Benzinpumpe für Explorer I - aus China ?

  • Thema ist: Benzinpumpe aus China ?

    Mein Fazit nach ca. 1 1/2 Jahren - diese nicht noch einmal !:rolleyes:

    Und dabei hat die Pumpe bis jetzt kaum was zu fördern gehabt. Nur ein paar Tropfen - vom Einbau bis in die Garage.


    Als ich zuletzt den Anlasser von meinem 94er 1er gewechselt habe, fiel mir schon auf, das der Benzindruck nur unzuverlässig anlag.

    Dem bin ich heute mal nachgegangen, und habe (mal wieder) den Tank ausgebaut.

    Geht ja mittlerweile recht fix.:)



    Der Anblick überrascht dann doch etwas. :crazy:




    Die schwarze Farbe hatte sich komplett abgelöst. Von einer eventuell darunter liegenden Eloxierung des Metallgehäuses ist nichts zu sehen.


    Das war aber alles eher nebensächlich.

    Weit schlimmer war der Zustand des Gummi/Kunsstoffsitzes, in dem die Pumpe in der Halterung sitzt.

    Der Kunststoff ist normalerweise unzerstörbar. Jedenfalls löst der sich auch nach Jahren in Benzin nicht auf.

    Dieser schon ... ;(




    Das Bauteil war quasi schon fast nicht mehr da. Es war nur noch eine schmierige Teerartige Masse zu sehen und zu fühlen.




    Technisch läuft die Pumpe noch. Werde sie mal prüfen ob sie noch die Leistung vom Anfang des Threads besitzt.


    Unabhängig davon kommt da aber jetzt eine von RA komplett mit neuer Halterung rein.

    Irgendwann will man ja auch mal seine Ruhe haben ... :biggrins:

  • Diese schwarze Masse sieht auf dem letzten Foto eher nach Dichtmasse "Petegs schwarz" aus.

    Das Teil wurde vermutlich von einem 3D-Drucker hergestellt. :/

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 452.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Eine ähnliche Erfahrung habe ich mit der Airtex Pumpeneinheit gemacht. Nach 1.5 Jahren war Feierabend. Ich habe dann die original Einheit genommen, eine Boschpumpe verbaut und die Schläuche sowie Druckregler ausgetauscht. Seitdem keine Probleme mehr.

  • Weit schlimmer war der Zustand des Gummi/Kunsstoffsitzes

    Wie gut, dass es einen Filter gibt, die Pumpe würde ich entsorgen.

    Ist das eigentlich ein Sicherheitsding das die Pumpe im Tank sitzt?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Ist das eigentlich ein Sicherheitsding das die Pumpe im Tank sitzt?

    Ich denke nicht.

    Gibt/gab ja auch diverse Fahrzeuge mit außenliegender Pumpe.


    Die direkte Kühlung und Schmierung durch den Kraftstoff ist wohl einer der Vorteile von im Tank montierten Pumpen.

    Wobei es wohl zusätzlich noch sicherer ist. Im Tank kann sich kein Benzindampf entzünden.

    Außerhalb des Tanks - bei undichter Pumpe - im ungünstigen Fall recht schnell.

  • Kühlung ist natürlich ein weiterer Aspekt, aber des Öffteren den Tank ausbauen bzw. weit genug ablassen nervt auch (hab ich noch vor mir...greul).

    Wird eh Alles nerviger...


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • ... aber des Öffteren den Tank ausbauen bzw. weit genug ablassen nervt auch (hab ich noch vor mir...greul).

    Wird eh Alles nerviger...

    Das ist ja auch nur eine "Spezialität" vom Ford Explorer I+II (geht das beim IIIer usw. genau so besch.. weiter ?)

    Alle "normalen" Autos haben ja wenigstens eine Serviceklappe.



    Aber wer will schon normal ? ;)

    (Im selber schönreden/positiven Denken war ich schon immer gut. ) :biggrins::biggrins:

  • Die gehen davon aus, dass du den Wagen garnicht so lange hast und die Benzinpumpe dich/ihn überdauert (das Original hält jetzt schon seit 97:huh:) -> Knock on wood:thumbup:

    Vielleicht baue ich mir auch noch so eine feine Serviceklappe:--:

    pumpe_raus.jpg


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Original war die Pumpe immer im Tank ! Außen waren nur Bastel-Lösungen.


    Ach ja, die Mehrheit der Autoteile kommt im Moment aus China. Auch bei sogenannten Markenherstellern

  • .. die Mehrheit der Autoteile kommt im Moment aus China. Auch bei sogenannten Markenherstellern

    Deswegen habe ich auch keine Bauchschmerzen, meine Entscheidung noch einmal zu revidieren.

    Wollte ja eigentlich diesmal alles neu einbauen.


    Habe aber heute die Pumpe selber nochmal geprüft und für gut befunden.




    Eine Minute später:




    5 Liter Benzin haben den Eimer gewechselt. Also alles o.k.

    Das aufgelöste Kunststoffteil wurde gegen ein original Ford ersetzt. Da musste nur etwas am Innendurchmesser nachgearbeitet werden. Und eine intakte Pumpenhalterung/Schwimmer und einen neuen Filter habe ich auch noch gefunden.


    Es spricht m.E. also nichts dagegen, diese Pumpe wieder einzubauen.




    Ich werde das Pumpengehäuse aber vorher noch mit einer Tankinnenbeschichtung versehen und somit hoffentlich dem rosten vorbeugen.:)