Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Klappernde Antriebswelle?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klappernde Antriebswelle?

    Narbend zusammen,

    seit längerem nervt mich ein klappern auf der Beifahrerseite. Habe die komplette Aufhängung schon getauscht, den Stabi neu gelagert und nochmals die Koppelstangen ausgetauscht.
    Radlager habe ich auch gewechselt aber das klappern bleibt.
    Beim Tüv wurde weder auf dem Stossdämpfer Test, noch bei dieser Rüttelplatte was festgestellt. Da kam kein Geräusch.
    Merkwürdig ist, dass das Geräusch nicht bei jedem hubbel, Schlagloch oder Bordstein kommt, sondern nur wenn mehrere kleine Bodenwellen oder Löcher hintereinander kommen.
    Heute beim Reifenwechsel noch mal drunter gelegt und alles begutacht. Da ist mir die Antriebswelle auf der vorderen rechten Seite aufgefallen. Wenn ich dagegen haue kommt ein Geräusch welches das Geräusch meiner Meinung nach sein könnte. Ich finde es ist auch einiges an spiel in der Antriebswelle.
    Meine Frage ist, ist das Geräusch so normal und darf sich das so hin und her bewegen?
    Versuche mal ein kleines Video anzuhängen.
    Vielleicht kennt sich ja jemand damit besser aus als ich.
    Vielen Dank schon mal!
    Gruß
    Ingo
    Dateien
    Gruß aus Köln

    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002
  • Klappern kann auch ein loses Hitzeschutzblech oder eine Schelle von der Auspuffhalterung sein (wo eine Schraube raus ist)
    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rene13051 ()

  • Hi Ingo,

    ja solche Geräusche sind nervig, zum einen kann das Klappern
    durchaus von der rechten Antriebswelle kommen.
    Auf der rechten Seite steckt die Antriebswelle noch in einer
    Zwischenwelle bevor diese mit dem Differential verbunden wird.
    Nr.38


    Durch Verschleiss (Wieviel runter?) kann sich ein größeres axiales Spiel
    zwischen dem inneren Antriebswellengelenk (Tripodengelenk), der Zwischenwelle
    und dem Differentialkorb einstellen. Die Wellenbauteile sind nur mit zwei
    Stahl Sicherungsringen gehalten, die ja auch verschleißen.



    Hat der Antriebsstrang schon einiges an "Arbeit" hinter sich, dann wird auch das Diff
    selbst (Lager Nr31, Spider Gears Nr36, Zahnkranz Nr23) solch ein Spiel begünstigen.
    Ein Austausch der rechten Antriebswelle wird das Spiel somit leider nicht eleminieren.


    Solche Klappergeräusche können auch durchaus von den Drehstäben kommen, zum einen
    wo sie vorne im unteren Querlenker stecken (neue unt. Querlenker -> zuviel Spiel im 6Kant) ,
    zum anderen von deren Lagerung am Rahmen.
    Frühe Modelle haben dort nur ein Stück Gummi (oft weg, dadurch Metall auf Metall),
    spätere Modelle (glaube ab Ende 98) haben dort eine extra Lagerungsschale.

    Und ein Klappern kann auch durch verschlissene untere Traggelenke kommen,
    der TÜV hätte es dann aber unter Umständen sehen sollen.

    Gibt noch weitere Klapperquellen, aber da warst du ja schon drann.

    LG Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • Iggy1 schrieb:

    Ich finde es ist auch einiges an spiel in der Antriebswelle.
    Spiel in der Antriebswelle sollte 0 sein. Also hoch/runter ... nach vorn/hinten. Immer 0 ! (vertikales Spiel)

    Rechts/links kann durchaus etwas Spiel vorhanden sein (horizontales Spiel) Wieviel ist sicher auch irgendwo vorgegeben.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Rene13051 schrieb:

    Klappern kann auch ein loses Hitzeschutzblech oder eine Schelle von der Auspuffhalterung sein (wo eine Schraube raus ist)
    Das ist definitiv auszuschließen. Alles mehrfach kontrolliert. Merke das klappern sogar im Gaspedal. Ist eher als ob einer mit nem kleinen Hammer unten drauf haut.


    wollimann schrieb:

    Hi Ingo,

    ja solche Geräusche sind nervig, zum einen kann das Klappern
    durchaus von der rechten Antriebswelle kommen.
    Auf der rechten Seite steckt die Antriebswelle noch in einer
    Zwischenwelle bevor diese mit dem Differential verbunden wird.
    Nr.38


    Durch Verschleiss (Wieviel runter?) kann sich ein größeres axiales Spiel
    zwischen dem inneren Antriebswellengelenk (Tripodengelenk), der Zwischenwelle
    und dem Differentialkorb einstellen. Die Wellenbauteile sind nur mit zwei
    Stahl Sicherungsringen gehalten, die ja auch verschleißen.



    Hat der Antriebsstrang schon einiges an "Arbeit" hinter sich, dann wird auch das Diff
    selbst (Lager Nr31, Spider Gears Nr36, Zahnkranz Nr23) solch ein Spiel begünstigen.
    Ein Austausch der rechten Antriebswelle wird das Spiel somit leider nicht eleminieren.


    Solche Klappergeräusche können auch durchaus von den Drehstäben kommen, zum einen
    wo sie vorne im unteren Querlenker stecken (neue unt. Querlenker -> zuviel Spiel im 6Kant) ,
    zum anderen von deren Lagerung am Rahmen.
    Frühe Modelle haben dort nur ein Stück Gummi (oft weg, dadurch Metall auf Metall),
    spätere Modelle (glaube ab Ende 98) haben dort eine extra Lagerungsschale.

    Und ein Klappern kann auch durch verschlissene untere Traggelenke kommen,
    der TÜV hätte es dann aber unter Umständen sehen sollen.

    Gibt noch weitere Klapperquellen, aber da warst du ja schon drann.

    LG Wolle
    @wollimann
    Der dicke hat jetzt 210.000 runter.
    Das mit dem Lager der Drehstabfedern ist mir auch schon mal in den Sinn gekommen. Dachte nur nicht das es solche Auswirkungen haben kann.
    Nervend ist es auf alle Fälle. Tüv sagte zwar: Egal was es ist, es ist auf jeden Fall nichts sicherheitsrelentes.
    Aber es nervt und ich finde es nicht.

    Falk4x4 schrieb:

    Iggy1 schrieb:

    Ich finde es ist auch einiges an spiel in der Antriebswelle.
    Spiel in der Antriebswelle sollte 0 sein. Also hoch/runter ... nach vorn/hinten. Immer 0 ! (vertikales Spiel)
    Rechts/links kann durchaus etwas Spiel vorhanden sein (horizontales Spiel) Wieviel ist sicher auch irgendwo vorgegeben.
    Ja dann muss ich mich mal erkundigen was die Welle so an spiel haben darf. Ist ja bis jetzt eh nur eine Vermutung. Hätte gehofft das jemand sagt: ja das ist typisch für das Modell. Welle verschleißt und macht Geräusche.
    Gruß aus Köln

    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002
  • Iggy1 schrieb:

    Merke das klappern sogar im Gaspedal.
    Wurde in der Beschreibung am Anfang nicht erwähnt .


    Antriebswelle defekt und die Symptome


    Ist die Antriebswelle defekt, sind die Symptome natürlich nur während der Fahrt erkennbar. Beispielsweise können die Räder einer Achse mit zunehmendem Tempo schwingen oder leicht ausschlagen. Auch ein vibrierendes Lenkrad oder ein Rütteln am Schalthebel kann helfen, einen Defekt bei der Antriebswelle zu erkennen. Ein rhythmisches Knacken oder ein Klopfgeräusch, das während der Fahrt schneller bzw. langsamer wird, ist ebenfalls ein Indiz für die defekte Antriebswelle.



    fairgarage.de/antriebswelle-defekt-symptome
    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
  • Sorry, ich habe mir jetzt erst mal dein kleines Video angeschaut/angehört. :|

    Die Antriebswelle hat m.E. zu viel Spiel im Gelenk. Da darf überhaupt nichts klappern. Am Fett wird´s auch nicht liegen. Da ist sicher nichts mehr drin.

    Tausch das Ding gegen eine intakte aus und du wirst Ruhe haben.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Wie oben schon geschrieben müsste bei defekter oder "ausgelutschter" Antriebswelle eine andere Symptomatik auftreten, und am wenigsten am Gaspedal, eher vibriert das Lenkrad (was meist die ersten Anzeichen sind).

    Wie auch in anderen Foren zu lesen ist (nicht nur FORD), sind die "Verdächtigen" bei Gaspedal(ruckeln) auch VTG, Motoraufhängung etc. beschrieben.

    Also versteif Dich nicht unbedingt nur auf die Antriebswelle @Iggy1
    Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
    ==============================================
    Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
    Ja, dass bin ich.
    War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
  • Iggy1 schrieb:

    Hallo @Falk4x4

    also denkst du auch es kommt davon, ja?
    Muss ich beim ausbauen irgendwas beachten?
    Ob dein beschriebenes klacken tatsächlich von der Antriebswelle kommt, kann ich aus der Ferne natürlich nicht zu 100% beurteilen.
    Fakt ist, das das Gelenk Spiel hat. Und das sollte nicht sein.
    Im Ernstfall mostert auch der TÜV darüber.

    Beim wechseln gegen eine neue oder auch gute gebrauchte sollte man darauf achten, das der Dichtring/Simmering im VA-Diff.-Gehäuse beim aus-/einbauen nicht beschädigt wird.
    Denn kann man aber ggf. auch gleich mit tauschen.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Rene13051 schrieb:

    versteif Dich nicht unbedingt nur auf die Antriebswelle
    Würde ich auch vorschlagen, bevor ich mir so eine günstige Welle
    besorgen würde.
    ebay.de/itm/ANTRIEBSWELLE-FORD…427c30:g:~G8AAOSwZlZaRVX~

    Bei 210 tkm ist einfach Verschleiß vorhanden, aber an allen Teilen.
    Evtl. dämpft auch der Dämpfer nicht mehr optimal und bewirkt,
    dass die angesprochenen kleinen Bodenwellen nicht mehr ausgebügelt werden.
    Oder der Dämpfer hat Spiel in seinen Befestigungen.

    Iggy1 schrieb:

    Aber es nervt und ich finde es nicht.
    Aus der Ferne sind solche Klapperdiagnosen kaum zu deuten,
    man kann nur gezielt den Hinweisen nachgehen.
    Das Forum kann nur Tipps abgeben und abwarten.

    Iggy1 schrieb:

    Merke das klappern sogar im Gaspedal. Ist eher als ob einer mit nem kleinen Hammer unten drauf haut.
    Dann müsste sich das Klappern ja auf die Karosserie übertragen um so am Gaspedal spürbar zu sein.
    Über den Gaszug wird es sich ja wohl kaum übertragen.
    Ist denn eine grobe Richtung (vorne/mittig/hinten) des kleinen Hammers auszumachen?

    Metall auf Metall, da gibt es schon einige Stellen in Aufhängung/Antrieb, obwohl die Fahrwerkskomponenten
    ja alle in Gummibuchsen gelagert sind.
    Würde an folgenden Stellen (nochmals) ansetzen.
    - Drehstablagerung am Rahmen, Vergleich Nocke neu mit neuer Gummi/Kevlar Isolation
    und alt mit durchgeriebener Isolation -> Metall auf Metall.

    - Traggelenke oben/unten auf Spiel prüfen
    - Motorlager/Getriebelagerbock
    - Stoßdämperbefestigung unten Augen + Schrauben, oben Gummipuffer
    - Liegen die beiden Kats evtl. zu dicht aneinander, hatte ich mal nach einer Schrauberei.
    - Du schriebst neuer unterer Querlenker, Loch für den Drehstab evtl. nicht optimal, hatte ich auch mal.
    Da liegt der Drehstab am Achsschenkel an und klappert manchmal.


    Nochmal zur Antriebswelle, besteht außen aus einem Gleichlaufgelenk und ist fest am Achsschenkel
    verschraubt. Sicherung mit Metallring.


    Innen hat sie ein Tripodengelenk welches als Längenausgleich dient und nur in die Zwischenwelle eingesteckt ist.



    Zwischen den Gelenken die Welle, welche auch nur gesteckt und durch Ringe gesichert ist.
    Das Tripodenteil (welches in der Zwischenwelle steckt), sollte aber mit der Zwischenwelle
    kein axiales Spiel aufweisen und eine "Einheit" bilden.
    Trotzdem lässt sich die Zwischenwelle etwas hin/her bewegen, da sie im Differential
    auch nur mit einem Ring gesichert ist. Nach innen stößt sie an den Herzbolzen an,
    das aber nur bei Verschleiß des Diffs. Das kann auch klappern, Metall auf Metall.


    Das Alles zu überholen -> großer Aufwand.
    Würde das als letztes in Betracht ziehen.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • Sonics wollte mich mal zurück melden.
    Ich hab nun endlich Zeit gehabt nochmal nach zuschauen.
    Ich denke @wollimann hat recht. Es sieht so aus als ob die Querdenker gegen die Drehstäbe klopfen. Wenn der Wagen steht ist einigermaßen Platz. Federt er ein schaut es in etwa so aus
    .

    und ich bin noch lange nicht voll eingefedert.
    Jetzt ist natürlich die Frage, was tun?
    So lassen und mit dem klappern leben?
    Kann da generell was passieren?
    Was denkt ihr?

    Gruß
    Ingo
    Gruß aus Köln

    - Ford Explorer, Bj.1998, 152KW, 207Ps,SOHC, Prins VSI 2.0 Anlage, powered by Alterspinner
    - Harley Davidson Dyna Superglide, Bj.2000
    - Ford Mondeo Turnier, Bj. 2002
  • Möglich, das dort das Problem ist.
    Würde ich aber noch zu 100% prüfen.

    Kreide oder irgend etwas halbareres - Fettstift o.ä. mal auf den Drehstab aufbringen und nach dem nächsten klappern mal nach einem Abdruck schauen.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Oder einen Klebestreifen um den Drehstab wickeln.
    Man müsste aber schon Spuren des Kontaktes sehen,
    bei mir war sofort der Lack vom Drehstab abgeplatzt.
    Du hast ja noch einigermaßen Platz, wie sieht es auf der Fahrer Seite aus?

    Habe damals die Querlenker (Zubehör und Original) untereinander verglichen,
    das Loch aus dem Zubehör war tatsächlich reichlich versetzt.
    Ist mir auch leider zu spät aufgefallen, nach Einbau hatte ich auch keine Lust
    alles wieder zu demontieren.
    Somit blieb nur...


    Fräskopfeinsätze und der Dremel waren danach fertig, ich auch.

    Sollte der Drehstab bei dir tatsächlich anschlagen würde ich es nicht dabei belassen.
    Auf Dauer nicht gut für's Material, aber prüf das erstmal.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
  • wollimann schrieb:

    Habe damals die Querlenker (Zubehör und Original) untereinander verglichen,
    das Loch aus dem Zubehör war tatsächlich reichlich versetzt.
    Krass ! =O

    Ist das im den einschlägigen Foren schon Thema gewesen ? Oder sollte das bei dir die berühmte Ausnahme sein ?
    Viele Grüsse ... Falk
  • Nein, das "Loch" war , soweit ich damals gelesen habe, nie ein Thema.
    Ein uns bekannter Explorer Reparatur Betrieb war der Meinung,
    dass ich den Drehstab falsch eingebaut hatte (was meiner Meinung nach garnicht möglich ist).
    Möglicherweise gibt es irgendwo einen Herstellermit einer Charge wo das Loch falsch
    gesetzt wurde und davon einige nach Europa geschwappt sind.
    Oder doch die berühmte Ausnahme, auch egal, konnte nicht so bleiben.

    Wolle
    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas