Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Neue AT's

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo zusammen,

      wahrscheinlich ist dieses Thema schon hundertmal durchgekaut worden, aber ich hätte da trotzdem ein paar Fragen. Deswegen möchte ich mich auch kurz halten, bin auch für kurze Antworten dankbar. ;)

      Ich möchte mir einen Satz neue BFG's (AT KO2) in 265/75/16 zulegen.

      Meine Fragen wären:

      1. Passen die auch auf die originalen Limited Felgen?

      2. ‎Passen die auf den Wagen, ohne dass man an den Radkästen rumschnippeln muss?

      Momentan hab ich Seriengröße in 255/70/16. An den vorderen Radkästen siehts jetzt schon, bei eingeschlagenem Lenkrad, ein bisschen eng aus.
      Da ich sie beim Reifenhändler direkt aufziehen lassen werde, wäre es schlecht, wenn sie schleifen und ich damit bis nachhause fahren muss.
      Alternative müsste ich mir andere Felgen besorgen, die Reifen draufziehen lassen und dann mitnehmen. ?(

      Gruß Sam.
    • Habe die BFG in Seriengröße drauf, ist schon knapp. Zumindest bei mir würde es nicht so ohne weiteres passen
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Ich glaube hier irgendwo gelesen zu haben, dass man wohl Lenkanschlagbegrenzer verwenden sollte bei der Breite. Bin mir da aber nicht sicher. Ich fahre General Grabber AT2 in Seriengröße.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 352.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Andere kurze Frage = Sind die "neuen" Reifen eingetragen ?
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Rene13051 schrieb:

      Andere kurze Frage = Sind die "neuen" Reifen eingetragen ?
      Das ist die Frage
      Sonst erlischt die Betriebserlaubnis
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Vor allen anderen Anstrengungen würde ich bei Ford nachfragen ob die Größe 265/75/16 für die originalen 16" Alus
      zugelassen ist.
      Wenn ja wird unter Umständen eine Tachoangleichung notwendig sein, beim 2000 BJ wohl elektronisch (hat das überhaupt mal jemand machen lassen?).
      Sind bis dahin noch keine Stolperfallen aufgetreten, sollte dennoch der TÜV mit ins Boot geholt werden.

      Eine Lenkeinschlagsbegrenzung ist sicherlich notwendig, wie auch das Kürzen der hinteren Kotflügelecken (gabs da nicht einen Bericht hier im Forum?).
      Ohne Änderungen wird man aber geradeaus fahren können. X/
      (war es nicht Nene der die gefahren hat?)

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      gabs da nicht einen Bericht hier im Forum?
      Ist zwar ne andere Reifengröße aber der Radkasten wurde bearbeitet.

      explorer-board.de/gallery/albu…-f%C3%BCr-32-reifen-xpii/
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Technisch sind 265/75 R16 kein Problem.
      Der Lenkeinschlag muss erfahrungsgemäß etwas eingeschränkt werden. Rubbelt beim maximalen Lenkeinschlag sonst an der Reifeninnenseite am Stabilisator.
      Karosseriemäßig sollte hier nichts oder nur sehr wenig geschnippelt werden müssen.
      Kommt da auch immer auf den individuellen Fall an. Je nach dem wie das Fahrwerk grundsätzlich steht ... oder die Karosse auf dem Rahmen (kann durchaus diverse cm rechts/links unterschiedlich sein).

      Freigegeben ist diese Reifengröße auf der Serienfelge nicht.
      Offiziell geht das nur mit dem TÜV als Sonderabnahme. Mit dem sollte so etwas auch im Vorfeld abgesprochen werden.
      Mancher möchte unbedingt eine Tachoüberprüfung sehen ... mancher nicht. Meist wird noch ein Reifendatenblatt verlangt. Bekommt man beim jeweiligen Reifenhersteller/Importeur.

      Einfacher wird es, wenn man den Reifenhändler - mit angeschlossener Werkstatt und regelmäßigem TÜV/DEKRA-Besuch - damit beauftragt.
      Der möchte ja am Reifenverkauf und Werkstattservice verdienen. Bezahlt wird nach erfolgter TÜV-Abnahme. :)

      Wenn man nicht gar zu exotisches verlangt, klappt das fast immer. Kostet halt .... Aber umsonst ist der Tod. 8)


      Nene hatte gar 285/75 R16 ohne Schnippelei unter seinem Explorer II montiert. Passte gaaanz knapp. Der max. Lenkeinschlag war dafür recht schnell erreicht.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Kann nur eins dazu sagen...
      265 hinten montiert und zum TÜV
      dass ich keine Prügeln bezogen hab und wenigstens noch zum Reifenhändler fahren durfte war mein Glück. Das war ein Anschiss....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Das mit der Eintragung habe ich außen vor gelassen, da es mir erst einmal um den technischen Aspekt geht, ob die denn überhaupt ohne weiteres drauf passen.
      Natürlich würde ich die nicht ohne Eintragung fahren. Der Reifenhändler um die Ecke konnte mir nicht genau sagen, ob er die eintragen kann, dafür wolle er zuerst mit dem TÜV Mann sprechen. Da fahre ich nochmal hin.

      Was die Felgen angeht, ist das eine technische Frage, oder geht es nur darum, ob sie für eine bestimmte Größe zugelassen sind?

      Ich hatte bei meinem alten Ex 265/70/16 auf Offroad Felgen, ohne Eintragung, aber mit einem Gutachten. Bei voll eingeschlagenem Lenkrad hat es leicht an der Stabistange gerieben. Ich mache mir eher Gedanken wegen der 75er dicke, ob der so ohne weiteres in den Radkasten passt.

      Ja dann bleibt mir nichts übrig, als nochmal zum Reifenhändler zu fahren, oder zu einem anderen. ||
    • Yukon schrieb:

      Der Reifenhändler um die Ecke konnte mir nicht genau sagen, ob er die eintragen kann, dafür wolle er zuerst mit dem TÜV Mann sprechen. Da fahre ich nochmal hin.
      Genau so solltest du es machen.
      Wenn der Reifenhändler gewillt ist, das Geschäft zu machen, wird er auch alle Informationen + Papiere (Datenblatt Reifen) einholen um sie bei dir eingetragen zu bekommen.
      265/75 R16 ist nun auch nicht so eine exotische Größe, das ein halbwegs an seinem Job interessierter TÜV-Mensch nicht von vornherein sagt: unmöglich ! :thumbdown:

      Das Thema Tachoüberprüfung bzw. Tachoangleichung kannst du m.E. auch recht gelassen angehen. Der Serientacho läuft relativ weit vor. Das er dann weniger anzeigt als tatsächlich, ist sicher ausgeschlossen. Eine Überprüfung kann er natürlich trotzdem verlangen.

      Und Karosseriearbeiten beschränken sich - wenn überhaupt notwendig - nur auf das leichte einkürzen der Stoßstangenecke und/oder der hinteren Radhausecke.
      Schau doch selber mal, wo es jetzt schon bei deiner montierten Reifengröße knapp beim lenken zugeht. Das sind dann die Punkte wo ggf. nachgearbeitet werden muss.

      Lenkeinschlag begrenzen. Manche heften/schweißen nur eine Mutter an den Anschlag am unteren Dreieckslenker oder an das Gegenstück am Tragarm. Da muss man sehen ob es überhaupt gefordert wird, und wie das umgesetzt werden soll.

      Ansonsten ist so eine Einzelabnahme auch immer vom guten Willen der Beteiligten abhängig. Erzwingen und fordern kann man da nix.

      Viel Erfolg und ...
      Viele Grüsse ... Falk