Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

verzögerte schalten des Getriebes

    • verzögerte schalten des Getriebes

      Hallo Leute,

      seit es kalt ist ,ist ein Problem bei meinem Ex aufgetreten,
      nach dem Starten des Motors kommt es ab und zu( Morgens 4 Uhr), zu verzögerungen nach D einlage oder R einlage.
      Dies ist immer wenn der Motor kalt ist ,obwohl er sehr gut anspringt.Bei der fahrt kein rukeln schaltet Butterweich.
      Ansonsten läuft er super alle Öle und Filter wurden vor ca 1000km getauscht in Fachwerkstatt für Amerikanische Fahrzeuge.
      War auch schon wegen dem Problem in der Werkstatt bei Durchsicht und Probefahrt keine auffälligkeiten.
      Was denkt ihr was die Ursache ist,Getriebeöl richt nicht verbrand und der Stand ist auf optimal.

      Gru? Alex ::de::
    • Hallo Alex,
      ich hatte das gleiche Problem,und es waren wohl eine,oder auch mehrere Dichtungen des Steuerblocks defekt,bzw.der O-Ring eines Magnetventils.Jede Menge Schlamm war trotz Filterwechsels in den Kanälen geblieben,und musste ebenso entfernt werden.Ich hatte diese Arbeit aber auch in einer Werkstatt machen lassen.

      Gruß Reiner
      Bilder
      • 203.JPG

        259,09 kB, 1.280×960, 1 mal angesehen
      • 206.JPG

        222,11 kB, 1.280×960, 1 mal angesehen
    • Necoma schrieb:

      seit es kalt ist
      wirklich nur dann? Hängt womöglich mit der Viskosität zusammen..... ist denn auch bestimmt Mercon V eingefüllt worden?

      Man hat ja auch bei sog. "Fachwerkstätten für amerikanische Fahrzeuge" einiges erlebt...... die haben meist die Plörren für Jeep und Chevrolet (Dexron) da, Ford (ausser Mustang&Co. -die brauchen aber kein Mercon V) sieht eigentlich keiner als US-Marke und hat die kaum auf dem Schirm.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hi ,
      was für Werkstättenmachen solche Reperaturen an nem Getriebe?
      Und mit was für Kosten ist so eine reperatur verbunden, soll ja gemacht werden aber zur kalkulation wäre es von Vorteil wenn mann wüsste was für Kosten auf einen zukommen?
      Ja erst seit es kalt ist, vorher war das nie.Ich brobier mal ob es was bringt wenn ich den Motor starte und erst nach ein paar Minuten den Gang einlege.
    • Necoma schrieb:

      Hi ,
      was für Werkstättenmachen solche Reperaturen an nem Getriebe?
      Frag mal bei denen nach = autoaid.de/werkstatt/reinhold-…-meisterbetrieb-wannweil/

      oder such Dir selbst eine in Deiner Nähe = autoaid.de/werkstaetten/reutlingen/service/getriebe/


      Necoma schrieb:

      Und mit was für Kosten ist so eine reperatur verbunden
      Nur mal so als Beispiel =Fiat Ducato Wohnmobil Schaltgetriebe, selbst ausgebaut und hin gebracht und wieder abgeholt und selbst eingebaut = 800,- Euro nur fürs Getriebe überholen, plus Öl, Arbeitslohn fürs ein- und ausbauen und was noch so an Kleinigkeiten dazu kam.

      Also rechne mal so um die 1800,- mit allem drum und dran.

      NS: Und wenn wir schon dabei sind = Wurden die Steuerketten schon gemacht ??? Wären dann auch noch mal so um die 2.600,- Euro.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rene13051 ()

    • kommt ja immer drauf an, was gemacht werden muss oder soll, je nachdem, was das Getriebe runter hat. Nutzt ja nix, nur ein paar defekte Sachen zu tauschen und in 3 Monaten sind die Reibscheiben durch.....

      ich würde versuchen, ein komplett überholtes im Austausch zu bekommen, ich glaube, Yankeemotors in Nürnberg bietet sowas an yankeemotors.com/wp/de/start/

      günstige Reparaturen vom selbsternannten Getriebe-Spezi im Hinterhof haben sich öfter als lang andauernder Fehlschlag erwiesen.....

      aber was für eine Ölsorte ist denn drin?
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Moin!
      Na son Automatikgetriebe funktioniert mit Öl druck.
      Wenn er schlecht schaltet und den gang nicht einlegt hat er zu wenig druck woran das auch immer liegen mag.
      Zu wenig, falsches Öl oder Kanäle verstopft usw
      Richtig?

      Hab mir mal ein mit Getriebeschaden als Schlachter zugelegt.
      Die Dame hatte das selbe Problem der gang ging nicht rein.
      Aber selbst ist die Frau und war der Meinung sie müsse gas geben bis der Gang reinknallte ;(
      Dann ging irgendwann nur noch der "R" gang. in einer ruhigen min hab ich das ding mal auseinander genommen sah so recht gut aus aber was ich nicht für möglich gehalten hätte die die Dicke welle in der Mitte war gebrochen das wies doch auf sehr viel Feingefühl hin :D
      Muss immer ein wenig schmunzeln wenn ich mir so vorstelle wie das geknallt haben muß
      im diesen Sinne
      ich muß los :thumbup:
      „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“

      „Im Rallyesport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist.“

      Walter Röhrl

      97er Explorer Sohc 207PS
      zZt "AFK"
      Berlin
    • Mein Getriebeinstandsetzung hat mir ca. 2500 Euro gekostet. In einer Fachwerkstatt wohlgemerkt.
      Also die Preise sind schon sehr unterschiedlich und richten sich immer nach dem Aufwand n Arbeiten.
      Da kann von 500 Minimum bis 3000 Maximum alles dabei sein.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    • Hi Alex, Entweder das falsche Öl drin oder Steuerblock verschlammt,
      würde ich tippen.

      " Ford Explorer 4,0 V6, Bj 97 193 300 km gelaufen
      , TüV AU neu, Steuer Kette und Spanner bei 185 000 km gewechselt,
      Bremsen gemacht, 0,0 Rost ,Getriebe schaltet ohne rucken , Öle und Flüssigkeiten alle frisch."

      Bei 193 tkm kann da schonmal was sein am Getriebe, wer weis wie die
      Getriebeölwechselintervalle vorher eingehalten wurden.
      Und selbst wenn dein Ex vor Verkauf keinen Wartungsstau hatte
      kann es sein, dass sich grauer Schlamm im Steuerblock und den
      Getriebeölkanälen angesammelt hat.


      Oft sind es aber auch die besagten Steuerblock Dichtungen, die "blasen durch"
      wenn sich im Laufe der Zeit die Steuerblock Schrauben etwas gelöst haben.
      Um das festellen zu können muss dort erst einmal hingeschaut werden,
      also linker KAT ab, Ölwanne runter, Filter raus (Steuerblock Dichtungen + Filter vorher neu besorgen).
      Oftmals sieht man dann schon, dass irgendwo ein Stück Dichtung heraus schaut.
      Spätenstens wenn der Steuerblock runter ist.


      Auch ein gebrochenes Ventilhalteblech kann zu Druckverlusten führen.


      Jetzt erst einmal festellen welches Öl eingefüllt ist, MerconV ist das was da reingehört.
      Es sieht kirschrot aus mit einem leichten lila Ton.
      Ist es nicht MerconV sollte es komplett gewechselt werden.
      Problem dabei der Wandler, aus dem bekommt man das Öl ohne Ausbau
      nicht raus. Steuerblock muss dann auch raus um das Öl komplett aus dem Getriebe zu bekommen.
      Anderes Problem noch -> Krümmerbolzen vom KAT

      Dann nachfragen ob deine Ami-Bude den Steuerblock-Dichtungstausch
      durchführen kann um nach Ursachen zu suchen.
      Man könnte sich auch vorab einen revidierten Steuerblock aus den USA kommen lassen
      oder einen in D finden.

      Man sollte sich allerdings im Klaren darüber sein, dass diese "kleine" Maßnahme
      zwar das Schaltverhalten verbessert aber das Innenleben vom Getriebe
      mit seinen Bremsbändern, Servokolben, Kupplungsscheiben und Dichtungen/O-Ringen
      immernoch fast 200 TKM auf der Uhr hat.

      Was will/kann man für den Erhalt des Ex ausgeben?

      Drück die Daumen, Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • bange machen giltet nich.... :D

      wenn es Undichtigkeiten wären, sollten die sich bei warmem Öl stärker bemerkbar machen, deshalb erst mal checken, ob es nur bei Kälte auftritt, wie eingangs geschrieben, und 2. das Getriebeöl abchecken.

      Dann erst ist Zeit für Bangemachen..... ;)
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hi Leute,

      es wurde immer Mercon V eingefüllt,

      habe meinen Kumpel Getriebefachmann bei MB angerufen ,der hat gelacht und gesagt zu wenig Getriebeöl drin.
      Habe bis MAX aufgefüllt und siehe da alles funktioniert bestens,Schaltet wieder sauber keine Geräsche oder sonst irgendwas. Beim Öletausch wurde das Getriebe gespühlt und dann die Angaben vom Hersteller eingefüllt, und bei Betriebstemperatur( laufender Motor) gemessen und befüllt, nur leider bis zu 2 Markierung Max ist aber kurz vor Ende der schrafierten Fläche das habe ich nun gemacht nun passt es ,hab auch nochmal meinen Schwager in den USA angerufen, der hat es mir auch nochmal bestätigt das das so gehört (nach besprechen mit seinem Mechaniker in der Kaserne).
      Kosten 0 €. #jubel#

      Hi Rene,
      bei meinem EX ist alles getauscht (Kette und Spanner bei 180 000 km )das Fahrzeug hat nen Historie bis zur ersten Zulassung ( Kundendienste usw).
      Gruß Alex

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Necoma ()