Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

A4LD macht Probleme wenn kalt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A4LD macht Probleme wenn kalt

      Wie in einem anderen Thread angekündigt eröffne ich hier nochmal mein Getriebeproblem am 1er. Ich habe in der Suche noch nichts gefunden was die selben Symptome gezeigt hat. Einige Getriebe brauchen extrem lang um in D oder R zu schalten, aber meins ist irgendwie anders..

      Wenn ich ihn kalt starte und den D einlege kommt dieser immer sofort und ohne große Verzögerung. Wenn ich dann raus rangiere und in R schalte, und dann wieder in D zum los fahren, dann passiert es dass er ins nichts dreht. Ich hab ihn dabei aber auch noch nicht hochdrehen lassen, ich befürchte wenn er rein geht dass das Getriebe dabei schaden nimmt. Ich schalte dann in N, lass ihn kurz bis 2000 oder 2500 drehen, und wenn die Drehzahl wieder unten ist lege ich ganz normal D ein und dann geht auch alles wieder. Allerdings ist es dann so, dass wenn ich an der ersten Ampel halte, merke ich wie er nach ein paar sekunden nicht mehr auf zug ist. Wenn ich dann die Bremse los lasse dreht er wieder leer. Also die Prozedur mit N, Drehzahl, und wieder D dann gehts weiter. Das macht er wenns sein muss auch noch an der 2. Ampel. Wenn er etwas Temperatur hat ist alles in Ordnung. Ansonsten schaltet er immer Ganz normal. Nur wenn er kalt ist und ich stehe fällt D plötzlich raus.
      Ich bin auch schon im kalten zustand mit etwas mehr Gas aus einem Kreisel raus gehuscht, danach vom gas, und rollen lassen. als ich langsam wieder gas geben wollte hab ich bemerkt dass er ins leere dreht. noch bevor ich vom gas gehen konnte nahm das Getriebe mit einem starken Ruck wieder seine Funktion auf... Solche Situationen möchte ich dem Getriebe eigendlich nicht zu muten..

      Kann es sein dass wenn kalt, bei niedriger Drehzahl oder in Kurven wo der Wandler auskuppelt, der Öldruck fällt und ich ihn durch drehzahlanhebung in N wieder aufbaue? oder kann es ein Fliehkraftregler sein der Hängt? oder Unterdruckdose die Hängt?
      Habe an der Ansaugbrücke den Schlauch der Unterdruckdose abgezogen, kein Öl drin. Mehr weiss ich nicht.

      Getriebeöl ist nicht mehr soo super rot, Ölstand passt aber.

      Vielleicht kann jemand helfen...


      Grüße André
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • hast du mal ganz banal den Ölstand vom Getriebe kontrolliert? Also Getriebe auf Temperatur, alle Gänge durchschalten und dann auf "N" bei laufendem Motor den Stand überprüft?
      Hört sich für mich erstmal nach zu wenig Getriebeöl an....

      Ansonsten Getriebeöl tauschen und dann weiter sehen.
    • Das liest sich erst mal wie ein Druckproblem.
      An welcher Stelle im Getriebe ist jetzt die Frage.

      Erste Möglichkeit ist tatsächlich nochmal auf Verdacht einen halben Liter Getriebeöl nachfülle.

      Zweite Variante wäre, einen ersten kleinen Getriebeölwechsel vorzunehmen. Also Ölwanne runter - ggf. neuen Filter einbauen - nach dem Steuerblock/Dichtungen schauen und dessen Verschraubung mit ca. 12NM nach zu ziehen. Ölwanne wieder dran und fehlendes Öl neu auffüllen.

      Dann testen. Wenn das Problem immer noch da ist, wird es wohl aufwändiger.


      Der Wandler hat in hier nur die Aufgabe Drehmoment zu übertragen.
      Die Wandlerkupplung kommt erst bei warmen Motor und ab 80km/h zum Einsatz.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Habe gestern nochmal den ölstand kontrolliert. nach 5 stunden standzeit hab ich einfach mal den messstab gezogen. Ölstand etwas über den löchern, schon ein bisschen im geriffelten bereich....
      Hab ihn dann warm laufen lassen, ein paar mal durchgeschaltet, standgas laufen lassen und dann mal gezogen. TROCKEN. Das hat mich schon sehr irritiert. Hab ihm mal einen halben liter gegeben, allerdings läuft die Suppe ja so langsam in dem Rohr runter dass bei folgenden Messungen eigendlich immer der halbe ölmessstab voller öl war... Genaues Messen war da fast nicht möglich.. Jedenfalls hat er dann wieder 5 stunden gestanden und abends bin ich heim gefahren. Er hat erstmal nichts komisches mehr gemacht.. Heute geh ich mittags nochmal dran und mess ihn nochmal. Ist schon sehr komisch irgendwie.

      gibts noch irgendwelche tips zum messen?

      danke
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • AP700 schrieb:

      Ist schon sehr komisch irgendwie.
      Nein, das ist normal. nach Einfüllen/Nachfüllen 15 min warten bis das Öl aus dem Messtabrohr runtergelaufen ist,
      erst dann erneut messen. Oder über langen dünnen Schlauch+Trichter befüllen, sozusagen direkt in die Ölwanne.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      Oder über langen dünnen Schlauch+Trichter befüllen, sozusagen direkt in die Ölwanne.

      Wolle

      Ah ja das macht sinn, ich habs direkt ins rohr gekippt, dauert ja ewig bis man da was messen kann.. Ich bin mal gespannt wo er jetzt bei kaltem motor steht. danach ab zum döner, und laufen lassen. nach m Essen dürfte er warm genug sein, dann mal erneut messen und nachfüllen. vielleicht war ja wirklich nur zu wenig drin. dann gilt es aber das zu beobachten.. vielleicht hat jemand mal zu wenig rein, ansonsten muss es ja irgendwo abgeblieben sein.. ich sehe keinen Austritt. dann wirds interessant wenns irgendwann wieder fehlt.
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • Hoffe schwer, dass wirklich nur zu wenig Öl eingefüllt war
      und ja, den Ölstand im Getriebe sollte man bei so alten Kisten immer im Auge behalten.
      Entweder suppt es langsam aus der Wannendichtung oder aus dem Dichtring Eingang Getriebe
      oder das Öl kann auch ins VTG gedrückt werden.
      Öl ins VTG -> Wollte es selbst nicht glauben, war aber bei mir der Fall (allerdings 5R55E + VTG BW4405).
      Dichtring Eingang VTG war defekt.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Also hab eben kalt nach 5 stunden standzeit den stab gezogen. Über geriffelt! Bin dann warm gefahren, hab ihn danach im standgas nochma durchgeschaltet, danach stab bei laufendem motor gezogen, trocken..nur ein tropfen ganz unten an der spitze. Was soll ich jetzt machen? Nachfüllen? Ich dachte kalt sollte er zwischen den löchern stehen?
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • AP700 schrieb:

      .... dann warm gefahren, hab ihn danach im standgas nochma durchgeschaltet, danach stab bei laufendem motor gezogen, trocken..nur ein tropfen ganz unten an der spitze. Was soll ich jetzt machen? Nachfüllen? Ich dachte kalt sollte er zwischen den löchern stehen?
      Kalt ist doch irrelevant.
      Messen bei Betriebstemperatur und laufendem Motor. Hast du schon ganz richtig gemacht.

      Wird nur die Spitze des Ölmessstabes mit Öl benetzt --> nachfüllen. Mindestens noch einen halben Liter.

      Später nochmal checken. Kann möglich sein, das da immer noch etwas fehlt.


      Ölverlust.
      Beim A4LDe meist doch über den Simmerring in der Wandlerglocke. Wenn das Öl zu heiß gefahren wurde. Repariert sich oftmals selber. Nur das Öl ist erst mal weg.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Okay also ignorier ich erstmal dass es im Kalten zusatand viel zu hoch zeigt und mess ihn in warmem Zustand mal ein. dann sehen wir weiter. seit ich nämlich gestern den halben liter nachgefüllt hab hat er bis jetztt keine mucken mehr gemacht.

      wäre ja super wenns damit getan wäre.
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • Getriebeöl sollte immer nur im betriebswarmen Zustand gemessen und aufgefüllt werden. ;)
      Hast Du eventuell noch einen Zusatzkühler für das Getriebe?
      Wenn ja, dann kontrolliere mal dort die Anschlüsse. Die werden mit der Zeit auch gern porös und das Öl verschwindet auf nimmer Wiedersehen.
      Besonders dann, wenn der XP dort unten noch einen Kühlerschutz aus Plastik hat. Da tropft es rein (unter dem Fahrzeug nichts zu sehen) und der Fahrtwind pustet das Öl dann ganz weg.
      Ist mir so ergangen, deshalb der Hinweis. ^^
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • ja ich fahr ihn jetzt 50km heim, und dort lass ich ihn im Standgas weiterlaufen und werd ichn dann messen und befüllen. Ich glaube ich habe auch noch eine leckage von motoröl, muss mal schauen, vielleicht ist es auch getriebe, aber dafür würde er dann ganz schön viel motoröl brauchen wenn es nicht raus kommen würde... vielleicht kommt auch ein mischmasch raus? mann die karre hat einen fluidverschleiss ohne ende, ich füll ihn heut mal auf und demnächst muss ich mal sämtliche inkontinenz aus allen löchern beseitigen. dann fällt vielleicht auch auf wo welcher der verschiedenen tropfen ab und an mal verschwindet..
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • Ich muss dazu sagen, ich bin was das angeht immer ängstlich, ich hatte mal nen geilen Vitara mit BL und 285er schlappen, und ner kaputten öllampe. der hatte auch leichten verlust den ich als "okay" abgestempelt habe. Aber 50km einfach arbeitsweg sind da nicht zu unterschätzen. da kommt der Motorschaden schneller als erwartet.
      im nachhinein eigendlich witzig, weil ich an dem Tag meinen Vater, der KFZ meister alter schule ist, mit nachhause genommen habe. Der hört penibel alles und zieht mich bei geräuschen damit auf. Als das klackern auf der autobahn begann fing er an zu lachen und meinte "ist ja nicht dein erster Motorschaden" er hatte es noch nicht ausgesprochen da ging die Mühle in Rauch auf.
      Vielleicht sollte ich ihn mal ein paar km mit dem 1er fahren lassen und mich körperlich von ihm zurechtweisen lassen, damit ich mal sämtliche leckagen abdichte :D
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • AP700 schrieb:

      wäre ja super wenns damit getan wäre
      allerdings, allerdings ist das A4LD wohl immer für Überraschungen gut.
      etereman.com/blog/ford-transmi…owners-should-be-aware-of

      Ein Öl+Filterwechsel für Motor und Getriebe kann bestimmt nicht schaden.
      Weiterhin viel Glück und :thumbsup: .

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • @Wolle - nette Seite !

      Aber das A4LDe vom Explorer I ist praktisch die letzte Ausbaustufe. Verstärkt und größtenteils seiner Kinderkrankheiten entledigt.
      Braucht natürlich auch Zuwendung und ist letztendlich ein Verschleißteil.



      @Andre
      Wenn das Getriebe dann mal richtig laufen sollte, dann mal trotzdem einen Ölwechsel vornehmen. Muss ja keine Spülung sein, aber so 2-3 kleine + 1x Filter würden dem sicher gut tun.
      Du schreibst ja selber, das es optisch schon nicht mehr so richtig fit ist.
      Am besten mal einen 20L Kanister besorgt. Brauchst du eh noch an anderen Stellen. ^^

      Und´nen Vitara Motor schrotten - da gehört tatsächlich einiges dazu. Ölmangel ist wohl eines der wenigen Dinge, die - zumindest den 1.6er - töten kann. Ansonsten übersteht der ja auch einen Zahnriemenriss - da Freiläufer.
      Ältere Vitaras - da kann ich schon sagen: fast meine zweite Passion. 8o
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja ich werds mal wechseln.
      Motor hat ja schon wechsel mit filter bekommen. Jaa der vitara war toll, war ein 1.6er. Hab damals einen anderen motor eingebaut und bin ihn ne ganze weile noch gefahren.

      Man nannte ihn auch SUfuckingZUKI

      Der war super, im gelände unzerstörbar und durch untersetzung trotz wenig hubraum sehr kraftvoll und durchaus bereit ohne probleme ein 1,8 tonnen boot die steile rampe hoch zu ziehen.

      Letzten endes war er einfach zu kurz und hoppelig, deshalb der explorer. Aber an schönen tagen vermiss ich das verdeck doch schon :love:
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • Ja, das fehlt dem Explorer tatsächlich manchmal - ihn offen zu fahren. Dann wäre er tatsächlich 110% perfekt. :rolleyes:

      Der schwarze sieht ähnlich aus wie mein damals neu aufgebauter:



      Der Vitara ist nach Thüringen, der Pathfinder fährt in Afrika rum - und den Rest habe ich noch. 8)
      Viele Grüsse ... Falk
    • AP700 schrieb:

      Aber ich muss sagen, ich war selten so verliebt wie in den 1er explo.
      ^^ ... was sagt da die Frau/Freundin dazu ... wenn sie an die 2.te Stelle gerutscht ist ? :ditsch: ;)

      Ist bei den Explorer nun einen zusätzlicher Getriebeölkühler verbaut ?
      Hatten die US-Modelle m.E. nur in der verstärkten Version mit AHK.

      Wenn nicht, würde eine Nachrüstung schon Einfluss auf die Lebensdauer des Getriebes nehmen.
      Bei den A4LDe ist ebenfalls die Montage eines Getriebeölthermometers sinnvoll. Gerade weil die ein bisschen sensibel auf zu heißes Öl reagieren.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ob ein zusätzlicher ölkühler drin ist? ich bin nicht sicher, glaube aber nicht. Wäre vielleicht angesagt, ich werde mit ihm in Zukunft auch hängerbetrieb machen.
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • hab grad mal geschaut, er hat einen #jubel#

      naja jetzt seit richtigem Getriebeölstand schaltet und fährt er super. Also wenn die Köpfe und Kühlwasserprobleme alle behoben sind, dann könnte daraus ein relativ zuverlässiges Zugfahrzeug für mein Boot werden? (zul.Ges.Anh. 1800Kg)
      Mein 2er war auch immer super, Getriebe nie über 75 Grad.
      Der 1er vor dem Boot wäre natürlich mein Traumgespann :D
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • kommt immer drauf an, wie häufig du das machen willst. Generell sind A4LD / 4/5R55E nicht so das Zuggerät....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Meine Erfahrung mit Explorer und Boot am Haken sind durchaus positiv und ich hab die Kiste schon 9 Jahre...:)
      Wichtig ist definitiv die Kühlung, OD ausschalten, mit Hirn fahren und regelmäßig (alle 40 tkm) Getriebeölwechseln.
      Beim Slippen immer die Untersetzung benutzen........
      Am Ende hat Winne2 aber leider recht, bei einem F150 kann man achtloser ans Werk gehen.
    • AP700 schrieb:

      ... dann könnte daraus ein relativ zuverlässiges Zugfahrzeug für mein Boot werden? (zul.Ges.Anh. 1800Kg)


      Der 1er vor dem Boot wäre natürlich mein Traumgespann :D
      Wenn ich schon lese: Boot ... dann habe ich eigentlich nur plattes Land bis zum Wasser vor Augen. Da kullert die Fuhre doch eh meist vor sich hin. Keine Gefahr für Getriebe und Antriebstrang. ^^

      Würdest du in Richtung Wasser allerdings ständig noch Alpenpässe befahren müssen, sieht das Thema schon wieder anders aus.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja das Boot ist nicht soo riesig, ich hab es vor Explorer-Zeiten immer mit dem Ram transportiert, allerdings ist das kleine boot hinter dem Ram schon sehr verloren. Ich finde mit nem schönen EX vorne dran ist das Gespann stimmig :D
      Und der 2er hat wie gesagt immer gut gezogen, keine Probleme gemacht und immer cool geblieben. Wäre super wenn der 1er auch so souverän ziehen würde...
      Nee ich wollte jetzt nicht mit dem Boot in den Schnee :D

      Schön vorm Megges :D
      So sah das mit dem 2er aus
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4
    • :thumbup: ... auch mit´n IIer ein geiles Gespann.


      Eventuell solltest du für die hinteren Dämpfer irgendwann ein Paar pneumatisch regelbare nehmen. Einfache mit normalem Luftdruckanschluss.
      Fährt sich m.E. im Anhängerbetrieb wesentlich besser, als wenn das Heck einsackt und die Vorderachse entlastet ist.
      Eine Leuchtweitenregulierung hast du ja auch nicht.

      Im IIer hat das ja alles die Niveauregulierung weitestgehend erledigt.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja das stimmt allerdings. Ich habe die letzten Tage das Boot mit dem 1er auf dem Hof rum rangiert, der hängt hinten schon ganz schön runter.. Immoment hab ich im 1er die Rancho 9000XL drin, könnte sie ggf härter stellen hinten aber höher kommt er dadurch auch nicht..Pneu wäre auf dauer für solche aktionen dann wohl schon angesagt.
      - 98' SOHC auf 265/75 R16 mit BL, Shackles, TT

      - 93' Limited :love:

      - 96' RAM 1500 5.9 4X4