Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Wechseln der hinteren Niveau-Stoßdämpfer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wechseln der hinteren Niveau-Stoßdämpfer

    Ein kleiner Bericht zum Wechseln der hinteren Niveau-Stoßdämpfer, ich weiß, vorne gibt es eigentlich keine

    Vorab ein paar Infos

    Meine erste Überlegung war, wie schon anderweitig berichtet, die Ersatz-Dämpfer der Originalen oder die "Highjacker"?
    Hab mich für Monroe "Highjacker" entschieden. Preisfrage und da noch nirgends gelesen ob gut, muss ich mal testen.....

    Zu der Info von der Montage / Umbau vom Lieferant... Löcher der Verschraubung aufbohren und die Schläuche einstecken.... hat ca. 2000Km gehalten. Dann Luftverlust und auch die Schläuche sind zu kurz da die Anschlusse um 90Grad gedreht sind.

    rechts die aufgebohrte Verschraubung



    Hier ein angeschlossener Schlauch mit geänderter Verlegung....



    Dämpfer mit Luftverlust



    So sollte es sein, nach der Modifikation...



    Nun der eigentliche Austausch
    Da ich keinen Gastank im Weg hatte konnte ich mit relativ wenig Aufwand das Ganze tauschen.

    Die Schläuche ließen sich durch einfaches kräftiges Ziehen aus den Dämpfern entfernen. Schläuche an beiden Dämpfern abgezogen.
    Laut Unterlagen die Hülse mit einem alten Druckluftschlauchstück mir 130-220 Nm herausreißen (anders kann man das nicht nennen).



    Als nächstes erst mal Platz geschaffen... OK, ich weiß habs mal wieder übertrieben....

    Platte mit dem „Entlüftungsfilter“ Benzin abgebaut (rot). Daneben hängen lassen. Später ist dann doch der Schlauch heraus gerutscht und ich konnte ihn weglegen.
    Seilwinde Reserverad (gelb) und Kompressor (orange) ausgebaut...







    Der Ausbau des Kompressors ist eigentlich nicht nötig...
    Hier der Kompressor mit den Ventilen und Schläuchen. So gehört das Ganze zusammen.Die Ventile und der Kompressor haben natürlich eine Stecker zur Verkabelung....Die Ventile sind mit Klips am Träger gesichert sowie auch die Schläuche mit Schellen (können entriegelt werden).
    Zum Test habe ich die rot + und die schwarze – Leitung des Kompressors an eine Batterie gehalten. Er hat dann auch gepumpt. Es war ein Zischen zu hören. Das erste Ventil, nach dem Trockner, hat nicht mehr richtig geschlossen. Also dieses auch gleich getauscht...



    Da die Leitungen für den Umbau zu kurz waren musste ich die Niveauregelung abbauen....
    Die hier zu sehenden Schrauben sind dann nach der Hälfte des Wegs abgerissen.
    Glück gehabt. Rest des Gewindes hat noch gut gereicht.
    An der Achse ist nur eine Schraube zur Befestigung. Nicht vergessen die Niveauregelung abzuschalten...



    Nun konnte ich die Schrauben der Dämpfer lösen. Obere Schrauben im Vorfeld mit Rostlöser behandelt. 13ener Ring gerade ging prima.



    Schraube unten raus und Dämpfer herausnehmen...



    Hier alte und neue Dämpfer



    Mitgeliefertes Zubehör zu den Dämpfern



    Neue Dämpfer wieder einsetzen. Schrauben oben 21-29 Nm , Schraube unten 53-72 Nm

    Nun die Druckluftleitungen...
    Leitung etwas gekürzt und mit einem Torx (Schaft 5mm) geweitet. Den mitgelieferten Schlauch der der Dämpfer, mit Zweikomponentenkleber bis ca. 1mm vor das Ende eingeschmiert und in den geweiteten Schlauch gesteckt. Tipp mit dem Kleber kam von einem Board-Mitglied. Danke an ihn.
    Schlauch großzügig abgeschnitten und dann auf der zweiten Seite das gleich durchgeführt.
    Nun die Schläuche verlegt und passend gekürzt, eingesetzt, bis zum Anschlag einschieben und mit der Überwurfmutter gesichert, O-Ring nicht vergessen.

    Hier allerdings noch mit dem falschen Schlauch.









    Danach sieht es so aus und hält auch..





    Nun noch kurz den Horizontaldämpfer tauschen... zwei Schrauben. Am Rahmen 53-72 Nm,an der Achsseite 68 – 92 Nm.



    Die Dämpferwirkung fühlt sich gut an. Aber der Aufwand und dann sind die Gummiluftsäcke nicht geschützt. Also ich würde das nächste mal die teuren nehmen...
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Danke Uli @Feldweg für diese Anleitung.
    Auf solche Experimente habe ich mich letztes Jahr nicht eingelassen. Ich habe gleich die "original" Austauschdämpfer von Monroe genommen.
    Luftleitungen sind das Problem schlechthin. So wie auf Deinen Bildern gezeigt, könnte da mal der TÜV böse gucken.
    Bei neuen Dämpfern liegen zu dünne Leitungen bei (wie bei Dir), glaube die sind 3 mm Außendurchmesser.
    Leitungen am Ex sind 4,5 mm stark und selbst bei RockAuto nicht mehr zu bekommen.
    Hier in D habe ich schon gesucht, bis auf einen Schlauch mit 5,0 mm Außendurchmesser und 10 bar Prüfdruck, nichts gefunden.
    Ja und die Klemmringe musste ich auch mit Gewalt beim Tausch der Ventile rausreißen.
    Die waren so vergammelt, dass die ursprüngliche Federwirkung (Neuzustand) nicht mehr gegeben war.
    Zum Glück sind die aber in den neuen Ventilen, Kompressor und Stoßdämpfern drin, so dass man sich da keine Gedanken machen muss. :D
    Gruß Schumi

    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 380.000 km

    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
  • @Uli
    Hallo,
    Ihr sucht nach dem falschem Schlauch....nicht nach 5mm suchen sonder nach Zoll Schlauch suchen
    in der größe von 3/16". Der kleine ist 1/8" groß. Man kann das auch so lösen:





    Hier ist das gemeinsame Gewinde UNF 10-32. Die Teile sind alle im Netz bei Ebay zu bekommen und müßen
    nicht über USA bestellt werden. Es gibt sogar einen Gewindeschneider für 5 Euro im Netz oder bei mir gegen Porto.

    Gruß
    Jürgen
    Bilder
    • 004.JPG

      151,62 kB, 1.280×959, 3 mal angesehen
    Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
    Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
    --Änderungen--
    KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
  • Hier nun noch ein Update.... Exe mal richtig beladen....

    Das ist der Berg Holz den ich fast eingeladen hab..... und was noch über blieb.



    Im Innenraum......



    Ergebnis am Dämpfer......... Voll beladen auf der Testfahrt, auf dem abgeschlossenen Gelände :D , ging die Niveau-Lampe an......



    Nach dem Entladen der Dämpfer..... nicht mehr ganz so dick....



    Natürlich bin ich dann mehrfach gefahren..... will ja nicht überladen in den öffentlichen Straßenverkehr... :D
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Ja, nachdem die Beladung angepasst war. Hat auch beim Beladen drei mal gepumpt.
    Ist aber alles bei dem Test heil geblieben....
    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself