Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Getriebe / OD blinkt / Fehler P0734/-5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Falls nicht schon geschehen den Ölstand kontrollieren. Würde ich als erstes jetzt.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Neu

      Werde mir Gedanken machen... Denke die anderen User auch...
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Neu

      Wie ist der Fehler aufgetreten
      War das Getriebe kalt oder warm?
      Wenn warm war der Getriebeölkühler auch warm?
      War Schaum am Messstab zu sehen?
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Neu

      Schade, aber so ist das nun mal mit dem 5R55E (leider).
      Sind wieder die gleichen Fehler abgelegt?

      Ein sehr unbefriedigender Zustand, zumal er ja besser lief nach Dichtungswechsel.
      Im Endeffekt hat alles etwas mit Druck zu tun und läuft auf
      größere Maßnahmen hinaus.

      Ohne Getriebeausbau:
      - Wenn noch nicht geschehen mal die Einstellung der Bremsbänder prüfen
      - beide Servokolben anschauen (Beifahrerseite Getriebe, ohne Kat-Ausbau sehr eng)
      - VB Magnetventile tauschen

      Mit Getriebeausbau:
      - Dichtungs Überholsatz + Kupplungsscheiben + Pumpe + Wandler besorgen und zerlegen/reparieren (oder lassen).

      Schwere/teure Entscheidungen...
      Wird schon!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Neu

      Nok_su_kao schrieb:

      Nach etwa 1200KM wieder OD blinken.
      Wieder exakt das gleiche verhalten.
      Würde ich jetzt noch nicht überbewerten.
      Kann sein, das ein Bauteil im Grenzbereich läuft. Und ein Sensor eine kurze Überschreitung des Grenzbereiches gemeldet hat. Wer weiß, unter was für Bedingungen das geschehen ist.
      Ich würde den Fehlercode noch einmal löschen und einfach weiter fahren. Und hoffen, das er a) nicht wieder kommt. Und b) wenn - ich bemerke in welcher Fahrsituation das geschehen ist.

      Maximal die Bremsbandeinstellung würde ich kontrollieren und wenn viel Zeit und Lust vorhanden ist, die Ölwanne runternehmen und da noch mal geschaut und geprüft.

      Drücke die Daumen und ...
      Viele Grüsse ... Falk
    • Neu

      Feldweg schrieb:

      Wie ist der Fehler aufgetreten
      War das Getriebe kalt oder warm?
      Wenn warm war der Getriebeölkühler auch warm?
      War Schaum am Messstab zu sehen?
      Getriebe war warm. (etwa 10 8Km fahrt ohne Steigung ohne Hänger)
      Kein Schaum
      Hab nicht an den Kühler ran gefasst!

      Falk4x4 schrieb:

      Oder fehlt jetzt grundsätzlich wieder der 5. Gang
      Ja!


      Hatte jetzt im Internet einen Beitrag gefunden gehabt, wo jemand nach dem Servobody Dichtungsschaden, nach wenigen KM wieder den gleichen Schaden hatte.
      Also wie bei mir... Ob ich nur Pech hatte mit der Dichtung?

      Der Zustand ist jetzt von-jetzt-auf-gleich wieder GENAU so wie vor den neuen Dichtungen. (Gefahren alles ok, abgestellt los gefahren, Ampel, Blink)


      Bin noch unschlüssig ob ich Eine Handgranate durchs offen Fenster werfe, und oder nochmal ran geh. Ärgert mich schon ziemlich.
    • Neu

      Das mit dem warmen Kühler ist in deinem Fall wurst... hattest ja keine wirkliche Last...
      Neben dem "Verschleiß/Revidieren " kommt noch in Betracht dass die Dichtflächen nicht sauber waren, kann ich aber nicht beurteilen, oder dass die Dichtung / der Steuerblock nicht sauber ausgerichtet ist. Hatte 2 mal den Fall. Einmal ich selber und einmal Snow....
      Der Fehler trat nach dem Dichtungswechsel auf. Fehler war allerdings Schlupf im Wandler. Würde das aber bei deinem Fehler auch nicht kategorisch ausschließen.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Neu

      Nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
      Du hast hier mit diesem Forum jede Menge Unterstützung durch die sehr engagierten User.
      Und bis jetzt haben wir wohl schon mehr Exen geretten als manch ein Werkstatt. ;)
      Also, wenn Du den XP behalten willst (wovon ich ausgehe), dann musst Du leider nochmal an den VB ran.
      Wie von @Feldweg schon vermutet wird wohl der VB nicht richtig sitzen. Kann beim Festziehen verrutscht sein.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Neu

      Feldweg schrieb:

      kommt noch in Betracht dass die Dichtflächen nicht sauber waren,
      Ich hab mir schon mühe gegeben. Ich glaube nicht dass das "sauberer" möglich ist!

      Feldweg schrieb:

      Steuerblock nicht sauber ausgerichtet ist

      Kermit schrieb:

      vermutet wird wohl der VB nicht richtig sitzen. Kann beim Festziehen verrutscht sein.

      Ich glaube fast nicht. Wir waren mit nahezu Chirurgen-mäßiger-genauigkeit am Werk. Also war keine Hopphopp-Aktion. ;)

      Ich schätze natürlich euren Rat und bin mir auch klar dass ich den ganzen Käse nochmal machen muss, möchte aber nicht dass es eine andere übergestellte Ursache gibt, die die Dichtung platzen lässt.
      Also nicht im Dezember nochmal die Dichtungen tauschen und im Januar wieder Flashlights im Kombiinstrument. X( :cursing:
      Also nochmal auf machen und vorher Dichtungen bestellen?!?

      WIE SEHR muss denn das verrutscht sein? Gehts da um Nanomillimeter (gibts das überhaupt?).
      Hätte ich doch merken müssen... Ist der Valvebody vielleicht krum, vielleicht so wie bei einem Zylinderkopf beispielsweise?


      Es wird erstmal keine Flinte ins Korn geworfen, bin nur verärgert darüber und unser Zweitwagen hat diese Woche auch gleich für Zwei Tage gezickt...
    • Neu

      Keine Panik. ^^
      Was wir mit " wird der VB nicht richtig sitzen" ist: das eventuell mehrere Schrauben versehentlich vertauscht wurden. Die sind nämlich unterschiedlich lang.
      Und eine zu lange Schraube auf einer Position wo eine kurze Schraube hinein gehört, kann Schaden anrichten.
      (VB wird an dieser Stelle angehoben = krumm, weil die zu lange Schraube den VB wegdrückt. Oder der VB wird an dieser Stelle nicht richtig fest, weil die Schraube am Ende des Gewindegangs nicht weiter kann - Anzugdrehmoment stimmt aber).
      Genauso könnte es sein, dass eine von 3 bzw. 4 Kugeln festgeklemmt wurde und weil sie sich nicht bewegen kann, zu viel Druck an dieser Stelle aufgebaut wird - zu viel Druck sucht sich einen Weg um abzubauen, meistens dann die Dichtung. ;(
      Oder eine weitere Sache: die Ölleitungen zum/vom Kühler sind verstopft. Kein Durchfluss, keine Kühlung. Wobei wir jetzt wieder beim Thermoelement sind. ;)
      Alles nur Vermutungen, die Lösungsansätze aufzeigen.
      Bekanntlich liegt der Teufel im Detail ;)

      Wird schon werden. :thumbup:
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 380.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Neu

      Gegen eine falsche Montage sprechen die 1200KM, wo scheinbar alles OK war.
      Nur wenige kennen sich mit dem Getriebe richtig gut aus (ich nicht)
      und könnten Ursachenforschung betreiben.
      Leider kann das OD-Blinken aus relativ vielen Ecken kommen
      und dann geht das große Getausche los.
      Bei meinem OD-Blinken habe ich den ganzen Steuerblock gegen einen
      Überholten getauscht, dann war auf Dauer Ruhe.
      Kostet dementsprechend viele Euronen wenn der Kabelbaum, alle Ventile
      und noch ein paar verbesserte Teile dazukommen.

      Wenn das Getriebe durchrutscht und auch sonst komische Geräusche von sich gibt,
      kommt ein AT Getriebe rein oder man versucht es selbst.
      Weil der Wandler dann genauso alt ist kommt auch ein neuer oder ein instandgesetzter rein.
      Das Getriebe+Steuerblock ist so komplex, dass es meiner Meinung nach
      auch wenig Sinn macht nur nach einer speziellen Fehlerquelle zu suchen.
      Aus Kostengründen kann ich jedoch gut verstehen, erstmal auf das "Günstigste" zu hoffen.

      Leider ist hier die Hoffnung auf der Strecke geblieben und man muss nochmals ran.
      Aber so ist das nunmal mit dem Halbwissen, das kann auch Werkstätten passieren.
      Es sei denn es ist ein Fachmann aus alten Zeiten der sich noch mit dem Getriebe auskennt.
      Wir wissen anhand der Werkstattunterlagen wie man was aus/einbaut, aber Erfahrungswerte
      über bestimmte Verhaltensweisen sind Mangelware.

      Was ist denn wenn die Wanne ab ist, Bolzen fest und an den richtigen Stellen sind, die Dichtungen
      noch intakt sind und der Kabelbaum gut aussieht?
      Spätestens dann kommt man ins Grübeln wo das blöde OD-Geblinke noch herkommen kann.
      Dann werden noch die VB-Ventile getauscht, was aber unter Umständen auch nicht der Grund war.
      Die Innereien vom VB verschleißen ebenfalls, die kleinen Ventilkolben können verklemmen, ein gewisser
      Druck kann durch die Endstopfen der seitlichen VB-Bohrungen verschwinden usw.
      Alles Dinge die keiner wirklich diagnostizieren kann.
      Ich würde auch nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass mit einem VB-Tausch alles erledigt ist.

      Das Getriebe hat so viele Komponenten die verschlissen sein können, die wiederum verursachen,
      das die Druckverhältnisse nicht stimmen und dann Fehler geschmissen werden.
      Sind es denn die gleichen (wenig aussagekräftigen) Fehler?

      ===PCM DTC P0734===

      Code: P0734 - Gang #4: Übersetzung falsch
      Modul: Motorregelungs-Modul
      Diagnose Fehler Code Details
      Gang #4: Übersetzung falsch
      Falsche Gangwahl
      Offener Stromkreis.
      Kurzschluß
      Dieser Fehlercode kann verursacht werden durch :
      Mögliche Ursachen:
      Schalt-Magnetventil(e)
      Fehler liegt wahrscheinlich in internen Getriebebauteilen.
      In der Werkstattanleitung weitere Diagnose und Instandsetzung nachsehen.


      ===PCM DTC P0735===

      Code: P0735 - Gang #5: Übersetzung falsch
      Modul: Motorregelungs-Modul
      Diagnose Fehler Code Details
      Gang #5: Übersetzung falsch
      Falsche Gangwahl
      Offener Stromkreis.
      Kurzschluß
      Dieser Fehlercode kann verursacht werden durch :
      Mögliche Ursachen:
      Schalt-Magnetventil(e)
      Fehler liegt wahrscheinlich in internen Getriebebauteilen.
      In der Werkstattanleitung weitere Diagnose und Instandsetzung nachsehen.


      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Neu

      Hallo,

      habe die Schrauben nach Plan wieder eingesetzt. Daran wird es nicht liegen, Drehmoment sollte gepasst haben, Reihenfolge der montage auch.
      Es sind keine Kügelchen rausgefallen, keine Federn. (War wirklich eine hell beleuchtete Operation)
      Alle 3-4 mal gecheckt, aus Angst etwas du versauen.

      Die Dichtungen waren definitiv, an zwei stellen, geplatzt! Das war klar zu erkennen. Das Öl sah aus wie neu (wobei man ja nicht weiß ob das mal jemand gewechselt hat).
      Es war keinerlei Abrieb der Spähen am Magnet.


      1. Angenommen ich mach den VB erneut auf, sehe eine geplatzte Dichtung dann würde ich was tun?

      Dichtung tauschen, alles checken (Kugeln, Kabel NOCHMAL) und nach Vorgabe wieder montieren?


      2. Angenommen ich mache den VB erneut auf und sehe: Alles gut, alles sitzt alle Dichtungen in Ordnung.

      Vielleicht alle Drehmomente prüfen und ggf. Kabel tauschen? In den schlaf weinen?


      Oder gleich einfach VB inkl Ventile und Kabel tauschen und hoffen?


      Vielen herzlichen Dank für all die Mühe die ihr euch mit mir macht.

      Danke

      Dom
    • Neu

      Nok_su_kao schrieb:

      In den schlaf weinen?
      Den Zustand kenne ich und bestimmt auch andere nur zu gut ;(

      Nok_su_kao schrieb:

      Oder gleich einfach VB inkl Ventile und Kabel tauschen und hoffen?
      Das ist eine 80%tige Chance gegen das OD-Blinken.
      Vorab nochmals auslesen und die Einstellung der Bremsbänder prüfen.
      Wie schon geschrieben könnte man sich auch die Servokolben vorab
      mal anschauen ob die Dichtlippen noch ok sind.
      Die Kolben gibt es noch bei Ford, ca. 60€/STK.
      Der Kabelbaum ist insofern wichtig, da dort der Öltemperatursensor
      mit integriert ist (USA Import).

      Gegen geplatzte Dichtungen hat Ford in den letzten Zügen
      eine Seperatorplatte mit aufgeklebter Dichtung angeboten,
      keine Ahnung ob es die noch gibt.
      Mal nach "5r55e bonded separator plate" googeln.

      Sollten nach weiteren Aktionen immer noch Fehler geschmissen werden,
      sind größere Maßnahmen fällig.
      Oftmals ist es das Aus oder eben 2500€ für ein AT-Getriebe
      mit Garantie.
      Eine eigene Überholung geht an die 1000€, Stolpersteine inclusive.


      Nok_su_kao schrieb:

      Vielen herzlichen Dank für all die Mühe die ihr euch mit mir macht.
      Hier selbstverständlich unter Leidensgenossen :thumbup:

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Neu

      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • Neu

      Herrjeh, das ist ein ziemlich teures Stück Kabel :lesen: =O



      Was ist hiermit?

      ebay.de/itm/Ford-5r55e-4r55e-4…~gAAOSwIVhaS6xr:rk:2:pf:0

      oder

      ebay.de/itm/NEW-Internal-Wire-…q0AAOSwvgdW2YhK:rk:1:pf:0


      Ich bin ja auch sehr Qualitätssicherung-affin, aber der Preis für n stück Kabel :P

      :crazy:


      Wollimann schrieb:

      Hier selbstverständlich unter Leidensgenossen
      Das ist in diesem Forum wirklich sehr ausgeprägt und bemerkenswert! Kenn ich oft sehr anders.
    • Neu

      ebay.de/itm/NEW-Internal-Wire-…q0AAOSwvgdW2YhK:rk:1:pf:0

      Sieht irgendwie besser aus, die Preise resultieren wahrscheinlich daraus
      wer es am günstigsten nachbaut.
      Selbst habe ich 2016 $63,50 dafür bezahlt
      transmissionpartsusa.com/4R44E…rness_p/230-00023400a.htm

      5r55e electrical parts.pdf

      Was jetzt die Preiserhöhung rechtfertigt???

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas