Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Lauter werdendes Geräusch ab 95 km/h

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lauter werdendes Geräusch ab 95 km/h

      Ich habe einen Ford Explorer Baujahr 2008 bei dem vor ein paar Monaten die Radnaben vorne sowie Bremsscheiben und Belege erneuert wurden. Kurz darauf gab der Wagen ab 95 km/h ein wummerndes Geräusch ab welches mit steigender Geschwindigkeit im lauter wird. Sobald ich aber vom Gaspedal geh ist das Geräusch weg und wenn ich das nur ein wenig antippe kommt es sofort wieder. Da ich in der Dominikanischen Republik lebe und hier die meisten Werkstätten nur Fuschschrauber haben wäre es hilfreich das ein wenig einzuschränken weil die sonst etwas machen was eigentlich nicht notwendig ist. Bestes Beispiel dafür war das mit dem Wechsel der Radnabe denn eigentlich sollte die Werkstatt nur etwas am Motor kontrollieren. Kann mir da irgendwer Tipps geben ob das vom Getriebe herkommt, also Differenzial oder Antriebswelle? Hab vorsichtshalber erst einmal die Räder auswuchten lassen und dann von vorne nach hinten gewechselt aber das Geräusch ist geblieben.
    • Bei der Beschreibung tipp ich mal auf Radlager die eigentlich mit der Radnabe zusammen gewechselt werden sollten.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Es wurden die Radnaben komplett erneuert und somit sollten da eigentlich die Radlager auch neu sein oder sehe ich das verkehrt? Das Geräusch verändert sich auch nicht wenn ich die Spur wechsel, also nach links oder rechts lenke.
    • Nein, weder Du @lebetreu noch @Rene13051 liegen falsch.
      Ich denke, die Antwort auf Deine Frage hast Du Dir in der Schilderung schon selbst gegeben. ;)
      Du schreibst nämlich: "und hier die meisten Werkstätten nur Fuschschrauber haben".
      Da liegt also die Vermutung sehr nahe, dass die Radnaben nicht korrekt (mit richtigem Drehmoment) angezogen wurden.
      Entweder zu fest = Radlagerschaden
      oder zu lose = Radlagerschaden

      Bock die Kiste einfach mal auf und rüttel an den Vorderrädern. Sind die Lager in Ordnung, hast Du kein Spiel. Sind sie hinüber, merkst Du Spiel. ;)
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Und warum geht das Geräusch dann weg sobald ich vom Gas gehe, egal wie schnell ich dann dabei bin? Wenn es wirklich das Radlager bzw. die Radnabe ist dann müsste es doch keine Veränderung vom Geräusch her geben oder?
    • Radlager würde ich jetzt auch nicht als erstes vermuten.
      Die würden - wenn defekt oder lose - in nahezu jedem Geschwindigkeitsbereich jammern. Und in Kurven sich geräuschmäßig verändern.

      Das Problem ist hier lastabhängig. Kommt dann vermutlich aus dem Antriebstrang. Differtial, Verteilergetriebe etc ...
      Müsste man halt etwas besser lokalisieren können. Vorne ... mitte ... hinten ..
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja und Nein.
      Liest sich jetzt zwar blöd, ist aber so. :saint:
      Je nach Schadensausmaß würde das Geräusch verschwinden (Beginn des Schadens) oder bleiben (schon etwas größer).
      Hat Deine Exe 4x4 oder nur 2x4 (4WD bzw. 2WD)?
      Beim 4x4 würde natürlich auch das Verteilergetriebe und das vordere Diff. als Ursache in Frage kommen. So wie @soulpatrol schon erwähnte.
      Ich würde aber an Deiner Stelle erstmal die neuen Radnaben und eine falsche Montage ausschließen wollen.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • soulpatrol schrieb:

      Beim Explorer IV sind die Antriebswellen und das Differenzial leider ab einer bestimmten Laufleistung anfällig.
      Ist das ein V8 oder V6.
      SOHC ;) :D
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Beim SRX war das Geräusch der defekten Radlager zwischen 80 und 180 zu hören, bei 230 war es komplett weg und unter 70 war auch nix zu hören ... mal so nebenbei bemerkt.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Man kann denke ich erstmal genauso vorgehen wie bei unseren Kisten (XP 2)

      - Luftdruck prüfen (alle 4 Räder identisch???)
      - Räder mal von vorne nach hinten tauschen (Veränderung des Geräusch???)
      - Allrad stillegen (Stecker vom VTG ziehen, oder Relay ziehen, oder Kardanwelle vorne ausbauen) Ist das überhaupt ein 4x4???

      Viel Erfolg
    • lebetreu schrieb:

      meisten Werkstätten nur Fuschschrauber haben wäre es hilfreich das ein wenig einzuschränken weil die sonst etwas machen was eigentlich nicht notwendig ist. Bestes Beispiel dafür war das mit dem Wechsel der Radnabe denn eigentlich sollte die Werkstatt nur etwas am Motor kontrollieren.
      Jetzt hast du gebrauchtere Radnaben als vorher drin, und die machen Geräusche.
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • Könnte auch ein defektes Motorlager sein. Das Geräusch tritt ja bei Last auf wenn ich das jetzt richtig gelesen habe. Ist was Spürbar am Lenkrad Vibration oder ähnliches?
      XP Bj 03/1998 SOHC, mit LPG vom Freundlichen Gasmann Christian
      Wiederbelebung durch neuen Motor Dez. 2015
      Ehm. XP 2 OHV Bj 01/1996 4#4 Highglass

      Für die einen die Signatur - für die anderen der sinnloseste Satz der Welt.
    • soulpatrol schrieb:

      - Allrad stillegen (Stecker vom VTG ziehen, oder Relay ziehen, oder Kardanwelle vorne ausbauen) Ist das überhaupt ein 4x4???
      hat der denn, wenn überhaupt, einen Allrad wie die unsrigen? In den USA gab's ja den 5.0 V8 mit AWD, ist ganz was anderes...
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:

      soulpatrol schrieb:

      - Allrad stillegen (Stecker vom VTG ziehen, oder Relay ziehen, oder Kardanwelle vorne ausbauen) Ist das überhaupt ein 4x4???
      hat der denn, wenn überhaupt, einen Allrad wie die unsrigen? In den USA gab's ja den 5.0 V8 mit AWD, ist ganz was anderes...
      Moin Winne2,

      also die Explorer IV haben (wenn es denn ein 4x4 ist) sowohl die V6 also auch V8 keinen permanenten Allrad (hab ich bis jetzt zumindest noch nie gesehen). Vom Prinzip her ein vergleichbares System mit 4x4 Auto, 4x4 High, 4x4 Low. (torque on demand)
      Was Brummel schreibt mit den kaputten Motorlagern ist tatsächlich ein bekanntes Problem zumindest bei den V8. Dann verabschiedet sich aber auch recht schnell der rechte Krümmer, bzw. dessen Bolzen. Das hört man aber bei jeder Drehzahl und ist nicht geschwindigkeitsabhängig, hört sich an wie ein Diesel.
    • lebetreu schrieb:

      Radnaben vorne sowie Bremsscheiben und Belege erneuert wurden
      Hast du die alten Teile mitbekommen bzw. dir zeigen lassen?

      Bei den Arbeiten Radnabe/Scheiben/Belege wird so einiges an Bolzen bewegt,
      die nachher mit besstimmten Anzugsdrehmomenten wieder angebrummt werden müssen.
      Denke bei deinem Modell wird es nicht viel anders sein als beim IIer.

      So ein Wummern kenne ich eigentlich in erster Linie von falsch gewuchteten Reifen,
      oder wenn ein Gewicht abhanden gekommen ist.
      Das Geräusch würde ein anderer evtl. auch anders beschreiben.

      Nun weis man ja auch nicht wie die Werkstatt die Teile getauscht hat.
      Wenn die viel mehr als nötig demontiert haben, könnte sich sogar die Spur leicht verstellt haben.
      Oder die haben die Antriebswellen vorne mit rausgezogen, dabei ist Diff-Öl ausgelaufen,
      wurde dann evtl. nicht wieder aufgefüllt.
      Evtl. sind die Reifen auch laufrichtungsgebunden und die haben die Räder vertauscht.

      Und sollten es tatsächlich neue Teile sein, welche Qualität besitzen sie?
      Manchmal können ja auch neue Teile schon einen "Schlag" weghaben.
      Wo wurden die bestellt? Aus dem Land der verkniffenen Augen?

      Komm vorbei, wir gehen der Sache auf den Grund :P

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Um mich teilweise der Vorredner anzuschließen... Och würde mal so vorgehen da du ja nicht von den Werkstätten überzeugt bist.

      Räder richtig angezogen?
      Räder von hinten nach vorne tauschen, verändert sich das Geräusch dann?
      Dreck zwischen Bremsscheibe und Radnabe?
      Radnaben richtig angezogen?
      Spiel der Radnaben richtig eingestellt?
      Radnaben wirklich neu?
      Antriebswelle richtig montiert an den Radnaben?
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Also, die Reifen wurden ausgewuchtet und getauscht, Luftdruck wurde dabei auch kontrolliert. Das hatte ich aber schon am Anfang geschrieben. Dann habe ich gestern noch einmal eine Ausfahrt gemacht und das Geräusch scheint mir von vorne zu kommen. Warte jetzt auf einen Termin bei einer anderen Werkstattt und die sollen das mal überprüfen inwieweit da alles richtig angebracht wurde. Mein Gefühl und Erfahrung sagt mir das die vorherige Werkstatt Mist gebaut hat wie die meisten hier! Bericht folgt.....
    • soulpatrol schrieb:


      - Allrad stillegen (Stecker vom VTG ziehen, oder Relay ziehen, oder Kardanwelle vorne ausbauen) Ist das überhaupt ein 4x4???
      BITTE nicht die Kardanwelle ausbauen, das mag der Antriebstrang nicht und zerstört sich selbst. Das VTG benötigt die Gegenkraft der Welle.
      Das Abziehen des Stecker oder herausnehmen des dicken braunen Kabels reicht um einen 2WD zu bekommen.
      Das ganze aber nur wenn du einen 4x4 Wahlschalter hast im Cockpit, hast du AWD dann geht das nicht


      Leider ist die Erfahrung das die Radnaben vorn (gibt es nur als Komplet Bauteil) schnell wieder defekt gehen. Die billigsten waren bisher die besten!
      Die Antriebswellen nur mit ca 100-120Nm Anziehen nicht mehr! Egal was im Buch steht.

      Wummern liegt aber eigentlich an der Bereifung. Kauf neue reifen.
      Gruß Achim
      Ford Explorer OHV Bauj: 1993 mit LPG und anderen Umbauten.
      Powerd by Alterspinner
      Ford Explorer V8 Bauj. 2002
      Ford Mustang 2010 V8

      explorer-board.de
    • lebetreu schrieb:

      Ich habe einen Ford Explorer Baujahr 2008 bei dem vor ein paar Monaten die Radnaben vorne sowie Bremsscheiben und Belege erneuert wurden. Kurz darauf gab der Wagen ab 95 km/h ein wummerndes Geräusch ab welches mit steigender Geschwindigkeit im lauter wird. Sobald ich aber vom Gaspedal geh ist das Geräusch weg und wenn ich das nur ein wenig antippe kommt es sofort wieder. Da ich in der Dominikanischen Republik lebe und hier die meisten Werkstätten nur Fuschschrauber haben wäre es hilfreich das ein wenig einzuschränken weil die sonst etwas machen was eigentlich nicht notwendig ist. Bestes Beispiel dafür war das mit dem Wechsel der Radnabe denn eigentlich sollte die Werkstatt nur etwas am Motor kontrollieren. Kann mir da irgendwer Tipps geben ob das vom Getriebe herkommt, also Differenzial oder Antriebswelle? Hab vorsichtshalber erst einmal die Räder auswuchten lassen und dann von vorne nach hinten gewechselt aber das Geräusch ist geblieben.
      Hallo,
      Aus der Erfahrung raus würde ich auf die Reifen tippen, das ändert sich auch nicht nach wechseln von vorne nach hinten und auch nicht durch auswuchten. Wenn du die Möglichkeit hast würde ich die Reifen einmal mit anderen tauschen. Aber nur m.M.

      Gruß
      Jürgen
      Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
      Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
      --Änderungen--
      KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
    • Egal in welches Forum man rein schaut (sämtliche Automarken), ... wenn es heißt es "wummert" sind die ersten Tipps immer Reifen, Radlager ... dann kommt Antrieb und nix weiter
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Rene13051 schrieb:

      Egal in welches Forum man rein schaut (sämtliche Automarken), ... wenn es heißt es "wummert" sind die ersten Tipps immer Reifen, Radlager ... dann kommt Antrieb und nix weiter
      Tja, hoffen dass es nicht das Differenzial oder die Antriebswellen sind... Dann wird teuer...
      Die Test schaden nicht und können selbst erledigt werden.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself