Der Motor (oder irgendwas anderes) klappert und schlägt wenn der Motor läuft

  • Guten Morgen zusammen,


    Ich habe es nun endlich geschafft meinen Explorer zum leben zu erwecken und habe prompt das erst Problem...
    Leider hat mir die Suche nicht so richtig weiterhelfen können. Einige Ansätze habe ich gefunden, weiß aber nicht wie ich nun weiter vorgehen sollte...


    Nachdem ich alles soweit fertig habe und die Kiste endlich lief, macht diese komische schlagende Geräusche. Es hört sich so an als wäre irgendwo ein Blech lose was gegen etwas schlägt.
    Ich habe mal 2 Soundfiles erstellt und diese mit angehängt.
    Ich habe das Gefühl, dass das klapper, hämmern, schlagen von unterhalb des Autos aus Richtung Getriebe kommt.....
    Der Motor läuft seidenweich und auch auf allen Zylindern.


    Das eine file ist vom untern auto, mit wechsel zum Motor. (das längere)
    Das andere File nur vom Motor (das kürzere)


    nun noch Daten zu meinem Fahrzeug
    -BJ 2001
    -172tkm
    -abgemeldet 2014 seit dem keine Historie (soll in 2018 mal 200km bewegt wurden sein ohne Geräusche und Probleme)
    - vor Inbetriebnahme habe ich alle Öle (Motor & Getriebe - hier Mercon V), Filter, Kühlmittel und die Steuerkettenspanner gewechselt.


    Da ich heute zum Tüv wollte stehe ich nun da und weiß keinen Rat mehr...


    Habe euch auch noch 2 Bilder von meinem kleinen Albtraum angehängt ;)

  • Hallo Markus,
    so Soundfiles sind immer schwer zu beurteilen.
    Meiner hört sich aber fast genauso an, bei mir liegt es an der Auspuffanlage die etwas überholungsbedürftig ist :S
    Da klappert, scheppert und knackt auch so...

  • Klappern aus Richtung Getriebe?
    Kann nur ein loses Hitzeschutzblech sein.
    Zwischen Kat und Getriebe.
    Normal ist es an der Getriebeölwanne festgeklipst. Diese Clips gehen schonmal zu Bruch und das Blech hängt dann lose rum und klappert am Getriebe und am Kat.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 400.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Hallo Marcus,


    gruselig diese Geräusche :S .
    Hört sich aber leider nicht nach "Blechgeräusch" an.
    174 tkm ist zwar noch nicht viel, kann aber fast Alles sein
    wenn die Geräusche aus den "Innereien" kommen.
    Das ist aus der Ferne anhand eines Soundfiles nicht zu diagnostizieren.
    Doch bei der Intensität sollte man das Geräusch schon fast spühren können.
    Du vermutest "klapper, hämmern, schlagen von unterhalb des Autos aus Richtung Getriebe kommt"


    Gehen wir mal davon aus, dass du alle Öle (Motor/Getriebe+Filter/VTG) getauscht hast und
    die Ölstände exakt stimmen. Kettenspanner beide getauscht, ok.
    Davor lief er garnicht?
    Was macht das Getriebe beim Fahren? Ändert sich dann die Geräuschkulisse?
    Steht die Ganganzeige im Cockpit exakt auf den vorgesehenen Positionen?
    Lässt sich die Untersetzung 4x4 low aktivieren?
    Wenn du im Standgas den Motoröleinfülldeckel öffnest, wird das Geräusch lauter?
    Öldruckanzeige steht auf Mittelposition, zuckt auch beim Gasgeben nicht hin/her?


    Du weist selbst, dass der SOHC das Steuerkettenführungsschienen Problem hat.
    Dir ist auch bekannt, dass das 5R55E nicht gerade das Haltbarste ist (AHK hat er wohl auch).
    Auch das Verteilergetriebe hat so seine speziellen Wehwehchen.
    Was dreht sich denn im Standgas -> Motor/Wandler/Getriebe
    Dort würde ich das Geräusch vermuten.
    Keiner in der Nähe der sich das mal anhört?

    abgemeldet 2014 seit dem keine Historie

    Leider schlecht, anzunehmen, dass das Geräusch schon 2014 auftrat.
    Auch schlecht wenn er seit 5 Jahren nicht mehr bewegt wurde.


    Viel Glück, das wird schon :thumbup:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Über meine Lautsprecher hört sich der kürzere wie ein Traktor auf`m Feld an und der längere das gleiche mit dem zum Anfang klappernem Blech (Auspuff-Hitzeschild, schelle etc.pp)

    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

  • Hallo zusammen,


    Erstenmal großen Dank für eure Antworten!


    Also verteilergetriebeöl habe ich nicht gewechselt.
    Sonst halt vom Automaten und vom Motor her.
    Davor lief er nicht.
    Ich habe ihn leider noch nicht in Bewegung setzen können. Das werde ich die Tage mal machen.
    Das Auto steht bisher nur.
    Ganganzeige stimmt von den Positionen her.


    Ansonsten:
    -lässt sich im Stand kein 4x4 low aktivieren
    -im stand mit offenen öldeckel wir es nicht lauter
    -öldruckanzeige zuckt nicht beim Gas geben
    -mir kommt es so vor als würde das Geräusch nicht linear zur Drehzahl her steigen und bei höherer Umdrehungszahl ist es dann auch mal weg...
    -nach gaswegnahme ist es auch leiser


    Könnte ich etwas mit einem Stethoskop analysieren?

  • Also verteilergetriebeöl habe ich nicht gewechselt.

    Unwichtig?


    lässt sich im Stand kein 4x4 low aktivieren

    Unwichtig? Weist du wie es geht?


    Ich habe ihn leider noch nicht in Bewegung setzen können.

    Also weist du nicht ob das Getriebe seinen Dienst verrichten kann und alle 6 Gänge vorhanden sind?
    Nichtmal im Stand durchgeschaltet? R vorhanden? Will er anrollen?

    Könnte ich etwas mit einem Stethoskop analysieren?

    Alte Hasen können sowas mit einem langen Schraubendreher.
    Stethoskop -> wenn du damit etwas auswerten kannst?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Damit's nicht langweilig wird schmeiß ich mal die Kats und das Staubschutzblech zwischen Motor und Getriebe mit ins Rennen.


    Paar Dinge sollten ja genannt werden, damit die Suche spannend wird.

  • Hallo
    Ich hatte so ähnliche Geräusche mal bei einem Chrysler Vision mit gelockerten Wandlerschrauben. Versuch mal einen Gang einzulegen. Wenn sich das Geräusch verändert bzw. aufhört würde ich nach den Wandlermuttern schauen die sind vielleicht locker.
    lg

  • nach den Wandlermuttern schauen die sind vielleicht locker.

    Wenn noch nie jemand am Getriebe zugange war, werden die Muttern sich nicht
    von alleine lockern, angebrummt und selbstsichernd.
    Hatte mal die 8 Kurbelwellenbolzen falsch angezogen, wurden locker -> dann ein hohes klingelndes Geräusch.
    Evtl. ist auch der Anlasserkranz im Bereich Kurbelwellenbolzen gebrochen, auch schon vorgehommen,
    Ermüdungserscheinungen.
    Oder die Getriebeölpumpe zerbröselt.
    Rätselraten geht weiter...


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Wenn noch nie jemand am Getriebe zugange war, werden die Muttern sich nicht
    von alleine lockern, angebrummt und selbstsichernd.

    Der Wagen hat 5 Jahre rum gestanden, wer weiß aus welchem Grund (?) und ob da der Vorbesitzer / Bekannter / oder wer weiß noch rum gefummelt hat / haben, wird ihm doch "glatt weg entfallen sein " ....

    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

  • Ich melde mich mal zurück.
    Vielen Dank schon mal für die vielen Lösungsansätze!


    Ich habe gestern noch den Motor komplett abgesucht und kein loses blech etc gefunden. Dazu habe ich mit einem Hammer den Auspuff und die Kats abgeklopft und auch hier nichts klapperndes vernommen.


    Selbst am Auto und Motor wackeln hat keine Geräusche erklingen lassen, sodass es für mich jetzt fest steht, dass es aus dem inneren des Abtriebstranges kommt.


    Wenn ich das Fahrzeug starte und das Getriebe in die Fahrstufen für Vorwärts und Rückwärts schalte, ändert sich das Geräusch.


    Ich habe dann den vorbesitzer kontaktiert, dieser hat das Fahrzeug vor einem 3/4 Jahr selber erworben und wollte es für sich fertig machen. Ein Amerikaner aus Kalifornien der hier neben seiner gewöhnlichen Tätigkeit eine Werkstatt hat und nur Amis macht.
    Er versicherte mir, dass das Fahrzeug keinerlei Geräusche machte als er es auf eigener Achse überführte.


    Also entweder habe ich beim Wechsel der Steuerkettenspanner was verwürgt, er verträgt das Öl nicht oder es ist ein Problem was aus einer Kombination von 4 Jahren stehen, kurz 200km fahren und wieder 3/4 Jahr stehen beruht.


    Ich werde diese Woche mal den unteren Teil der ölwanne abbauen und gucken ob da was drinnen liegt, dann den Anlasser abbauen und gucken wie es um die Wandler Befestigung steht, dann mit Endoskop die Führungen der steuerkette prüfen und wenn ich dann noch Langeweile habe, baue ich das Getriebe aus, nehme den Wandler raus, baue das Getriebe wieder ein und gucke ob ich die Geräusche auch habe, wenn das Getriebe nicht mit läuft.....


    Weiß jemand von euch, wie man pleuellager auf Beschädigung testen kann ohne sie auszubauen? Bzw könnte das ein pleuellagergeräusch sein?

  • Bzw könnte das ein pleuellagergeräusch sein?

    Denke eher nicht, die Maschine ist bei guter Pflege für mehr als 300tkm gut.
    Du vermutest selbst den Antrieb, da wird der Hund begraben sein.
    Auf Aussagen Anderer kann man leider nicht viel geben.


    Ich werde diese Woche mal den unteren Teil der ölwanne abbauen und gucken ob da was drinnen liegt

    Welche Ölwanne, würde mit der Getriebeölwanne anfangen, da könnten Metallteile liegen.
    In der Motorölwanne könnten Plastikteilchen liegen.
    Fährt er denn jetzt überhaupt oder will zumindest anrollen?



    baue ich das Getriebe aus, nehme den Wandler raus, baue das Getriebe wieder ein

    Zum Testen würde die/eine Glocke (ausleihen?) reichen, wenn ausgebaut kann man auch gleich ins Getriebe schauen.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    4 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Nachdem ich alles soweit fertig habe und die Kiste endlich lief, macht diese komische schlagende Geräusche.

    Für mich hört sich das eher wie ein Loch im Auspuff oder lose Krümmer an. Vielleicht hab ich die falschen Lautsprechern...


    Wenn es aber schlagende Geräusche sind, aus dem Bereich der Wandler Glocke, kann dies auch der Wandler verursachen.
    Dann hilft das mit dem ausgebauten Wandler und laufen lassen eh nicht
    In Anbetracht der Vorgeschichte würde ich persönlich mal 12 L Öl durch das Getriebe pumpen. Danach hat zumindest bei meiner eine Exe das Geräusch sich gelegt.
    Einfach die Plörre war zu alt...
    Oder wurde das schon durchgeführt? Wer weiß was da im Getriebe rumdümpelt.
    Gleicher Effekt war auch dass das Geräusch sich beim Gas geben geändert hat. Und natürlich bei eingelegter Schaltstufe.
    PS bewegt sich die Exe eigentlich aus eigener Kraft? Zumindest ein klein wenig?

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Ich melde mich mal von der klapperfront zurück.
    Ich habe heute noch die ein oder anderen Kleinigkeiten gemacht und dabei etwas komisches entdeckt...


    Jetzt habe ich 2 Theorien
    1. Getriebe war hin und vorbesitzer wollte es tauschen, hat es aber nicht
    2. Das Getriebe wurde getauscht und er hat das ein oder andere vergessen, unter anderem die Wandlerschrauben fest zu ziehen...


    Ich bin gespannt was es nun endgültig ist...

  • Eigentlich hättest Du die Kardan verlieren müssen. =O Die ist ja nur aufgelegt. ?(

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 400.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ach, ist doch eine Schraube dran....
    ..immer diese Sicherheitsfanatiker :lol:


    Das ist natürlich immer der Nachteil wenn schon einer vorher dran rumgebastelt hat und man nicht mehr nachvollziehen kann was gemacht wurde.
    Da der so lange gestanden hat, wir sich da wohl einer mit der Reparatur übernommen haben.


    Ich denke Du solltest zumindestens Mal den
    Anlasser abbauen um die Wandlerschrauben zu kontrollieren.

  • Getriebe war hin und vorbesitzer wollte es tauschen, hat es aber nicht

    Der ist schon bei den Antriebsflanschbolzen gescheitert.
    Die Wandlermuttern werden noch fest sein...

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • da muss keiner gefummelt haben, kann beim fahren passieren:


    das rappelt und vibriert heftig -> Karre abgestellt.

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Ich bin das Boot ja nie gefahren, nur der Verkäufer sagte er habe ihn vor einem 3/4 Jahr ca 200km gefahren ohne Probleme und ohne Geräusche.
    Da die Benzinpumpe auch hin war, könnte das auch ein Grund der langen Standzeit sein...


    Ich werde heute mal zusehen den komisch Anlasser da raus zu nehmen und hoffe, dass das Klappern wirklich von den Wandlerschrauben kommt.
    Wenn es diese nicht waren, dann bau ich das Getriebe aus.
    Wer weiß was mich sonst mit dem Getriebe erwartet...
    Ich habe ja zum Glück noch einen Antriebstrang mit gutem Getriebe liegen. Wobei ich das auch erst einmal auspacken muss....


    Hat jemand von euch schon einmal ein Getriebe ohne Grube oder Hebebühne gewechselt?
    Also an einem Explorer?

  • Ich hab vor kurzem noch eine Exe zerlegt (Bilder kommen noch :D )
    Den Wagen hatte ich aufgebockt, und das Getriebe dann mit hilfe eines Motorradhebers abgelassen.
    Ist zwar nicht so komfortabel wie mit Bühne oder Grube, hat aber doch Recht gut geklappt.

  • Und wenn Du da noch ein Getriebe hast wo Du genau weißt das es ok ist und der Zustand des eingebauten Getriebes ungewiss ist, würde ich nicht lange über einen Wechsel nachdenken.

  • Das denke ich auch, also raus mit dem alten und rein mit dem was läuft


    Danach werde ich mir eh den defekten Motor und das fragwürdige Getriebe überholen.


    Schadet ja nie einen schnellen Ersatz am Lager zu haben.
    Ich halte euch mit Bildern auf dem laufenden

  • Höchstwahrscheinlich die hintere?

    Höchstwahrscheinlich Teile der vorderen Kettenführungen,diese Mini Blechfedern kommen nur vorne vor.
    Plastikteile werden vom Ölansaugsieb angesogen und verklemmen sich dort,
    je nach Menge behindern sie dann den Ölfluss.


    Hintere Kettenführung


    Ölsieb


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Jetzt ist es eh halb so wild.
    Jetzt kommt der Motor raus und wird mal fix gemacht, dann habe ich Ruhe ;-)


    Könnt ihr Teile empfehlen, die ich verwenden sollte?
    Ich hab geplant bei rockauto zu bestellen.
    Was meint ihr?


    Wie kompliziert wird es die Ketten zu machen?
    Spazialwerkzeug dafür habe ich jetzt nicht... Ich würde mir ggf was selber bauen, wenn es was spezielles gibt.


    Ärgere mich gerade, damals nicht den ohv gekauft zu haben, da hätte ich die Probleme nicht :D

  • such mal im Forum nach Steuerkettentausch.....



    Ärgere mich gerade, damals nicht den ohv gekauft zu haben, da hätte ich die Probleme nicht

    das ist richtig.... höchstens mal die Köppe, aber das ist ein Klacks dagegen

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Ärgere mich gerade, damals nicht den ohv gekauft zu haben, da hätte ich die Probleme nicht

    Dafür hat der OHV andere Wehwehchen.



    Könnt ihr Teile empfehlen, die ich verwenden sollte?

    Ford
    https://www.ebay.de/itm/TIMING…L2Z-6M290-AA/130787356357


    oder Rover Teile
    Uli hatte mal eine Aufstellung der benötigten (Rover) Teile gemacht ( :thumbup: ) !
    ETS Steuerketten 001.pdf
    ETS Steuerketten 002.pdf
    ETS Steuerketten 003.pdf
    ETS Steuerketten 004.pdf
    ETS Steuerketten 005.pdf
    ETS Steuerketten 007.pdf
    ETS Steuerketten 006.pdf
    ETS Steuerketten 008.pdf
    ETS Steuerketten 009.pdf
    ETS Steuerketten 010.pdf


    Von diesen "Rundum sorglos" Paketen würde ich persönlich abraten.
    https://www.amazon.com/-/de/dp…Kit&qid=1573299241&sr=8-8


    Wie kompliziert wird es die Ketten zu machen?
    Spazialwerkzeug dafür habe ich jetzt nicht... Ich würde mir ggf was selber bauen, wenn es was spezielles gibt.

    Schwer zu sagen wie kompliziert die Kettengeschichte ist.
    Mit dem 4.0 SOHC Handbuch und dem Koffer mit den Einstellwerkzeugen
    sollte ein versierter Schrauber das auf die Reihe bekommen.
    Koffer evtl. ausleihen oder mit dem Motor zu einem Kofferbesitzer fahren ( :D ).


    Werkzeug selbst bauen würde ich nicht machen, jedenfalls nicht wenn es
    auf etwas ankommt.
    https://www.amazon.com/OTC-648…OHC-Service/dp/B000F5ED12


    Einziges zusätzliches Hilfstool selbst gebaut um das Kettenrad zu arretieren.


    Die Dehnschrauben (beide Nockenwellen rechts und Linksgewinde, Kurbelwellenriemenscheibe, Zwischenwellenbolzen)
    sollten ersetzt werden. Sind teilweise schwer zu bekommen.
    Einstellung der Ausgleichswelle beachten.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    4 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()