Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Kein richtiger Kickdown und ein dumpfer Schlag beim Gas geben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kein richtiger Kickdown und ein dumpfer Schlag beim Gas geben

      Was für ein Irrsinn... Aber leider Geil!

      Dazu mal ne Frage. Meine Exe hat ja vor einigen Wochen ein AT Getriebe bekommen. Nun ist es aber so, wenn ich das rechte Pedal während der Fahrt mal auf das Bodenblech trete, dann rummst es am Unterboden. Das kenn ich von anderen Autos mit quer eingebautem Motor, da haut dann mal der Auspuff irgendwo dran. Hat jemand eine Idee was das sein könnte?
      Vielleicht auch das Verteilergetriebe?
    • Rummst es erst nach dem Getriebetausch (tri-getriebe.org ?) ?
      Rummst es ausschließlich nur beim Kickdown?
      Sonst schaltet das Getriebe einwandfrei rauf/runter?
      Wandler neu?
      Wer hats getauscht?
      (Thread Evtl. in "Getriebe Abteilung besser aufgehoben?)

      In ganz verschlissenen Verteilergetrieben (KM?) kann die Kette überspringen,
      das kann auch ordendlich Krach machen.
      Das Ausgangslager im BW4405 VTG macht nicht diese Geräusche,
      es erzeugt Vibrationen, da es in seinem Sitz in einer bestimmten Richtung
      "hin/her rutscht".
      Kann man feststellen indem man die Kardanwelle ruckartig von rechts nach links bewegt
      und genau hinschaut ob sich der Anschlussflansch bewegt.

      Eine verschlissene hintere Kardan kann vom Schiebestück her
      einen einmaligen Schlag auslösen (Kein Fett mehr-> verkantet/löst sich).

      Auspuffklappern hört sich meiner Meinung anders an.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Mike-Guitar schrieb:

      Nun ist es aber so, wenn ich das rechte Pedal während der Fahrt mal auf das Bodenblech trete, dann rummst es am Unterboden.
      Da schau mal nach der Aufhängung/Befestigung von Motor und Getriebe.
      Eventuell ist da ein Block am sich auflösen oder einfach locker.

      Ggf. verdreht sich die ganze Einheit beim anfordern von mehr Drehmoment.

      Alternativ löst oder schließt die Kupplung im VG ruckartig.


      Während der Fahrt und unter Last sollte kein Spiel im Antriebstrang solche Geräusche verursachen. Auch wenn welches vorhanden ist. Das merkt man ja nur im Stand beim händisch prüfen oder beim wechseln von vorwärts/rückwärts.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Das hört sich alles plausibel an. Ich denke auch das die Variante abgerissene bzw. sich auflösende Halter die Ursache sind.
      Das Getriebe ist von Explorer-teile.de in HH Lurup getauscht worden. Es schaltet super und macht keine Macken. Eben nur beim Kickdown. Den will es nicht. Also ich versuche es mal zu beschreiben. Bei starker Beanspruchung (hohe Leistungsanfrage) sollte das Getriebe eigentlich wissen wie weit es runter schalten kann und das auch tun um entsprechenden Vortrieb zu generieren. Wenn ich z.B. bei 80 KM/H voll durchtrete um zu überholen dann gibt es ein unangenehm dumpfes rumsen am Unterboden (als wenn jemand von unten mit einem Fausthandschuh an den Unterboden klopft) und das Getriebe schaltet (zumindest gefühlt) nicht in den richtigen Gang.
      Wichtig: In allen anderen Bereichen läuft es super.
      Ebenfalls wichtig! Dieses Geräusch war auch schon mit dem alten (defekten) Getriebe vorhanden. Daher dachte ich das es ein Getriebedefekt sei. Da nun aber das alte komplett aufgegeben hat (kein Kraftschluss mehr und kein Gang ging mehr rein) wurde es getauscht. Nun ist das Geräusch aber immer noch da. Mein erster Gedanke war auch ein abgerissenes Gummilager. Denn immerhin ist das Auto 19 Jahre alt und hat die letzten 30 Monate nur in einer Scheine rumgestanden.
    • Mike-Guitar schrieb:

      Das Getriebe ist von Explorer-teile.de in HH Lurup getauscht worden.
      Also ein gebrauchtes Getriebe wurde so wie es war eingebaut?
      Oder haben die Jungs was dran gemacht?
      Transmission Range Sensor muss richtig eingestellt sein,
      Bremsbänder sollten richtig justiert sein.

      Würde mal schauen ob der Gaszug evtl. gelängt ist,
      somit das Gaspedal nicht weit genug durchgetreten werden kann.
      Wenn dem so ist, kann man einen Kabelbinder am Ende
      des Gaszugs im Fussraum verwenden um den Weg zu verkürzen.

      Könnte auch sein, dass der Drosselklappensensor nicht mehr so fit ist
      und falsche Werte bringt.

      Oder du hast zuviele Fussmatten da unten liegen. :D

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • Mike-Guitar schrieb:

      ... Es schaltet super und macht keine Macken. Eben nur beim Kickdown. Den will es nicht.
      Deswegen fragte ich nach den Wandler.

      Bei Kickdown passiert ja einiges mit der Technik.
      Diverse Signale verschiedener Sensoren werden verarbeitet.
      Drosselklappe komplett offen.
      Die Wandlerbrücke ist oberhalb von 80km/h meist immer geschlossen. Die Öffnet sich bei Vollgas ruckartig.
      Das Getriebe schaltet schnell ein oder zwei Gänge runter.
      Die Klimakompressorkupplung öffnet.
      usw.

      Der Wandler oder dessen Ansteuerung wäre mein nächster Kandidat, wenn die Aufhängung und alles drumrum o.k sind.

      Die gleiche Situation bei Gelegenheit mal mit ausgeschalteten Overdrive teste.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Dann stellt sich mir die Frage warum der Wandler mal getauscht wurde,
      wegen des Geräusches?
      Oder kam das Geräusch erst nach Wandlertausch vor ca. 20tkm?

      Nehme an, dass der "Rums" nicht direkt etwas mit der jetzt fehlenden Kickdown Funktion
      zu tun hat.
      Würde eher auf den Steuerblock und Nr. 113 und/oder Nr.115 tippen.

      Vermutung:
      Entweder geht an den kleinen Endstopfen 113/115 Öldruck flöten
      oder da hat sich was intern verklemmt/verkantet.

      Sonnax Endstopfen beheben den Druckverlust.


      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • wollimann schrieb:

      Nehme an, dass der "Rums" nicht direkt etwas mit der jetzt fehlenden Kickdown Funktion
      zu tun hat.
      Na, denke mal schon. Lässt sich ja offensichtlich reproduzieren.

      Das nun gar keine Kickdown-Funktion - oder nur sehr eingeschränkt - wird ja hier nur so nach und nach klar.
      Beim "Rumps" löst oder schließt sich da m.E. was. VG-Kupplung käme auch noch in Frage.

      Aber wenn tatsächlich keine typische Kickdown-Beschleunigung zu merken ist, kann das Problem dafür sicher auch im Getriebe -Steuerblock zu finden sein.


      Eventuell treten hier zwei Fehler zeitlich nah beieinander auf. Beides bei starker Beschleunigung bzw, bei dem Versuch dessen ... :|
      Viele Grüsse ... Falk
    • Hab das Ganze mal abgetrennt.

      Mal zum Problem. Ich vermute mal der Kickdown ging vor dem Getriebetausch.
      Was den Kickdown angeht würde ich einfach die fragen die es getauscht haben. Meines Wissens sind die kulant und kümmern sich um ihre Probleme.

      Zum "Rums" muss man mal mit ner Brechstange unter den Wagen und schauen ob die Motorlager und Getriebelagerung noch intakt ist.
      Das überspringe der Kette oder Probleme mit der Kupplung vom VTG kannst du testen indem man den großen Stecker vom VTG abzieht.
      Kupplung wird dann nicht mehr angesteuert und somit ist auch keine Last mehr auf der Kette.
      Sollte dann nicht mehr "Rums" machen wenn es vom VTG kommt.

      Was auch eine Möglichkeit ist, je nachdem wie weit man selbst schrauben kann, einfach im Zusammenhang mit dem Kickdown die Jungs fragen ob sie das mit dem "Rums" mit beseitigen können.

      Auch noch wichtig wäre ob der Kickdown nach der Abholung funktioniert hat. Schau auch mal ob das Getriebe feucht ist. Vielleicht fehlt auch nur Öl und es hat etwas Öl verloren. Getriebeölstand schon kontrolliert?
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Mike-Guitar schrieb:

      hat die letzten 30 Monate nur in einer Scheine rumgestanden.
      Da könnte schon so eniges passiert sein.
      Wir tappen/tippen da noch etwas im Dunkeln,
      mit mehr Input (VTG Funktion vorhanden, VTG Ölwechsel, AT-Getriebezustand /Ölstand, TPS Sensor ...)
      wird sich da bestimmt was rauskristallisieren.
      Leider ist die Beschreibung der örtlichen Rums Eingrenzung auch ungenau.
      Wenn es direkt unterm Fahrersitz zu hören ist kann es schon vom VTG kommen.
      Weis nicht ob sich in der VTG Steuerung von 96 zu 99 was geändert hat,
      aber bei meinem greift das VTG beim Kickdown auf trockener Strasse nicht ein (sehe ich an Kontroll LED).
      Kupplung zieht ja erst mit größerer Spannung der Spule an.
      Man wird sehen/lesen

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Bitte mal mit Schaltstufe 2 aus dem Stand Vollgas anfahren und unter Last auf D schalten, weiter beschleunigen bis ca. 80km/h und dann Fuß vom Gas und die einzelnen Schaltstufen ausrollen lassen.

      Ist es das VTG hast jetzt Gewissheit, da Dir die Kette das dabei unmissverständlich mitteilt.

      Liegt es an den Diffs hörst Du das dabei eigentlich auch.

      Ob das Getriebe mit dem Lagerbock richtig verbunden und fest ist sollte ja schon überprüft sein, da das ja ohne anheben in 2min mit ner Brechstange erledigt ist und meine Vorredner schon angesprochen haben.

      Das der Kickdown fehlt glaub ich fast nicht, ich schätze eher das die Steuerung so träge ist das es den Kickdown nur ewig lang nicht einlegt.

      Zur Erinnerung: das Steuergerät ist lernfähig

      "Wer immer rumschleicht braucht auch sicher keinen Kickdown, das Gaspedal liegt vermutlich ausversehen am Bodenblech, da warte ich erst mal ab und halt mich still".
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------
    • Mal so in die Runde geworfen = Wurde in der Zwischenzeit mal der 4x4 benutzt ??? Also nicht das "Auto"matik sondern low oder high ? Nur mal so`n Gedanke das da evtl. was nicht richtig in die "Normalstellung" zurück ist.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • vorletztes Wochenende Frischwasser Rohrbruch...
      Letztes Wochenende noch ein Rohr gefunden.. noch nicht ganz durch....und Panzerschlauch von der Heizölpumpe gerissen... Gott sei dank hat die Auffangwanne unter der Pumpe gereicht...

      Viel Glück bei der Schadensbehebung...
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Ich stelle heute Abend mal ein Foto rein. Die Baustelle ist sehr groß! :evil:
      So nun aber wieder zur EXE. Eure Beiträge haben geholfen. Der KickDown geht wieder und es lag an den Eistellungen der Drosselklappe im Zusammenhang mit der Gas Anlage. Nun geht es wieder und er geht richtig ab. Aber das Rumsen ist noch da und kommt von der Hinterachse oder dem Verteilergetriebe. Meine Idee: Ich baue eine Aktioncam am Unterboden an und fahre mal ne Runde. Bin gespannt obs klappt. Konnte nälich beim u´drunter liegen nix finden. Und für die Bühne hatte ich noch keine Gelegenheit und Zeit.

      Werde weiter berichten und Fotos nachsenden.
    • Mike-Guitar schrieb:

      Konnte nälich beim u´drunter liegen nix finden.
      Nun, wenn da tatsächlich im Antriebstrang kein Spiel ist (Kardanwelle hoch/runter am VG-Ausgang und Diff.Eingang) liegt das Problem dann wahrscheinlich am zu großen Spiel diverser Bauteile im VG oder der Hinterachse.
      Lässt sich dann sicher auf der Bühne lokalisieren. Da kann man ja durchaus auch mal "in der Luft fahren" und horchen.
      Viele Grüsse ... Falk
    • So, es hat lange gedauert aber nun weiss ich was es für ein Geräusch ist was da so rumst. Eigentlich ist es mir schon fast peinlich aber es handelt sichctatsächlich um Fehlzündungen im Gasbetrieb.
      Ich habe in den letzten Wochen immer wieder rumgefummelt und geschaut was nicht stimmt. Faktisch habe ich nichts wirkich defektes gefunden. Nur soviel war sicher, die Gasanlage läuft nicht richtig und im Gasbetrieb rumst es hinten wenn ich Gas gebe. Nun habe ich es zum ersten mal bei offenem Fenster gehört und es sind tatsächlich Fehlzündungen.
      Durch die vielen Basteleien hatte ich den Motor und das Getriebe super abgestimmt und alles läuft super. Nur im Gasbetrieb gibt es Probleme. Die Gasanlage springt viel zu früh an, sie sprigt bei warmen Temperaturen oft zu Benzin um und das Gemisch scheint viel zu fett. Nun noch die Fehlzündungen. Ich werte also einen neuen Trööt zur Gasanlaga aufmachen.
      Aber die Exe läuft auf Bezin echt klasse! Naja, um den Allrad muss ich mich noch kümmern, wenn alle 4 Räder laufen, quitscht und jammert er etwas...da sollte aber etwas Fett reichen.
    • Mike-Guitar schrieb:



      Aber die Exe läuft auf Bezin echt klasse! Naja, um den Allrad muss ich mich noch kümmern, wenn alle 4 Räder laufen, quitscht und jammert er etwas...da sollte aber etwas Fett reichen.
      Schön, das er grundsätzlich schon mal sauber läuft. :thumbup:

      Fett hilft ja bei vielen Dingen mit Sicherheit … aber hier ?
      Du solltest den Allradantrieb ja nicht unnötig malträtieren. Also nicht bei griffiger Fahrbahn in 4x4high schalten. ^^
      Die 4x4-Automatik reicht für die meisten Fahrsituationen vollkommen aus.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Mike-Guitar schrieb:

      wenn alle 4 Räder laufen, quitscht und jammert er etwas...da sollte aber etwas Fett reichen.
      Wäre die Frage ob die Geräusche vom Fahrwerk kommen (Querlenkerbuchsen, Foßdämpferaufnahmen, Koppelstangen, Traggelenke)
      oder eben vom Antrieb (Diffs, VTG, Kardanwellen, Radlager, Antriebeswellen).
      Solange sich der Allrad zuschalten lässt, der Stellmotor hörbar die Untersetzung aktiviert
      und die 4x4 Kontrolleuchte leuchtet würde ich mir noch nicht so viele Gedanken machen.
      Das VTG jammert/jault in 4x4 low sowieso, sogar wenn es frisch überholt ist.

      Um auf das Fett zurückzukommen, da gibt es ja einige Stellen am Antrieb an denen es Sinn macht
      mal nachzuschauen. Nur das ist nicht mal eben gemacht, eher mit größerem Aufwand verbunden.
      - die Kreuzgelenke der Kardanwellen, Auspressen der Nadellager Hüttchen
      - die Schiebestücke der Kardanwellen, Wellen raus
      - die Staubschutzringe der Antriebswellen, Wellen raus
      - Gleichlaufgelenke der Antriebswellen, Wellen raus

      Quietschen kommt oft von trockenen Gummiteilen die an Metall reiben, so die Querlenkerbuchsen
      oder Koppelstangen oder Querstabibuchsen. Blattfederbuchsen, Reibpuffer zwischen den Blattfedern
      können auch schonmal Geräusche machen. Auch die Karosserie kann sich im Gelände
      "verdrehen" und knarzende Geräusche von sich geben.
      Die Liste der Geräusche ist lang...

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • :D :D :D GENAU!!!
      Mittwoch fahre ich für eine obligatorische Woche zum Musik machen nach Bremerhaven. Sind von mir mit rumgefahre rund 600 KM insgesammt. Das wird er locker packen. Immerhin fahre ich jeden Tag 70 KM mit dem Dicken. Und es macht jede Tag mehr Spaß. #jubel#
    • Wechselst du regelmäßig die Reifen von vorn nach hinten bzw andersherum?

      Wie groß ist der unterschriebene der Abnutzung hinten zu vorn?
      Da macht das automatik AWD gern spierenzchen . Grund dafür ist der unterschiedliche abrollumfang. Sensorik erkennt den Unterschied und schaltet AWD zu.
      Vielleicht ist das eine Möglichkeit.
      Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege. :00010180:
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)