduzierten Ölbad“ , bei Bedarf den Steuerblock nachziehen

      Leider gibt es ein massives Ölbad beim Wechseln des Getriebeöls. Ausser es ist eine Ölablassschraube in der Wann verbaut (Nachrüstung).
      Aus diesem Grund habe ich mir eine Öl – Absaugpumpe 12V beschafft. Günstig zu erwerben im Netz. Ca. 20 Euro (Stand 2017). Will auch keine Ablassschraube nachrüsten.



      Benötigt wird noch ein Öl Filter und die Dichtung der Ölwanne und ein Drehmomentschlüssel der ab 10Nm arbeitet sowie ca. 4-5L MerconV z.B. von Ravenol.
      Falls das Öl im Getriebe unbekannt ist ein Spülung durchführen.

      Variante zwei Mann Version: Automatik-Getriebeöl - kompletter Ölwechsel / Ölspülung
      Variante ein Mann Version: Getriebeölspülung mit Filterwechsel XPII „und reduzierten Ölbab“ ein Mann Methode, ohne Risiko des Trockenlaufens.


      Ich verwende eine Ölwannendichtung aus Kork und habe damit die besten Erfahrungen gemacht.

      Als Erstes den linken Kat abbauen.
      Bei den neueren Baujahren sitzt der Kat seitlich neben dem Getriebe. Dann ist dies natürlich nicht nötig.
      Man kann natürlich auch die Wann so herausfummeln, Dann läuft aber das Öl über den Kat und ein eventuelles Nachziehen des Value body / Steuerblock wird schwierig.

      Falls der Kat abgebaut werden muss/soll, möglichst die 4 Schrauben, im Vorfeld 14 Tage mit Rostlöser behandeln.
      Die Schrauben zum Krümmer würde ich in diesem Fall auch gleich tauschen, sowie die der Verbindung zum Endrohr.

      Schrauben Krümmer/Kat: M12, 50mm lang, verzinkt, 10.9 verwenden. Die Originalen sind sehr teuer.
      Schrauben Kat/Endrohr: M10, 50mm lang, verzinkt, 10.9 verwenden.

      Position Stecker Lambda - Sonde




      Der Kat




      Die Dichtung zwischen Kat und Endrohr verwende ich in der Regel weiter. Entweder mit Kupferpaste oder mit Auspuffdichtpaste bestreichen.



      zur Seite biegen. Nun den Hitzeschutz links am Getriebe abklipsen und



      In der Zeit kann man bereits das Öl abpumpen. Dazu den dünnen Schlauch der Ölpumpe in das Rohr des Ölmessstabs (Getriebe) einstecken.
      Wenn die Pumpe anfängt Luft saugt den Schlauch etwas hoch und runter bewegen. Man bekommt ca. 2,5-4L heraus.
      Es reichten auch ca. 2,5L. Dann läuft nichts mehr beim lösen der Ölwanne heraus und diese kann mit dem Restöl abgenommen werden.




      Nun die Schrauben um die Wanne lösen (silbern) und diese abnehmen.






      Restöl in den Kanister und Ölwanne reinigen. Magnet kann entnommen werden zum Reinigen.





      Die mittlere Schraube am Ölfilter entfernen und den Filter nach unten abziehen. Achtung nun kommt noch mal ein Schwung Öl.


      • Wenn nun der Filter ab ist, kann man die Schrauben des Steuerblocks nachziehen. Diese lösen sich leider im Lauf der Zeit. Laut Unterlagen mit 10Nm. Es gibt eine Info von US-Foren bei der empfohlen wird diese Schrauben mit 13Nm nachzuziehen. Auch den R-Servo nicht vergessen und die Reihenfolge beachten! Link: und wieder das Getriebe...
      Neuen Filter aufsetzen, Dichtungen nicht vergessen diese mit etwas Öl bestreichen zum Einsetzen. Filter mit 10Nm anziehen.




      Alles aufgefangene Öl in den Kanister kippen. Sollten ca. 4L sein. Ist später ein Anhaltspunkt wie viel man schon nachfüllen kann.




      Als nächstes die Dichtflächen der Ölwanne kontrollieren und reinigen. Getriebe und Wannenseite.
      Dichtung auflegen. Dichtmittel ist nicht nötig! Sollte am auch nicht verwenden, Reste könnten in den Getriebekreislauf kommen. Wenn die Ölwanne nicht verzogen ist wird dies dicht.
      Wanne ansetzen und alle Schrauben von Hand möglichst weit eindrehen.
      Schrauben der Ölwanne mit 13-15 Nm anziehen. Nicht mehr sonst wird die Wanne krumm und nicht mehr dicht.



      Halterung Hitzeblech wieder aufstecken.



      Kat montieren und Lamdastecker wieder drauf. Die Schrauben Kat zum Krümmer mit 34-46Nm anziehen.
      Öl einfüllen (siehe Inhalt im Kanister). Dann den Ölstand nach Anleitung prüfen und gegebenenfalls nachfüllen.

      Ölstand kontrollieren: Explorer I + II - Automatikgetriebe - Ölstand korrekt messen
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >230TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      powered by myself
    • Es ist übrigens noch sehr vorteilhaft, einige Neodym-Magnete zusätzlich in der Ölwanne verteilt einzusetzen. Wenn vorhanden, kann man die aus alten Festplatten nehmen, ansonsten gibt es die relativ günstig bei Ebay und Konsorten im 10er Pack.
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI