Beiträge von Kermit

    Du darfst nicht vergessen auch Verteilergetriebe und Lenkgetriebe haben Getriebeöl "Mercon V" drin.

    Da wird es auch mal undicht.


    Getriebeöl grundsätzlich Mercon V - nichts anderes.

    Bei Ravenol gibt es unterschiedlich große Gebinde.

    Ich bin bisher gut mit den 20L Gebinde (Kanister) zurecht gekommen.

    Macht bei Dir sicher auch Sinn wenn Du nicht weißt, wann der letzte Wechsel stattgefunden hat. Dann immer mit ner Spülung anfangen.

    Anleitung ist hier im Board zu finden.

    So Leute,


    mal zur Einstimmung und Erinnerung.:saint:

    Noch 4,5 Monate dann hauen wir in den Schlamm.:biggrins:

    Für unsere neuen Mitglieder natürlich nicht nur zur Info, sondern zum Überlegen - Teilnahme Ja oder Nein.


    Noch einmal der Termin: 30.05. - 01.06.2020

    Ort: FP Mammut (Offroadpark Mammut)

    Stadtoldendorf


    Bisherige Meldungen: (Stand: 20.01.2020)

    - @Kermit mit @Miss Kermit mit Ww (Organisation) --> REO-Anmeldung

    - @emf24405 mit Anhang und Ww --> REO-Anmeldung

    - @xp-manne Übernachtung im Auto --> REO-Anmeldung

    - @marc1978 und @HER-EX 8 mit Ww und Anhänger für die Offroad-Exe

    - @lil'Biggy --> REO-Anmeldung

    - @Kay72 mit Kind (Frau eventl.) und mit Ww --> REO-Anmeldung

    - .........


    Es dürfen ruhig noch ein paar mehr werden. Der Platz ist groß genug.;)

    Wer möchte den REO selbst fahren?

    Der gibt dies bitte, wie oben in der Liste, mit an.

    Selbstverständlich sind am Sonntag (31.05.) auch wieder Tagesgäste willkommen.

    Also dann, wir freuen uns schon auf Euch.:thumbsup:

    Zuerst einmal - Herzlich Willkommen im Board, Minimiakaboomer .


    Wenn ich Dein geschreibsel so lese, bekomme ich Augenkrebs.:saint:

    Interpunktion (, . : ? !) scheint ein Fremdwort für Dich zu sein.

    Man muss jede Deiner Zeilen 2 - 3 mal lesen, um 1x zu verstehen, was Du eigentlich willst.


    Wäre also ganz nett, René, wenn Du zukünftig auch die Satzzeichen benutzen würdest.;)

    Dafür gibt es wohl ein Adapterset von H4 auf Xenon.

    Ob das allerdings "das gelbe vom Ei" ist kann ich nicht beurteilen.

    Bedenken solltest Du dabei, dass für die Exen keine automatische Abblendung (wie sie für Xenonlicht vorgeschrieben ist) vorhanden oder gar als Nachrüstsatz erhältlich ist.

    Folglich wird der TÜV die Xenonbrenner beanstanden. Oder Du baust jedes Mal vor TÜV auf H4 zurück und nach TÜV die Xenon wieder ein.

    Soll aber auch schon Exen geben, die unbemerkt vom TÜV mit Xenon durchgegangen sind.:saint:

    Mir geht es ja nicht um die Verluste, sondern um das "Phänomen" - vom Relaiskasten bis kurz vor dem Scheinwerfer "volle Pulle" und dann runter auf 0,75qmm bis zum Stecker.

    Da muss doch das letzte Stück Kabel ganz schön "schwitzen", oder nicht.

    Ich bin da nicht so der Profi was Elektrische Sachen angeht.:saint:

    bau auch gleich die Relaisschaltung ein, die ist wirklich sinnvoll. Mit der Zeit verschmort dir unweigerlich der Schalter.

    Bei der Relaisschaltung mit den angegebenen Querschnitten habe ich meine Zweifel.;)

    Entweder die sind falsch angegeben, oder aber da fehlt ein Hinweis.

    Habt ihr schon mal ein 6qmm Kabel an ein 0,75qmm Kabel gequetscht?

    An dieser Verbindung (15cm vor dem Stecker) dürfte es m.E.n. mächtig warm werden.

    Zumindest wenn man sich an den Vorgaben/Empfehlungen aus dem Tröt hält.;)


    Winne2 , Du bist ja in Elektrosachen wesentlich mehr bewandert als manch ein anderer von uns. Was ist Deine Meinung?

    Nun, bei meinem Kermit scheint es wohl den Stecker an der Lampe erwischt zu haben.

    Wackelkontakt bzw. Kabelbruch in der Leitung knapp (2 - 3 cm) hinter dem Stecker.

    Wenn ich in diesem Bereich anfasse und den Stecker ziehen will, wird die Lampe hell bzw. dunkel.

    Um den Wackelkontakt auszuschließen habe ich erstmal die 3 Kontakte mit nem Feinmechaniker-Schraubendreher etwas zusammen gedrückt und natürlich auch auf die Art gesäubert so gut wie es ging.

    Mal die nächsten Tage beobachten, ob die Lampe wieder dunkler wird.:saint:

    Vorsorglich aber schon mal neue Stecker geordert.

    :biggrins: Denkste, Christian.

    Ich habe weder die Birne gewechselt, noch irgendwas an den Leitungen, Schaltern oder Stecker gearbeitet.

    Gestern 1. Bild - heute das obige!

    Es wurde lediglich der Lichtschalter aus und eingeschaltet.;)

    Also Wackelkontakt, oder? :/

    Das auf der rechten Seite sieht eher nach Fernlicht aus, sollte daß das Abblendlicht sein, stimmt da was nicht.

    Doch, doch. Das ist Abblendlicht.

    Das, was an Strömlinge links nicht ankommt, wandert anscheinend nach rechts.

    Ja, gebe zu - ich habe die Kiste aus dem falschen Winkel fotografiert. Vielleicht ist das hier besser?


    Schalter und Stecker werde ich mir ansehen.

    Danke schon mal für die Tipps.:deal:

    Hallo Leute,


    ich weiß - ist ein alter Hut und irgendwann trifft es jeden mal.;(

    Heute früh auf dem Weg zur Arbeit auf der Autobahn. Ohne jegliche "Vorwarnung" plötzlich die Fahrerseite Abblendlich dunkel.

    Auf Arbeit aufn Parkplatz und schauen. Meine Vermutung - Birne durch oder Sicherung.

    War ja noch dunkel und so schnell das Handy gezückt und nen prima Foto geschossen.


    Beifahrerseite - normales Abblendlicht, Fahrerseite --> da hat mir wohl jemand die Lampe geklaut und ne Kerze reingestellt.:/

    Also die Leuchtkraft ist nicht stärker wie das Standlicht. (Ist ja unschwer zu erkennen:saint:)

    Ich habe noch keine Relaisschaltung verbaut, aber im Zuge der Rep. würde die wohl kommen.


    Tja, nun bin ich am Rätseln, was und wo der Fehler zu suchen ist.

    Wer kann mir helfen?

    Na wenn Dir ständig die Sicherung fliegt dann müsste bei einem der dort abgesicherten Stromkreise nen Fehler abgelegt sein.

    Sinngemäß etwa so: Unterbrechung im Stromkreis xxx, oder ähnlich.

    Das Du schon länger damit kämpfst haste ja nicht erwähnt, deshalb meine Vermutung mit der Feuchtigkeit.


    Aber werners dürfte wohl richtig liegen mit der Kabeldurchführung an der Tür.

    Da ist ja der einzige Punkt wo sich die Kabel bewegen und nen Bruch oder ne Scheuerstelle wohl am schnellsten bemerkbar macht.

    Elektrische Probleme findet man am einfachsten beim / mit Auslesen.:saint:

    In Deinem Fall sollte ja ein Fehlercode in mindestens einem der betroffenen Stromkreise hinterlegt sein.

    Ich würde zumindest so anfangen.


    Aber auch Feuchtigkeit an ganz anderer Stelle kann durch "überbrücken" zweier Stromkreise solche Probleme auslösen.;)