Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Getriebe / OD blinkt / Fehler P0734/-5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Getriebe / OD blinkt / Fehler P0734/-5

      Hallihallo zusammen aus Karlsruhe,


      ich gehe schwer davon aus, dass der folgende Fehler bereits mehrfach behandelt wurde, kann aber kein Thema mit entsprechenden Fehlercodes finden.

      Ich hau einfach mal raus, evt. kann mir ja jemand helfen.


      Mein Explorer schaltet "eigentlich" gut, allerdings irgendwann nicht mehr in den 4./5. Gang, dann blinkt die OD Lampe.
      Also abfahrt zum Fehlerspeicher auslesen, Ergebnis wie folgt:

      P0734 Übersetzungsverhältnis 4. Gang / Falsches Verhältnis
      P0735 Übersetzungsverhältnis 5. Gang / Falsches Verhältnis

      Ölstand sieht gut aus, Farbe rötlich nicht braun oder schwarz.


      Soweit so schlecht... ;(
      Was nun? Wer weiß Rat und kann mir evt. helfen? :thumbup:

      P.s.
      Ich bin kein ungeübter Schraube, allerdings habe ich noch nie etwas an einem Getriebe gemacht.



      Herzlichen Dank an alle und bis bald.

      Beste Grüße

      Dominik
    • also so Verdachtsmoment mäßig würde ich jetzt einfach mal auf die Dichtungen vom Steuerblock tippen. Gibt im Inhaltsverzeichnis auch eine Anleitung wie diese Dichtungen zu wechseln sind. Wäre so mein erster Versuch. Es ist natürlich nicht auszuschließen dass auch ein Solenoid ausfällt bzw ein Kabelbruch im internen Kabelbaum des Getriebes vorliegt. Diese Fehler können auch auftreten wenn das Getriebe erst warm ist.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • könnte auch sein dass es ausreicht den Steuerblock mit den passenden Drehmomenten noch einmal nachzuziehen. Die Schrauben des Steuerblock slow kann sich nämlich mit der Zeit.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hey erstmal einen Riesen Dank für Deine schnelle Antwort!

      Du meinst das?
      Dichtungen Valvebody / Steuerblock tauschen, Magnetventile durchmessen, Thermostat im Getriebe brücken.


      Wie stelle ich mir das vor? Ist das ein bekanntes Problem? Kann man das aufgrund der ausgeworfenen Fehler darauf eingrenzen, es liest sich so "unsicher" was Du schreibst.

      Sorry für die X Fragen, aber mir geht der A**** auf Grundeis bei dem Thema Getriebe, sehe schon die Geldscheine wegfliegen und habe Albträume vom Getriebeschaden... :(




      Wäre das hier auch eine Möglichkeit?

      fordservoboretransmissionfixso…m/symptoms--solution.html




      Mensch Du kommt aus Karlsruhe, und hast wie es aussieht den totalen Durchblick. Ich bin beim Thema Getriebe Ratlos.
      Möchtest oder Kannst Du mir dabei helfen das Teil wieder fit zu kriegen? Das wäre stark!



      Nochmal danke
    • möchten helfen ja
      Möglichkeit zur Zeit gleich null da fast blind.
      Lässt sich zwar reparieren das mit dem sehen aber das kann Monate dauern.

      Bei solch einem aussetz Fehler ist alles mögliche möglich.....
      Hundertprozentige Aussage kann man so nicht treffen. Im Endeffekt nur wenn man das Getriebe bzw den ölwannendeckel offen hat und den Steuerblock ausgebaut hat. Eines der standortprobleme ist das der Steuerblock sich gelockert hat bzw dadurch auch die Steuerblock Dichtung kaputt gegangen ist. Da die ganze Aktion ohne Ausbau des Getriebes durchführbar ist würde ich dort als erstes ansetzen. Die Kosten halten sich dann auch erstmal in Grenzen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Hallo Dominik.
      Die Fehler deuten auf zu geringe Drücke im Getriebe hin,
      dadurch ändern sich die vom Steuergerät erwarteten Drehzahlen.
      Die Drehzahlen sind in dem Falle höher als normal und es kommt zum
      sogenannten Durchrutschen.

      Was hat der Explorer denn jetzt auf der Uhr?
      Ist am Getriebe schon einmal etwas gemacht worden? (Öl/Filterwechsel)
      Welches Öl ist eingefüllt? Mercon V gehört da rein.

      Der/die Fehler können mechanischem oder elektronischem Ursprungs sein.
      Mechanisch:
      - Bremsbänder verschlissen oder nicht richtig eingestellt
      - Servokolben Dichtlippen verschlissen
      - Steuerblock Dichtungen geplatzt, Steuerblockbolzen lose
      - klemmende Kolbenstangen im Steuerblock
      - gebrochene Schaltventil Halterung
      - Kabelbaum intern vom Steuerblock defekt, Isolierung brüchig

      Elektronisch:
      - eines/mehrere der 6 elektro-magnetischen Schaltventile ist/sind defekt oder liegen ausserhalb der Spezifikationen

      Das Overdrive Blinken trifft viele Explorer Fahrer früher/später und kommt eher von einem mechanischem Defekt/Verschleiß.
      Wenn er sonst noch gut schaltet würde ich auf geplatzte Dichtung tippen, evtl. durch gelöste Steuerblockbolzen
      verursacht. Oft bläst die Dichtung aus im Bereich Rückwärtsservodeckel.
      Das kann man noch gut selbst im eingebauten Zustand erledigen, sofern man freien Zugang zur Ölwanne hat
      (Auspuff am Krümmer abschrauben :S )
      Auch ein Durchmessen von Steuerventil/en ist so möglich, ggf. dann auch der Wechsel.
      Prüfen ob die Bremsbänder richtig gespannt sind kann man ebenfalls im eingebautem Zustand.
      Auch die Drücke der einzelnen Fahrstufen im Getriebe kann man mit einem Drucktest (spezielles Manometer)
      messen und Soll/Ist Zustand vergleichen. Dazu muss man aber Erfahrung haben um zu deuten
      aus welcher internen Ecke des Getriebes der Fehler kommt. Ich kanns nicht ;(

      Ist nach ersten Messungen und Sichtungen ertsmal nichts zu erkennen, hilft oft der Austausch des
      kompletten Steuerblocks gegen ein revidiertes Bauteil + neue Dichtungen.
      Ist zwar keine Garantie, dass du danach Ruhe hast, aber eine gute Chance.

      Im Getriebe selbst gibt es zahlreiche Dichtungen (O-Ringe, Dichtringe, Lippenringe, Servokolben mit aufvulkanisierter Dichtung)
      die natürlich bei einer gewissen Kilometerleistung auch verschlissen sind.
      Genauso wie Bremsbänderbelege und Kupplungsscheibenbelege.
      Was das bedeutet ist nicht schwer zu deuten, entweder selbst zerlegen/reparieren oder AT Getriebe rein.

      Erstmal keine Scheu zeigen, wenn du dich entschliesst selbst zu schrauben, ist alles kein Hexenwerk.
      Vorab neue Steuerblockdichtungen, Filter, Rückservodeckeldichtung, Ölwannendichtung Fiber Material, Slikon Dichtmasse z.B. Petek-Schwarz) besorgen.
      (Automatik Berger automatic-berger.de/navi.php?suche=5r55e&seite=2)

      Automatik Öl über das Einfüllrohr absaugen
      Auspuff abschrauben
      Ölwanne abschrauben
      Genau schauen ob eine defekte Dichtung zu sehen ist
      Ob ein gebrochenes Halteblech der Steuerventile zu erkennen ist
      Ob an den internen Kabeln etwas auffällig ist
      Ob die Steuerblockbolzen mit 13 NM angezogen sind

      Wenn soweit ok, die Steuerventile auf Widerstand/OHM Wert messen.
      Danach den Steuerblock abschrauben und nach internen Dichtungsplatzern schauen,
      nach Abschrauben der Zwischenplatte auf Verstopfungen der Steuerblockkanäle
      schauen. Usw. ....

      Hier 2 LInks zum US Forum
      explorerforum.com/forums/index…oblem-p0734-p0735.259826/
      explorerforum.com/forums/index…what-does-it-mean.317794/


      Alles weitere nach deiner Entscheidung :thumbup:
      Mit Kosten muss man bei jedem Fahrzeug rechnen.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Wow dann erstmal gute Besserung, das ist jedenfalls das wichtigste, so ein Getriebe ist da wohl das wenigste Problem.
      Hoffe das wird wieder! Wie kommt das denn?


      Zum Getriebe: Wenn ich das Ding offen habe, erkenne ich als Getriebe-Laie wohl eher garnix.
      Naja ein Paar Metalspäne oder lose Teile und dergleichen warscheinlich schon, nur sonst nix ;)



      Wenn Du es in Prozent ausdrücken müsstest, wie nah wären wir dem tatsächlichen Problem?


      Und wo nur bekomme ich die Teile her?
      Fragen über Fragen ?(





      p.s.

      Was ist mit dem Link den ich dir oben mitgeschickt habe, kennst du das?




      Wollimann schrieb:

      Was hat der Explorer denn jetzt auf der Uhr?
      Ist am Getriebe schon einmal etwas gemacht worden? (Öl/Filterwechsel)
      Welches Öl ist eingefüllt? Mercon V gehört da rein.

      Das Auto hat 240Tkm. Ob das Öl schonmal gemacht wurde und wann weiß ich leider nicht.

      Klar ist die Entscheidung zum selbst schrauben, die Reparatur machen zu lassen wäre wohl zu teuer, hätte auch ggf. zugriff auf eine Werkstatt von einem Bekannten.
    • Nok_su_kao schrieb:

      Was ist mit dem Link den ich dir oben mitgeschickt habe, kennst du das?
      Der Youtube link behandelt nicht dein Getriebe 5R55E sondern spätere Modelle.

      Nok_su_kao schrieb:

      Wenn ich das Ding offen habe, erkenne ich als Getriebe-Laie wohl eher garnix.
      Doch, ich habs ja auch gesehen.



      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • hihi ja wenn es so leicht zu sehen ist erkenne ich das auch :)

      Woher die teile kommen weiß ich ja jetzt.

      Würde es gerne selbst machen, denke aber ich brauche viel Unterstützung und am besten eine Anleitung (wenn ich mir die Bilder so ansehe)

      Wie z.B.

      Step by step Anleitung (möchte ungern in der Werkstatt dumm da stehen und nicht weiter kommen)
      Welche Teile genau gebraucht werden und woher. (Woher weißt du eigentlich welches Getriebe ich habe?)


      Dann traue ich mir schon zu das zu wuppen.



      Ach und schon jetzt Danke danke, für alle Hilfe!
    • Nok_su_kao schrieb:

      Woher weißt du eigentlich welches Getriebe ich habe?
      Als Laie weis man doch welches Getriebe im Fahrzeug steckt :P

      Nok_su_kao schrieb:

      denke aber ich brauche viel Unterstützung und am besten eine Anleitung
      Unterstützung gibt es hier genug, eine genaue Anleitung für einen noch unbekannten Fehler
      weniger :D

      Nok_su_kao schrieb:

      Dann traue ich mir schon zu das zu wuppen.
      Bin ich mir sicher. Ach und neues Öl besorgen
      ravenol-shop.de/getriebeoel/automatik/ravenol-mercon-v
      20 L Kanister am besten.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • das mit den Augen weiß man leider noch nicht 100-prozentig.

      "Der totale Durchblicker" bin ich bei weitem nicht. Denke da hat @wollimann noch einigen Vorsprung ^^

      Aber machbar ist das Getriebe auch für einen Laien. Bis zu einem gewissen Grad natürlich. Wenn dann mal Lagersitze ausgeschlagen und verschließen sind würde sehr schwierig. dann werden Spezialmaschinen benötigt. Aber davon würde ich nicht ausgehen. Eher wie auch WolliMann erwähnt hat am Steuerblock ansetzen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Nok_su_kao schrieb:

      möchte ungern in der Werkstatt dumm da stehen und nicht weiter kommen
      Niemand möchte dumm da stehen, aber um Kohle zu sparen muss man auch lernen
      und lesen. Kommst du kostenlos in die Werkstatt?
      Kannst du den Wagen dort stehen lassen?
      Stehst du unter Zeitdruck?
      Ist ja doch nicht mal eben am Vormittag erledigt.
      Was ist wenn ein Steuerblockventil defekt ist? Bestellen aus USA -> Zeit
      Was ist wenn die Bolzen vom Krümmer abreissen? Krümmer ausbauen, Bolzen ausbohren, neue Bolzen rein -> Zeit
      Gibt einige Stolpersteine bei Kisten mit 240Tkm auf der Uhr.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Am 99 könnte der Kat schon vor dem Getriebe sitzen. Dann muss der Krümmer nicht ab.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • wie lange hast du das Fahrzeug eigentlich schon? Sprich bist du schon einige tausend km mit dem Wagen gefahren? Wenn ja müsste eigentlich das richtige Öl drinne sein.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Nok_su_kao schrieb:

      Das Auto hat 240Tkm. Ob das Öl schonmal gemacht wurde und wann weiß ich leider nicht.
      Dann weis man auch nicht welches Öl eingefüllt ist, möglicherweise stimmt der Ölstand auch nicht,
      oder oder oder ...
      Da wird bestimmt einiges an Abriebschlamm im Steuerblock sein.


      Der 99er hat noch den Kat unter der Ölwanne, somit im Wege.
      Jedenfalls beim 99er an dem ich schon öfters mitschrauben durfte.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Ich würde sagen Zeitdruck mehr oder weniger.
      Ich würde es im Urlaub machen und könnte das Auto auch stehen lassen falls es nicht mehr fährt, wie lange weiß ich nicht.
      Allerdings brauche ich das Auto dann nach dem Urlaub wieder.
      Die Werkstatt kostet mich n 5er in die Kaffeekasse, ewig lange ausreizen kann man das natürlich auch nicht.

      Habe diesen Explorer noch nicht lange, daher meine Unwissenheit was die Flüssigkeiten betrifft.


      Wir gehen davon aus (weil wir es ja nicht wissen) ich würde in die Werkstatt fahren, alles abbauen und sehen dass die Dichtung defekt ist (was ja offensichtlich häufiger der Falll ist). Nach weiterer Sichtprüfung (Defekte Kabel und Schlamm) müsste ich dann "nur" den Steuerblock abbauen, die Dichtung des Steuerblocks tauschen und mit dem richtigen Drehmoment wieder anziehen, neue Ölwannendichtung rein und fertig ist die Wurst -> Probefahrt?
      Besser gesagt, hätte ich genau das hier zu tun: Dichtungen Valvebody / Steuerblock tauschen, Magnetventile durchmessen, Thermostat im Getriebe brücken.


      Oder doch nicht ?


      Welche Teile brauche ich dann genau?

      Dichtung Oben: automatic-berger.de/Ford-4R44E…eber-Zwischenplatte-Unten

      Dichtung Unten: automatic-berger.de/Ford-4R44E…ieber-Zwischenplatte-Oben

      Öl: ravenol-shop.de/getriebeoel/automatik/ravenol-mercon-v

      Ölwannendichtung: automatic-berger.de/Ford-A4LD-…Dichtung-Oelwanne-85-up_1

      Ölfilter: automatic-berger.de/Ford-4R44E…etriebe-Filter-Satz-95-up

      Fehlt was?



      Lieben Dank und beste Grüße :top:

      Dominik

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nok_su_kao ()

    • Nok_su_kao schrieb:

      Wir gehen davon aus (weil wir es ja nicht wissen) ich würde in die Werkstatt fahren, alles abbauen und sehen dass die Dichtung defekt ist (was ja offensichtlich häufiger der Falll ist). Nach weiterer Sichtprüfung (Defekte Kabel und Schlamm) müsste ich dann "nur" den Steuerblock abbauen, die Dichtung des Steuerblocks tauschen und mit dem richtigen Drehmoment wieder anziehen, neue Ölwannendichtung rein und fertig ist die Wurst -> Probefahrt?
      jepp, so in etwa würde ich vorgehen.... wenn du schon äusserlich siehst, dass die Dichtung vom Steuerblock durchgeblasen ist, hast du zu 95% schon den Fehler. Man sieht das aber nicht immer, von daher würde ich Dichtungen in jedem Fall tauschen.

      Wenn du die Drücke nicht prüfen kannst, bleibt dir nix anderes als ne Probefahrt..... nicht schlimm, da offenbar der Fehler erst bei warmem Getriebe auftritt.

      Aber als erstes solltest du mal testen, ob das ganze auch mit abgeschaltetem Overdrive auftritt....

      An Teilen scheint erst mal alles dabei, evtl. noch neue Bolzen für die Krümmer besorgen, für den Fall der Fälle....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Wenn ich den OD Knopf drücke, kommt der Fehler (glaube ich) zu einem anderen Zeitpunkt, aber der Fehler ist dennoch da, irgendwann.

      Was für Bolzen sind da drin?

      Dann bestelle ich alles zusammen und bin hoffentlich gerüstet


      Muss ich vorher nochmal checken welches Getriebe genau drin ist oder ist einfach Standardmäßig das 5R55E drin?


      Grüße

      Dominik
    • Für das Getriebe benötigst Du aber ein 4x4 Filter und die Dichtung der Ölwanne für ein 5r55.
      Beides zusammen bekommt man bei kilan-shop.de für rund 20 Euro.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Bei der Ölwannendichtung am besten Fiber Material wählen
      automatic-berger.de/Ford-A4LD-…Dichtung-Oelwanne-85-up_2

      ist belastbarer was das Anziehen der Bolzen betrifft. Die zusammen mit sparsam aufgetragenem Silikon
      ebay.de/itm/PETEC-Silikondicht…kdose-97720-/272827640511


      hält 100%tig dicht.

      Kork, Gummi, Neopren, Farpak gibt zu stark nach.

      Auf jeden Fall brauchst du einen Filter fü 4x4/Allrad, da ist der Ansaugstutzen länger

      und ragt tiefer in die Ölwanne -> ganz wichtig.
      automatic-berger.de/Ford-4R44E…riebe-Filter-Satz-95-up_3

      Nok_su_kao schrieb:

      Standardmäßig das 5R55E drin?
      Ja, aber mit verschiedenen Ausbaustufen was die Sensoren angeht.

      Nok_su_kao schrieb:

      Fehlt was?
      Ja
      automatic-berger.de/Ford-Autom…ng-Bremsband-Servo-Deckel

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Und wenn schon der Steuerblock runter ist,
      dann hast du ja auch den Servokolben für das Rückwärtsbremsband
      in der Hand. Da sollte man kontrollieren ob das Kolbenende
      noch OK ist und nicht so aussieht.


      Gibts bei Ford noch zu kaufen.
      kimmerle-onlineshop.de/servoko…d-explorer-1992-2000.html


      Auch die Dichtung für den Deckel

      kimmerle-onlineshop.de/dichtun…d-explorer-1992-2000.html

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Auspuff abschrauben,

      der Auspuff bzw. Kats sind mit normalen Bolzen am Krümmer befestigt.
      Noch nie vorher abgeschraubt weigern sich die Bolzen
      wehement sich heil zu lösen. Manchmal klappt es mit Rostlöser,
      manchmal reissen die Schraubenköpfe ab.
      Das zieht eine Reihe von Arbeiten nach sich, auf die man gerne verzichten
      kann.

      Da man die abgerissenen Bolzenreste nicht im eingebauten Zustand
      entfernen kann, müssen die Krümmer dann zwangsweise ab.
      Dabei sollte man auch Vorsicht walten lassen, damit keine Stehbolzen vom
      Motor abreißen. Die Muttern der Stehbolzen also mit Gefühl lösen,
      Demontage durch die Radkästen.

      Ist der Krümmer ab stellt man dann fest, dass die Krümmerdichtung/en
      zerbröselt sind. Auch die Flanschdichtung vom fahrerseitigen Kat zur hinteren
      Auspuffanlage gibt meist den Geist auf und sollte erneuert werden.
      Auch die dortigen beiden Verbindungsbolzen lösen sich meist nicht ohne Fluchen.

      Beim Entfernen der abgerissenen Bolzenreste vom Krümmerflansch aufpassen,
      dass man das Innengewinde nicht beschädigt.
      Auch sollte man keine normalen Bolzen wieder verwenden, sondern Stehbolzen mit
      Muttern. Die Muttern könnte man für spätere Fälle dann leichter lösen
      oder mit einem Mutternsprenger entfernen.

      Daraus ergeben sich folgende Ersatzteile:

      Krümmerstehbolzen zur Auspuffanlage
      shop3.kts.de/?site=akarte&art=…29&nummer=DOR03129&shwPn=

      Krümmerdichtungen
      shop3.kts.de/default.asp?site=…akarte&pid=73604&artX=cat



      Kat Dichtung
      shop3.kts.de/default.asp?site=…akarte&pid=73866&artX=cat

      Und das Alles nur um die Ölwanne vernünftig vom Getriebe zu bekommen.


      Viel Glück dabei




      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Vor Demontage der Kats gibt es noch eine weitere kleinere Hürde zu nehmen,
      die Lambda Sonden. Wenn man schlanke Finger hat, kommt man an die Stecker
      (die sich an der Motorrückseite befinden) einigermaßen ran um sie zu lösen.
      Ansonsten müsste man versuchen die Lambda Sonden vor Kat Demontage
      zu lösen und mit noch verbundenem Kabel herauszudrehen.
      Lambda Sonden dürfen auch mal gewechselt werden, in einem Wartungsplan
      stand was von alle 160 tkm.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Die Fehler 0734 und 0735 müssen zwar nichts mit den Servokolben für die Bremsbänder zu tun haben,
      wenn dann schon einmal Platz ist (beifahrerseitiger Kat ist ab) würde ich die Servokolben tauschen.
      Noch scheint es sie bei Ford zu geben, Nummer 1024140 und 1009381, ca.60€ zusammen.


      Sie sind auf der rechten Seite des Getriebes unter 2 mit Sprengringen gesicherten Deckeln
      versteckt. Deckel sind mit jeweils einem O-Ring 1093992 abgedichtet.
      Um die Deckel heraus zu bekommen müssen sie ein wenig ins Getriebe gedrückt werden,
      damit man die Sprengringe lösen kann.
      Das Eindrücken kann mit einer großen Schraubzwinge geschehen, eignet sich für den Einbau
      dann genauso gut.

      Deckel





      Die Spiralfedern dürften die Deckel von alleine herausdrücken
      wenn alles schön sauber ist. Schraubzwinge langsam lösen.
      Es sind unterschiedliche Kolben und Deckel, merken wo was war.

      Gäbe noch mehr, was man machen könnte wenn man schon am Getriebe zugange ist.

      Wolle


      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • nu lasst ihn doch mal erst die VB-Dichtung und Ölwechsel machen.... ihr verschreckt ihn ja... ;)

      Wenn's das nicht war, muss man eh weiter schauen
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Das soll kein Verschrecken sein, eher gut gemeinte Ratschläge
      die auch finanziell noch überschaubar sind
      und erstmal keine 800€ für einen Rev. Steuerblock
      oder 2500€ fürn AT Getriebe anfallen.

      Und das kann jeder ohne 2 linke Hände und etwas Werkzeug.
      Kleiner Anzugsdrehmomentschlüssel ist natürlich ratsam,
      die Momente, Reihenfolge der unterschiedlich langen Steuerblockschrauben,
      Ohm Werte der Ventile, Aufpassen bei ... usw. gibt's dann wenn es soweit ist.

      Also keine Scheu davor und ran an den Speck :thumbup:

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • zum Glück kann er das ja in einer befreundeten Werkstatt machen, da sollte entsprechendes Werkzeug greifbar sein.


      wollimann schrieb:

      Also keine Scheu davor und ran an den Speck
      stimmt, und die Scheu fällt ab beim schrauben.... ;)
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Würde mich auch interessieren, was es am Ende war. Als ich meinen in Mittelhessen abholte, bin ich ca. 90km weit gekommen und dann war da das selbe Problem. OD blinkte, Schaltvorgänge nur bis zum 3. Gang...
      Also wieder zurück in die Werkstatt in Mittelhessen wo ich Ihn gerade eben erworben hatte, im Schleichtempo über die Autobahn. Es waren über das Diagnosegerät keine Fehlercodes hinterlegt. Man war etwas ratlos, wusste aber, dass es ein Druckproblem sein muss. Am Ende war die Lösung der Einbau eines Shift-Kit´s...
      Was ich noch sagen muss ist, das im Vorfeld, vor meinem Kauf, der Dicke (laut Werkstatt) ein Getriebeupdate samt Kevlar Rückwärtsgangband bekommen hat. Somit wohl alle Störfaktoren schon ausgeräumt gewesen sein sollten.
      Bis jetzt sind diesbezüglich keine weiteren Probleme aufgetaucht, er schaltet fluffig und auch ruhiger als zu Beginn.
      Nur das Wissen Wieso, Warum fehlt eben...

      Viele Grüße, Ronny
      Wenn Du ein Problem hast, löse es.
      wenn sich Dein Problem nicht lösen lässt, mach es nicht zum Problem. (der Dalai Lama...) 8)

      What you deserve is what you get... (von SEEED) :evil: