Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Wasserpumpe und Thermostatgehäuse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Winne2 schrieb:

      Wolle, die jungen Buben müssen ja allet mitm Händy machen, schrauben, fernsehn, Kartoffeln schälen und halt Photos.....
      Hab meine Bilder auch mit dem Handiii gemacht. Kommt wohl aufs Handy an. :D
      Meins ist halt schon 5 Jahre alt. Hat wohl inzwischen gelernt Fotos zu machen :lol:
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Ich gelobe Besserung, obwohl ich mich mit Ü 40 nicht mehr zu den jungen Buben zähle.
      Bei passenden Wetter mach ich mir nochmals die Arbeit, dann mit Kamera, um schöne Bilder zu erhalten.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Hier ein paar Links zu Verbrennungsbilder von Zündkerzen.

      NGK: ngk.de/technik-im-detail/zuendkerzen/wartung/schadensbilder/
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • ZK sind Bosch Platinum plus,
      Sprit wird Super E5 getankt,
      Thermostat wurde mit Thermostatgehäuse getauscht.
      Reiniger hatte ich einmal für die Gasinjektoren, einmal Hydrosstößelreiniger und einmal Motor/Ölschlammspülung benutzt.

      Was mir so einfällt nach ratlosem Grübeln, hatte nach dem Oktoberfest-Treffen beim Uli auf dem Heimweg ja ein defekten Kühlerschlauch (der kurze von Thermostat zu WaPu) der erst zu Hause aufgefallen ist.
      Kann es möglich sein hier bei sich die Köpfe verzogen haben? Temperatur ist nicht merklich hochgegangen (Anzeige gar nicht/ Scangauge hatte Mal knapp über 90°C angezeigt. Diese Temperatur hatten wir aber auch mit Wohnwagen hintendran ohne Auswirkungen.

      Wenn es am WE klappt wollen wir Mal die Kompression prüfen, vielleicht gibt das ein Aufschluss.
      Wie hoch sollte die Kompression sein?
      Motor dabei warm oder kalt oder egal?

      Mfg Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%BCndkerze ;)

      Zitat aus WP.:
      Zündkerze rehbraun:
      Der Motor arbeitet einwandfrei, die Gemischzusammensetzung ist korrekt, der Wärmewert der Zündkerze passt.
      Keine Maßnahmen sind erforderlich.
      Die Zündkerze im Foto links sollte allerdings bald gewechselt werden. Man erkennt den Verschleiß an den abgerundeten Kanten der Mittelelektrode.
      Gruß Jean Pierre
      Explorer II 4x4 - EZ.95
      4,0-Liter-V6-Motor mit 115 kW (156 PS)OHV.
      Icom JTG Gasanlage (95 l)
      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/include/Fahrzeuge/smilie_car_019.gif]
    • Kay72 schrieb:


      Am WE zum Bruder gefahren (auf Benzin) um am Mopped zu schrauben, abends wieder heim.
      Am nächsten Tag obligatorische Prüfung :moser: .
      Kein Wasser im Ausgleichsbehälter.
      Habe noch mal nachgelesen, um wie viel Wasserverlust wir hier reden.

      Aber das ist ja tatsächlich viel ... ca. 1 Liter in relativ kurzer Zeit.
      Muss doch irgendwo zu sehen sein ... :/
      Viele Grüsse ... Falk
    • Nochmal zu den Fotos.
      Die Kerze auf dem ersten Bild ist schwarz. Die Oberfläche wirkt glatt.
      Die anderen Kerzen sind braun und die Oberfläche wirkt rau.
      Wenn das so stimmt bin ich weiter dafür dass es Rost ist auf 5 Kerzen.
      Sorry....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Bei einer normalen Komp. Prüfung dürfte man nichts merken. Außer die Laufbahnen sind schon angegriffen..

      Bin mal auf die Bilder gespannt. Kannst ja mal die Kerzen an die du gut dran kommst raus holen und Bilder machen.
      Eine oder zwei reichen....

      Allerdings ist es schon komisch dass 5 betroffen sind.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Winne2 schrieb:

      Feldweg schrieb:

      Allerdings ist es schon komisch dass 5 betroffen sind.
      das ist es ja... kann mir irgendwie kein Szenario vorstellen, wo sowas auftritt....
      2 / 3 Zylinderkopfschrauben gerissen ?
      Die Optik deutet ja direkt darauf hin, das Wasser in mehreren Zylindern eindringt. :huh:


      Habe mal einen ausgebauten Luftverteilerkasten vom SOHC inspiziert. Ist praktisch ähnlich wie vom OHV.
      Auch da befindet sich der Wasser(not)ablauf an der selben Stelle im Motorraum.

      Auf dem Foto gekennzeichnet.



      Der Ablauf befindet sich praktisch direkt über dem Krümmer der Beifahrerseite.
      Geringe Wassermengen werden da wahrscheinlich während der Fahrt direkt verdampft.
      Bei 1 Liter auf überschaubarer Strecke müsste der Explorer allerdings dampfen wie die "Mississippi-Queen". :whistling:
      Viele Grüsse ... Falk
    • Dampfen tut nichts.
      Könnt...
      Aber das ändert ja auch nichts.
      Wenn soviel Wasser im Zylinder/ den Zylindern ist, ist ein starten dann überhaupt noch möglich?
      Von wegen brennbares Gemisch oder Wasser lässt sich schlecht Kompremieren.
      Wenn Wasser im Zylinder wäre, müsste dann der CO-Test nicht was Anzeigen?
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Bei kaltem Motor mal Kerzen raus und Druck aufs Kühlsystem. Nach ner Stunde oder so wird es dann schon wo tropfen....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Kay72 schrieb:

      Wenn soviel Wasser im Zylinder/ den Zylindern ist, ist ein starten dann überhaupt noch möglich?
      Von wegen brennbares Gemisch oder Wasser lässt sich schlecht Kompremieren.
      Beim Zylinderkopfriss ist ein starten praktisch immer möglich. Meist ist ja nur ein Zylinder betroffen. Er humpelt halt dann auf fünf Töppen solange, bis es das Wasser hinten raus gedrückt hat. Dampfend natürlich. Übliches Problem beim OHV.
      Nach dem warm fahren nimmt der Motor übrigens kein Wasser mehr, da es dann den Riss zugedrückt hat. Erst wenn der Motor kalt ist, sickert das Wasser wieder ein.

      Ist ja aber bei dir alles nicht der Fall.
      Starten scheint er normal, und laufen tut ja wohl auch ohne größere Probleme.
      Das Wasser verschwindet ja wohl während der Fahrt und nicht im Stand.


      Bin ja mal auf die Auflösung gespannt ... ^^
      Viele Grüsse ... Falk
    • Hallo Uli,
      welchen Zweck hat das raus nehmen der Zündkerze für die Druckprüfung?
      Druckprüfung mit ZK drin wurde ja schon gemacht, der Druck wurde über längere Zeit gehalten.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      Hallo Uli,
      welchen Zweck hat das raus nehmen der Zündkerze für die Druckprüfung?

      Feldweg schrieb:

      Nach ner Stunde oder so wird es dann schon wo tropfen....
      er meint aus einem Zündkerzenloch.... denke aber, wird nicht so sein.....

      Hast du schon mal mit einer UV-Lampe in einem dämmrigen Raum geschaut? Kühlmittel enthalten meist einen fluoreszinähnlichen Zusatz, der recht gut unter UV Licht sichtbar wird. Ansonsten:

      amazon.de/Liqui-Moly-3339-Fluo…-Lecksucher/dp/B00295DDIK funktioniert auch im Kühlwasser...
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Falk4x4 schrieb:

      Beim Zylinderkopfriss ist ein starten praktisch immer möglich. Meist ist ja nur ein Zylinder betroffen. Er humpelt halt dann auf fünf Töppen solange, bis es das Wasser hinten raus gedrückt hat. Dampfend natürlich. Übliches Problem beim OHV.
      Nach dem warm fahren nimmt der Motor übrigens kein Wasser mehr, da es dann den Riss zugedrückt hat. Erst wenn der Motor kalt ist, sickert das Wasser wieder ein.

      Kay72 schrieb:

      Hallo Uli,
      welchen Zweck hat das raus nehmen der Zündkerze für die Druckprüfung?
      Genau deshalb. Kalt und dann läuft das Wasser in den Zylinder. Aber man muss dann nach dem Test erst mal den Motor von Hand durchdrehen.
      Dann sieht man ob Wasser aus dem Zündkerzenloch kommt.

      Was aber wieder dagegen spricht:

      Kay72 schrieb:

      Druckprüfung mit ZK drin wurde ja schon gemacht, der Druck wurde über längere Zeit gehalten.
      Dann sollte der Druck aber auch abfallen wenn was defekt ist. Außer der Riß oder der Schaden an der Kopfdichtung tritt nur im Kalten Zustand auf.
      Vermute du bist zur Werkstatt gefahren um den Drucktest machen zu lassen. Dann war die Kiste warm.
      Das ganze ist allerdings schon seltsam... Kann mir nicht so richtig einen Reim darauf machen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • denke, mit Leckindikator und UV-Lampe wäre erst mal der nächste sinnvolle Schritt. Dass das in der Art durch den Motor geht, kann ich mir nicht vorstellen
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winnes Vorschlag ist wahrscheinlich der sinnvollere
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Der letzte große Durst war ja vor ca. 1 Monat.
      Musstest du denn zwischendurch noch einmal nachfüllen ? Täglich ... Wöchentlich ?

      Wasser im Motor/Verbrennungsraum/Ansaugtrakt merkt man eigentlich selber (unruhiger Start, Motorrundlauf) ... oder das System meldet sich mit´nem Fehlercode..
      Weder das eine noch das andere trifft ja zu. Oder ?
      Viele Grüsse ... Falk
    • Erst mal :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: das Ihr Euch alle ein Kopf macht, was die Ursache ist.

      "Der Dicke" wurde in die Werkstatt gestellt zwecks Lecksuche.
      Auto wurde am Abend vorher dort abgestellt, so das ich davon ausgehe dass das Auto nur vom Hof in die Werkstatt gefahren wurde, also noch als kalt angesehen werden kann.
      Dort haben die eine "Luftpumpe mit Manometer" auf den Kühlerdeckel gesetzt, aufgepumpt und stehen lassen. Ergebnis Druck wird gehalten.
      Es wurde auch der CO-Test gemacht. Ergebnis, kein CO im Kühlwasser nachweisbar.
      Wenn ich den Dicken anmache läuft er ohne Auffälligkeiten rund, kein stottern, sprotzen oder unrunder Lauf. MKL geht auch nicht an.
      Überlauf vom Gebläsekasten ist auch trocken.

      Leckindikator ist schon bestellt, hoffe das es heute oder morgen kommt, vielleicht komm ich der Sache dann auf die schliche, UV-Lampe würde gleich mitgeordert, da diese bisher nicht im Haushalt vorhanden ist.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Hast du mal den Heizschlauch der Gasanlage gebrückt.
      Denke bei deiner Beschreibung kommt das nicht vom Motor.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Ne, noch nicht, suche noch passende Adapter für die Anschlüsse (Alternativ habe ich überlegt mit Schlauchzange abzudrücken, aber ob es komplett dicht wird und der Schlauch beschädigt wird?)
      Aber Morgen bin ich bei mein Bruder, Mal schauen was der Meister sieht.
      Er hätte evtl passende Adapter zum brücken (hoffentlich).
      Werde berichten.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • passendes Kupferrohr aus dem Baumarkt und Schlauchschellen sollten reichen.... ist ja nicht für die Ewigkeit
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Schande auf mein Haupt, war bei mein Bruder aber leider was vergessen
      die Camera.

      Nicht wirklich besser mit seinem Handy. Sorry.
      Aber auch er ist vom Brandbild irritiert.
      Hat als Stapler-Mechaniker Erfahrung mit Gasanlagen, aber so ein Bild hat er noch nie gesehen.

      Haben dann Druck aufs Kühlsystem gegeben, aber erst mal wieder nichts gefunden, außer das der Druck schnell runtergeht.
      Mein Bruder meint das es unter Umständen mit der abkühlen des Wassers zusammen hängt.
      Also den Dicken abkühlen lassen (hatten ja noch Arbeit am Mopped).
      Später dann noch m Dieser Link ist nur für Mitglieder sichtbar. Um ihn zu sehen musst Du Dich einloggen oder registrieren. al Druck und haben dann was gesehen #jubel#
      Ein Leck hier

      und hier


      Ersterer ist der Abzweig von der Heizung zur Gasanlage, zweiter er ist der Zu- Ablauf zum Kühler.
      An beiden Stellen hat es rausgetropft.
      Direkt auf den rechten Krümmer so das man nichts sieht.
      Neuen Schlauchschellen drauf und wieder Druck drauf und an den Stellen war es dicht :thumbup: .
      Heute früh wieder geschaut und war neutral gespannt.
      Motorhaube auf und...
      es hat etwas gefehlt.
      Habe es Richtung Entlüftung geschoben.
      Wasser aufgefüllt und "Luftpumpe" angeschlossen.
      Innerhalb von ~2Stunden hat das System ~ 0,25 bar an Druck verloren (Druckprüfer nicht Gewicht).

      Kann man das als Toleranz ansehen oder gibt es ein Wert, wie viel Druck in gewisser Zeit verloren gehen darf, oder darf er gar nichts verlieren?

      Wenn letzteres dann wird es wohl Richtung viel Arbeit gehen (Zylinderkopfdichtung oder schlimmeres).

      Mfg Kay.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Na ja, hast ja zwei Stellen gefunden.
      Ob´s das nun war, wird sich zeigen.

      Wie viel Druckabfall tolerabel ist - k.A.
      Hängt ggf. auch mit den Temperaturen zusammen. Kalte/warme Schläuche etc.

      Beobachten und den Lecktester mit UV-Lampe mal zum Einsatz bringen. Wenn er dann schon mal da ist ... ^^
      Viele Grüsse ... Falk