Auto Door Lock

  • Hallo,
    hoffe es kann mir hier jemand helfen.
    Problemkind ist ein Explorer Sport Trac 2001 4x2, die Elektrik sollte eigentlich identisch sein mit anderen Explorern dieses Baujahres.
    Ich weiß auch was das Problem ist und wo ich zu suchen habe, ich sag das nur um die Hilfe weiter einzugrenzen.
    Es geht darum dass der Fehler bzw. der Kabelbruch das automatische schließen der Türen verhindert wenn der Schalthebel auf Drive oder Reverse ist. Das System kann man aktivieren und deaktivieren, nur soweit, es ist aktiviert. Der Kabelbruch muss irgendwo in der nähe vom Sicherungskasten sein soviel hab ich schon herausgefunden. Was ich allerdings nicht weiß ist welches Kabel genau für diesen Effekt zuständig ist das sich das Auto beim losfahren verriegelt. Jedes Kabel hat einen anderen Farbcode, wüsste ich jetzt welcher das ist könnte ich das Kabel genau verfolgen und sehen wo es gebrochen ist.


    Hier mal was alles funktioniert nur um etwaige Fragen auszuschließen:
    Türtastatur funktioniert
    Remote Control funktioniert
    Lock-Unlock Button an den Fronttüren Innenseite funktioniert.
    Das Problem liegt nicht in den Türen, die haben damit nichts zu tun.


    Hoffe jemand kennt das Problem hier.


    Regards Manuel

  • Also bei unseren Exen sitzen die Relais hinten links für die Zentralverriegelung.
    Die Ansteuerung kommt wahrscheinlich aus dem Funkempfänger.
    Das automatische Verriegeln definitiv aus dem Steuergerät. Dort wird ausgewertet ob das Fahrzeug sich bewegt über die ABS Sensoren.
    Werde mal schauen in den Schaltplänen.
    Aber eben die Pläne vom Explorer.
    Wiso denkst du dass im Bereich des Sicherungskasten der Kabelbruch ist?
    Könnte genauso gut die Stecker (oxidiert) am Steuergerät oder so sein.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Weil es Zeitweise mal funktioniert, ein paar Klopfer auf dem Sicherungskasten oder ein tiefes Schlagloch und es geht mal wieder Kurzzeitig. Ich brauche eigentlich nur das Kabel welches das steuert, Farbe des Kabels und evtl. auf welcher Sicherung das gehen sollte. In der Bedienungsanleitung steht leider nur wie man das aktiviert oder deaktiviert. Hab die Anleitung mal angehängt.

  • das Problem ist, dass man nur raten kann, wie die Elektrik bei einem 2000/2001er OHV gestrickt ist... ob es noch das gleiche ist wie die alten IIer OHV? Gerade an der Elektrik wird häufig geändert (und auch oft nicht vernünftig dokumentiert).


    Dem Steuergerät wird gemeldet, dass der Wagen losrollt, das Stg. gibt den Impuls weiter an das betr. Relais hinten. Ich würde vermuten, das läft an einem Punkt mit der Leitung von den Lock-Tasten zusammen. Da ist vermutlich die Verbindung nicht mehr in Ordnung, würde erklären, warum ein Schlagloch zeitw. das Problem behebt. Das klopfen auf dem Sicherungskasten halte ich für Zufall, solltest du genauer checken.....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Weil es Zeitweise mal funktioniert, ein paar Klopfer auf dem Sicherungskasten oder ein tiefes Schlagloch

    Also in dem Fall alle Sicherungen und Relaiskontakte an dem Kasten mit z.B. WD 40 reinigen. Unter dem Kasten schauen ob auch die Zuleitungen gesteckt sind und reinigen.
    Wenn nicht schon durchgeführt...


    Laut Exe Plänen ist es vom GEM Modul eine Leitung in GN/VT. Ob das aber zu deinem passt ????


    Ansteuerung zum Verriegelungsrelais



    Ansteuerung vom GEM



    Vielleicht hilft es

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Sollte ein violett-gelbes oder violett-grünes Kabel sein.
    Die beiden Farben sind zumindest bei den europäischen Exen für Schließen und Öffnen verantwortlich.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 420.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Na das mit der kabelfarbe werde ich mal überprüfen die Tage.
    Das mit dem Zufall glaube ich nicht. Das Kabel muss sich irgendwie vorne gelöst haben, nachdem ich letztens einen Ausfall der Hintergrundbeleuchtung vom Armaturenbrett hatte war es ganz weg. Die hintergrundbeleuchtung geht zwar wieder aber zeitgleich hat auch die Verriegelung aufgehört ihren Dienst zu tun, also nur die automatische Verriegelung. Von daher gehe ich davon aus dass das Problem vorne liegt. Das Zentralverriegelungsmodul ist übrigens auf der Beifahrerseite hinter dem airbag verbaut. Werde das die Tage mal fotografieren und posten, vielleicht hilft das ja weiter. Vielleicht hat einer davon einen Belegungsplan. Ich weiß auf jeden Fall das da 2 Stecker dran sind. Steck ich die ab geht nichts mehr mit Verriegelung auch nicht wenn ich nur einen absteck. Die hängen da irgendwie zusammen, vielleicht Dien einer als Eingang und der andere als Ausgang.


    Gruß Manuel

  • Hattest Du für die Arbeiten an der Hintergrundbeleuchtung das Lenkrad bewegt? Also Auf und Ab um es aus dem Weg zu nehmen.
    Wenn ja, dann könnte auch der Stecker dort abgerutscht sein. Macht auch immer unnötig Ärger wo der nicht benötigt wird. ;)

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 420.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ne das Lenkrad wurde nicht bewegt. Bin da so ran gekommen. Hatte aber noch immer keine Zeit das nochmal auseinander zu schrauben, kann ich nur machen wenn meine Frau frei hat und dann das Baby nimmt. Ich selbst arbeite nämlich von zuhause und pass gleichzeitig auf meine kleine auf, 11 Monate jetzt.
    Hab aber heute einen deutschen Mechaniker getroffen der zum Urlaub hier ist und der meinte das System wäre so aufgebaut das ein Kabel von dem Zentralverriegelungsmodul zum Tacho geht und von da dann zu einer Sicherung. Das wäre die normale Verbindung.

  • interessante These.... das Kabel zum Tacho
    Das Auto ist aber ein AMI....
    Technik geht natürlich so wie in DE aber ist oft anders gelöst...
    Na dann mal ran an den Tacho...
    PS der Stecker unter dem Lenkrad hat eigentlich meines Wissens auch nix mit der ZV zu tun.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019