Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Obere Querlenker wechseln XP2

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Obere Querlenker wechseln XP2

    Obere Querlenker wechseln XP2



    Alte Teile ausgebaut. Rechter Querlenker ist noch zweiteilig



    Rechter Querlenker ist noch zweiteilig



    Neuteil ist breiter. Mit etwas Gewalt einsetzen.



    Zum Ausbau, Bolzen rechts und links lösen, noch nicht ganz heraus ziehen.



    Zu den Bolzen mit Einstellmöglichkeit
    Die Schraube hat eine Phase. Die Schraube kann nur in einer bestimmten Position in die Fixierplatte gesteckt werden. Festeinstellung ab Werk.



    Fixierplatte kann nicht gedreht werden.



    Muster der ausgebauten Platte. Bild vergessen. Also sicherheitshalber die Platten nicht vertauschen.

    Bild 07a.JPG

    Hier die Seite der Schraube. Diese wäre einstellbar. Das Einstellen wird aber durch die Platte auch der Gegenseite verhindert.
    Es gibt auch Einstellnocken für die Gegenseite zum Nachkaufen.



    Nun habe ich die Schraube vom Gelenk entfernt.



    Sicherheitshalber die Radnabe abstützen mit dem Wagenheber.



    Mit ein paar herzhaften Schlägen, erst links und rechts gegen den Gelenkkopf des Querlenkers,
    dann von unten, hat sich das Ganze trennen lassen.



    Auf der linken Seite kein Problem. Rechts sind leider zum entnehmen der Schraube diverse Leitungen im Weg.
    Die Leitungen habe ich ausgeklipst und auch teilweise die Halterungen abgeschraubt. Dadurch konnte ich die Leitungen ohne Gewalt zur Seite biegen und dann die Schraube dazwischen durchschieben.



    Auf der rechten Seite hinten habe ich erst die hier sichtbare Schraube entfernt.



    Dann die Abdeckung der Benzinleitungen zum Auspuff.



    Hat auch noch unten eine Schraube



    Halterung der Leitung im vorderen Bereich am besten von oben lösen.



    Blick auf die Schraube von unten. Man kommt nicht bei. (Ich habs auch gesehen, Gummi der Lenkung defekt...)



    Wenn die oberen Bolzen entfernt sind den alten herausziehen, hab ein Nageleisen dazu benutzt. Dann den neuen Querlenker einschlagen. Geht schwer. Schrauben wieder rein und anziehen. Alle Leitungen wieder befestigen.



    Drehmomente beide Schrauben oben 113-153 Nm (A)
    Kleine Schraube 40-55 Nm (B)



    Achtung alle Angaben ohne Gewähr. Bitte nur nachmachen wenn ihr sicher seit das ihr das könnt. Fahrsicherheit.
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Ja, eine Arbeit die nicht ganz ohne Aderlass zu machen ist.
    Die Bolzen sind schon eine kleine Herausforderung.

    Waren beide Neuteile etwas breiter?
    (dadurch kann sich der Nachlauf ändern)
    Wenn es zuviel ist, passen sie nicht mehr rein, auch nicht mit Gewalt, selbst 2 x mal gehabt.
    Dann hilft nur zu versuchen die Lagergbuchsenhülsen weiter einzupressen.

    Aber wie immer gute Arbeit Uli!

    (Lenkungsgummi ist bei fast Allen defekt, gibts nicht als Ersatz -> basteln)

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • Nur die rechte Seite war breiter, Nachlauf und Sturz stimmen nicht mehr ganz. Fahrgefühl ist aber OK.
    Wagen wurde nach dem Wechseln vermessen.
    Da ich aber keine Einstellnocken habe wurde nur die Spur nachgestellt.
    Reifen haben sich bis jetzt gleichmäßig abgenutzt (ca. 3500 km)
    mal sehen was wird...
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Ist sowieso eine langwierige Geschichte die Geometrie einstellen zu lassen.
    Selbst mit den Einstellschrauben bzw. Exzenterscheiben ist es eine Quälerei,
    da man die Bolzen eigentlich nur im entlasteten Zustand verdrehen kann.
    Steht der Wagen auf eigenen Füßen ist
    -zuviel Druck auf den Bolzen
    -zu wenig Platz um da ran zu kommen
    -der richtig passende Schlüssel evtl. nicht vorhanden
    Bisher hat das Einstellen vom Spezi bei immer gute 2 Std gedauert.
    Und wenn das Lenkrad dann auch noch gerade steht hat man
    mehr oder weniger Glück gehabt.
    Reifenverschleiß sollte man im Auge behalten, Sturz wird wohl nicht
    arg aus der Toleranz sein, aber man weis ja nie.
    Wichtig ist auch zu kontrollieren ob alle Bolzen angeknallt sind,
    sonst verstellt sich langsam alles wieder.

    LG Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • Feldweg schrieb:

    Obere Querlenker wechseln XP2
    Alte Teile ausgebaut. Rechter Querlenker ist noch zweiteilig

    Rechter Querlenker ist noch zweiteilig

    Neuteil ist breiter. Mit etwas Gewalt einsetzen.

    Zum Ausbau, Bolzen rechts und links lösen, noch nicht ganz heraus ziehen.

    Zu den Bolzen mit Einstellmöglichkeit

    Die Schraube hat eine Phase. Die Schraube kann nur in einer bestimmten Position in die Fixierplatte gesteckt werden. Festeinstellung ab Werk.
    Achtung alle Angaben ohne Gewähr. Bitte nur nachmachen wenn ihr sicher seit das ihr das könnt. Fahrsicherheit.
    Hallo Uli,
    Tolle Doku, wenn ich am schrauben bin habe ich meisten vergessen so eine paar Bilder zu erstellen da ich mit dem Schrauben so
    beschäftigt bin das ich alles um mich herum vergesse....... am meisten die Zeit, was meiner Frau auch nicht immer gefällt...
    Aber was erfreut einen Schrauberherz.......wenn am Ende alles wieder am seinem Platz ist und es geklappt hat was man sich vorgenommen hat.
    Deswegen meine Hochachtung vor den Fotostorys, von allen, das diese noch Zeit für Fotos haben .... #jubel#
    Gruß
    Jürgen
    Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
    Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
    --Änderungen--
    KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
  • Hallo,
    schöner Bericht.
    Hatte auch letztes Jahr gewechselt. Demontage war mehr Fluch als Segen und das Einpressen auch.
    Aber hat dann alles geklappt. Das Einstellen vom Spezi hatte auch bei mir ca 2 Std gedauert und drei Mitarbeiter waren am fluchen in der Werstatt.
    Ende vom Lied die Spur war immer noch beschissen eingestellt und vorne links löste sich eine Verschraubung nach paar Km von den eingepressten Teilen.
    das war nicht zu überhöhren beim Fahren. Schnell wieder angezogen aber löst sich immer wieder.

    Meine Frage ist jetzt gibt es neue Schrauben/Patten im Set zum austausch zur befestigung ? ( kenne den Fachbegriff jetzt nicht, komme zwar vom Metallbau (Schweißer) aber nicht vom Autofach )
    und habe ich das jetzt richtig gesehen das Du den zweiteligen gegen einen einteiligen links getauscht hast ?

    Damals kam ich auch auf die Idee statt zweiteiligen einfach einen einteiligen zu montieren aber MF sagte da muss ein zweiteiliger hin.

    Gruß
    Pierre
    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)
    [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Fahrzeuge/smilie_car_019.gif]
  • Diese Bolzen nennen sich Camber Caster Kit (ein Kit pro Seite)
    -> Ebay.com,
    Rockauto
    rockauto.com/de/catalog/ford,1…camber+cam+bolt+kit,13512

    camber_caster_kit.jpg

    Wenn die Bolzen richtig angeknallt sind verdreht sich auch nichts mehr.
    Es sei denn die sebstsichernden Muttern sind nicht mehr selbstsichernd.
    Die eingepressten Gummi/Metall Buchsen werden sich ja wohl nicht wieder gelöst haben?

    Es kann durchaus auf beiden Seiten der einteilige obere Querlenker verbaut werden,
    dazu ist dann aber dieses CamberCasterKit nötig.
    Ansonsten kann die Einstellung nicht exhakt werden.

    Normalerweise ist es so, dass die fahrerseitige Einstellung vom oberen Querlenker vorgegeben ist
    (bei mir waren eckige Scheiben verbaut, die sich nicht verdrehen ließen).
    Stimmt die Einstellung der Drehstäbe (Höhe), dann kommt es auch hin.
    Die beifahrerseitige Einstellung wird dann mittels des zweiteiligen Querlenkers
    der anderen Seite nur angepasst, so dass beide Seiten annähernd gleich sind.

    Werden die einteiligen Querlenker beidseitig verbaut ist das Einstellen der Vorderachsgeometrie
    eine Geduldsprobe. Wenn da nur etwas an einer der Scheiben gedreht wird,
    dann verstellt sich sofort Alles zuvor eingestellte wieder.
    Es ist ein Herantasten an die Ford Vorgaben, viele Vermesser erliegen einfach dem Zeitdruck,
    selbst wenn sie wüssten wie es richtig geht.

    Dann passiert es eben auch, dass das Lenkrad hinterher schiefer als vorher steht.
    Das kann man dann selbst vorsichtig instellen, Markierungen an den Spurstangen machen
    und immer nur eine 1/4 Umdrehung der inneren Spurstange auf beiden Seiten gleichzeitig
    machen (die eine rein, die andere raus -> je nachdem in welche Richtung das Lenkrad soll).
    Vorausgesetzt der Wagen läuft, mit den Einstellungen vom Vermesser, geradeaus.


    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Danke Wolle und XP-manne.

    Wolle wie immer eine Dr.Arbeit super erklärt da versteht auch einer der nicht vom Fach ist die Zusammenhänge :thumbsup:
    Mann hat ja schon vieles gesehen und gelesen, nur wenn man nicht vom Fach ist erkennt man Zusammenhänge nicht direkt.

    Und XP-manne super Idee für den Übergang kommt gerade gut da das Butget gerade einen Tiefflug macht
    und ich gerade auch keine Gelegenheit habe ( Halle o.ä ) für große Aktionen.

    Der XP ist übrigens auch das erste Auto wo ich mich mit Autoschrauberrei beschäftige und mit den Hilfen im Forum konnten ich schon viel selber machen, hat noch nie nicht was fuktioniert. :top:
    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)
    [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Fahrzeuge/smilie_car_019.gif]
  • wollimann schrieb:





    Es sei denn die sebstsichernden Muttern sind nicht mehr selbstsichernd.
    Die eingepressten Gummi/Metall Buchsen werden sich ja wohl nicht wieder gelöst haben?
    sicher ist da wohl nix mehr werde alle Schrauben tauschen, sehe gerade das die Schrauben ja nicht die Welt kosten.

    Jetzt muss ich nur noch das Set finden das für den einteiligen und zweiteiligen ist.

    Bei mir waren auch die eckigen/ovalen Eisen drinne.

    Die Buchsen sind bombenfest,war ja auch son Akt.
    Gruß Jean Pierre
    Explorer II 4x4 - EZ.95
    4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
    Icom JTG Gasanlage (95 l)
    [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Fahrzeuge/smilie_car_019.gif]