Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Koppelstangen-Gummi-Sterben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Koppelstangen-Gummi-Sterben

    Hallo Freunde,

    Habe mir die Einträge von 2018 zum Thema Koppelstangen angeschaut . . .

    Ich hatte vor 2-3 Jahren eine vergammelte Koppelstange die dann irgendwann mal gebrochen ist.
    (in einem Kreisverkehr mit vollbeladenen Pferdeanhänger hinten dran . . . hab allerdings nur ein lautes
    Knack gehört und erst zu Hause gefunden `was es war´. . . )

    Hab mir also 2 neue bestellt und eigentlich so montiert, wie es Kollege Falk in dem Artikel 2018 beschrieben hat:

    Zitat:
    Koppelstangen zusammenschrauben. Da übertreiben es m.E. viele. Die müssen gerade mal so weit zusammen geschraubt werden, das sie nicht
    klappern bzw. ohne Spiel sind.Ich habe in fast 20 Jahren gerade mal zwei Koppelstangen gewechselt. Und davon war eine durchgerostet.

    Ist mir auch nie wieder passiert, da ich die bei der Montage immer ausreichend einfette.


    OK . . . Fett hab ich keins dran getan . . . mach ich dann mal.

    Bei mir zerlegen sich halt in regelmäßigen Abständen (so 1 x im Jahr) vereinzelt die Gummies (meist die oberen).

    Jetzt muß ich dazu sagen, dass mir mal ein Kumpel hinten längere Schäckel eingebaut hat.

    (war auch mal ein privater Schrauber von Explorer in Wesel bei mir in der Nähe,`Danger´ hies er in einem anderen Explorer-Forum,

    netter und sehr hilfsbereiter Typ . . . ist leider auf andere Autos umgestiegen . . . );

    Damit er keinen `negativebn Sturz´ hat, hab ich meinen Dicken dann natürlich fast bis Anschlag
    vorne ebenfalls höher gestellt.

    Jetzt habe ich mir natürlich immer gedacht, dass das `Koppelstangen-Gummi-Sterben´ damit zusammenhängt ?!?
    Ein Explorer verliert kein Öl . . . er markiert sein Revier !!!

    mein Fahrzeug: Ford USA Explorer U2, SOHC, Bj. 10/98, 207 PS
  • die Anleitung von Falk ist schon richtig, viele zerquetschen die Gummis schon beim anschrauben. Am längsten halten wohl die originalen von Ford, aber so schnell sollten auch Moog & Co. nicht aufgeben.

    Evtl. hängt es wirklich mit dem höher drehen vorne zusammen, ist aber nur Spekulation meinerseits, aber an der Stelle sollte man es eh nicht übertreiben...... Zum Glück kosten die Dinger nicht die Welt und schnell getauscht sind sie auch.

    P. S.: Ja, Dirk "Danger" war (und ist sicher heute noch) ein töfter Kerl.... vermutlich sind wir uns bei ihm in der Halle mal über den Weg gelaufen, müsste so 2014 gewesen sein, Straithead war auch da, hatte draußen unter nem Schlachter gelegen und und Teile an der Vorderachse abgeschraubt..... :D
    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI
  • Westernreiter schrieb:

    Bei mir zerlegen sich halt in regelmäßigen Abständen (so 1 x im Jahr) vereinzelt die Gummies (meist die oberen).
    Hast du mal ein paar Angaben über Hersteller / Anbieter ?
    Nimmst du immer die selben ?

    Ich vermute schon einen Zusammenhang: Qualität - stärkeres Vorspannen der Drehstäbe und Fahrleistung … kurvenreiche Gegend ? öfters schlechte Wege ? … wo genau diese Komponenten mehr als üblich beansprucht werden.
    Viele Grüsse ... Falk
  • Hi,
    also ich wohne auf´m Land, fahr viel schlechte Wege und ziehe
    oft einen Pferdeanhänger.

    Die letzten 2 Koppelstangen-Sets hab ich bei nem online Händler (Pkwteile.de) erworben
    und das für relativ wenig Geld (der 1. Satz als Set gab es für 12 € mit schwarzen Gummi´s und
    der 2. kostete auch nur rund 20 € mit blauen Gummi´s)

    die schwarzen Gummi´s sollen standart und die blauen härter/haltbarer sein . . .
    Ein Explorer verliert kein Öl . . . er markiert sein Revier !!!

    mein Fahrzeug: Ford USA Explorer U2, SOHC, Bj. 10/98, 207 PS
  • Westernreiter schrieb:

    die schwarzen Gummi´s sollen standart und die blauen härter/haltbarer sein . . .
    Nun ja … erzählt wird viel. ^^

    Gerade in dem Bereich ist das Angebot relativ groß. Und da die wirklich guten / passenden für den speziellen Zweck zu finden ist schwierig. Es sei denn, es findet sich jemand und testet mal mehrere durch. ^^

    Schau mal bei RockAuto unter Aufhängung/Pendelstütze. Ungefähr 25 Angebote z.Zt. von 2,79 bis 25,59 €.
    Letztere von AC Delco als Komplettsatz z.B. auch als Heavy Duty angeboten. Alternativ dazu einzeln von Mevotech für 8,82 €.

    Bei dem Einsatzprofil von deinem Explorer ist der sicher ein guter Testkandidat. :)
    Viele Grüsse ... Falk
  • Neu

    Ich habe für unseren Voyager Koppelstangen bei RA gekauft, die sich anschmiegen lasse. Das sollte auch für eine Verlängerung der Haltbarkeit sorgen. Vielleicht gibt's das ja auch für den Explorer
    ______
    Come on, baby, please. It's all right. Everything is the same.