Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Kranke Exe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin Gemeinde,
      Die Zeit des Lesens ist mal wieder vorbei.
      Dank Urlaub konnte ich meinen Dicken mal etwas bewegen.
      Beim Verbringen des Wonis ins Winterlager fiel mir eine erhöhte Leerlaufdrehzahl auf: ca 1200 u/min. Nach dem Abkühlen wieder normal.

      Dank diverser Beiträge hier scheint mein Thermostat den Geist aufgegeben zu haben. Das Wasser wird im kalten Zustand aus dem Kühlereinlass gedrückt. Also scheint keine Luft im System zu sein.

      Jetzt hab ich hier viel gelesen, noch schlimmer: viele Teile gefunden.

      Favorit ist das von Hella, inclusive Gummidichtung.

      Brauche ich mehr?

      Danke für Euren Input
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km
    • Da du, eventuell die Ansaugbrücken abbauen musst, geht auch ohne mit Fummelei, würde ich für den Fall neuen Dichtungen für die Brücken besorgen. Denke das Thermostatgehäuse ist noch ganz. Die platzen mal ganz gerne, dann aber Kühlwasserverlust.

      Drehmomente beachten beim Anziehen, ist Kunststoff ;)
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Was sagt denn die Wassertemperatur? Am besten mit OBD auslesen, dann weißt du sicher was los ist.
      Thermostat würde ich Original von Ford nehmen. Die Thermostatgehäuse reißen gerne mal von unten (so zumindest bei mir). Kühlwasserverlust war nicht wahrnehmbar.
      Und dann wie Feldweg schon geschrieben hat, direkt die Ansaugbrückendichtungen mit tauschen.

      Viel Spaß.
    • OBD habe ich (noch) nicht. Temperatur ging im Instrument kurz ins obere Drittel, fiel dann aber wieder. Kühler bleibt kühl. Nach Abkühlen des Fahrzeugs wieder normalzustand, bis Motor wieder warm wird.
      Tausche die Dichtungen mit, habe Pfotengrösse "Bratpfanne für die ganze Familie ", da ist nicht viel mit Fummeln. Zumindest nicht am Auto :saint:
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km
    • Wenn Bratpfanne, dann zumindestens die Drosselklappe abschrauben.
      Obere Ansaugbrücke abschrauben dafür nicht zwingend erforderlich,
      jedoch ratsam wenn die Ansaugbrückendichtungen sowieso noch nie gewechselt wurden.
      Dann aber auch die untere Ansaugbrücke abschrauben und Dichtringe tauschen,
      macht sonst keinen Sinn.
      Anzugsdrehmomente (Vorsicht Kunsstoff)


      Bei Thermostat Tausch darauf achten, dass das Entlüftungsloch nach vorne zeigt.


      Fohes Bratpfannenfummeln, kenne das nur zu gut ;(

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Menno...
      Festgestellt, dass hinter dem Thermostatgehäuse pelziger Belag (Kühlmittel) ist.
      Also Gehäuse neu. Komplettpaket bestellt.

      Ist auch da: Fix und fertig vormontiert. Ich weiß auch, dass ich die Sensoren eintapen muss. Aber die Frage: Aufschrauben und nachsehen? Zwischen Ober- und Unterteil ist ein Spalt, Dichtung aber zu sehen...

      Leider schreibt mein handbuch (Haynes) nichts über den Ausbau des Gehäuses... Habt ihr Bilder über den Anbau? Ich habe den Eindruck da ist was nicht komplett.

      Bevor ich morgen alles auseinander schraube
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km
    • Eureka. Es ist vollbracht
      Das alte Gehäuse war hinten gerissen.
      Mein Vorgänger hatte versucht, da was mit Kühlerdicht zu reparieren, das Ergebnis war eine komplett mit geliertem Kühlmittel überzogene Zylinderbank.

      Aber bei meinem Modell war der Ausbau wirklich schwierig:
      Zum Abheben der oberen Ansaugbrücke war das Entfernen der Zuleitung zum Steuergerät notwendig. Weiterhin mussten praktisch alle Zuleitungen in der Elektrik zur rechten Fahrzeugseite entfernt werden: Sie liefen enBloc über das Gehäuse des Thermostat. Und zwar stramm.

      Nun ist es fertig: knapp 10l Kühlmittel im System (ich hatte mal was von 7,4l gelesen) und der erste Start ist erfolgreich verlaufen.

      Eine kurze Frage: Er lief mit 800u/Min, wurde dann warm, ging wieder in den Notlauf für knapp 60sec, dann öffnete das Thermostat und die Drehzahl sank wieder. Ist das Verhalten normal???

      Anbei noch ein paar Impressionen



      Danke

      Stefan
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km
    • Moin Wollimann.

      Die Drehzahl steigt auf 1.300u/Min,
      Die Temperaturanzeige steigt kurz an.
      Dann öffnet das Thermostat, Temp fällt und Drehzahl geht wieder runter.
      Praktisch das, was er vor der Reparatur auch gemacht hat. Mit einem Unterschied: da blieb die Drehzahl oben
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km
    • ff6016 schrieb:

      Die Drehzahl steigt auf 1.300u/Min,
      das macht er, wenn ihm zu warm wird. Neues Thermostat hast du eingebaut?

      Evtl. noch Luft im System, oder der Kühlerdichtquark hat einiges zugesetzt......
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hab ich: Komplett mit Gehäuse. Man hat deutlich gemerkt, wie das Thermostat geöffnet hat. Dann fiel die Drehzahl wieder.
      Heute auf der Probefahrt (Batterie wär abgeklemmt) unauffällig. Vielleicht wirklich noch Luft drin, habe gerade noch einen Liter aufgefüllt. Trocken ist er jetzt.
      Gruß aus dem Harz
      Stefan

      Mein Baby: Explorer Highclass
      BJ 1997 / Motorbuchstabe E
      SOHC
      133.000 145.000 km