Getriebe schaltet nur sporadisch in ersten

  • wollimann hat absolut recht!

    Mit diesem Forum und der Einstellung und Bereitschaft sich selber die Finger schmutzig machen zu wollen, kann man sehr, sehr lange Spaß am Explorer haben.
    Und ja natürlich es kostet auch Geld, aber das ist bei jedem Auto so.

  • Nun habe ich aber das Problem, dass das Getriebe nach 5 km in Notlauf geht, Overdrive blinkt, entspannte fährt überland, kein Anhänger dran.


    Wenn ich die Fehler Resete durch Batterie abklemmen, kommt es nach 5 km wieder (zumindest war es heute so).


    Ich habe vorhin nochmal die Batterie abgeklemmt für paar Minuten und bin ca 40 min gefahren. Der Fehler ist nicht wieder aufgetreten, das Getriebe schaltet jetzt wieder normal.



    Ich möchte meinen Explorer eigentlich gerne weiter fahren, so langsam verzweifel ich aber an der Kiste. Ach so, Öl ist Mercon drin und den Ölstand habe ich vorhin nochmal geprüft, passt!


    Das Getriebe läuft halt irgendwo an der Verschleißgrenze.

    Ein Sensor meldet Drehzahl oder Temperatur außerhalb der hinterlegten Parameter und meldet dann einen Fehler.

    Löschen der/des Fehlercodes hilft zwar das blinke zu eliminieren, aber nicht die Ursache.

    Wobei ich da auch nicht in Panik verfallen würde.

    Du weist nur, das du das Getriebe ab jetzt so schonend wie möglich fahren solltest.


    Also:

    Wärmeentwicklung vermeiden. So sanft fahren, das Schaltvorgänge vermieden werden.

    Jeder Schaltvorgang produziert Wärme und fördert den Verschleiß.

    Hängerbetrieb vermeiden. Wenn tatsächlich notwendig nur mit ausgeschaltetem Overdrive.

    Außentemperaturen spielen auch eine Rolle. Ggf. notwendige Fahrten machen, wenn´s noch kühl ist.

    Selbst das Streckenprofil ist wichtig. Bergauf/-ab erfordert viele Schaltvorgänge. Ggf. lieber den platteren Umweg fahren.


    Zum technischen:

    Unbedingt den Zusatzölkühler einbauen.

    Getriebeöl wechseln - auf MerconV. Am besten mit einer Spülung. Mit dem wechseln entfernt man auch allen angefallen Abrieb, der den Verschleiß zusätzlich beschleunigt.

    Einen Getriebeöltemperatursensor + Instrument verbauen. Egal ob im Getriebe oder mit Sensor einfach an der Getriebeölleitung nach dem Kühler.

    Da hat man dann die Temperatur im Blick und kann noch rechtzeitig rechts ranfahren, um die Öltemperatur runter zu kühlen.


    Und - sparen auf ein Ersatzgetriebe !

    Dieses hier kann noch ein paar Tage, Wochen oder mit Glück Monate halten. Aber irgendwann ist es soweit … ;(

  • Melde mich nachher nochmal auf eure Antworten, aktuell habe ich folgendes Problem, was sich ja gestern angekündigt hat. Eine umlenkrolle hat sich verabschiedet, ein Glück nur 800 Meter von zuhause, nun steht er zuhause.


    Könnt ihr mir sagen, welche ich benötige? Ich werde dazu gleich den Riemen wechseln, sollte ja keine Raketentechnik sein.


    Danke und LG

    Daniel

  • :--: Du bekommst aber auch alles klein.;)


    Hier z.B. --> https://www.us-parts-online.de…akarte&pid=29437&artX=cat

    Wenn es ganz schnell gehen soll. Nur per NN.



    Zum Thema Getriebe.

    20000km Laufleistung - wage ich zu bezweifeln, das da einnagelneues Getriebe rein gekommen ist.

    Der Wagen war vor vier Jahren schon alt. Da macht das keine Werkstatt mehr - sofern überhaupt noch eines aufzutreiben war. 4R55E ist nämlich noch seltener als das 5R55E vom SOHC.

    Eine Rechnung hätte man sich eher aufgehoben. Schon wegen dieser Besonderheit.


    Vermutlich ist da ein Austauschgetriebe rein gekommen. Mit auch schon diversen km auf den Bändern/Kupplungen etc.

  • Und wenn du schon dabei bist auch gleich den Spanner. Beim SOHC gibt es zwei unterschiedliche Riemen. Ist das beim OHV auch so???

  • Und wenn du schon dabei bist auch gleich den Spanner. Beim SOHC gibt es zwei unterschiedliche Riemen. Ist das beim OHV auch so???

    Mindestens zwei Längen. Mit oder ohne Klima.

    Als Anhaltspunkt: Motorcraft Rippenriemen hat beim OHV mit Klima eine Länge von 2228mm.


    Und bis 92 nochmal anders, weil anderer Spanner.

    4R55E gibt es bei RA !

    o.k. … für 2500,- + Transport, Pfand, Rücktransport, für ein überholtes.

    Verdoppelt mindestens den Wert des alten Eisens.

  • Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    7 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Wolle

    (was ist mit den Links los?)

    Schaue ich mir gleich an.;)


    wollimann

    wenn der Link zum Flachriemen falsch sein sollte, dann bitte korrigieren.

    Hoffe, die Links funktionieren jetzt so wie vorgesehen.

    Bei meinem Test war es jedenfalls so.:thumbsup:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 430.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Achim, im Prinzip kannst du jedes Getriebe reinbasteln.
    Mit Adapterplatten, anderen Anpassungen und Wissen geht zur Not auch eins vom Käfer ;)

    Natürlich passt auch ein 5r55e hinter den OHV. Man muss "nur" die Ansteuerung korrekt hinbekommen.

  • Soo danke noch mal für eure Hilfe! Ich habe nun gestern meinen Riemenspanner, Keilriemen und Umlenkrolle erhalten und heute morgen eingebaut, passt! Der alte Kram war echt ganz schön ausgelutscht...


    Ich habe nun nochmal Ravenol Mercon V Getriebeöl bestellt und lasse das dann auch nochmal tauschen. Dann sehen wir weiter.


    Mal angenommen das Getriebe ist kaputt und muss neu, wo bekommt man Ersatz her? Rockauto habe ich gesehen, hat eins, ist mit Versand, Pfand etc aber auch recht teuer.


    Wer kann Explorer Getriebe überholen und was muss man dafür ungefähr kalkulieren?


    Ach so ausgelesen bekomme ich ihn nicht, habe mir einen ELM 327 obd 2 Adapter besorgt, die Verbindung dahin klappt, auf das Steuergerät kommt er nicht.