Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

ein Zylinder bekommt keinen Benzin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ein Zylinder bekommt keinen Benzin

      wie in meinem Vorstellungsbeitrag schon erwähnt kämpfe ich mit kleinen Problemen, zur Zeit suchen wir erstmal die Ursache warum ein Zylinder keinen Sprit bekommt.
      Unsere Vermutung war, das durch die geringe Laufleistung seit dem letzten TÜV (9000 km in 2 Jahren) sich irgendetwas in der Düse festgesetzt hat, als Düse ausgebaut durchgepustet, irgendeine Verstopfung war da auch, aber jetzt ist die Düse frei und wieder eingebaut, nur leider fehlt der Zylinder immer noch.
      Hat jemand noch andere Ansatzpunkte parat?
    • Schau mal, ob die Düse elektrisch angesteuert wird, die Düsen liegen auf Dauerplus, Masse wird getaktet. Einfache 12V Prüflampe reicht.
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • wie funktioniert das mit dem Durchpusten?
      Druckluft und dabei Spannung auf die Düse gegeben?
      Ohne Ansteuerung muss die doch verschlossen sein.
      Gruesse Uli
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Auto-Mobile Randgruppe ;(
      ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Sei schmerzfrei und traue keiner Reparatur die du nicht selbst verpfuscht hast :lol:
      Explorer geboren 16.12.1996, fast ein Weihnachtskind, EZ 1997, >265TKm, SOHC 4L
      Explorer geboren 1993, >180TKm, OHV 4L
      Explorer geboren 1998, >210TKm, SOHC
      powered by myself
    • Steffen schrieb:

      gerade geprüft es liegt an keiner Düse Dauerplus
      Zündung ein?

      Soweit ich weiß, ist das bei allen Explorern vom frühen Ier bis zum letzten IIer gleich. Bistdu sicher, richtig gemessen zu haben? Dann dürfte keine Düse funktionieren und der Wagen gar nicht laufen
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • was habt ihr wie und wo genau gemessen? Kann eigentlich nicht sein.

      Macht folgendes: Prüflampe (Multimeter zu träge) an den Stecker einer funktionierenden Düse halten, einer startet den Motor (muss nicht anspringen), Lampe sollte flackern.

      Das gleiche an der nicht funktionierenden....

      Wie habt ihr eigentlich festgestellt, dass eine Düse nicht einspritzt?
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Steffen schrieb:

      Steffen schrieb:

      wir hatten Zündung an und mit Prüflampe und Multimeter geprüft
      ok Strom ist auf allen Düsen da, und mit dem Sprit sagt uns das Kerzenbild, nagelneue Kerzen rein na kurzem Lauf Kontakte weiß heisst für uns kein oder zuwenig Sprit
      Ja, dann wird die Düse wahrscheinlich selber hängen.
      Das Problem konnte ich mal beim prüfen meiner 94er OHV-Düsen feststellen. Da hing beim Test auch eine und funktionierte nicht sofort. Erst nach mehrmaligem ansteuern nahm sie ihre Arbeit auf. In dem Thread letzter Beitrag --> OHV Motor springt nicht an - Einspritzdüsen ?

      Welche Düse ist es denn ? Mit Glück kann man mal leicht dagegen schlagen und das Magnetvenil da drin überlegt es sich noch einmal. Sonst bleibt wohl nur der Wechsel derselben. :|
      Viele Grüsse ... Falk
    • Falk4x4 schrieb:

      Steffen schrieb:

      Steffen schrieb:

      wir hatten Zündung an und mit Prüflampe und Multimeter geprüft
      ok Strom ist auf allen Düsen da, und mit dem Sprit sagt uns das Kerzenbild, nagelneue Kerzen rein na kurzem Lauf Kontakte weiß heisst für uns kein oder zuwenig Sprit
      Ja, dann wird die Düse wahrscheinlich selber hängen.
      Das Problem konnte ich mal beim prüfen meiner 94er OHV-Düsen feststellen. Da hing beim Test auch eine und funktionierte nicht sofort. Erst nach mehrmaligem ansteuern nahm sie ihre Arbeit auf. In dem Thread letzter Beitrag --> OHV Motor springt nicht an - Einspritzdüsen ?

      Welche Düse ist es denn ? Mit Glück kann man mal leicht dagegen schlagen und das Magnetvenil da drin überlegt es sich noch einmal. Sonst bleibt wohl nur der Wechsel derselben. :|
      wir haben gerade 12 V an die Düse abgelegt sie klackt zumindest, andere Düse zum probieren haben wir leider nicht da zumindest keine Originale, es ist Zylinder 5
    • Dann tausch doch mal untereinander. Eine funktionierende auf 5 und die "defekte" auf den freien Platz. Vllt. liegt es ja auch an der Zuleitung auf "5".
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Steffen schrieb:

      Steffen schrieb:

      wir hatten Zündung an und mit Prüflampe und Multimeter geprüft
      ok Strom ist auf allen Düsen da, und mit dem Sprit sagt uns das Kerzenbild, nagelneue Kerzen rein na kurzem Lauf Kontakte weiß heisst für uns kein oder zuwenig Sprit
      Wie Winne schon schrieb.
      Strom 12V liegt bei "Zündung ein" an jedem Düsenanschluss auf dem roten Kabel an.
      Das andere Kabel liefert getakteten Strom bei "Motor Start" (Anlasser dreht). Dort leuchtet/blinkt die Prüflampe bei intaktem Stromkreis so 2-3x/Sekunde (aus der Erinnerung - kann auch abweichen)

      So geprüft ?

      Und wenn ein-/ausbau der Düsen schon mit verbundenen Augen geht, kann mal ja die Düsen auch auf der Werkbank prüfen. Siehe oben verlinkten Beitrag.
      Wetter ist allerdings ein (Gegen)Argument. ^^
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ja, immer mit der Ruhe.

      Falk4x4 schrieb:



      Das andere Kabel liefert getakteten Strom bei "Motor Start" (Anlasser dreht). Dort leuchtet/blinkt die Prüflampe bei intaktem Stromkreis so 2-3x/Sekunde (aus der Erinnerung - kann auch abweichen)
      2-3x/Sekunde müsste auch rechnerisch hinkommen.
      Bei Starterdrehzahl von ca. 300 U/min (PKW-Niveau angenommen) sind das wohl um die 150 Impulse/min.

      (Fällt mir gerade auf, das noch nie jemand die Zähne von unseren Schwungrad gezählt hat. Und die Übersetzung Anlasser/Schwungrad ausgerechnet … ^^ )
      Viele Grüsse ... Falk
    • Ich hatte ein ähnliches Problem.

      Hatte noch alte düsen rumliegen. Wurde im Ultraschall Bad gereinigt. Werkstatt sagte es funktioniert damit...wieder Inbetriebnahme war etwas erschwerlich.
      Letztlich wurde die exe 2h durch die Gegend getrieben, bis die düsen "freigebrannt" waren. Nun läuft er wieder.
      Bin gespannt wie lange.

      Nichts desto trotz, denke ich liegt es am Gasbetrieb und die seltene Ansteuerung der Benzindüsen lässt diese entsprechend leiden.
      Mein Fazit, oder Versuch, alle 5tkm eine Füllung Benzin durchjagen, wegen der Reinigung. Obs hilft,.... Dont know.
      Da die Ventile auch lieber Benzin als Gas mögen, arrangiert sich das Vorgehen düsen mit Ventilen.

      Alles hat seine vor- und Nachteile. Auch LPG Betrieb.
      Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege. :00010180:
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    • IndiaRomeo schrieb:

      Nichts desto trotz, denke ich liegt es am Gasbetrieb und die seltene Ansteuerung der Benzindüsen lässt diese entsprechend leiden.
      Bei jeden Kaltstart läuft die Fuhre doch erstmal ´ne ganze Weile - je nach Außentemperatur länger oder kürzer - auf Benzin. Bei meiner KME jedenfalls. Also "einrosten" sollte da keine ESD.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Winne2 schrieb:

      ... Lasse allerdings den Sprit nicht so alt werden
      Das ist sicher ein Punkt, dem wahrscheinlich zuwenig Beachtung geschenkt wird.
      Bin letztens auch eine ganze Zeit mal nur auf Benzin gefahren, um die alte Plörre los zu werden. :|

      Sparfüchse haben da sicher ein Problem damit. Ist ja auch nicht im Sinne des (Gasanlagen)Erfinders.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Falk4x4 schrieb:


      Sparfüchse haben da sicher ein Problem damit. Ist ja auch nicht im Sinne des (Gasanlagen)Erfinders.
      Das mag sein. Da muss man den Zwischenweg finden.
      Motor und Funktion aufrechterhalten und beim Gasgeben ohne schlechtes Gewissen von a nach b kommen.

      Und diesen schmalen Grad Versuch hier ja quasi jeder. Was ihr alles bastelt, repariert, instand setzt hat ja auch was von Erhalt und sparen.


      2 Takt Öl? Kenne ich nur aus dem Bereich Wasser im Tank zu binden. Ansonsten geht auch nen Schluck Spiritus

      Dennoch denke ich, dass die Dauer der Benzin Fahrten bis zum umschalten eher zu wenig ist im Bereich Schmierung und Pflege der Bauteile im Inneren.
      Hatte ja schon ein verschlissenes Ventil, welches instand gesetzt wurde. Weder zu fett, noch zu mager war die Aussage aus Mittelhessen. Einfach verschlissen. Habe es aber nicht gesehen und wüsste auch nicht wie es gut oder schlecht aussehen muss
      Das nur am Rande
      Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege. :00010180:
      Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
    • IndiaRomeo schrieb:

      die Dauer der Benzin Fahrten bis zum umschalten eher zu wenig ist im Bereich Schmierung und Pflege der Bauteile im Inneren.
      gerade der Bereich Schmierung und Pflege ist mit dem Öko-Anteil quasi nicht mehr gegeben... darum 2-Takt Öl. Das Stihl ist wirklich gut....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI