Tankstutzen tauschen

  • Nachdem die Benzinpfütze beim Tanken immer grösser wurde, habe ich mich entschlossen mal nach dem Tankstutzen zu schauen.


    Eine einfache Sache.


    Als erstes wollte ich die Schellen am Schlauch lösen. Und dann das. Eine Schelle musste ich aufsägen.


    Bild 1.jpg
    Bild 2.jpg
    Bild 4.jpg



    Dann oben die Schrauben lösen (gelbe Pfeile). Da ich auch der Verstärkungsring neu lackiert werden sollte musste noch die Abdeckung herunter (grün). Wenn man den Ring von der Abdeckung lösen will müssen die Kunststoffnasen abgeschnitten werden (gelbe Ringe).


    Bild 3.jpg


    Nun das alte und ein gebrauchtes überarbeitetes Tankrohr
    Bild 5.jpg


    Habe dann auch gleich den ganzen Innenbereich mit Unterbodenschutz behandelt. Auch den Übergang Schlauch zu Rohr. Ob es hilft???


    Bild 6.jpg
    BIld 7.jpg
    Bild 8.jpg


    Und wieder ein paar Stunden unter und neben der Exe :D

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Na das sieht doch wieder chico aus. Neuer/gebrauchter Stutzen /Fuel Filler Neck
    lackieren und mit UBS behandeln hält schon eine ganze Weile.
    Nachhaltiger wäre es noch den hinteren Spritzbereich zu schließen
    um die Füllrohre vor dem Spritzwasser zu schützen.
    Ja es geht immer mehr Zeit drauf, und?
    Macht doch noch Spazz, vor allem zu zweit.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Macht doch noch Spazz, vor allem zu zweit.

    Frau Uli schraubt jetzt mit? :D

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    Natürliche Blödheit schlägt künstliche Intelligenz....


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Habe mein Tankrohr heute vom Strahlen und Pulvern zurück bekommen. Hat soweit erwartungsgemäß geklappt. Da der Kunststoffeinsatz oben nicht heraus wollte habe ich ihn schön abgeklebt. Leider hat das Teil am Rand die Temperatur nicht ausgehalten.


    20211217_190532.jpg


    Habe es jetzt erfolgreich stückweise raus operiert. Konnte aber nicht mehr herausfinden wie es befestigt ist. Rastet das irgendwie ein? Oder sitzt es nur stramm in der Dichtung? Gibt es das Teil als Ersatzteil?


    Danke für Tipps


    Grüße Jürgen


    20211217_190539.jpg

  • Gibt es das Teil als Ersatzteil?

    Erwartungsgemäß leider nicht, es würde mich auch nicht wundern, wenn man das Plastikteil

    plastik einsatz.jpg

    nicht zerstörungsfrei demontieren könnte.

    Bleibt also nur ein gebrauchter Stutzen und selbst herausfinden

    oder neu

    https://www.rockauto.com/de/ca…uel+tank+filler+neck,6272


    https://www.ebay.de/itm/164494…04&customid=&toolid=10049


    Es scheint auch so, als ob nicht alle Zubehör Stutzen diesen Plastikeinsatz hätten

    (oder dieser nur in schwarz gehalten ist?)

    https://www.ktsamericanparts.de/graphics/DOR577-932_3.jpg



    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • nicht zerstörungsfrei demontieren könnte.

    Das ist möglich. Könnte evtl bei der Produktion direkt mit eingepresst werden. Eine verdächtige umlaufende Sicke am Rohr ist vorhanden.


    War auch keine Glanzleistung von mir, nach dem Motto "wird schon gut gehen" :--: . Hätte nur strahlen lassen und selbst streichen sollen.


    Rohr ist jetzt wie neu, wäre schade drum.


    Hat vielleicht jemand sein zerrostetes Altrohr aufbewahrt und wäre bereit es abzugeben?


    Würde das Altrohr vorsichtig längs 2x auftrennen und aufklappen, Einsatz anpassen und einkleben.


    Danke für die Info wollimann


    Grüße Jürgen

  • Wäre in der Tat schade um das gepulverte Altrohr, aber dein Plastikeinsatz wird

    wohl mit dem Rohr verschmolzen sein -> wie schadlos entfernen?


    Könnte den Stutzen aus dem Schlachter herausoperieren,

    Zustand ungewiss, habe in der Gegend noch nicht geschaut.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Könnte den Stutzen aus dem Schlachter herausoperieren,

    Gut gemeint, danke. Im Sommer hätte gern angenommen aber bei dem Wetter lass den Stutzen wo er ist. Falls niemand so ein Schrott Rohr aufbewahrt hat. ( ich hätte es vermutlich auch direkt vermüllt) bestelle ich es neu. Vielleicht können wir nächstes Jahr jemandem mit den beiden Teilen weiter helfen.


    Grüße Jürgen


    PS. verschmolzener Einsatz ist schon raus.

  • PS. verschmolzener Einsatz ist schon raus.

    Dann müsstest du auch am Rohr oder den Plastikresten eventuell erkennen können wie es arretiert war. Hilft uns vielleicht es heil zu demonstrieren.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • müsstest du auch am Rohr oder den Plastikresten eventuell erkennen können wie es arretiert war.

    Am Rohr ist nix zu erkennen, die Plastikreste sind nur fingernagelgross vom Rausbröseln. Um den Plastikeinsatz läuft auf halber Höhe ein blauer Dichtring, der klebte sehr fest. Vermute aber eher das der Einsatz bei der Produktion durch Anpressen des Rohres fix verbunden wird.


    Wie schon geschrieben würde ich zur Demontage das Rohr ganz vorsichtig mit dem Luftpfeiffer und 0.8 Scheibe 2x längs trennen und die Hälften vom Plastik klappen.


    Grüße Jürgen

  • Eine verdächtige umlaufende Sicke am Rohr ist vorhanden.

    Ja, die ist an den originalen Tankrohren vorhanden,


    IMG_2693.jpg


    bei Nachbauten nicht.

    IMG_2698.jpg


    Aber wie schon angenommen, zerstörungsfrei keine Chance.

    (obwohl der Plastik Einsatz fast unbeschadet geblieben ist,

    so vorsichtig kann man garnicht sein -> Dremel + dünne Schleifscheibe)

    IMG_2695.jpg


    IMG_2696.jpg


    IMG_2697.jpg


    Der Plastk Einsatz hat auch diese Vertiefung, denke nicht, dass man ihn

    heil (so wie er ist) in das gepulverte Rohr eindrücken könnte.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Meist sind es ja nur die Enden der Stutzen die vergammelt sind,

    könnte man ggf. soweit kürzen bis zum gesundem Material

    und wieder mit Schläuchen verlängern.

    IMG_2692.jpg

    Auf der anderen Seite kostet so ein Nachbau Stutzen nun auch nicht die Welt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Auf der anderen Seite kostet so ein Nachbau Stutzen nun auch nicht die Welt

    Das stimmt. Und mein Stutzen war in relativ gutem Zustand. War ja nur ein kosmetischer Grund ihn einfach zu den anderen Teilen fürs Pulvern zu legen. Die ganze Aktion fällt in die Rubrik "selbst verschuldetes Elend".

    wollimann das ist Forscherdrang...

    Gut das es noch Forscher gibt....🙂👍


    Grüße Jürgen

  • Hallöchen

    JottEss

    Hab da noch einen alten tankstutzen mit intakten weißen innenteil, was du haben kannst ;)

    Du weißt ja wie du mich findest :top:

    Es grüßt

    Thomas

    Es grüßt Thomas aus Hennigsdorf

    Ab Juli 2021 Expedition, Mk222, Bj2015, 5,4L V8 mit 264 PS und Prins Gasanlage :thumbsup:  
    Ab November 2019, Explorer U2, EZ;07/2001, 4L 204PS mit Gas :) Juli 2021 Verkauft
    Rip November 2019: Explorer U2, EZ:12/1998, 4L 207PS seit 4/16 mit Gas, Einfach Cool ;(

  • Hi Thomas, emf24405,

    wollimann hat mir geschrieben und schickt mir den Einsatz aus seinem "Forschungsprojekt". Vielen Dank für Dein Angebot.


    Die Hilfsbereitschaft hier im Board ist wirklich beeindruckend. Danke dafür und danke für das Board 8)8)8)


    Grüße Jürgen

  • Wie von wollimann vermutet ist der Einsatz nicht freiwillig in den Stutzen zu kriegen.


    Die untere Wulst solange abgeschliffen bis er kurz vor dem Durchrutschen ist.


    20211224_120843.jpg


    Den Stutzen leicht übergeschliffen


    20211224_121034.jpg


    In das Rohr auf die Wulst 2 Komponenten Kaltmetallkleber


    20211224_122253.jpg


    Auf den Stutzen in Höhe der Dichtung und kurz darüber eine Naht Dirko Silikon Dichtmasse


    20211224_122403.jpg


    Mit sanftem Druck den Stutzen ins Rohr gepresst.


    20211224_122751.jpg


    24h aushärten lassen ..... fertig.


    Damit ist die Operation Tankrohrrettung abgeschlossen. Ist ja alles ziemlich zufällig so gekommen. Als Board Gemeinschaftsproduktion nun einmal erfolgreich durchgeführt. Danke an alle Unterstützer! Nachahmung ist bestenfalls zum Spass oder bei dringendem Bedürfnis nach Originalität zu empfehlen. Neue Zubehörrohre sind bekanntlich zwischen 45 und 70€ erhältlich und somit in Summe kaum teurer als diese Aktion.


    Aber ein bisschen Spaß macht es ja auch ein Problem gemeinsam zu lösen.


    Danke...Grüße Jürgen

  • Hallo!


    Hat einer schon mal sowas Probiert?

    Da ich ein Mini LPG Tankstutzen habe ist es hinter der Klappe ziemlich eng und ich spiele mit den Gedanken mir son Decke zu holen.

    Hatte nen S-Max als Leihwagen und fand es ziemlich genial.


    s-l1600.jpg

    „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“


    „Im Rallyesport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist.“


    Walter Röhrl


    97er Explorer Sohc 207PS
    zZt "AFK"
    Berlin

  • Am Explorer kann ich diesbezüglich nicht mit Erfahrung dienen. Würde bei korrekter Funktion diesen Deckel auch verwenden wollen. Hatte bereits überlegt einen normalen, nicht abschliessbaren zu besorgen da es mich nervt das der Originale nicht unverschlossen benutzt werden kann und somit mein Schlüsselbund beim Tanken immer "herumliegt".


    Die Technologie funktioniert wie du beim Smax festgestellt hast bei vielen Fahrzeugen in der Erstausrüstung gut.


    Zwei Fragen an die Experten:


    1. Ist der Originaldeckel mit Belüftung oder nicht?


    2. Auf dem Original befindet sich eine Warnung, in etwa: "Richtig bis zum Klick verschließen sonst kommt die Motorkontrolleuchte". Was hat es damit auf sich? Zieht der Ex Falschluft über die "Benzindampfrückführmimik" wenn der Deckel nicht ordentlich zu ist? :?: Das würde darüber hinaus bedeuten das ein durchgerostetes Tankrohr Probleme beim Motorlauf verursachen kann?


    Grüße Jürgen

  • JottEss

    Zu 1, ist mit Belüftung.


    Zu 2, hab ich persönlich noch nicht gelesen ausser das mit dem Klick dass er richtig zu ist.

    Bei mir war mal das Tankrohr, bei der Rückfahrt aus dem Urlaub so durch dass, locker ein qm2 Sprit unter der Exe stand beim Tanken. Hat trotzdem ohne Fehler Meldung bis daheim gehalten. Ca. 600 KM.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Zu 1: Eigentlich müsste jeder Tank eine kleine Be und Endlüftung haben.

    In der EU Version spielt der Aufdruck auf dem Tankdeckel eher keine Rolle,

    da die Benzinversorgung nicht elektronisch überwacht wird.

    Habe von der EU Version darüber auch noch nie was gelesen.


    Zu 2: Auch die Benzindampfgeschichte wird in den USA anders geregelt (wie?).

    Über ein verostetes Tankrohr kann das Luftgemisch/der Motorlauf nicht verändert werden,

    da vorne unter der Batterie ein Ventil sitzt, welches in bestimmter Situation (wann ?) auf/zu macht

    um die Benzindämpfe der Verbrennungsluft zuzuführen.

    Wenn dieses Ventil offen klemmt dann gibt es Falschluft und einen DTC.


    Über ein durchgerostetes Tankrohr oder undichte Stutzen am Tank kann natürlich

    Wasser/Dreck/Rost in den Tank gelangen und evtl. indirekt den Motorlauf beeinflussen.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Den Tankdeckel vom Fiesta musste ich schonmal reinigen da die Belüftungsbohrung verstopft war,

    Tank hatte Unterdruck beim Öffnen.

    Beim Explorer war das aber noch nie ein Problem, Wasser kann meiner Meinung nach

    nicht über die Tankklappe bzw. Deckel eindringen.

    Kondenswasser im Tank ist aber immer ein Thema bei Gasfahrern die öfters nur eine

    Pfütze Benzin an Board haben. Benzintank voll ist meiner Meinung nach besser.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Nun ist der Stutzen an seinem neuen Arbeitsplatz.


    20211230_194226.jpg


    Damit es der Rost etwas schwerer hat habe ich die Schläuche mit etwas Fett angesetzt und eine zweite Schelle verschließt das Schlauchende gegen eindringendes Wasser.

    20211230_183326.jpg


    Gut zu sehen wie das Fett heraus quillt, da kommt kein Wasser rein.


    20211230_183341.jpg


    Zum Abschluss noch reichlich Fluid Film BN, so wird es ein paar Jahre halten.


    20211230_183625.jpg


    Auf der Tankseite das gleiche Spiel


    20211230_191503.jpg


    Und auch den Einfüllstutzen hinter der Tankklappe gleich mitversorgt.


    20211230_193512.jpg



    Grüße Jürgen