Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Motordrehzahl regelt nicht runter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Motordrehzahl regelt nicht runter

      Hallo zusammen,
      habe wieder ein Problem ;(

      VID_20190329_192059.mp4

      Die Motordrehzahl regelt nicht wie gewohnt runter.
      Gas geben und wie im Video zu hören dauert es merklich bis zur Leerlaufdrehzahl.
      Obendrein läuft er etwas umrunden.

      Des weiteren hat meine Frau heute früh plötzlichen Kühlwasser-Verlust festgestellt.
      Leider hat sie nicht feststellen können woher :S .
      Scangauge zeigt auch Temperatur über 95° an, hatte er seit der Zylinderkopf-Reparatur nicht mehr gemacht.

      Ob es zusammen hängt ?( .

      Leerlauf würde ich mal Drosselklappe reinigen. Leerlaufregler ebenso.
      Sonst???
      Auf Anregungen freue ich mich.

      Mfg Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Der zieht vermutlich Falschluft.
      Ansaugbrücke, Drosselklappe, Wirbelplatte, LuFi-Kasten sind die Kandidaten.
      Wasserverlust?
      Thermostatgehäuse, Schläuche, Kühler?

      Das sind die ersten Sachen, die mir spontan einfallen.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Ansaugbrücke ist neu,
      Thermostat Gehäuse auch sowie die Schläuche.
      Habe den Wagen mal Warmlaufen lassen, aber nichts zu sehen.
      Meine Frau meinte das es aus der Gegend vom Klimakompressor her gekommen ist.

      Ist das Schicksal?
      Letztes Jahr vorm Treffen hat die Schl... auch angefangen zum Zicken.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • ich würde da ansetzen wo zuletzt etwas verändert wurde. Ist ja noch nicht lange her wo der Unterfahrschutz montiert oder zum Testen montiert wurde. Irgendeinen Schlauch eingeklemmt ab gequetscht oder eventuell ist oben ein Schlauch abgerutscht. Ansonsten wie du schon selbst erwähnt hast bzw Kermit
      Gruesse Uli
      out of order
    • Hallo Uli,
      im Bereich des U-Fahrschutz ist nichts was ab- oder eingeklemmt werden kann. Aber ich werde trotzdem mal schauen, Teufel ist ja ein Eichhörnchen :D .

      Werde morgen auf alle Fälle mal eine Dose Bremsenreiniger besorgen und die Üblichen Stellen Ansprühen und schauen ob sich da was tut.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Wir hatten schonmal einen Fall hier wo der Motor hochtourig lief.
      Ursache war bei dem eine Undichtigkeit an der Wirbelplatte. ;)
      Da Du das ja alles ab hattest zum ZK-Tausch, vermute ich dass sich da was gelockert hat.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Kermit schrieb:

      ...
      Ursache war bei dem eine Undichtigkeit an der Wirbelplatte.
      ...
      sollte sich ja auch mit Bremsenreiniger festzustellen lassen.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Wenn ich mich nicht irre, löppt der auch mit erhöhter Leerlaufdrehzahl, wenn es ihm zu warm wird, teste doch mal, wenn die Temp. z.B. bei 80 oder 85 Grad ist, ob er das dann auch macht.

      Durch die erhöhte Drehzahl kühlt er ja was ab und regelt die Drehzahl gegen normal.... wenn es so ist, brauchst du "nur" noch nach dem Kühlproblem schauen.
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Hallo Winne,
      die Aufnahme wurde bei warmen Motor gemacht >80°.
      Laut Anzeige von Scangauge geht die Motortemperatur auf 93°, regelt dann wieder runter auf 84-85°.
      Der große Kühlerschlauch (vom Thermostat zum oberen Kühleranschluss) ist beim Temperatur sehr hart.

      Gestern Abend noch Mal geschaut, Wasserverlust konnte ich bisher nicht feststellen.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Kay72 schrieb:

      Des weiteren hat meine Frau heute früh plötzlichen Kühlwasser-Verlust festgestellt.
      Leider hat sie nicht feststellen können woher.
      Dazu kann man das Kühlwasser mit fluorezirendem Mittel einfärben
      und mit Schwarzlicht schauen wo es rausdrückt.

      Kay72 schrieb:

      Der große Kühlerschlauch (vom Thermostat zum oberen Kühleranschluss) ist beim Temperatur sehr hart.
      Kann an dem Kühlerdeckel liegen. Steigt denn der Wasserstand im Ausgleichsbehälter?
      Wenn der Wasserdruck (soll 1 bar) im System ansteigt, kann sich auch die Temperatur erhöhen.

      Kay72 schrieb:

      Ist das Schicksal?
      Nein, Explorer :D

      Kay72 schrieb:

      Ansaugbrücke ist neu,
      Thermostat Gehäuse auch sowie die Schläuche.
      Thermostat auch neu nehme ich an.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      Kay72 schrieb:

      Des weiteren hat meine Frau heute früh plötzlichen Kühlwasser-Verlust festgestellt.
      Leider hat sie nicht feststellen können woher.
      Dazu kann man das Kühlwasser mit fluorezirendem Mittel einfärben
      und mit Schwarzlicht schauen wo es rausdrückt.

      Kay72 schrieb:

      Der große Kühlerschlauch (vom Thermostat zum oberen Kühleranschluss) ist beim Temperatur sehr hart.
      Kann an dem Kühlerdeckel liegen. Steigt denn der Wasserstand im Ausgleichsbehälter?
      Wenn der Wasserdruck (soll 1 bar) im System ansteigt, kann sich auch die Temperatur erhöhen.


      Werde ich mal im Auge behalten

      Kay72 schrieb:

      Ist das Schicksal?
      Nein, Explorer :D

      Der ist gut :lol:

      Kay72 schrieb:

      Ansaugbrücke ist neu,
      Thermostat Gehäuse auch sowie die Schläuche.
      Thermostat auch neu nehme ich an.

      Wolle


      Auch neu, sowie WaPu und alles andere in dem Bereich.
      Mfg Kay
      (der jetzt Gartenarbeit machen muß)
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • wollimann schrieb:

      ...Steigt denn der Wasserstand im Ausgleichsbehälter?
      ...
      Wasserstand im Ausgleichsbehälter steigt um ca 1cm bei warmen Motor.


      Winne2 schrieb:

      Wenn ich mich nicht irre, löppt der auch mit erhöhter Leerlaufdrehzahl, wenn es ihm zu warm wird, teste doch mal, wenn die Temp. z.B. bei 80 oder 85 Grad ist, ob er das dann auch macht.
      Heute mal mit kaltem Motor getestet.
      Auch hier das selbe Bild, Drehzahl regelt nur sehr langsam runter.

      Bremsenreiniger noch nicht getestet, da mir jemand die letzte Dose geleert hat :moser: .
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Kay72 schrieb:

      Drehzahl regelt nur sehr langsam runter.
      Aber er regelt runter?
      Da wird das Leerlaufregelventil verkokt sein
      und damit das Gestänge schwergängig.
      So sieht's sauber aus


      Massenluftsensor aus dem Gehäuse holen und die Drähte vorsichtig reinigen.


      Drosselklappe säubern
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Leerlaufregler ausgebaut

      nicht ganz sauber, gangbar, jedoch weiß ich nicht wie leicht es gehen muß.

      Leerlaufregeler gereinigt


      sauberer.

      Jedoch bei der Drehzahl keine Änderung.
      Immer noch wie auf dem Video.

      Gas geben, Drehzahl geht hoch, gas weg und drehzahl geht nicht mit, hält sich bei ca 1500 U/min, regelt dann langsam runter auf normales Niveau.
      Mit Bremsenreiniger abgesprüht (bei normaler Drehzahl), aber an keiner Stelle eine Drehzaahlanhebung durch Bremsenreiniger.

      Wollt jetzt mal Auslesen aber mein ELM ist defekt :S .
      Neues ist schon bestellt.

      Wasserverlust bis jetzt nicht weiter festgestellt. Außer das im Ausgleichsbehälter der Wasserstand um ca 1 cm steigt bei warmen Motor bisher keine weiteren Auffälligkeiten.
      Kann mir aber nicht vorstellen das die beiden Probleme zusammenhängen.

      Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Kay72 schrieb:

      Gas geben, Drehzahl geht hoch, gas weg und drehzahl geht nicht mit, hält sich bei ca 1500 U/min, regelt dann langsam runter auf normales Niveau.
      Schon mal geschaut ob die DR-Klappe schließt? B.z.w. von Hand nachgeholfen?
      Vielleicht klemmt der Gaszug. Es recht wenn die Klappe nur minimal geöffnet ist und die Drehzahl bleibt oben. Ester Test meinerseits.
      Ich würde auf alle Fälle als nächstes dann die DR-Klappe reinigen wenn noch nicht geschehen. Dann erst weitersuchen.
      Gruesse Uli
      out of order
    • Noch nicht, werde ich morgen angehen.
      Werde jetzt meine Ehrenamts- Arbeit nachgehen.

      Aber für weitere Infos bin ich dankbar.

      MfG Kay
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • genau dieses Verhalten habe ich, wenn die Batt. abgeklemmt war, also Reset vom Steuergerät. Unruhig im LL ist dann vielleicht 1-2 Min, danach nur noch dieses Phänomen, das allerdings eine ganze Weile anhält.

      Sicher, dass nicht kurz der Strom weg war, z.B. Wackelkontakt o.ä.?

      Schade, dass der ELM nicht geht, sonst könnte man es spätestens am P1000 erkennen


      Kay72 schrieb:

      Werde jetzt meine Ehrenamts- Arbeit nachgehen.
      olle Exen an's Laufen zu bringen, ist doch das höchste Ehrenamt..... :D
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Strom war weg als wir den Halter für den U-Fahrschutz geschweißt haben (wegen dem Stg).
      Als ich die Zylinderköpfe gemacht habe, hatte ich das Phänomen nicht.
      Auch bei anderen Stromweg Aktionen hatte ich das Phänomen nicht.
      Aber was bisher nicht war, heißt ja nicht das es nie so ist.
      Mi oder Do soll das ELM geliefert werden.
      Dann weiß ich mehr.
      Morgen nach dem Geschäft mal die DK anschauen.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • dann wird das wohl die Ursache sein ;)

      Kay72 schrieb:

      Morgen nach dem Geschäft mal die DK anschauen.
      das mach natürlich zuerst, danach einfach ein paar Tage fahren. Ich weiß jetzt nicht, ob der P1000 so lange stehen bleibt, aber wenn jetzt klar ist, dass die Batterie ab war, nur noch von akademischem Interesse.

      Also: keep cool, drive on und behalt das Kühlwasser im Auge, und sieh es positiv, gereinigte LL-Regler, Drosselklappen usw. schaden ja nicht..... :D
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Kay72 schrieb:

      nicht ganz sauber, gangbar, jedoch weiß ich nicht wie leicht es gehen muß.
      Mit einem Tropfen Öl am Gestänge geht das sehr leicht (nach meiner bisherigen Erfahrung).
      MAF, Drosselklappe+TPS Sensor, Tempsensor, DPFE, Lambdas (wenn warm)
      haben unmittelbar mit der Gemischaufbereitung zu tun.
      Da er ja noch runterregelt, wenn auch langsam, muss das Steuergerät von einem der Sensoren falsche/träge
      Werte bekommen.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • nee, war nach Batterie abklemmen, als der Halter für den Unterfahrschutz kürzlich angeschweisst wurde
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:

      nee, war nach Batterie abklemmen, als der Halter für den Unterfahrschutz kürzlich angeschweisst wurde
      So ist es

      Bei den ZK-Tausch war die Batterie auch abgeklemmt, jedoch hatte ich das Problem da nicht.
      Da lief es ganz normal
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Beide Pole der Batt. abgeklemmt beim Schweißen?
      Hat bestimmt Nichts damit zu tun.
      Mal den Gaszug und Tempomatzug ausgehängt und manuell Gas gegeben?

      Ist der Kühlwasserschlauch immernoch so hart?
      Was sagt die KüWa Temp.?

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Hallo Willimann,
      Nur den Pluspol, so wie ich es vor (es sind schon) Jahrzehnten gelernt habe.

      Das mit dem Kühlwasserschlauch ist auch komisch.
      Am Freitag als meine Frau das Auto geholt hat, war der Schlauch sehr hart.
      Am Sonntag bin ich eine Runde gefahren, da war er immer sporadisch hart. Will es mal am WE prüfen ob es mit der Temperatur zusammen hängt.
      Wo wir dann bei der nächsten Frage wären.
      Die Temperatur geht unter Belastung hoch, wenn der Motor nicht gefordert wird, sinkt sie wieder auf normalen Wert. Das heißt die Temperatur liegt im "Ruhezustand" bei 85°-86°.
      Unter Last steigt diese auf 96°-97°.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Unter normalen Umständen (Stadtfahrt, sowie Autobahn bei 120 kmh)
      geht bei mir die Temperatur kaum über 80°C.
      Die dicke Zulauf Kühlwasserschlauch zum Kühler ist bei mir im heißen Zustand noch nie
      hart gewesen, mit Handschuhen kann man ihn fast zudrücken.

      Sollte er widererwarten sehr fest sein oder sich beim Gasgeben gar aufblähen,
      dann muss doch irgendwo ein Überduck entstehen.
      Der Kühlerdeckel ist doch der einzige Kollege, der den Druck ablassen kann?
      Kann der Thermostat einen "Wasserstau" verursachen, dass der Kühlerschlauch hart wird,
      während die Wasserpumpe dagegendrückt (keine Ahnung)?

      Wenn man im kalten Zustand den Kühlerdeckel abnimmt, startet, Gas gibt,
      dann sollte sich das Wasser sichtbar beschleunigt bewegen.
      Wenn nicht müsste was verstopft sein.

      Wolle

      (Sowas könnte auch Aufschluss/Sicherheit bringen
      ebay.de/itm/ZYLINDERKOPF-DICHT…cf6cf9:g:8qoAAOSwqfZaWq0p )
      Wollen wir es nicht heraufbeschwören :S
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()

    • Harter Schlauch ist nicht gut. X/
      Ich würde so wie @wollimann geschrieben hat, erstmal den Kühlerdeckel abnehmen und dann den Motor warmlaufen lassen.
      Dann schauen ob der Schlauch immer noch hart wird. Wenn ja, dann hat der Kühler eine Verstopfung. Wenn nein, dann ist der Deckel der schuldige.

      Im Normalfall sollte der Deckel bei Überdruck öffnen und diesen an den Ausgleichbehälter abgeben.
      Deshalb steigt dort bei warmen Motor auch das Kühlmittel und fällt wenn der Motor abkühlt.
      Die Kanäle im Kühler sind reichlich aber auch recht klein, daher reicht es eigentlich schon wenn ein viertel davon verstopft sind um den Durchfluss zu mindern und im System Überdruck aufzubauen.
      Schlimmstenfalls fliegt der Kühler auseinander bei solchen Szenarien. X/
      Hoffen wir bei Dir, dass es nicht dazu kommt. :thumbup:
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • @wollimann,
      Gaszug und Tempomat ausgehängt aber keine Änderung der Symptome.
      Gaszug ist auch sehr leichtgängig, zumindest lässt es sich locker in der Hülse hin und her schieben.

      Heute war die Post da


      jetzt kann es weiter gehen :D .

      Aber Pustekuchen
      "
      (WARN) [18:58:56.296] Prüfe WiFi...
      (WARN) [18:59:01.326] Prüfe COM5...
      (OK) [18:59:01.531] Verbindung zum Adapter hergestellt on COM5
      (OK) [18:59:01.532] Adapter: ELM327 v1.5
      (ERR) [18:59:13.557] Unable to connect to vehicle, bad ELM327 clone detected.
      In contrast to OBDII applications, FORScan requires an adapter FULLY compatible with original ELM327.
      This adapter is not fully compatible.
      "
      Was habe ich falsch gemacht?
      Oder habe ich den falschen? Weil die Meldung
      ...clone detected.
      ...is not fully compatible.

      Wäre ja schon wenn es mal rund läuft :moser:
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage
      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(