Felgen - Reifenkombinationen

  • Tolle Original Optik ! :thumbup:

    Wollte andere Felgen drauf machen doch mir wurde abgeraten .
    wie seht ihr das.
    Hab ein paar Excentric image exc gefunden 10Jx17 lk5x130 et 20 waren mal auf einem explorer drauf.

    Ich würde bei den Chromfelgen bleiben. Passt besser zu dem Auto mit den gut erhaltenen Chrom Stoßfängern.
    Schau mal hinter die Nabenkappen. Eventuell sind das sogar noch die vollverchromten. Das sieht man dann, oder ob doch nur eine Chromblende auf die Felge geklebt ist.



    Lk 5x130 wäre der verkehrte (ist z.B. Mercedes G)
    Explorer hat 5x114,3

  • Würde mich interessieren, welcher EX einen 130er LK hat.
    Wie Falk schon geschrieben hat 114,3 ist für den EX.
    Evtl Adapterplatten dabei?
    Würde es mir schriftlich geben lassen, das die passen sollten, bzw eine Rückerstattung vereinbaren.


    Persönlich finde ich diese
    s-l300.jpg am schönsten auf dem EX.
    Werden günstig angeboten.
    Für das gesparte Geld kann man die dann Pulvern lassen.

    mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage


    wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
    Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
    aktuell 305.000km


    Zur Zeit ohne ;(

  • Hallo Zusammen,


    eine Frage an Euch er"fahrene" Explorer-Kinder.


    Brauche eine kleine Entscheidungshilfe:


    Aktueller Zustand:
    - Originale Alus in 16x7 (siehe Bild)
    - Spurplatten zu 30mm je Seite V+H.
    - alte Goodyear Wrangler AP in 255/70 16.



    Es sollen nun BF Goodrich A/T Ko2 drauf.


    Entweder:
    255/70 16
    oder
    265/70 16


    Fragen:
    1. Kann es da zu Problemen bei der Eintragung kommen? Schleift dann ggf, was?
    2. Wird sich das Fahrverhalten sehr verschlechtern?


    (Da der Reifen ja nun noch mehr auf der Felge schwimmen kann? Oder ist der A/T vllt von Natur aus steifer, dass er keinen Unterschied machen wird?
    Zudem wird das Rad dann ja noch ca. 1 cm größer.)


    Freue mich auf Eure Meinungen und im Bestfall Erfahrungen.


    Viele Grüße
    Adrian

  • Soweit ich das verstanden habe, wird ein Reifen mit 265 breiter, nicht höher. ;)
    Mit den Spurplatten (die übrigens meiner Meinung nach Mist sind) dürfte auch in Kurven bei voll eingeschlagener Lenkung kaum was schleifen.
    Probleme bereitet mehr der Geschwindigkeitsindex. Da zicken die Reifendienste und der TÜV gern rum.
    Sofern die aber an der Flanke Berg und Schneeflockensymbol haben, kann man die auch als Winterreifen mit G-Aufkleber im Fahrersichtfeld fahren.
    Eintrag ist natürlich immer von der jeweiligen TÜV-Station abhängig. ;)

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 420.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Soweit ich das verstanden habe, wird ein Reifen mit 265 breiter, nicht höher.

    doch, weil das Verhältnis (Breite zu Höhe) "70" ja beibehalten wird... also wenn breiter, muss er auch höher werden ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • .. also wenn breiter, muss er auch höher werden ;)

    Rechnerisch:
    255/70 R16 - 178,5 Flankenhöhe
    265/70 R16 - 185,5 Flankenhöhe


    Wenn die größeren drauf sollen, vorher mit dem TÜV quatschen. Eventuell will der noch eine Tachoüberprüfung sehen.
    Geht aber auch ohne TÜV. Freigabe in´s Handschuhfach und gut isses.
    --> Reifenfreigabe für Explorer I + II Serienfelgen


    Die AT´s sollen das ganze Jahr darauf bleiben ?

  • Mit 265/70r16 solltest Du keine Probleme bekommen.
    Ich hab zur Zeit BF Goodrich AT 265/75r16 auf original Autofelgen mit 30mm Spurplatten.
    Auch ohne Bodyliftkit hat da nichts geschliffen und der Tacho ist auch noch grade so in der tolleranz.



    Gruß Frank

  • Cool, danke für den Link.


    Ja die A/T sollen das ganze Jahr drauf bleiben.


    Und das mit dem Tacho... sollte ja eigentlich kein Thema sein, zumal er jetzt mit der Orig. Bereifung knapp 10% zu wenig anzeigt :D

  • Ja die A/T sollen das ganze Jahr drauf bleiben.

    Für Duisburg und Umgebung sicher absolut vertretbar. Auch im Winter. Man liest ja viel, das die KO2 dahingehend optimiert worden sind.
    Der Vorgänger war dagegen im Winter katastrophal.



    Einen direkten Vergleich speziell beim bremsen auf Schnee/Eis vom KO2 gegen einen echten Winterreifen hätte ich mal gerne. Vermutlich gibt es da immer noch den ggf. entscheidenden Meter Unterschied.

  • Hier meine geteilte Vorfreude und Ansicht auf die 265 70 16 BFGoodrich A/T ko2 auf Original Felge und ohne Lift.
    Mehr Bilder habe ich derzeit nicht... das kommt aus der Werkstatt.

    FYI: Es gibt zu der Größe eine Reifenfreigabe v. Hersteller, etc. Ob das so für die Konfliktfreie Eintragung reicht, wird sich noch zeigen.


    Was ich mit der oxidierten Stelle auf der Felge mache, muss ich noch gucken.
    Vermutlich werd ich das mit Dremel bestmöglich Wegpolieren.
    Habt ihr, weitere Tipps, damit umzugehen, gerne her damit :)


    Lieben Gruss und schönes Wochenende

  • Was ich mit der oxidierten Stelle auf der Felge mache, muss ich noch gucken.
    Vermutlich werd ich das mit Dremel bestmöglich Wegpolieren.

    Alles was lose ist, entfernen. Mit Druckluft z.B.
    Alt-Klarlackkantenübergänge leicht anschleifen.
    Blankes Alu so weit wie möglich abschleifen/aufpolieren.
    Alles entfetten.
    1K Haftpromoter Spray auftragen.
    2K Klarlack Spray auftragen.
    2 Wochen trocknen lassen.
    Die neu lackierte Stelle aufpolieren. Klarlacksprühnebel an den Rändern wegpolieren.
    Kein 100% Ergebnis erwarten. 8)


    Viel Erfolg und ...

  • glaub ich nicht,

    Schau mal das erste Bild in dem Thread an.
    Selbst bei diesen Felgen stehen die Räder ohne SPV (zu) weit im Radkasten. :huh:


    SPV in Verbindung mit diesen Felgen eintragen lassen ist m.E. wieder mal von der Gnade des Prüfers abhängig.