Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Rahmen verzogen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rahmen verzogen

    Guten Tag,

    Ein bekannter hatte nen Frontschaden an seinem Explorer (vorne rechts). Achsvermessung gemacht alles noch in Ordnung eine Seite etwas Toleranz.(Ist das bei dem Leiterrahmen eine Aussage ob Rahmen ok?). Fahrertür lässt sich nicht ganz öffnen (drückt gegen Kotflügel). Lenkrad sitzt nicht gerade beim Geradeausfahren (Lenkgetriebe? Querlenker?). Optisch wirkt er auch an der Motorhaube verzogen.
    Geht halt jetzt darum paar Karosserie teile besorgen und machen oder Totalausfall. Dachte mir die Dicken seien da recht robust was Rahmen verziehen betrifft.

    Ich weiß es ist schwer mit der Glaskugel was zu sehen :S aber eigentlich geht es halt darum ob sich ein Aufbau bei erfolgreicher Achsvermessung lohnt oder ob das gar keine Aussagekraft hat.

    Grüße
    Thanathan

    PS werde mal bei Wetter meinen sauber machen und Bilder machen und vorstellen :thumbsup:
    Silence is better than Bullshit
  • Nach Deiner Beschreibung hat nicht der Rahmen einen wegbekommen, sondern die Karosserie.
    Da werden nicht nur Blechteile wie Kotflügel oder Motorhaube benötigt, sondern ein guter Fachmann der den Unterbau (Innenkotflügel, A-Holm, usw.) wieder ordentlich richten kann.
    So zumindest meine Meinung. Ich bin auf diesem Gebiet kein Fachmann. :saint:
    Gruß Schumi

    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 380.000 km

    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
  • Ist schwer zu beurteilen. Am besten auf ne Hebebühne und mal unten schauen. Oder vermessen lassen. Karosserie sitzt ja nur auf ein paar Gummilagern.

    Hier ein Bild von nem Rahmen. Die war aber rechts richtig vermatscht.
    Blaue Linie, so sollte der Rahmen weiter gehen....

    Gruesse Uli
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Auto-Mobile Randgruppe ;(
    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
    Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
    Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
    Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
    powered by myself
  • Wenn der Rahmen verzogen ist sieht man es (ich zumindest) wenn mal einer hinterher fährt, sieht man auch oft bei Kleintransportern (Sprinter etc.) oder LKW und / oder deren Anhängern (wer ein Auge für sowas hat).

    Ansonsten wie schon erwähnt, hat die Karosse oder A-Säule samt Anbaurahmen mal eine mitbekommen (scheinbar kleiner Unfall links) da dort die Tür nicht mehr richtig aufgeht. Sollte ein Fachmann aber auch auf den ersten Blick sehen können.

    Nachtrag :

    Vllt. hat die Fahrertür auch nur "ne Schraube" am Scharnier locker, soll ja auch öfter beim Ex vor kommen. Diesbezüglich gibt es Beiträge in den Foren.

    Nachtrag 2 :

    Hab nochmal gelesen, also wenn der nen Unfall vorne rechts hatte ist der "Rahmen" oben rum verzogen wo die Motorhaube aufliegt (auch Vorderwagen genannt), daher geht auch die linke Tür nicht mehr richtig auf bzw. das Spaltmaß stimmt dort nicht mehr. Hat aber alles nichts mit dem Kastenrahmen unten rum zu tun.
    Ab auf die "Streckbank" oder auch Richtbank genannt und dann müßte alles wieder gut sein.
    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Rene13051 ()

  • Hallo,
    man sollte evtl.auch daran denken,in wie weit der Rost schon die Karosserie/den Rahmen geschwächt hat.Durchgefaulte Frontmaskenunterteile sind ja schon der Klassiker,und einen zerbröselten Vorderachsträger(im Bereich des Abschlepphakens)hatte ich auch schon zwischen den Fingern.

    Gruß Reiner
  • Achsvermessung halbwegs o.k. ... könnte schon positiv gesehen werden.
    Eine richtige Bewertung abgeben kann da natürlich nur jemand machen, der das vor Ort auch fachlich einschätzen kann.

    Lenkrad schief - da würde ich zuerst die Ursache suchen. Mit Glück hat es nur eine Spurstange erwischt. Bei Pech hat da der Rahmen einen weg.

    Die Karosse selber hat auf dem Rahmen relativ viel Luft nach allen Seiten. Das da diverse Spaltmaße nicht mehr passen muss im Bezug zum Rahmen nichts heißen. Da schieben sich Teile der Karosse zusammen und der Rahmen selber ist trotzdem noch i.O.


    Viel Glück und ...
    Viele Grüsse ... Falk
  • Rene13051 schrieb:

    Wenn der Rahmen verzogen ist sieht man es (ich zumindest) wenn mal einer hinterher fährt, sieht man auch oft bei Kleintransportern (Sprinter etc.) oder LKW und / oder deren Anhängern (wer ein Auge für sowas hat).

    Ansonsten wie schon erwähnt, hat die Karosse oder A-Säule samt Anbaurahmen mal eine mitbekommen (scheinbar kleiner Unfall links) da dort die Tür nicht mehr richtig aufgeht. Sollte ein Fachmann aber auch auf den ersten Blick sehen können.

    Nachtrag :

    Vllt. hat die Fahrertür auch nur "ne Schraube" am Scharnier locker, soll ja auch öfter beim Ex vor kommen. Diesbezüglich gibt es Beiträge in den Foren.

    Nachtrag 2 :

    Hab nochmal gelesen, also wenn der nen Unfall vorne rechts hatte ist der "Rahmen" oben rum verzogen wo die Motorhaube aufliegt (auch Vorderwagen genannt), daher geht auch die linke Tür nicht mehr richtig auf bzw. das Spaltmaß stimmt dort nicht mehr. Hat aber alles nichts mit dem Kastenrahmen unten rum zu tun.
    Ab auf die "Streckbank" oder auch Richtbank genannt und dann müßte alles wieder gut sein.
    Silence is better than Bullshit
  • Die Frage ist dann ob sich der Aufwand finanziell lohnt. Mit so etwas hatte ich noch nie was tun. Er hat sich zwar vor kurzem erst ne neue Gasanlage einbauen lassen. Getriebe hat aber schon rumgemuckt (kein schalten , erst nach mehrmaligem gaspedal treten), Aufhängung (hört sich an als würde der Motor im Motorraum rumfliegen), bisschen Elektrik Probleme und nun der Schaden, denke das macht dann die Gasanlage und Frontbügeleintragung nicht weg
    Werden mal demnächst Kotflügel demontieren und drunter gucken ob man was sieht.

    Grüße
    Thanathan

    PS irgendwie kriege ich das am Handy nicht zusammen rein
    Silence is better than Bullshit
  • Also wenn das Fahrzeug vorher schon Macken hatte (Getriebe, Motor) , wieso läßt man das nicht erst machen bevor Gasanlage und Frontbügel neu dazu kommen ???
    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
  • Na, wenn da noch mehr Probleme anliegen, muss man schon den gesamten Aufwand kalkulieren. Lohnt das am Ende überhaupt noch !?

    Wie sind denn die Eckdaten ? Modell/Baujahr/Laufleistung/allgemeiner Zustand ?
    Viele Grüsse ... Falk
  • Thanathan schrieb:

    Die Frage ist dann ob sich der Aufwand finanziell lohnt
    Lohnen wird es sich für jeden Explorer, nur ob man es sich leisten will/kann
    ist die Frage.
    Wer den Explorer zum Hobby hat, für den muss es sich nicht immer nur rechnen,
    da drückt man auch mal ein Auge zu X/ .

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • Bj. 98 210tkm optisch optisch io.

    Gasanlage wurde vom Vorbesitzer schon montiert und Bügel war dran (nur erwähnt weil das ja heutzutage besonders ist wegen Eintragung). Getriebe hat mal sauber gearbeitet (frischer Ölwechsel). Kurz vorher erst gemuckt. Ketten sollen auch gemacht worden sein. Alles in allem gefällt mir der Wagen Optisch und obwohl ich erst den Limited neu habe wäre so ein Schraubprojekt schon was für den Winter, falls er ihn (mit Wahrscheinlichkeit) abschießt.

    Denke aber das wird wohl eher ein Schlachter/Export werden. Bzw. Fass ohne Boden :thumbsup:

    Und danke noch für die Kommentare. Ein Pflegekind reicht eigentlich :rolleyes:

    Grüße
    Thanathan
    Silence is better than Bullshit
  • Hallo,
    alles kein Grund,die Flinte in's Korn zu werfen.Die Getriebeprobleme hören sich eher nach einem Steuerblock an,der nach neuen Dichtungen schreit,und die Elektrikprobleme sind in der Regel "Pillepalle".Der Schaden wurde ja wohl selber verursacht,und der Rest ist nur Schrauberei.... :ditsch:

    Gruß Reiner