Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Zylinderkopfdichtung tauschen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zylinderkopfdichtung tauschen

      So, hier werde ich meine Erfahrungen mit der Arbeit beim tausch der Zylinderkopfdichtung mitteilen.
      Da das Thema hier Wasserpumpe und Thermostatgehäuse nicht ganz passt.
      Da aber noch andere "Baustellen" paralell laufen, wird es etwas dauern bis sich der Erfolg einstellt.
      Aber daran zweifel ich nicht. Will ja am treffen mit der "Dicken" vorfahren.
      Bei Problemen hoffe ich mal das ich auf eure Erfahrung und Hilfe zurückgreifen darf.

      MfG Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Na dann, viel Glück bei der Rep. :top:
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 373.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • So, habe schon mal langsam angefangen.
      Obere Ansaugbrücke ist runter.
      in der unteren Brücke sind die Düsen von der Gasanlage.
      Jetzt kommt meine 1. Frage (vor allen an die Gasprofis unter euch):
      Ventil am Gastank ist zu, so das nur der Druck in der Leitung noch vorhanden ist (sofern der nach langer Standzeit noch vorhanden ist).
      Soll ich die untere Brücke samt Gasinjektoren abnehmen?


      Dann müßte ich die Leitung am Gasfilter oder am Eingang zu den Injektoren trennen,


      oder was wäre die sinnigere Vorgehensweise?

      MfG Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      vor allen an die Gasprofis unter euch
      Ja wo sind sie denn ?(
      Die Demontage der Gasgeschichte (markieren von Schläuchen/Kabeln klar)
      ist ja nicht das Problem, nur bei der Wiedermontage würde ich so wenig wie möglich
      an der unteren Ansaugbrücke rumbaumeln haben wollen.
      Denke, dass du nicht so viele Klemmschellen lösen möchtest, oder egal?

      Selbst hatte ich mal versucht die unteren Dichtungen zu wechseln mit angeschlossenen
      Gasschläuchen und Rails, kaum alleine machbar. Hab dann die 6 Schellen an den Rails
      gelöst. Zange/neue Schellen waren am Start.
      Bin wirklich nicht gasbewandert, melden sich bestimmt noch weitere PRINSen.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Von einem Gasspezi......??
      Also wenn dir der Filter nicht im weg ist, dort abtrennen. Wenn der Filter im weg ist nächste Trennstelle.
      Kabel von den Injektoren "müßten" gekennzeichnet sein, wenn nicht Kennzeichnen und Kabelstecker ziehen.
      Ventil am Gastank brauchst du nicht zudrehen, kann man. Weil ist ein Magnetventil drin was ohne Storm zu ist. Das nächste Magnetventil ist vor dem Verdampfer, ebenfalls zu ohne Strom, sonst Stecker ziehen.

      Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung... :D

      Gruß
      Jürgen
      Explorer II Highclass EZ. 01/1998 SOHC 152/207kw-PS Rot Metallic
      Kauftag 10.2015 mit 178.000km und Getriebeschaden
      --Änderungen--
      KME-Gasanlage mit 105l Tank - Ford Trittbretter - Edelstahl-Sportauspuff 'by jojo10' - Tagfahrlichter - Getriebeöltemperatur Analog - Uhr Analog - Rammbügel - Räder mit 10 x15 Zoll Verchromten Stahlfelgen und einer 31x10,5x15 Bereifung - #jubel#
    • Hat jetzt nicht Ursächlich was mit dem Wasserverlust zu tun, aber est ist schon erschreckende wie manche Werkstätten/ oder selber Schrauber ihre Arbeit machen.

      Blanke Kabel am Stecker Klopfsensor


      Ein verdrilltes Kabel der Gasanlage mit etwas Lötzin drauf.


      Auch andere sehen nicht besser aus.
      Im zuge der Arbeiten werde ich mal schauen wie ich das besser hin bekomme.
      Wundern tut mich, das bisher keine größeren Fehlermeldungen aufgetaucht sind.



      Aber nun zum eigentlichen Thema,
      Die Arbeiten gehen voran.
      Ansaugbrücke ist komplett runter,
      Kabelbaum auch freigelegt,

      komplett zur seite möchte ich nicht, da die Kabel der Gasanlage so befestigt sind das ich die durchschneiden müßte um den K-Baum ganz zur seite zu räumen.
      Aber ich habe es so weit zur seite gelegt, das es nicht im weg ist bei den weiteren Arbeiten.

      Jetzt kommt LiMa, Servo-Pumpe und die anderen Anbauteile, die an der Vorderseite befestigt sind.

      Krümmerbolzen und Auspuffschrauben schwimmen schon in Rostlöser, so das es hier hoffentlich leicht von der Hand geht.

      MfG Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Servopumpe würde ich nur den Träger lösen und nach vorne binden. Ebenso den Klimakompressor zur Seite falls im Weg..
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hallo Uli, so hatte ich es gedacht.
      Ebenso den Träger von der LiMa mit der Spannrolle.
      Nur hier muß ich mal schauen wie ich an die untere Schraube komme, da ist nämlich die besagte Spannrolle im Weg.
      Kann ich diese ohne Probleme abmontieren oder ist da zuviel spannung drauf? Ansonsten würde ich es abschrauben wenn ich den Kopf runter habe.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Soweit ich mich erinnere ist die Spannrolle mit einer Spiralfeder im Halter aufgebaut und nur mit einer Zentralschraube am Motorblock befestigt.
      Diese abschrauben und Spannrolle samt Halter entfernen - allet schick. ;)
      Aufpassen, dass die Feder nicht davonhüpft. :D
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 373.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Kay72 schrieb:

      Im zuge der Arbeiten werde ich mal schauen wie ich das besser hin bekomme.
      nicht schwer, schlechter geht ja kaum noch ;)

      Wenn du sowas zum ersten mal machst, besorgt einen Meter Kabel und übe ein wenig, studiert muss man dafür nicht sein. Gibt sicher bei Youtube ein paar Tutorials, auf denen man sehen kann, worauf es ankommt und wie das nachher auszusehen hat. Bisken üben und geht....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • gibt sogar ein Bericht im Board zum Thema löten.
      Die Spannrolle ist mit einer Zentralschraube befestigt Punkt wenn der Riemen abgenommen ist kann diese einfach entfernt werden. Die Spannrolle mit der Feder fällt nur auseinander wenn man sie Herunterfallen lässt. Ansonsten ist sie mir noch nie entgegengekommen, die Feder.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Kay72 schrieb:

      wie manche Werkstätten/ oder selber Schrauber ihre Arbeit machen.
      Ist es noch nach vollziehbar wo die Gasanlage eingebaut wurde (Rechnungen, erste TÜV Abnahme der Gasanlage, o.ä.) ???

      Kermit schrieb:

      Aufpassen, dass die Feder nicht davonhüpft.
      Kann eigentlich nicht passieren und ich habe damals in der Werkstatt etliche ein- und ausgebaut, selbst wenn sie mal runter fallen sollte passiert nix (ausser es ist mindere Qualität).
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Hallo!
      Sone Gasanlage ist kein Hexenwerk meinermeinung nach sogar recht Simpel da brauchst du keine Angst vor haben.
      Die verlötungen hatte ich auch. Das kann ich besser! Alles was lösbar sein muss hab ich mit diesen steckern versehen.


      Mein Motto bei soner aktion ist.
      "Schraub lieber ein wenig mehr ab und schaff dir Platzt!"
      Ich hasse es wenn mir immer so schläuche und gedöns im weg ist.
      Du darfst ja nich vergessen die Köpfe sind nich ohne mann muss die fläschen reinigen usw.
      wenn du da ne Macke reihaust hast du noch mehr arbeit.
      „Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln. Ein Auto braucht Liebe!“

      „Im Rallyesport wurde meine Vermutung bestätigt, dass ein Auto mit zwei angetriebenen Rädern nur eine Notlösung ist.“

      Walter Röhrl

      97er Explorer Sohc 207PS
      zZt "AFK"
      Berlin
    • Rene13051 schrieb:

      Ist es noch nach vollziehbar wo die Gasanlage eingebaut wurde (Rechnungen, erste TÜV Abnahme der Gasanlage, o.ä.) ???
      Leider nein, wer was wann wie gemacht hat ist zwar in gewisser weise nachvollziehbar, aber der "Datenschutz" macht es laut Verkäufer nicht möglich mir die alten Rechnungen und Rep- Aufträge zugänglich zu machen.
      Aber ich kann damit leben, da die Dicke den Hof uns nur mit den "Füßen voran" verlässt :D .
      Und dank der Erfahrung hier im Board und der ein oder anderen Mithilfe wird es noch eine weie dauern :P .

      @Donni1977
      So was werde ich dann in Angriff nehmen wenn die "Hauptarbeit" erledigt ist :)
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Alles abgeschraubt bzw. soweit entfernt das ich (hoffentlich :) ) in Ruhe die Köpfe runternehmen kann.
      Auspuff? Muß der runter?
      Die Krümmerschrauben habe ich alle raus, so das der Kopf dran vorbei kann.
      Wenn der Auspuff runtr muß, dann bekomm ich schon :cursing: .
      Wer hat sich das einfallen lassen, die Schrauben vom Krümmer so anzubringen???

      Aber ich habe schon mal die Ventildeckel runter genommen
      Links: Ventildeckel von innen und innen der selbe Schmodder <X


      rechte Seite:
      genauso Lecker im Deckel und innen


      In Natura sieht der Schmodder nicht lecker aus.

      Jetzt den Motor auf OT bringen und dann können die weiteren Arbeiten folgen.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Bin ich mal gespannt wo des herkommt....
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Die Ketten sind jetzt knapp 35000 km drin.
      Spanner mach ich neu, ob die Schienen und Ketten nötig sind?
      Beim rumwackeln ist alles schön stramm, was aber bestimmt nichts heißen muss.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • komm halt mal kurz vorbei. Schau mir mal dann die Ketten an :lol:
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Kay72 schrieb:

      Die Ketten sind jetzt knapp 35000 km drin.
      Ok, dann erklärt sich einiges für mich.
      Dann hab ich da was in den falschen Hals bekommen.
      Wenn die Ketten erst 35tkm drauf haben wuden in dem Zuge doch sicher
      auch die Führungen getauscht, macht für mich sonst keinen Sinn.
      Wenn dem so ist, dann brauchst du ja "nur" die Kopfdichtungen+Bolzen, Spanner,
      die Bolzen für (Ausgleichswelle, Balancer), Nockenwellen
      und ein paar Dichtungen.
      Na dann :thumbup: !

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • Aufgrund beruflicher und ehrenamtlicher Einspannung hat es etwas gedauert bis es weiter geht.
      Aber gut Ding will weile haben (mühsam ernährt sich das Eichhörnchen) :D

      Linker Kopf ist runter, Dichtung schaut schon etwas komisch aus, sind überall so aufgeqollene Stellen.
      Keine Ahnung ob das üblich ist, oder das Problem des Wasserverlust.



      Der Kopf in der totalen


      und von links nach rechts aus der nähe




      Und dann wollt ich an den rechten Kopf
      Aber da bin ich nicht weit gekommen

      Torx T-55 abgerissen.
      Einige habe ich schon los. Warum eine Schraube sich so dermaßen weigert?
      Könnte <X <X <X

      Morgen Ersatz beschaffen und hoffen das die Kopfschraube (Schraubenkopf) kein Schaden genommen hat und die Torx noch richtig greifen kann.

      MfG Kay.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      mühsam ernährt sich das Eichhörnchen
      kann ich so nicht behaupten, wenn ich die 3er-Bande in meinem Garten so sehe.... :D

      Wer weiß, ob irgend ein Pfuscher die eingeklebt hat, weil Gewinde versaut.... mach sie mal heiss, an den Köppen ist ja wohl nix mehr zu versauen.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Kay72 schrieb:

      sind überall so aufgeqollene Stellen.
      Es sieht so aus, als ob die ZKD mit zusätzlichem Dichtmittel eingesprüht wurde,
      an den aufgequollenen Stellen sind die Löcher im Kopf größer als die Löcher in der ZKD
      somit konnte dort das Kühlwasser diese "Schicht" anlösen.
      Habe ja auch schon nach ZKD's gesucht, die sahen alle entweder
      so aus

      oder oem so


      In einigen Fällen wird ein Kupfer Spray verwendet
      permatex.com/products/gasketin…a-gasket-hi-temp-sealant/
      In blau habe ich das im Netz noch nicht gesehen.

      Drücke die Daumen, dass kein "Murks" mit den Kopfschrauben gemacht wurde.
      Dein Koffer mit den verlängerten Torx Nüssen sieht gut aus, für die Kopfbolzen würde
      ich aber eine kurze Torx Nuss verwenden, dann dehnt sich's weniger
      und reißt nicht ab.

      An den Köpfen würde ich nicht mit großer Hitze beigehen,
      warum sollen die versaut sein?
      Wenn die Dichtflächen sauber sind mal ein Stahllineal über die Köpfe legen,
      an verschiedenen Stellen längs und quer, dann sieht man ob sie verzogen sind.
      Was mich wundert wie unterschiedlich doch die Ablagerungen aussehen können,
      oder hast du da schon geputzt?


      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • #jubel#
      Man nehme eine Lange Ratsche


      dazu Gutes Werkzeug (sehr kurz wie Wollliman es angeraten hat :top: , habe ein Bruder der sehr gut mit Werkzeug ausgestattet ist)


      Mit ein paar kräftigen Schlägen vorgearbeitet und das Ergebniss sieht so aus


      jetzt ist die Vorarbeit erledigt.
      Teile sollten hoffentlich bald kommen.
      Köpfe laß ich prüfen ob die geplant werden müssen.



      wollimann schrieb:

      Wenn dem so ist, dann brauchst du ja "nur" die Kopfdichtungen+Bolzen, Spanner,
      die Bolzen für (Ausgleichswelle, Balancer), Nockenwellen
      und ein paar Dichtungen.
      Hier noch eine Frage:
      ZKD, Kopfschrauben und Kettenspanner klar.
      Was sind die Bolzen für die Ausgleichswelle, Balancer?
      Nockenwelle? Die Dehnschraube vom Kettenrad/ Nockenwelle?

      MfG Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Ausgleichswelle sitzt meines Wissens unter dem Motor.
      Wenn diese gemeint ist muss da nix gemacht werden.
      Die zwei Schrauben Nockenwelle/Kettenrad sollten neu.
      Links und Rechtsgewinde. Denke das weißt du eh schon.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • PS
      Sieht man den Dichtungen oder Dichtflächen einen Schaden an?
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hallo Ulli,
      nein, bei den ZKD ist nichts offensichtlichen festzustellen, außer die Blasen wie auf dem Bildern zu sehen.
      An welcher Stelle das Wasser durch ist, bleibt noch ein Rätsel.
      Vielleicht bringt die Begutachtung der Köpfe etwas Erleuchtung.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, Prins VSI-Gasanlage, AHK, 270.000km
    • Kay72 schrieb:

      Was sind die Bolzen für die Ausgleichswelle, Balancer?
      Bin ja anfänglich davon ausgegangen, dass der Motor raus kommt
      und die Ketten mit gemacht werden.
      In diesem Falle braucht man dann den Bolzen für die
      Zwischenwelle (nicht Ausgleichswelle sorry)
      und den Bolzen für die Riemenscheibe (Balancer)
      nicht.

      Kay72 schrieb:

      Köpfe laß ich prüfen ob die geplant werden müssen.
      Evtl. auch die Ventile, Ventilschaftdichtungen, Hydros begutachen lassen.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas