Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Wasserpumpe und Thermostatgehäuse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wasserpumpe und Thermostatgehäuse

      Hallo zusammen
      wie hier
      Halbwertzeit Kettenspanner, oder spinn ich
      schon geschrieben, habe ich an der Dicken Kühlwasserverlust festgestellt.
      Teile wie geplant konnten nicht geliefert werden, so das ich auf Kilan und Explorerteile ausgewichen bin.

      Nachdem die Teile da waren habe ich nett angefragt um kompetente Hilfe zu erhalten.
      Diese wurde mir zu Teil.

      Telefoniert und zusammengefunden.

      Dicke zum Uli in die Schrauberhöhle gebracht und nach kurzem Smal-Talk auch schon angefangen.
      Ansaugbrücke runter, Wasser abgelassen, Schläuche gelöst und Thermostatgehäuse runter.
      Richtig kapput ist es noch nicht gewesen, aber die Schrauben hatten schon leichten Rost angesetzt, was ein Indiz für Wasser in dem Bereich ist.
      Jedoch ist im Bereich der Köpfe schon deutlich Rost zu sehen. Ob dies alles nur von dem Thermostatgehäuse allein herrührt oder früher schon mal hier was gemacht wurde kann ich nicht sagen

      Hier ein Bild mit besagtem Rost.

      Dann weiter nach unten zur WaPu gerbeitet.
      Lüfterrad los, Vekleidung vom Kühler ab, Riemen runter und dann die Schrauben der WaPu abgeschraubt.
      Da die Riemenscheibe der WaPu für einige Schrauben im Weg ist mußte diese erst runter.
      Nicht ganz so einfach, da diese wohl für die Ewigkeit angezogen wurden.
      Aber mit vereinten Kräften haben wir das auch geschafft.
      Als wir dann die WaPu in der Hand hatten, konnte diese als defenitiv Defekt eingestuft werden

      VID_20180303_143752.mp4


      Danach in umgekehrter Reihenfolge wieder alles zusammengebaut.
      Kühlwasser aufgefüllt und festgestellt das uns ein kleiner Schlauch durchgeschlüpft ist ;( .
      Na ja, Ansaugbrücke wieder runter, nicht zur Strafe nur zur Übung :D .
      Aber danach alles i.O.
      Auto läuft und es war dicht #jubel# .
      Danach ein kleines Bierchen (natürlich Alkoholfrei, mußte ja noch fahren) getrunken und gefachsimpelt was es sein könnte wenn dann immer noch Wasserverlust festgestellt wird.
      Uli hat dann richtung Gasanlage getippt, da die vorheriegen Tests ja kein größeren Schaden vermuten lassen.



      Heute früh dann die "Ernüchterung"
      Kühlwasserverlust :moser:
      Aber ich hatte noch Ulis Worte im Ohr -Gasanlage-.
      Im WWW mal rumgeschaut nach Wasserverlust und Gasanlage geschaut.
      Hier ist der Verdampfer der Prins-Anlage wohl öfter Problematisch. Genauer die Dichtung zwischen Gas- und Wasserseite.
      Ob mein Verdampfer zu den "Problemteilen" gehört weiß ich nicht, da man den Typenaufkleber nicht lesen kann wegen der Einbaulage.
      Dann mal den Verdampfer genau in augenschein genommen.
      Die Schlauchschellen der Wasserleitung waren locker.
      Hier ist Kühlwasser rausgekommen, zumindest hat sich hier Kühlwassergrissel abgelagert.
      Schellen nachgezogen und jetzt mal schauen ob es was gebracht hat.
      Hierzu mal eine Frage an die LPG-Nutzer:
      Kennt jemand die Probleme mit der Prins-Anlage aus eigener Erfahrung?


      Mein riesengroßer DANK geht an Uli für die Unterstützung und Erfahrung :deal: .
      Mfg Kay.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      Kennt jemand die Probleme mit der Prins-Anlage aus eigener Erfahrung?
      Nur zu gut, Gas im Kühlwasser, lass Bilder sprechen.








      Kay72 schrieb:

      Ob mein Verdampfer zu den "Problemteilen" gehört weiß ich nicht
      Ganz sicher gehört er dazu, die Gummimembran ist berüchtigt.
      Wenn Austausch dann nur die rote Membran, soll haltbarer sein.
      Hab den ganzen Verdampfer getauscht.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Guten Morgen,

      hatte 2 Pkw s mit Prinsanlagen, die liefen und machten keine Probleme.
      Also bekam die Exe auch eine Prinsanlage.
      Diese läuft bis heute ohne Störung.

      Mein Gasmann sagte damals:
      -ca. 25000km die Filter wechseln
      -Tankflege alle 2Jahre bevor der Winter kommen, Unterbodenwachs ( Würth )


      Zum Thema Kühlwasserverlust

      Da habe ich mich dumm und ...... gesucht.
      Angefangen vom Ausgleichsbehäter über O-Ring und Schlauchschellen.

      Bei Rockauto alle Wasserschläuche und das kompletteThermostat bestellt. Beim wechselt war am unterem Thermostatgehäuse ein Riss zu erkennen. Das Kühlwasser sammelte sich oben auf dem Block.


      Gruß Micha
    • Kay72 schrieb:

      Heute früh dann die "Ernüchterung"
      Kühlwasserverlust
      möglicherweise ist auch jetzt erst noch ne Luftblase rausgegangen, das kommt auch vor. Also erst ,al auffüllen, markieren und beobachten...

      don't panic ! :)
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hallo zusammen,
      gestern nach dem Auffüllen und Schlauchschellen festziehen eine Probefahrt gemacht.

      Immer noch Verlust aber es ist weniger geworden. Hab die BAE (Beste Aller Ehefrauen) beauftragt mal die nächsten Tage nur auf Benzin zu fahren, mal schauen ob sich dann was ändert, zumindest mal eingrenzen.

      Sollte es so sei, kann man dann im Kühlwassers Gasrückstände prüfen ala CO-TEST?
      Mfg Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Wenn Gas ins Kühlwasser gelangt sieht man das deutlich im Ausgleichsbehälter -> Gasblasen.
      Wird es ganz schlimm hört man es sogar.
      Ob es einen "Gas im Kühlwasser Test" gibt, keine Ahnung.
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      Ob es einen "Gas im Kühlwasser Test" gibt, keine Ahnung.
      Feuerzeug? :lol: :lol:

      Probiert das blos nicht !
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hatte eher Richtung Tester wie beim TÜV gedacht.
      Die haben eine "Schnüffel-Sonde" mit der sie bei der HU alle Gasleitungen lang gehen um nach Undichtigkeiten zu prüfen.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      Hatte eher Richtung Tester wie beim TÜV gedacht.
      Die haben eine "Schnüffel-Sonde" mit der sie bei der HU alle Gasleitungen lang gehen um nach Undichtigkeiten zu prüfen.
      mal freundlich bei TÜV/DEKRA oder beim Gasmann nachfragen?
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hallo zusammen,
      wollt Mal mitteilen wie der Stand der Dinge ist.
      Nachdem das anziehen der Schlauchschellen nicht den erhofften/ gewünschten Erfolg gebracht hat, wurde die Order "nur Benzin" ausgegeben.
      Und was hat sich meine Frau gefreut.
      Kaum Wasserverlust.
      Also geht der Verdacht Richtung Gasanlage/ Verdampfer da ich sonst nirgends Wasser sehe/ finden kann.
      Und das bisschen Wasserverlust was jetzt noch vorhanden ist schöne ich darauf das ich den Verdampfer nicht komplett vom Kühlkreislauf getrennt habe.
      Werde jetzt nach einem kompetenten Gasumrüster schauen.
      Und da TÜV diesen Monat ansteht kann ich dann auch dort die Gasprüfung machen lassen.
      Mfg Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Und wieder ein "unerlaubter Tiefschlag".
      Nach dem er auf Benzin fast kein Wasser verbraucht hat, war die Freude erst groß.
      Am WE zum Bruder gefahren (auf Benzin) um am Mopped zu schrauben, abends wieder heim.
      Am nächsten Tag obligatorische Prüfung :moser: .
      Kein Wasser im Ausgleichsbehälter.

      WaPu würde getauscht da hier geringer Wasserverlust sichtbar, Thermostatgehäuse auch getauscht.
      CO-Test keine Abgase im Kühlwasser feststellbar, Drucktest i.o. Druck im System wird gehalten.
      Schlauchschellen am Verdampfer nachgezogen, hier kein Wasserverlust feststellbar.
      Verdampfer ist aus der H-Serie, bei denen die Membran-Probleme nicht vorkommen sollen.

      Termin beim Gasumrüster ist vereinbart, aber die telefonische vorab Besprechung war ernüchternd da ein "H-Verdampfer".

      Wo soll ich noch ansetzen sofern beim Gasumrüster nichts rauskommt?

      Kopfdichtung??? CO-Test war aber negativ (keine Abgase feststellbar).
      Für Tipps bin ich wie ich dankbar.
      Mfg Kay.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Hallo Winne, ja ist schon gemacht worden, keine undichte Stelle festgestellt, Druck wird auch gehalten.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • hmm, hab ein ähnliches Problem.... sporadisch verliert er recht viel Kühlwasser, dann wieder Wochen und Monate nichts..... keine sichtbaren möglichen Leckstellen, hab auch noch keine Logik da rein gebracht.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Als wir das Auto gekauft haben, haben wir auch Kühlwasserverlust festgestellt, wurde auf Garantie alles gerichtet. Und es war gut. Kein Tropfen verloren.
      Und jetzt...
      Schlauch am Thermostatgehäuse, selbiges auch getauscht, WaPu getauscht, Schlauchschellen überprüft und immer noch läuft die Brühe irgendwo hin.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Schau mal das Getriebe Öl an. Ob da Wasser drin ist.
      Erste Idee.... auf die Schnelle.
      Am Öldeckel Motor weiße Ablagerungen?
      Verdampfer Gas brücken.
      Heizung abklemmen / brücken.
      Gibt glaub im Innenraum ein Verteiler der schon mal bei jemanden kaputt war. Bin mir aber nicht mehr sicher. Muss ich noch mal nachschauen....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Mysteriös ... :huh:

      Wärmetauscher durch ?
      Wenn es der ist, kommt das Wasser (zum Glück) nicht in den Innenraum, sondern läuft im Motorraum neben dem Lüftermotor aus einem Plastikrohr raus. Kann man ggf. mit dem Klimakondenswasser verwechseln.

      Das Regulierventil (im Motorraum kurz vor dem Wärmetauscher) wird auch gerne mal undicht. Da drückt das Wasser manchmal nur heraus, wenn die Heizung auf 0 steht.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Hallo Uli, am Öldeckel ist etwas weißer Schlonz dran, aber sehr wenig, es wurde Richtung Kurzstreckenbetrieb eingestuft.
      Getriebeöl werde ich schauen.

      Hallo Falk, wenn der Wärmetauscher defekt wäre, müsste dann nicht Kühlwasser unterm Auto sein wenn es an besagter Stelle rausläuft?

      Unterm Auto ist keine Stelle, habe es auch Karton druntergelegt, um jeden kleinen Tropfen zu finden, nichts.
      Werde aber trotzdem den Wärmetauscher mal genauer anschauen.

      Mfg Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Ja, theoretisch sollte dann unterm Auto eine Pfütze sein.
      Praktisch drückt das Wasser ggf. nur unter Druck (laufender Motor - Heizung on) raus und läuft dann auf den Krümmer.?

      Nur eine Idee um den Mysterium auf die Spur zu kommen.


      Wobei die Wärmetauscher beim Explorer erfreulicherweise recht lange halten.
      Ablauf ist unter dem Lüftermotor - beim OHV. Gehe davon aus, das es beim SOHC ebenso ist.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Feldweg schrieb:

      Schau mal das Getriebe Öl an. Ob da Wasser drin ist.
      Da wäre ja fies, wenn Kühlwasser über den im Wasser Kühler integrierten (defekten) Ölkühler
      ins Getriebe käme. Dann dürfte eigentlich der wasserseitige Drucktest nicht bestehen.
      Aber möglich ist Alles beim Ex, mich wundert schon nichts mehr.


      Falk4x4 schrieb:

      Das Regulierventil (im Motorraum kurz vor dem Wärmetauscher) wird auch gerne mal undicht.
      Dort wo das Regulierventil normalerweise sitzt, wird anstatt wohl häufig ein T-Stück für die Gas Verdampfer Versorgung
      eingesetzt (zumindest bei mir so -> HupTech).

      Kühlerdeckeldichtung ok, Kühler selbst evtl. irgendwo leicht undicht?
      Und Propeller haut's immer gleich weg ...


      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Update:
      Wasser im Getriebeöl habe ich nicht feststellen können, auch eine Öl-Vermehrung ist nicht feststellbar :D .
      Innenraum ist auch trocken so das auch hier alles i.o. zu sein scheint.
      Wärme-Tauscher und Umgebung werde ich am WE mal genauer anschauen (beruflich leider früher nicht möglich).
      Werde berichten.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Ich Mal wieder.
      Habe bei dem Wetter nichts besseres zu tun und habe mich dem Dicken gewidmet (Ihr merkt, Er ist wieder männlich :P ).
      Da absolut nichts zu sehen ist wo das Wasser hingeht habe ich mal die Zündkerzen rausgeschraubt
      Vorne links


      mitte links


      hinten links


      Vorne rechts


      mitte rechts


      und die letzte ( #devil# :00007991: ) hinten rechts.


      Bilder sind qualitativ nicht die besten aber festzustellen ist, das alle ZK das gleiche Abbrand-Bild haben.
      Bei Wasser im Zylinder müsste ja dann die entsprechende(n) Kerze(n) ja "hell gräulich" sein (keine ordentliche Verbrennung).
      Bin echt am Verzweifelt wo das Wasser hingeht.
      Kann es sein das trotz defekter Kopfdichtung die ZK eine gleichmäßige Verfärbung aufweisen?

      Will hoffen das es nicht die ZKD ist.
      Wo kann ich noch ansetzen?
      Habe eigentlich alle relevanten Stellen abgesucht.
      Bin bald am Verzweifeln.

      Mfg Kay.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Irgend wie sehen alle bis auf die erste (der Bilder) für mich verrostet aus....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • hatte ich auch erst gedacht, aber dann schrieb er, dass die Bilder nicht die besten seien... (stimmt nicht ganz, eher die übelsten... :D ).

      Leg am besten mal alle nebeneinander und mach ein Foto.... das erste Bild sieht ja ganz okay aus.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Kerzenbild ist bei allen Identisch.
      Ein rot- braun.
      Keine der 6 Kerzen hat ein anderen Farbton.
      (Sorry für die Bilder, Smartphone ist nicht das Beste)
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Hier mal ein paar Kerzen wie ich sie kenne....

      Links 2 * Passat, Mitte 2 * Explorer, Rechts 2 * Opel.
      Wenn man allerdings eine Zeit Autobahn mit höherer Geschwindigkeit gefahren ist werden die Außenelektroden weißlich.



      Aber so wie die Elektroden aussehen sind die fertig, die Kerzen....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hallo Uli, da sehen meine doch deutlich "dunkler" aus.
      Aber wenn Wasser verbrannt wird (Kopfdichtungsproblem) müsste das Kerzenbild nicht deutlich heller sein (magere Verbrennung), und dann auch nur die Kerze an der die Kopfdichtung defekt ist???
      Alle 6 haben das gleiche Bild/ Farbe.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • wollimann schrieb:

      Rot-Braune Kerzen hab ich noch nie gehabt/gesehen 8|
      Wolle, die jungen Buben müssen ja allet mitm Händy machen, schrauben, fernsehn, Kartoffeln schälen und halt Photos..... die Dingers können halt alles, dafür nix richtich.... dann sehn die Bilders so aus..... :D
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI