Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Merkwürdiges Blockieren der Vorderräder bei Glätte

    • Frage:

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Merkwürdiges Blockieren der Vorderräder bei Glätte

      1. Hallo zusammen,

      vor Kurzem habe ich den Explorer (BJ 2006, 4.6 V8 Automatik) von meinem Schwiegervater durch den Schnee in Kanada steuern dürfen und stellte Folgendes fest: Traktion ist natürlich top, bremsen dank relativ neuer Winterreifen ebenso. Seltsamerweise rutscht die Fuhre auf Schnee bei leuchtem Bremsen bei Schrittgeschwindigkeit aber dermaßen, dass Einparken oder langsames Rangieren zum Glücksspiel wird. Das Rutschen sieht dann so aus, dass die Vorderräder beim leichten Stehen auf der Bremse blockieren, während die Hinterräder schieben/ziehen. Das ist doch wohl nicht normal, oder? Woran kann das Liegen? Die (freie) Werkstatt ist ratlos.

      Freue mich auf Eure Antworten!

      Viele Grüße
      Andreas
    • Ich kenn das so dass beim bremsen das Getriebe den schub weg nimmt (Glaube den wandler ausseinander macht). Vielleicht ein Sensor defekt? sowas wie ein Bremsschalter?
      geht das Bremslicht?
      Bin in solchen Sachen kein Profi und kenne das nur von älteren Autos, aber hier wird dir sicher geholfen!

      grüße
      André
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • Eine Überlegung:
      Bei Geschwindigkeit unter einem bestimmten Wert ( meist um Schrittgeschwindigkeit +- ein paar km/ h) regelt das ABS nicht.
      So das dann die Räder blockieren.
      An der HA ist normalerweise ein Lastabhängiges Regelventil verbaut, welches die ungefähre Zuladung erkennt, damit die HA nicht überbremst um ein drehen zu vermeiden.
      Evtl dieses Ventil? Erkennt keine Zuladung und regelt so wenig Bremsdruck rein, das es hinten schiebt?
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • AP700 schrieb:

      Ich kenn das so dass beim bremsen das Getriebe den schub weg nimmt (Glaube den wandler ausseinander macht)
      beim Betätigen der Bremse wird die Wandlerbrücke gelöst, ansonsten bleibt ein gewisser Vortrieb. Ist jetzt schwer zu beurteilen, aber wenn es recht glatt ist, kann es schon normal sein, dass vorne die Räder blockieren während hinten durch den Vortrieb die Räder noch drehen, wenn man leicht auf der Bremse steht. Vorausgesetzt, der Allrad funktioniert in der Art wie beim IIer...
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Wie bei allen Explorer Geschichten, gibt es eine gespeicherte OBD Fehlermeldung?
      Leuchten Lämpchen auf im Display?
      Regelt das ABS überhaupt?

      Die neueren Explorer haben den ABS Impulsring außerhalb,
      das Teil ist dafür bekannt vom Rost gesprengt zu werden.
      Gibt dann falsche Werte und irritiert das ABS.

      Wenn die freie Werkstatt (in Kanada?) nicht weiterkommt
      dann evtl. einen Fachmann aufsuchen?

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Herzlich Willkommen im Forum @andreas0816. ;)
      Also ich kenne das eigentlich so, dass man sich zumindest erst einmal ein bisschen vorstellt bevor man mit der Tür ins Haus fällt. ;)
      Wie wäre es damit??
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 352.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk