Explorer Pickup

  • Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach einem Jeep/Pickup.


    Jetzt bin ich bei meiner Suche auf diesen Ford am Link gestoßen.



    https://www.autoscout24.at/ang…ldtidx=1&cldtsrc=listPage


    Das Auto steht bei mir um die Ecke und würde mir auch gefallen.


    Ich kenne mich mit Ford gar nicht aus,bin bisher einen Cherokee 4.0 1997 gefahren musste mich aber trennen aber jetzt hab ich wieder die Möglichkeit einen angemessen fahrbaren Untersatz zu erwerben (Erstaz fürn Jeep war ein Peugeot 206CC).


    Am besten wäre der Ford hat Potential bei dem entsprechender Pflege sehr lange bei mir zu bleiben.


    Wie siehst mit Rost aus,worauf muss man allgemein achten bei diesem Modell?


    Ich bin für jede Information Dankbar!!!!!

  • Zuerst einmal herzlich Willkommen im/an Board. Wir hätten uns alle gefreut, wenn Du Dich etwas vorgestellt hättest.;)

    Auch Schweizer können das.;)


    Trotzdem soll Deine Frage nicht unbeantwortet bleiben.

    Dazu gleich eine Richtigstellung: Vom Explorer gibt es keinen Pickup, der nennt sich Explorer Sport Track.

    Der V8 Motor in diesem Modell ist gut, da kann man nicht meckern. Das abgebildete Modell ist ein F150.

    Rost ist natürlich immer ein Thema. Besonders befallen - der Leiterrahmen.

    Die Amis haben da leider wenig vorbeuende Maßnahmen ergriffen. Wie es bei euch in der Schweiz und bei dem Fahrzeug der Vorbesitzer handhabte, können wir nicht sagen.

    Hier ist der Sport Track eigentlich ein noch größerer Exot als die Exen ohnehin schon sind.

    Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall hinfahren und mir den Wagen ansehen.:thumbsup:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 430.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Danke für die schnelle Antwort und sorry das ich mich nicht extra vorgestellt habe.....bin etwas faul was das betrifft es sei mir bitte verziehen!!!!


    Exoten find ich echt gut die neuen Plastikautos sehen e alle gleich aus.


    Aber du meinst jetzt nicht so exotisch das man keine Teile bekommt.


    Könnte ein guter Mechaniker das Auto am laufen halten also die nächsten 20 Jahre oder mehr was jetzt die Ersatzteile angeht.


    Gibts gröbere Elektronikprobleme?


    Wie ist der Preis ist dee vernünftig oder viel zu teuer,ist wie ich denke der einzige in Österreich.


    Warum ist der so selten?


    Knappe 150tkm sind ja finde ich voll in Ordnung ich möchte einen zuverlässigen Alltagswagen ohne zu viel Erhaltungskosten.


    Ps. Andreas, 40 Jahre alt, aus ÖSTERREICH!!

  • Ok, Östereich - nicht Schweiz. Habe ich dann verwechselt.:saint:

    Teile gibt es für den noch besser als für einen Explorer. Ok, meistens alles "übern großen Teich", aber genug um den noch 10 - 15 Jahre zu fahren.

    Ganz wichtig sind bei der Laufleistung die Steuerketten, die sich (bei guter Pflege) ab 150.000 km bemerkbar machen.

    Ein guter Schrauber oder Mechaniker sollte da aber keine Probleme mit haben.

    Beim Preis kann ich leider nichts sagen, dazu ist mir das Modell eher unbekannt.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 430.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ob der Motor von einem F150 Steuerkettenproblem hat bezweifle ich.

    Mein Nachbar hat einen alten und der kennt die Probleme nicht. Die Motoren dürften nicht die 6 Zylinder aus Köln sein.

    Steht dir auch in der Anzeige ist ein 4,5 Liter V8.

    Rost ist bei fast allen Autos ein Problem. Aber wenn man sie hegt und pflegt Unterbodenschutz bzw Hohlraumversiegelung verwendet kann man dem vorbeugen.

    Aber ich kenne den F150 nicht wirklich.

    Übrigens viele Grüße nach Österreich und herzlich willkommen :deal:

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D


    Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
    Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019

  • Ich kenne mich mit Ford gar nicht aus

    Aber das kann ja noch werden, würde mal in Netz oder einem US Forum

    nach den Wehwehchen/Besonderheiten des F-150 suchen.

    Das Baujahr wäre interessant, dafür der Preis glaube ich etwas zu hoch.

    Kommt er aus einem Sonnenstaat der USA gut, wenn nicht gammelts gerne mal.

    Getriebe und Antiebsstrang eher unauffällig, allerdings ist eine AHK vorhanden.


    Probefahrt mit kaltem Motor machen und beobachten was Fahrverhalten und das Automatik Getriebe so machen. Drunterlegen (hoch genug ist er ja), Rost und Undichtigkeiten, eben halt das übliche.

    Keine Ahnung wie der Verkäufer auf Explorer kommt, evtl. stimmen noch andere Angaben nicht (3 Gang?).


    Good Luck!


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Dieses Model (Ford F150 4,6V8 2-Ventilmotor) hat weder Probleme mit den Ketten, noch mit den Zündkerzen. Ich selber hatte schon fast 10 Stück aus dieser Serie. zwischen 200 und 420Tkm. Alle ohne Theater. Das einzig mechanische, was bei dieser Serie negativ auffallen kann, ist das Automatikgetriebe 4R70W oder 4R75W.

    Rattern beim hochschalten kündigt Verschleiß an. Überholung ist problemlos.


    Rost gibt es! Wie bei allen Amis gerne von europäischen Verkäufen mit Bauernblind zugekleistert.

    Da muß dann halt jemand mit Erfahrung (also kein Tastatur-Mechaniker!) mitkommen, oder Du fährst zum ÖAMTC und läßt einen Gebrauchtwagentest machen.

  • Ich bin jetzt eigentlich komplett verwirrt......hab ich das jetzt richtig verstanden daß das Fahrzeug ein F150 Ist und kein Explorer....


    Wie erkenne ich welches Getriebe verbaut ist?

  • Wenn wir über das Fahrzeug aus Deinem Link sprechen: ja, das ist kein Explorer. Das ist ein F150.

    Der PickUp vom Explorer heißt Ranger. Oder Mazda B2500


    Es ist egal, ob 4R70W oder 4R75W Getriebe. Meistens ist es das 4R75W.

    Macht in puncto Haltbarkeit keinen Unterschied. Beide gut bis sehr gut.

  • Der F150 und seine Verwandten führen seit 48Jahren ununterbrochen die Zulassungsstatistik der USA an. Müssen wohl irgendwie funktionieren, die Karren....


    Das größte Problem bei amerikanischen Fahrzeugen, ist nie die Technik, die Haltbarkeit, die Materialien...das größte Problem sitzt immer am Lenkrad!


    Wenn man Wartung vernachlässigt und versucht mit Vertreter-TDI´s Rennen zu fahren, dann ist man einfach zu dumm für ein glückliches PickUp-Leben.


    So einfach ist das. ;)


    Also schau Dir den Verkäufer genausogut an , wie den Rahmen, die Schweller, die Türunterkanten, das Kühlwasser, das Automatiköl etc ..... und nimm unbedingt jemanden mit, der sich wirklich auskennt.


    Fehlerspeicher auslesen!!! Nach der Probefahrt!!!

  • so ich habe jetzt mit dem Verkäufer telefoniert und mittlerweile den Ford mal alleine (steht 10 min von meinem Haus weg)besichtigt.2015 ist er von Dallas nach Österreich gekommen.


    Das Fahrzeug also was ich so sagen kann steht relativ gut da,er fängt gerade hinten bei neben/unter der Ladefläche links und rechts zum blühen an da sind so Stoppel oder so.


    Sonst ist er obenrum recht gut beisammen.


    Unten hab ich auch keinen Rost gesehen ist aber alles relativ frisch konserviert.


    Achsen sind trocken.Verteilergetriebe ist schon etwas ölig so wie auch vorne unterm Motor dürfte er iwo ein Leck haben und a bissi netzen.


    Ich werde nächste Woche mit meinem Mechaniker in die Werksatt fahren und den Ford genau anschauen.


    Wenn's euch interessiert halt ich euch am laufenden.

  • klar interessiert's..... achja: von Texas ist rostmäßig auch nicht verkehrt. In der Anzeige steht zwar "Allrad", aber check das. In den USA gab es alles, was hier als Allrad bekannt ist, auch mit Heckantrieb, das ist besonders in den südlichen Staaten so gekauft worden

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Das ist aber kein Explorer Sport Trac, das ist ein Ford Ranger.

    Ganz anderes Modell und Baureihe.;)

    Hast Du noch nie einen Sport Trac gesehen?:biggrins:


    Das ist ein Explorer Sport Trac

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ford_Explorer_Sport_Trac

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 430.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ich wollte nicht behaupten, daß es den SportTrac nicht gibt (auch wenn ich noch keinen bewußt wahrgenommen habe in freier Wildbahn). Nur das es eben den Ranger schon auch früher gab (nicht erst seit JP den promotet ;) )

    Wenn der Ranger ein ganz anderes Modell ist, welche Drivetrain ist dann der 4,0 ?