Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Schweller & TÜV für Explorer II

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • begab schrieb:

      Stimmt wohl, was @Reiner & @wollimann da schreiben.
      Eine wirkliche Wahl bei den Blechen hat man als Endverbraucher o. Werkstatt nicht. Oder es würden Preise aufgerufen, die man für die OP nicht bezahlen will/kann.

      Anekdötchen: Ein Kumpel von mir hatte mal in einer Bude gearbeitet, wo Bleche u.a. für MB & BMW in Klimakammern gestresst wurden. Wenn die Chargen keinen bestimmten Korrosionsgrad hatten, wurden sie als 'unbrauchbar' beanstandet/zurückgewiesen.

      Insofern ... eine ordentliche Reparatur mit Einbau von Abläufen nach außen, eine gute Versiegelung und regelmäßige Pflege sind imo der maximal mögliche Schutz - zumindest mittelfristig.
      beanstandet/zurückgewiesen
      dann kurz gekauft, 20€ an der Tonne verdient und ins Ausland verschifft,
      da werden dann andere Fahrzeugteile draus gefertigt
      und wir kaufen sie dann als Dog Legs und Rep-Schweller.
      (Evtl. zu schwarz, ok)

      Mittelfristig können wir tatsächlich nur Substanz erhalten,
      aber das langt ja auch.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      ... und wir kaufen sie dann als Dog Legs und Rep-Schweller.
      ... das wäre ja nicht schlecht. ;)
      Das Anekdötchen meinte, dass die Chargen, die nicht genügend Korrosion aufweisen, retour gehen.
      Fazit: Man verbaut also bewußt Bleche, die ab einer bestimmten Zeit die selbige segnen (müssen). ...
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Habe heute 3 weitere Fotos von der Schwellersession bekommen ...

      Der 1. Blick auf den Außenschweller war ja vielversprechend. Interessant wird es dann hinter der Kulisse. Der Innenschweller zeigt da schon ein anderes Bild. Aber gut, hilft ja nix ... Was weg muss, muss weg! Bin dann schon auf die nächsten Etappen gespannt ...

      2 x links



      1 x rechts
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • kleines Update ...

      Es geht in die Zielgerade - kurz vor'm verschleifen und lackieren.



      hier, sieht man auch schön den verlängerten Pullermann ins Freie ;)


      zum 3. Advent wird's wohl werden - hohoho #jubel#
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Mit Liebe vorbereitet sieht evtl. anders aus, werden die Übergänge noch angespachtelt?
      Sieht sonst nicht schön aus nach dem Lacken.
      Vor dem Lacken checken, dass die unteren Rundungen der Türen nicht an der Karosse anschlagen.
      Wenn Blech nur "obendrauf" kommt, kann es dort eng werden,
      kann -> muss nicht!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • @wollimann ...
      Ich gehe mal schwer davon aus, dass das auf den Bildern nur eine Vorstufe zum Finale ist und für den Lack noch alles hübsch verschliffen und verspachtelt wird.
      Was meinst Du mit "... Blech nur "obendrauf" ..."?
      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Entweder der Blechfachbetrieb setzt die Schwellerkanten ab (Absetzzange/Aufwand)
      oder das Rep Blech wird auf den Schweller draufgepunktet.
      Ist es dann kräftiges Repblech, die Schweißpunkte evtl. noch zu hoch gelassen,
      Spachtel und Farbschichten drauf, kann es mit Tür und Chassis eng werden
      -> muss aber nicht.


      Es wurde schonmal diskutiert, ob z.B. die Doglegs "obendrauf" oder "abgesetzt" werden sollen.
      Ohne Eregebnis glaube ich, bin auch kein Blechfreggel.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Danke Wolle! Wieder was dazu gelernt. :deal: :thumbup:
      Das 'absetzen' scheint mir dann die "Hohe Schule" der Blechkunst zu sein und sicherlich in bestimmten Bereichen der Karosserie oder im Oldtimer-Segment notwendig/ ein Muss. Bei unseren Schwellern, zumal mit vorgesetztem Running Board, wohl eher ein "nice to have".
      Letztendlich kommt es m.E. darauf an, dass es nicht zu dem von Dir benannten 'Tür-Problem' kommt, der TÜV zufrieden ist, die Dinger nun mit Pipi-Schlauch nach draußen & ordentlicher Hohlraumkonservierung sowie regelmäßiger Fluid-Pflege lange halten und zudem alles im finanziell angemessenen Rahmen bleibt.
      Ein Mehr ist für mich ein Luxusproblem, was ich nicht habe. ;)

      So sieht es seit heute aus ... nun noch den Lack aushärten lassen, Running Boards ran und am Sonnabend den Dicken abgeholt - ab geht die Luzi! :D


      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Muss auch sagen...sieht doch klasse aus...bei mir sind da Knubbel erkennbar, dank Schleifbarkeit in den rundungen des Doglegs, außerdem der Übergang zwischen Alt- und Neulack. Was solls, sieht man nur beim Einsteigen hinten. Wenn man denn hinguckt.

      Nen Explorer ist ein Fun- und Gebrauchsauto und kein Showcar...und das H-Kennzeichen werden wohl die wenigsten erreichen. Dank Massenhafter Produktionszahlen auch nur für Liebhaber sinnvoll, welche niemals verkaufen wollen.

      Nebenbei dürfte jede Reparatur, welche den Ablaufschlauch nach draußen führt, länger halten als die Originalkontruktion. Innenkonservierung natürlich nicht vergessen...
    • Seit Sonnabend ist er wieder 'daheim' und schaut nun so aus ...
      Die Fotos sind noch vor der Wäsche - "saubere" Bilder folgen in Kürze.

      Links - wo ehemals die "offene" Wunde sichtbar war ...


      Links - Pipi-Schlauch ...


      Rechts ...


      rechts hat den längeren & gewonnen ;)



      Resümee für mich: Neben der Notwendigkeit für den TÜV, hat sich der Aufwand in jedem Fall gelohnt, ich bin mit dem Gesamtergebnis mehr als zufrieden! @Christians "Blecher" & "Lacker" haben gute Arbeit geliefert - das darf man imo hier auch mal erwähnen. :)

      Und, weil es btw Thema war ... die Rep-Bleche wurden/werden von "Erik dem Blecher" wie folgt eingebaut. Die durchgehende Schweißnaht sorgt u.a. für langfristige Sicherheit vor Nässe von aussen.

      sonnigen Gruss
      Bernd

      XP II Limeted, '99 SOHC, allet chic
      revived/maintained by Christian, Nene & me

      Wer anderen die Freiheit vorenthält, hat sie selber nicht verdient. A.Lincoln
    • Moin und guten Morgen,

      das mit den durchgezogenen Schweißnähten ist so eine Sache.

      Das Ausglühen des Matterials und die dadurch noch verbundene Veränderung der Mettal Strucktur, Verhärten.

      Wichtig dabei ist Matterial Dicke und das Metall selber. Das ist bei neueren Fahrzeugen durch die Hoch und Höstfesten Stähle noch wichtiger.

      Alte Schreißgeräte sind zu dem in der Themperatur zu hoch, 900 C sind da das maximum.

      Meine Erfahrungen mit dem durchschweißen sind da eher schlecht und rate davon ab.
      Mit freundlichen Grüßen

      Tomspeed ETT
      (Explorer Trolle Tolk Schraubergemeinschaft Verein i.g.)

      98 SOHC Durango 5,2 Durango 5,9 alle mit LPG