Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Schalthebel wabbelig / Problem beim Gang einlegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schalthebel wabbelig / Problem beim Gang einlegen

      Ich hab seid vorhin ein Problem beim Gänge einlegen, Der Schalthebel fühlt dich irgrndwie wabbelig an, Ich kann noch auf D,N und R schalten, wobei R kaum noch erreichbar ist, P ist nicht erreichbar und 2 und 1 auch nicht. Muss ich innen ansetzen bei der Fehlersuche? ist dort nochmal irgendwie eine Halterung verbaut für den Bowdenzug? muss ja eigentlich....wenn ja-wo?
      Gruß
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • So plötzlich von jetzt auf gleich?
      In welchem Wald hast du dich wieder rumgetrieben? =O

      Bevor ich die Lenkradverkleidung und alles weitere abbaue, würde ich zumindest
      erst einmal unter den Wagen schauen ob dort der Zug noch richtig sitzt.
      Evtl. sind auch nur Befestigungsschrauben etwas lose.
      Den Schaltmechanismus hab ich leider noch nie in Händen gehabt.

      Genau/exakt fühlt sich mein Gangwahlhebel auch nicht mehr an,
      eben alt und ausgelutscht.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • drunter geschaut hab ich,das Raster zum einstellen mit der weißen Spange sitzt normal.
      naja, auf P war schon eine Weile etwas Nachdruck erforderlich, der rest von 1bis R war Gut, hatte paarmal versucht es unten mit der Spange nachzustellen um auf P leicht zu kommen, war aber schon am Ende.
      Wie neu hat es sich nicht mehr angefühlt, aber jetzt ist es....wie soll man das beschreiben??? wie gesagt es geht nicht weit genug um auf 2 u1 zu schalten und in die andere Richtung geht es noch auf R, P nicht zu erreichen, wenn R eingelegt ist, steht die Anzeige zwischen r und P, bei D steht sie exakt drauf. Meinem Gefühl nach sitzt evtl. der Bowdenzug irgendwo nicht richtig in seinem Sitz :eyes:
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • Hmm … da wird das Problem am anderen Ende sitzen.

      Der Seilzug ist an der Lenksäule/Schalthebelwelle eingehängt.
      Weiß jetzt nicht, ob man das ohne dem abbauen der Verkleidung auch von unten aus Richtung Fußraum sehen kann.

      Hier mal die Explosionszeichnung:

      29 = Seilzug
      28 = Hebel zum einhängen

      Viele Grüsse ... Falk

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Falk4x4 ()

    • Snow01 schrieb:

      Kette hin (NEU auf NEUER Säge, erster Einsatz)
      Ärgerlich, mit sowas ist zu rechnen -> Ersatzkette?
      Waren die Baumhausprofis an dem Baum zugange? :S
      Starterseil verabschiedet sich eigentlich nicht so schnell,
      Vorortwechsel aber auch nicht so toll.

      Schalthebel, liegt evtl. an diesen Plastikbuchsen





      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • beim Öffnen fand ich eine schraube, M6 Torx, verkleidung-Tacho...ab und gesehen das alle schrauben an der Schaltung die gleichen sind wie die gefundene,
      also auf die Suche

      im rot markierten ein Loch gefunden,mit nem Draht gefühlt...ja ein gewinde drinnen :) Taschenlampe und bischen am Schlthebel spielen, ja das Könnte sein, sie schraube hatte vorne noch eine Nase angedreht u in dem gegenstück dahinter war auch ein Loch zu erkennen---Schraube rein---Schaltung nicht mehr ganz so wabbelig aber ich komme nur bis gerade mal so R(also ganz nach oben und mit Glück ist R drinnen, P ist nicht zu erreichen, nach unten das Gleiche, bis auf 2 aber 1 ist ebenfalls nicht zu erreichen). :eyes: hab mich bei dem Mistwetter auch mal unters auto begeben, hebel ganz Hoch, Bowdenzug ganz lang gestellt und von hand am Getriebe auf P und Zug wieder dran, Reicht nicht aus :moser: ...
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • Was reicht nicht aus?
      Die Anzeige im Tacho ist nur ein Plastikteil was gern mal abbricht. ;) Wenn das also eingerissen ist, dann rutscht die Nadel auf dem Gestänge - ergo kein korrekte Anzeige.
      Beim Betätigen des Schalthebels mal mitzählen.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Hier das Plastikteil was gerne mal bricht.
      Wenn defekt werden die Gänge nicht richtig angezeigt
      Das hat aber nichts mit der eigentlichen Lage des Gangwahlhebels zu tun.
      Wenn der Gangwahlhebel die Gänge tatsächlich nicht einlegen kann
      am Getriebe, gibts noch ein anderes Problem.


      Denke man müsste noch mehr Platz schaffen und die komplette Lenksäule ablassen
      (wie im Video).

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • mit reicht nicht aus, meinte ich das der schaltweg nicht ausreicht um in P oder 1 zu schalten, Tacho war raus, habe mitgezählt beim schalten und getestet mit anfahren. es ist so als wäre der weg begrenzt ...keine ahnung wie ich es beschreiben soll
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • Wie startest du denn den Wagen, wenn du nicht in P kommst ? Auf N ?

      Praktisch erreichst du mit dem Hebel nicht mehr den Anfang und das Ende des Schaltweges.
      Die Zündschloss-/Lenkradsperre funktioniert noch ? Theoretisch nicht, wenn P nicht erreicht wird. Oder ? :|

      Wenn du unten am Getriebe alle Gänge mit der Hand durchschalten kannst, und der Seilzug korrekt sitzt (wird ja auch vorne nur eingeklipst), dann vermute ich, das an der Lenksäule was lose/abgebrochen ist. Dummerweise sieht man da nicht allzuviel im eingebautem Zustand.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Falk4x4 schrieb:

      Wie startest du denn den Wagen, wenn du nicht in P kommst ? Auf N ?

      Praktisch erreichst du mit dem Hebel nicht mehr den Anfang und das Ende des Schaltweges.
      Die Zündschloss-/Lenkradsperre funktioniert noch ? Theoretisch nicht, wenn P nicht erreicht wird. Oder ? :|

      Wenn du unten am Getriebe alle Gänge mit der Hand durchschalten kannst, und der Seilzug korrekt sitzt (wird ja auch vorne nur eingeklipst), dann vermute ich, das an der Lenksäule was lose/abgebrochen ist. Dummerweise sieht man da nicht allzuviel im eingebautem Zustand.
      Starten muss ich auf N genau
      genau, anfang u ende wird nicht erreicht
      lenkradsperre funktioniert noch
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • Ja, sieht so aus, als ob da was blockiert. :|

      Musst du mal in die Tiefe schauen.
      Dort zwischen Lenksäule und Tacho.
      Da siehst du den Nocken, der bei jedem einlegen einer Gangstufe bewegt und arretiert wird.
      Am Ende links - in D - sitzt ein Schalter, der in dieser Stellung betätigt wird. Beim Pfeil.



      Ob der Schalter noch an seiner Position sitzt ?
      Du schriebst ja schon von einer gefundenen Schraube.


      Leider habe ich nur eine ausgebaute Säule von ´nem 1er da. Der ist etwas anders aufgebaut.
      Viele Grüsse ... Falk
    • Wurde mal nach den Plastikbuchsen an der Hebelstange geschaut,
      sind die überhaupt noch da?
      -> 14:32

      Wenn man sich das Shifter cable so anschaut könnte man annhemen, dass
      das flexible Kabel in den Metallstangen hin/her rutscht
      (muss ja irgendwie eingepresst sein).
      rockauto.com/de/moreinfo.php?pk=8012860&cc=1304413&jsn=8

      Die Schraube die gefunden wurde passt evtl. wie hier im Video zu sehen. (Wette ich)


      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • straithead schrieb:

      Meine Anzeige steht auch nicht 100% auf den Gang der gerade eingelegt ist aber schaltet(noch).
      Die Anzeige hat nix mit der Schalterstellung zu tun, kannst also (noch :D ) beruhigt sein.....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Bei Snow ist es die Schraube, könnte ich fast wetten.
      Bei Straighead ist es das Plastikeinstellrädchen der Ganganzeige.
      Wie bei mir auch leicht, nach Getriebewechsel.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      Wurde mal nach den Plastikbuchsen an der Hebelstange geschaut,
      sind die überhaupt noch da?
      -> 14:32

      Wenn man sich das Shifter cable so anschaut könnte man annhemen, dass
      das flexible Kabel in den Metallstangen hin/her rutscht
      (muss ja irgendwie eingepresst sein).
      rockauto.com/de/moreinfo.php?pk=8012860&cc=1304413&jsn=8

      Die Schraube die gefunden wurde passt evtl. wie hier im Video zu sehen. (Wette ich)


      Wolle
      genau die schraube aus dem zweiten vid habe ich gefunden, und da eingeschraubt wo ich es aus dem bild markiert hatte. also muss ich unten mal noch weiter alles abbauen. Danke für eure Unterstützung

      Gruß
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • so update, die gefundene Schraube war die welche auch in dem Video von @wollimann zu sehen ist. Die Stelle an der ich sie eingedreht hatte, war schon die richtige aber sie muss von unten Vorne rein :-). Die Schaltung ist nun so präzise und knackig wie nie zuvor, unten ist auch ein kleines stellrad zum feineinstellen der Ganganzeige.

      PS: da brauchst schon eine kleine Schlangenfrau um da ordentlich an die Schraube ranzukommen :lol:
      Gruß

      Explorer 98 SOHC
    • Hallo allerseits,
      ich habe auch meine Probleme mit dem Wahlhebel und der Wahlhebelstange. Alles wackelt wie ein Lämmerschwanz. Anscheinend war da mal unter der Befestigungsschelle eine Lagerbuchse, bei mir ist da nichts außer schwarzem und silbernem Pulver... hat wer die Ersatzteilnummer für diese Plastikbuchsen?
      Schöne Grüße vom Niederrhein
      Micha