Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Schweller & TÜV für Explorer II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schweller & TÜV für Explorer II

      Liebe Leute, exklusiv für euch zum warm up ... ;)
      nächste Woche fährt meiner zu Kur in's Motel " @Christians Garage ", um sich in Ruhe auf die fällige TÜV-Prüfung vorzubereiten. Ein Whistleblower hat mir gesteckt, dass ein Prüfungsthema die Schwellerreparatur sein wird ...



      Mein Plan dazu: Ich werde das Ergebnis und den Weg dahin unter Karosserie, Rahmen und Befestigungen bestmöglich dokumentieren.
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Danke @wollimann!
      So ungefähr ahne ich was da auf mich/uns zukommt. Links sieht's schon von außen schlimmer aus als rechts. Da wird wohl einiges an Faulem weggeschnitten werden müssen. Inwieweit auch die Dog Legs davon betroffen sind, werden wir sehen - links denke ich in jedem Fall.

      Da ich nicht die ganze Zeit dabei sein kann, wird die "Doku" auch eher eine Vorher-Zwischendurch-Nachher-Geschichte. ;)

      Wird schon!
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Hallo Bernd, hier siehst Du ein wenig, wie es bei meinem Montana aussah. Ich meine, daß die Trittbretter nicht ganz unschuldig an der Art der Durchrostung waren. Hier war beim Auseinanderbau jede Menge Dreck hängengeblieben. Daher mein Verdacht, daß es bei Deinem Explorer ähnlich ist. Schade leider habe ich nicht mehr Bilder gemacht.
      Bilder
      • CIMG2653.JPG

        158,92 kB, 1.280×960, 5 mal angesehen
      • CIMG2652.JPG

        195,13 kB, 1.280×960, 5 mal angesehen
      • CIMG2655.JPG

        146,92 kB, 1.280×960, 1 mal angesehen
      • CIMG2654.JPG

        144,35 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
      • CIMG2656.JPG

        190,6 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
    • Hab auch noch Muntermacherbilder!

      Habe kein Schiebedach und vor der Reparatur waren nur die normalen Plastikverkleidungen
      montiert. Die Trittbretter haben nichts mit dem Gammel zu tun, die Schweller faulen von innen
      heraus nach außen. Sieht man dann eine Rostblase ist es auch schon zu spät für andere Maßnahmen.
      Wichtig für die Exen mit Schiebedach, das Wasser läuft vom Dachrahmen auf beiden Seiten
      durch Schäuche, geführt durch die B-Säulen und enden direkt noch innerhalb der Schweller.
      Die Schweller haben kleine Ablaufschlitze die mit der Zeit zugammeln und das Wasser
      kann schlecht bis garnicht mehr ablaufen.

      (Bilder mit (hoffentlicher :/ ) Genehmigung von Reiner)



      Bei der Reparatur ist zu überlegen, ob man nicht die Schläuche in irgendeiner Weise
      aus den Schwellern herausführt. Keine Ahnung wie und wo die Schläuche tatsächlich enden
      und ob man sie evtl. zu fassen bekommt.
      Klappt das nicht, müssen Ablaufmöglichkeiten für das Wasser geschaffen werden
      (im Falle dass Repschweller und Doglegs zum Einsatz kommen).

      Die Schweller haben auf der Innenseite in gewissen Abständen Gummistopfen,
      durch diese Öffnungen kann man dann hinterher ordentlich Konservierung einsprühen.



      Doch trotz aller Bemühungen und Vorsorge kommt die Pest wieder durch.
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • He he @wollimann, olle 'Spaßbremse' ;)
      danke für die Ermutigung. ;)
      Wir sind nun erst recht angefixt und werden das Ding richtig wuppen und berichten. Für das 'Wasserlassen' haben wir bereits eine gute Idee/Lösung gefunden.

      "Unsere Lösung - Ihr Problem" ... ist nicht unser Motto :D
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Ich habs so gelöst... Loch ins Radhausblech bohren und den Schlauch durchziehen.


      das Loch unten war für die Innenkonservierung und ich habs nach dem Fluten mit Sandersfett mittels Gummistopfen verschlossen. Natürlich vorher grundiert, satt Nahtversiegelt, 2x Chassislack drauf und anschließend Steinschlagschutz.


      gruß
    • @w.hoffmeyer

      Die Bilder reichen zum Erschrecken :S

      Fürchte meiner sieht auch nicht besser aus ;(
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Reiner schrieb:

      Hallo Wolfgang!
      Mensch,da hast du ja einige der 51 Bilder unterschlagen :ditsch:
      Wie kann man hier eigentlich Bilder posten? Über Picr.de geht das hier irgendwie nicht...... ;(

      Gruß Reiner
      Wollte nicht gleich die Spassbremse spielen,
      wieviel KG Rost sind da runtergefallen?
      War auf jeden Fall nicht wenig, oder?

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Meine Schweller wurden diesen Herbst auch gebraten, zum Glück waren es da "nur" die hinteren Spitzen von unten/innen und dann eben die üblichen Stellen in Richtung Einstieg, wo diese bescheuerten Verstärkungs-Winkel für die Trittleisten eingehängt sind. Mein Tip: Weg mit den Dingern! Braucht kein Mensch, und so wie die Konstruktion ist, muß das ja rosten... :00008862:
      Weiterhin war auffällig, daß die hinteren Schwellerenden von innen mit jeder Menge Dreck gefüllt waren und somit auch die Abläufe verstopft. Also habe ich an der Unterseite der Schweller, direkt am hinteren Ende, noch eine zusätzliche Ablaufbohrung eingebracht. Am Ende ordentlich Fluid Film rein und nun mal schauen, wie lange es so hält...
      Viele Grüße
      Michael

      '98 Ford Explorer 4.0 SOHC, Prins VSI - aktuell 258tkm
      '92 BMW E32 740iL V8
      '95 BMW E34 520iT R6
    • COOL Leute!
      Gut zu wissen, dass so viele bei dem Thema mitleiden und tolle Lösungen für dieses leider vorgegebene Problem haben. Danke. :thumbup:

      Ich fang mal mit dem eigentlich wichtigen an ... seit heute darf sich meiner von Amts wegen weitere 2 Jahre offiziell im Straßenverkehr bewegen. Die Prüfung erfolgte mit Bravour & reibungslos. :thumbsup:

      In der Vorbereitung zum TÜV ergaben sich aber neben dem Schwellerproblem noch weitere, die vorher gelöst werden mussten. Dazu werde ich in neuen Threads, im entspr. Forum, berichten.

      Also hier ... nur Thema "Schweller"

      Zur Erinnerung ... so sah es am linken vor der OP aus und ließ einiges befürchten


      nach Abnahme der running boards und anderen Gedöhns, bot sich dieses ...
      auf der linken Seite ...


      und rechts ...


      Okay!?!?!? 8| Damit hätte ich jetzt nicht gerechnet, nach all den bekannten Berichten & "Vorbildern".
      Zumal ich mich ehrlich gesagt in den letzten 4 Jahren nicht wirklich um dieses Thema gekümmert habe *shameonme
      Egal, weiter geht's ...

      Hier die nächsten Bilder vom weiteren Werdegang. Erster Schritt getan und Grobzeug entfernt ...
      links:


      rechts:



      Die Dog-Legs scheinen nicht betroffen und überhaupt, hält sich das ganze in unerwartet engen Grenzen.

      Wie es dann weiter ging, folgt in Kürze, wenn ich die Bilder habe.

      PS: DER 'Schlauch' wird dort ein-/ausgeführt, wo's Sinn macht. :)
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Na dann: Von mir herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen TÜV. :thumbsup:
      Deine Bilder machen Hoffnung. Muss bei meinem wohl im nächsten Frühjahr auch mal genauer hinschauen.
      Dog Leg links sieht nicht mehr so gut aus. :(
      Aber Dank meiner Schiessler Running Boards auch nicht gerade einfach dranzukommen.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 373.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Danke Jungs! :)
      Denke auch, dass ich bei den Schwellern einfach nur großes Glück hatte. Den durchschnittlichen Erfahrungswerten entspricht das jedenfalls nicht.
      Die beiden anderen Baustellen zum erfolgreichen TÜV waren der Kurbelwellendichtring und die Bremsscheiben vorne, alles andere war/ist i.O. Also, jetzt auch nichts wirklich dramatisches.

      Und nur noch 7 x TÜV bis zum H :D


      Winne2 schrieb:

      zumal auf den Bildern nix von einer Versiegelung zu sehen ist....
      Du sagst es ... verdammt viel Glück, wenn man meine bisherige Nachlässigkeit in dieser Sache bedenkt. :whistling:

      Kermit schrieb:

      Aber Dank meiner Schiessler Running Boards auch nicht gerade einfach dranzukommen.
      Das sollte dann bei der Restaurierung mitbedacht werden. Erik ist da ein guter Mann.
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • wollimann schrieb:

      Doch trotz aller Bemühungen und Vorsorge kommt die Pest wieder durch.
      explorer-board.de/attachment/4643-dscn2934-jpg/

      Ach du Jammer ... ist doch erst nur etwas mehr als 4 Jahren her!? 8|
      Ich denke, die Schweller wurden bei dir schon solide gemacht und ein Lackproblem sollte es m.E. auch nicht sein - scheint ja von innen zu kommen. Vlt. das verarbeitete Blech selber? Gibt ja so'ne & solche Qualitäten.

      Darüber habe ich mir ehrlich gesagt bis jetzt auch noch keine Gedanken gemacht. Aber welche Blechqualität sollte man da mindestens nehmen, um etwa 10 Jahre Ruhe zu haben? Gibt es dafür Übersichten mit DIN-Angaben?
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Hallo @Reiner!?
      womit versiegelst Du die Schweller vor'm lackieren? Mit diesem "Zinkspray/-anstrich-Zeugs"? Bei deinen Bildern schaut das so glänzend aus. Was ist das?
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Ja, verzinken wäre optimal. Aber wenn dann feuerverzinken. Nur die Schweißnähte sind dann trotzdem gefährdet und ein potenzielles Rosteinfalltor.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 373.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Jetzt möchte ich auch mal was zu Bernd seinem Schätzchen sagen.
      Versiegelt ist er nur oberflächlich, den Rost scheiden wir großzügig raus, auch werden die Abläufe nach außen gelegt, zum Schluss gibt es eine Hohlraum Versieglung und Original Lack drüber, Bernd wird also nichts mehr sehen außer schöne Schweller .
    • begab schrieb:

      wollimann schrieb:

      Doch trotz aller Bemühungen und Vorsorge kommt die Pest wieder durch.
      explorer-board.de/attachment/4643-dscn2934-jpg/
      Ach du Jammer ... ist doch erst nur etwas mehr als 4 Jahren her!? 8|
      Ich denke, die Schweller wurden bei dir schon solide gemacht und ein Lackproblem sollte es m.E. auch nicht sein - scheint ja von innen zu kommen. Vlt. das verarbeitete Blech selber? Gibt ja so'ne & solche Qualitäten.
      Muss gestehen, dass ich bisher auch keine Lust hatte die Running Boards wieder abzuschrauben,
      sollte man eh nur im Sommer machen um die Plastik Pins zu retten.
      Von innen wird da nichts durchkommen nehme ich zu 99,99% an, wird oberflächlich sein.
      Möglicherweise hat der Kunsstoff der Boards am Lack gescheuert, keine Ahnung.
      Man wird's irgendwann mal sehen.

      Die Qualität der fertigen Rep Bleche ist meiner Meinung nach alles Fernost,
      wenn man die Bleche selbst kantet/herstellt wählt man eher eine gute Qualität,
      aber wo kommt das Blech dafür her?
      Kann man das nachvollziehen, eher nicht denke ich.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Reiner schrieb:

      Hallo!
      Normales Tafelblech holt man am besten in einer Schlosserei.In der Regel reichen größere Reststücke.


      Gruß Reiner

      Die kleine Schlosserei kauf das Blech vom Zwischenhändler, der Zwischenhändler kauft von uns (Staro-GmbH),
      wir kaufen vom Werk, die Werke liegen in Japan, Russland, Indien und Südkorea.
      Spezifikationen und Zertifikate ohne Ende, kaum überschaubar ohne Kenntnisse.
      1.Wahl, 2.Wahl und 3.Wahl, alles womit ein Händler sein Geld macht.
      Aus Deutschland geht der überwiegende Teil 1a Materials meißt ins Ausland, Mannesmann und Co
      ist hier fast keiner bereit zu zahlen.
      Letztens eine Restpartie Bleche von Mercedes gekauft, 3 mal dürft ihr raten
      wo es produziert wurde.

      Muss ja nicht Alles schlecht sein was von Außen kommt,
      aber die Grenzen der Qualitäten sind manchmal leicht verschwommen.
      Stahlpreis ist momentan im Keller, werden mit Angeboten aus dem Ausland überschwemmt.
      Endverbraucher bekommt davon nichts mit und bezahlt eben das was es kostet.

      Für uns als "ManchmalBlechVerarbeiter" spielt das auch keine Rolle, da ist die Rostvorsorge
      eher wichtiger.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Stimmt wohl, was @Reiner & @wollimann da schreiben.
      Eine wirkliche Wahl bei den Blechen hat man als Endverbraucher o. Werkstatt nicht. Oder es würden Preise aufgerufen, die man für die OP nicht bezahlen will/kann.

      Anekdötchen: Ein Kumpel von mir hatte mal in einer Bude gearbeitet, wo Bleche u.a. für MB & BMW in Klimakammern gestresst wurden. Wenn die Chargen keinen bestimmten Korrosionsgrad hatten, wurden sie als 'unbrauchbar' beanstandet/zurückgewiesen.

      Insofern ... eine ordentliche Reparatur mit Einbau von Abläufen nach außen, eine gute Versiegelung und regelmäßige Pflege sind imo der maximal mögliche Schutz - zumindest mittelfristig.
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln