Versteh das mit dem Querlenker nicht....

  • Freunde der Fahrwerkstechnik,


    ich habe da mal eine blöde Frage.
    Ich werde / muß meine Querlenker, oben erneuern, und unten in die, neue Buchsen einpressen.
    Aber, ich blick da ehrlich nicht durch! Ich wollte mir für die rechte Seite oben diesen Querlenker bestellen : https://www.rockauto.com/de/mo…203765&cc=1304413&jsn=463
    Jetzt meine Frage: Ist da alles bei, oder muß ich da noch was extra bestellen? Ich vermisse irgendwie die Halterung wo das Teil dran geschraubt wird. Auf den Fotos im WWW ist immer nur das eine Teil zu sehen. Oder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?
    Bei mir schaut es grad so aus : da ist ja oben noch diese Halterung. Oder muß ich meine behalten und dort auch neue Buchsen einpressen?


    Und wenn wir schon beim Thema Buchsen sind? Hat jemand eine Empfehlung? Moog, oder Energy Suspension?


    Gruß
    Ingo

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • Schau mal auf die Seite = https://www.nexpart.de/default…010&onload=true&showcat=j


    Und wenn wir schon beim Thema Buchsen sind? Hat jemand eine Empfehlung? Moog, oder Energy Suspension?

    Auf alle Fälle verstärkte, nicht die normalen. Findest Du evtl. auch auf der Seite.

    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

  • Dein Rockauto Link zeigt nur den einen Teil mit dem Traggelenk,
    das andere Teil mit den Buchsen ist nicht dabei.
    Ergo musst du die Buchsen dort auch aus/ein pressen.
    Hab das Teil auch bisher selten irgendwo gesehen,
    sollte es aber geben.
    http://www.aftermarketsuspensi…ts/ford_explorer_4wd_1997
    http://www.explorersuspensionp…ord-Explorer-4WD-1997.htm


    Liegt eventuell auch daran, dass heute meistens der beifahrerseitige obere Querlenker
    als einteilges Teil verkauft wird.
    Auf der Fahrerseite ist die Achsgeometrie (Sturz und Nachlauf) sozusagen
    vom Werk vorgegeben.
    Auf der Beifahrerseite werden dann mit der 2 teiligen Version Unterschiede
    ausgeglichen (hauptsächlich Nachlauf).


    Wählt man nun die einteilige Version auf beiden Seiten, sind beidseitig noch andere
    Excenter Bolzen notwendig um die Achsgeometrie optimal einstellen zu können.
    Die Bolzen und auch die Buchsen ebenfalls im Link.
    camber_caster_kit.jpg


    Zu den PU Buchsen ist zu sagen, dass das Lenkverhalten etwas direkter ist,
    die Unebenheiten aber auch viel direkter weitergeleitet werden.
    Bei der Standard Bereifung kommt das nicht so zum tragen,
    wird der Reifen flacher (18"/20") dann wird es hart.


    Nachteil an PU Buchsen, man muss die alten Teile der Buchsen (Buchsen/Deckel)
    wiederverwenden. Eine nervige Aufgabe die Röhrchen aus den Gummis zu holen.
    Desweiteren sollten die PU Buchsen dann auch abschmierbar sein, damit es nicht
    zu Knartzgeräuschen kommt.
    Was bedeutet, dass man in die Querlenker Schmiernippel einbauen muss.
    Und es wird noch spezielles Fett benötigt, welches die PU Buchsen vertragen.
    (Ist eine Art Silikonpaste, transparent und mega klebrig, in den gelben Döschen)
    Verwende momentan weißes Bootsfett dafür, salzwasserresistent.


    Und leider waren bei meinem Versuch die Energy Suspension PU Buchsen alle etwas zu lang.
    Trotz vorherigem Ausmessen der Abstände passten die oberen Querlenker einfach nicht
    in die Aufnahmen. Habe die Buchsen gekürzt, was aber nur nach erneutem Aus/Einpressen ging.


    Ein weiterer Punkt ist, dass die Querlenker mit PU Buchsen, dann voll ausfedern können.
    (die oberen Querlenker liegen dann auf dem Rahmen auf)
    Das hat wiederum zur Folge, dass die Antriebswellen diese Knickwinkel im Gelände nicht mitmachen,
    das Tripoden Gelenk auf der Diff Seite blockiert und die Welle somit zerstört wird.
    Um das zu verhindern bzw. zu begrenzen müssen dann noch Haltebänder verbaut werden.


    Der Vorteil an den PU Buchsen ist "nur" der direktere Kontakt zur Fahrbahn und die
    Haltbarkeit gegenüber den Gummibuchsen.


    Wenn Gummibuchsen verwendet werden, dann sollten welche von Moog zum Einsatz kommen.
    Die sind genauso "straff" wie die original Ford Buchsen.
    Fällt man auf die Billig Angebote rein (z.B. kompletter oberer Querlenker für 70€),
    dann merkt man, dass das Gummi sehr sehr weich ist.
    Das lässt die Haltbarkeit schrumpfen, die Gummis reißen schnell und schlagen dann aus.
    Kann man sehr gut im Schraubstock nachvollziehen wie butterweich das Gummi ist.


    Aus/Einpressen ist auch nich gerade lustig (oben wie unten), man muss schon passende Rohrenden
    haben oder halt eine Presse.


    Unten muss beim Einpressen der äußeren Metallhülse aufgepasst werden,
    dass die beiden Flanken des Querlenkers nicht zusammengedrückt werden.
    Passiert das, sind die beiden Buchsen nicht in einer Flucht.
    Das hat dann zur Folge, dass die großen Bolzen in den Rahmenlöchern sperren.


    Abschließend möchte ich sagen, dass ich sowas nicht noch einmal machen würde/werde.
    Weder nur Buchsen auswechseln, noch PU Buchsen verwenden.
    Alles komplett neu und einbaufertig von Moog ist natürlich ein "großer Schuh",
    doch diese Experimente sind wirklich aufreibend bis nervig.


    Wolle
    (Auch günstige Spurstangen innen/außen und billige Traggelenke unten zahlen sich nicht aus)

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Ich hab die einteiligen reingenagelt. Auf beiden Seiten. Waren aus Deutschland und habe mit Versand knapp 170,00 bezahlt.
    Sind, laut Verkäufer verstärkte... kann ich nicht beurteilen, aber ich trauen denen mal. Die rechte Seite hat einen Abschmiernippel. Links nein.


    Mal sehen wie lange die halten.


    Hab auch die festen Nocken drin gelassen und bin zum Einstellen der Spur gefahren. Anbei die Werte des Einstellen. PS bei 60 Euro, fürs Einstellen, baue ich mir kein Vermessungsgerät.



    Fährt gerade und ist spurstabil. Mal sehen ob die Reifen sich normal abnutzen.


    Noch Bilder von den Alten und Neuen Dreieckslenkern.



    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • @wollimann vielen Dank für die umfangreiche Erklärung!
    Auch ein großes Dankeschön an die anderen.


    Junge junge, da habe ich mir ja was aufgehlst. :|
    Habe jetzt mal bei Rockauto geschaut, und mir alles zusammengesucht.
    Alle Teile von Moog, die K-Reihe. Da kommt schon richtig was auf mich zu an kosten.
    Aber was nützt es, was muß das muß. Werde das aber alles in 2 Bestellungen, in einem monatlichen
    Abstand kaufen, sonst killt mich das Finanzministerium.


    Aber ich sehe das richtig, das ich den oberen Querlenker auf der rechten Seite auch als Einteilig nehmen kann, ja?
    Dafür benötige ich dann aber ggf. die Excenterschrauben, damit der Sturz und die Spur besser eingestellt werden können, richtig?


    Ich bin mal gespannt wie das alles klappt wenn es soweit ist. Allein mit den Torsionsstäben wird bestimmt "spannend".

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • Jupp, das siehst du alles richtig,
    -> einteilige obere Querlenker auf beiden Seiten (auf Schmiernippel für die Traggelenke achten, auch in beiden TG)
    -> Excenterschrauben wären eigentlich notwendig für die 100%tig exakte Einstellung. Sicherlich passt die Einstellung
    erst einmal mit den vorhandenen Bolzen und den eckigen Platten. Die eckigen Platten verhindern nur, dass man damit nicht
    übergangslos einstellen kann, da sie anschlagen würden beim Verdrehen. Die exzentrischen Platten sind außen rund,
    damit lässt sich jeder Wert (Sturz und Nachlauf) erreichen.
    Zusatz: Nicht jeder Wert, wenn die Drehstäbe zu hoch gedreht werden.
    Jetzt könnte man auch sagen, ich mach aus den vorhandenen eckigen Platten einfach runde Platten,
    dass hab ich allerdings nicht ausprobiert, da ich das Original so behalten wollte.


    Die Drehstäbe zu entlasten und auszubauen ist auch ein Abenteuer, allerdings nicht, wenn man das passende Tool hat.
    Einige praktizieren das Entspannen/Vorspannen mit einem Wagenheber, ist mir persönlich zu wackelig.
    So ein Tool ist einigermaßen schnell selbst gebaut oder käuflich zu erwerben.
    - Gewindestange, -Rechteck Profil, -lange 6Kantmuffe, -Bolzen, -Muttern
    tool.jpg


    Vor Lösen der Einstellschrauben der Nocken die bisherigen Längen messen, die die Schrauben "herausschauen".
    (Gewindeplatte -> Ende Schraube, mit Messschieber so genau wie möglich)
    Wollen die Drehstäbe nicht aus den unteren Querlenkern heraus, WD40 und von vorne nach hinten beherzt durchschlagen
    (Querlenker noch eingebaut).


    Spureinstellung ist ratsam nach solchen Arbeiten. Selbst wenn man sich die Einstellungen markiert und misst,
    ganz genauso wie vorher wird es nicht.


    Finanzminister hab ich auch ;(


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • So mal kleines Update.
    Habe jetzt die oberen und unteren Querlenker bestellt.
    Habe die CK- Baureihe von Moog geordert. Die haben wohl
    Schmiernippel dran. Sollen Ende des Monats kommen.
    Neue Stossdämpfer hab ich auch direkt geordert.
    Damit sollte sich das Fahrverhalten zum Positiven ändern.
    Werde berichten wenn alles mal eingebaut ist.

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • So, die letzten Teile sind gestern Abend eingetroffen.
    Heute oder morgen müssten diese Excenter Bolzen noch kommen. Dann nur noch das Fett für die Schmiernippel kaufen und einbauen.


    Wenn ich überlege, was der Hobel mich schon inkl. Kaufpreis, Ersatzteilen, Nerven und damals an Spritkosten für Fahrten ins Auenland gekostet hat......ne Freunde...das gibts doch garnicht,oder? Doch gibt es!


    Da hätte ich mir auch einen 2 oder 3 Jahre alten Ranger kaufen können.
    Aber der Mensch ist halt Leidensfähig, nicht ja?!
    Jetzt wird erst mal weiter nach vorne geblickt und munter weiter repariert.
    Werde berichten.

  • Moin,


    ja der richtige Explorer-Freund ist sehr leidensfähig in jeder Hinsicht.
    Positives Nachvorneschauen ist bei sowas unerlässlich, sonst klappt es nicht mit dem EX.


    Und das Beispiel Ranger (den schonmal gefahren?) ist hier ein schlechter Vergleich,
    fahre den seit geraumer Zeit als Firmenwagen 2.5 TDCI -> unter aller Kanone!
    Kein Vergleich zu einem alten gepflegten Explorer.


    Zwar keine großartigen Reparaturen, aber das Fahren mit dem Bock ist
    nicht schön.
    Viel Glück beim Schrauben!


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Spritkosten für Fahrten ins Auenland gekostet hat....

    nicht mehr dahin zu fahren, spart schon ne Menge, nicht nur Spritkosten..... :D

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • nicht mehr dahin zu fahren, spart schon ne Menge, nicht nur Spritkosten..... :D

    Ja @Winne2 , da sagst du was!
    Hat auch etwas über ein Jahr gedauert bis ich das erkannt hatte, und aus dem vermeintlichen hellem
    Licht rausgegangen bin!
    Ist halt nicht alles Gold was glänzt! Auch wenn es wie bei mir in Goldenen Lettern auf dem Auto klebt. Jetzt weiß ich es besser!

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • Dürfte kein Wunder sein, sind doch mehr oder weniger alles "Plastikbomber" geworden. Dazu diese lieblos angeklatschte Ladefläche. :--: Wirkt auf einem wie Made in Chin-Bum (oder so).

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Der Ranger (2,2tdci 6 Gang Handschaltung mit minimal Ausstattung und undichtem Hardtop)
    -ist laut
    -hat Plastik Sitze
    -hat eine 6Gang Handschaltung die hakt wo es nur geht
    -hat einen linken Fensterheber der entweder nur komplett runter oder rauf
    fährt. Um zwischendurch zu stoppen musst du den kleinen Taster kurz
    antippen -> funktioniert nur meistens nicht.
    -hat Tasterschalter für allen möglichen Kram, wischt du nur leicht darüber ist der Taster ausgelöst
    -hat eine hüpfende Hinterachse an 2 Butterweichen Blattfedern
    -hat 2 weit abstehende Rückspiegel, Kontakt ist gewiss
    -hat eine Heckklappe die nicht an der ZV hängt
    -hat einen manuell verstellbaren Fahrersitz, bei dem sich die Einstellung
    von selbst wieder verstellt (Beifahrersitz Höhenverst. Fehlanzeige)
    -hat null Sicht nach hinten
    -hat eine Ladefläche auf der man nichtmal pennen kann
    -hat ein Hardtop welches undicht ist, Wasser steht auf Ladefläche
    -hat ein Problem mit dem Abgasrückführungsventil, starkes Rucken zwischen den Schaltvorgängen (nur mit deaktivierter Klima)
    -hat so glatte Reifen, die rutschen sofort weg wenn es nass ist
    -hat eine Seitenneigung wie ne Jolle bei Starkwind
    -hat eine Klima die nicht wirklich was kann
    -hat eine Heizung die nach 20 min so gaaaaanz langsam anfängt Wärme zu produzieren
    -hat 2,2 L und 150 PS, die man aber nicht spührt, Turbo arbeitet glaube ich nur im 2. Gang
    - usw.
    Das ist jetzt mein subjektives Gefühl vom äußeren Eindruck, die Technik mag/will ich mir garnicht anschauen :--:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • :lol: also kurz gesagt - ein richtiges Männerauto aus Chin-Bum. :lol::lol::lol:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Wenn ich das so lese, würde ich sagen, das richtige Auto für einen Bastler.... was man da alle erstmal reparieren und aufrüsten muss :--::lol:

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • scheint doch ein super Auto zu sein....... :lol:

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • @Ingo,
    Einsicht ist der erste weg zur Besserung. ;(


    Aber ich fühle mit dir......... ich habe zwei Besuche dafür gebraucht um das fest zu stellen.......mit dem Gold.....oder so ?(


    Mach mal einen Termin, zwecks Unterhaltung...... :top:


    Gruß
    Jürgen

    Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
    Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
    --Änderungen--
    KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#

  • @Ingo



    Na wie sieht es aus mit deiner EXE ?????????


    Reparatur beendet ??? ich habe nichts gelesen......oder übersehen ???


    Und was ist mit einem Termin ?????


    Gruß
    Jürgen

    Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
    Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
    --Änderungen--
    KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#

  • Moin,
    Und das Beispiel Ranger (den schonmal gefahren?) ist hier ein schlechter Vergleich,
    fahre den seit geraumer Zeit als Firmenwagen 2.5 TDCI -> unter aller Kanone!


    Wolle

    Tja Wolle,


    bei so einem Firmenwagen hat Dich dein Chefe wohl nicht so lieb :lol:
    Aber mal im ernst, selbst als Firmenwagen ist das ja ein vernichtendes Urteil deiner Beschreibung nach.

    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)

  • Hi JP,


    das hat nichts mit Liebhaben zu tun, die Kiste hat vorher ein anderer Mitarbeiter gefahren
    und hat damit Edelstahl Materialien an Kunden ausgefahren.
    Nun ist der Mitarbeiter ausgeschieden und der Ranger da geblieben,
    somit gab es keine Einflussnahme.


    Beschreiben kann man ja viel, denke aber nicht, dass diese "Sachen" den meisten Leuten
    gefallen können. Ist halt die billigste Version die es für wenig Geld gab.
    Solche Kisten sind eher für den Einsatz von Gartenbau oder Gebäudeservice Firmen gedacht,
    ein wenig Werkzeug/Geräte und Müll auf der Ladefläche.


    Aber als Daily Driver (3 Std Arbeitsweg pro Tag) in einer Großstadt (in der alle 500 mtr eine rote Ampel steht)
    ist der Ranger als Schalter eine Zumutung.
    Die Automatik Version kenne ich nicht, dürfte etwas angenehmer sein?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Hallo Jürgen, und auch alle andere.


    Also, Teile sind ja wie bereits geschrieben alle da. Nur mir fehlt momentan wirklich die Zeit, um das
    alles zu montieren. Lange kann ich es nicht mehr aufschieben, da es mitlerweile schon häftig poltert während der Fahrt. :eyes:


    Bin sogar mit dem Ölwechsel schon drüber, was mir sonst nie passiert.
    Aber ich schaffe es einfach im moment zeitlich nicht.


    Ja einen Termin.... Lust hätte ich ja schon mal wieder.
    Kann aber momentan schlecht vorraus planen.
    Schlag Du doch einen Termin vor, und ich schaue ob es sich einrichten lässt.


    Gruß
    Ingo

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • So am Samstag war es endlich soweit, die neuen Querlenker unten und oben wurden montiert. Vorweg, entschuldigt bitte das ich keine Fotos habe, aber ich war leicht überfordert und mit den Nerven manchmal kurz vorm Ende.


    Angefangen haben wir auf der rechten Seite. Rad ab, Bremssattel inkl. Scheibe runter um mehr Platz zu haben. Dann erst mal den Stabilisator abgeschraubt.... wenn man es so nennen kann. Ratsche und Ringschlüssel angesetzt und Zack, abgerissen. Fing schon super an. Zum Glück hatte ich mal durch Zufall neue bestellt, und auch dabei.
    Der Rest ging auf der Seite zum Glück einfacher zu lösen, als angenommen! Hatte allerdings auch tagelang vorher immer die Schrauben mit Kriechöl eingesprüht.
    @AlterSpinner hat in der Zwischenzeit die Drehstäbe versucht zu lösen und raus zu nehmen. Die Befürchtung war groß das die sich nicht raushauen lassen, aber der rechte war beim ersten Schlag lose, und ließ sich recht einfach rausziehen.


    Der linke allerdings.... ja da war die Stimmung schon nicht mehr so toll. Dieses Drecksteil ließ sich in keiner weise dazu animieren, sich auch nur einen Millimeter zu bewegen. Mit viel Kriechöl, und mit Hilfe des Meinungsverstärkers hat er nach gefühlten 45 Minuten aufgegeben.


    Der untere und obere Querlenker ließ sich dann auf der rechten Seite ohne große Probleme tauschen. War zwar was fummelig, aber okay.
    Auf der rechten Seite.... meine Fresse... ein Bolzen vom unteren Querlenker wurde dermaßen angekrallt, dass das Gewinde platt war, und der Bolzen sich nicht rausdrehen ließ.
    Es blieb nichts anderes übrig als den Bolzen zu durchtrennen. Zum Glück hatte AlterSpinner noch genau so einen Bolzen rumfliegen, ansonsten wäre es das erstmal gewesen!
    Der Rest war eigentlich okay. Beim oberen Querlenker sind beim einführen der Bolzen jede Menge Leitungen im Weg, die was widerspenstig waren. Ansonsten ging das einbauen recht gut von statten.


    Leider haben dir festgestellt das auch die Spurstangenköpfe defekt sind. War nur zu sehen wo die Bremsscheibe ausgebaut war. Die hatte ich natürlich nicht bestellt.
    Nun gut, die werden jetzt nachträglich noch getauscht.
    Alles in allem, muss ich sagen, war es aufwändiger als gedacht. Mal einfach in der Einfahrt wechseln, kann man sich von der Backe schmieren.
    Fahrverhalten ist mit den neuen Querlenkern und Stossdämpfern, ist ein Unterschied wie Tag und Nacht! Top!


    Des Weiteren bin ich doch schwer enttäuscht. Wie ja einige Wissen ist das ja ein "Premiumfahrzeug" gewesen, mit komplett Behandlung , lustigen goldenen Aufkleber und extra schnickischnacki trallala. Das Fahrzeug ist jetzt 3 Jahre in meinem Besitz, und im Endeffekt wurde bis jetzt das komplette Fahrwerk von mir ausgetauscht! Das liebe Gemeinde, ist nicht Premium! Das einzige was Premium war, das war der Preis von dem Hobel!!


    Und jetzt was in eigener Sache!
    Ich möchte mich ganz herzlich bei Holger, @Werner-U251 und vor alle bei @AlterSpinner bedanken!
    Ganz ehrlich, wenn @AlterSpinner nicht wäre, dann hätte ich die Kiste schon lange in die Presse geschickt! Aber AlterSpinner stand mir immer! mit Rat und Tat zur Seite, und hat durch sein, in meinen Augen, herausragendes Wissen über den Explorer, mich davor bewahrt! Er opfert seine Freizeit für mich und die "Premiumkarre", und das alles unentgeltlich! Ich bin froh und Stolz ihn zu meinen Freunden zählen zu dürfen!
    @AlterSpinner vielen Dank dafür!


    Bis zum nächsten Austausch oder Defekt!

    Gruß aus Köln


    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002

  • Wählt man nun die einteilige Version auf beiden Seiten, sind beidseitig noch andere
    Excenter Bolzen notwendig um die Achsgeometrie optimal einstellen zu können.
    Die Bolzen und auch die Buchsen ebenfalls im Link.
    camber_caster_kit.jpg


    hier haste wohl was übersehen Iggy ;)


    Danke für die Blumen! wie Du weißt mache ich es gerne, wenns auch manchmal nicht so aussieht;)
    Ich denke wir ergänzen uns gut ;)

  • Der untere und obere Querlenker ließ sich dann auf der rechten Seite ohne große Probleme tauschen. War zwar was fummelig, aber okay.
    Auf der rechten Seite...

    Nein es war die linke ;) .

    meine Fresse... ein Bolzen vom unteren Querlenker wurde dermaßen angekrallt, dass das Gewinde platt war, und der Bolzen sich nicht rausdrehen ließ.

    Richtig ist: Der Bolzen war zwar wirklich extrem fest, aber die Hülse war mit der Schraube verbacken, wie es so oft auch hinten an den Blattfedern ist wenn man die Shakle tauschen möchte
    Ich pers. benutze da gerne Kupferpaste (im Bereich der Hülse) beim Zusammenbau


    Es blieb nichts anderes übrig als den Bolzen zu durchtrennen. Zum Glück hatte AlterSpinner noch genau so einen Bolzen rumfliegen, ansonsten wäre es das erstmal gewesen!
    Der Rest war eigentlich okay. Beim oberen Querlenker sind beim einführen der Bolzen jede Menge Leitungen im Weg, die was widerspenstig waren. Ansonsten ging das einbauen recht gut von statten.

  • Es war sogar hinterher noch genügend Power im Tank (gerade so eben!) um auch noch an meinem Ungetüm beide vorderen Radlager zu wechseln.
    Schrauber-Marathon und "Garage Day" at its best!
    Danke dem Alten Spinner, Ingo und Mustang-Holgi!