Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Temperaturanzeige Getriebe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Temperaturanzeige Getriebe

      Hallöchen alle miteinander

      Da wir am nächsten Schraubertreffen am 12 Oktober #jubel#
      bei meiner Exe unter anderem Getriebeöl und Filter gewechselt wird
      überlege Ich eine Temperaturanzeige fürs Getriebeöl einzubauen

      Wo und Wie und mit was könnte man das realisieren
      Geber Wo und vor allem welchen ?

      Sensor in die Wanne einbauen soll ja nicht so gut sein, oder?

      In die Wanne baue Ich gleich ein Ablassventil ein :thumbsup:

      ebay.de/itm/Stahlbus-SB-210211…ksid=p2057872.m2749.l2649

      Besten Dank schon mal
      Es grüßt Thomas aus Hennigsdorf
      Seit Februar 2016
      Explorer U2
      EZ:12/1998
      4L 207PS
      seit 4/16 mit Gas
      Einfach Cool
    • Bisher kenne ich nur die Temp-fühler in der Wanne. Gibt dort aber nicht so viele Stellen wo das möglich wäre.
      Tja, was für einen?
      Kommt darauf an ob Du eine digitale (LCD) oder eine analoge Anzeige bevorzugst.
      Im Web findet man genug. ;)

      Wie diese hier: ebay.de/i/121766413514?chn=ps&…1y5AupEAQYBCABEgJUovD_BwE
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Das ist eine gute Idee :thumbup:

      Mittelkonsole bauen mit ein 7 Zoll Tablet

      das mit OBD verbunden ist :thumbsup:

      Könnte ein Winterprojekt werden da ja kein
      zusätzlicher Sensor verbaut werden muss.

      Mittelkonsole wollt ich sowieso machen,
      also wird Ich es angehen sobald die Zeit es erlaubt

      Danke Dir
      Es grüßt Thomas aus Hennigsdorf
      Seit Februar 2016
      Explorer U2
      EZ:12/1998
      4L 207PS
      seit 4/16 mit Gas
      Einfach Cool
    • Na ja, aber immer den OBD-Dongle unterm Lenkrad haben ist bestimmt auch nicht das Wahre. ?(
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • emf24405 schrieb:

      Den hab Ich sowieso immer drin
      kann Ich nicht verlieren oder verlegen
      :thumbup:
      Gruesse Uli
      traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
      Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D

      Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
      Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
      Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019
    • emf24405 schrieb:

      Sensor in die Wanne einbauen soll ja nicht so gut sein, oder?
      Wer behauptet sowas? Ist ein wenig mehr Aufwand als per OBD auslesen, ok.
      Wenn der Geber direkt vom Öl umgeben ist (original Tempsensor im Kabelbaumanschluss evtl. nicht???),
      dann wird die Temperatur so genau wie möglich angezeigt (+/- Anzeigegenauigkeit).
      Gibt da diverse Adapter (ohne zu Schweißen) für den Sensor des jeweiligen Instruments.

      Die Position des Gebers (möglichst tief in der Wanne) ist mehr oder weniger vom Platz bestimmt.
      Habe für mich diese Stelle ausfindig gemacht.





      Die Ölablasschraube dicht und robust.
      automatic-berger.de/Automatikg…m-nachruesten-in-Oelwanne

      Wolle
      Bilder
      • IMG_0834.JPG

        244,81 kB, 1.280×960, 2 mal angesehen
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • wollimann schrieb:

      emf24405 schrieb:

      Sensor in die Wanne einbauen soll ja nicht so gut sein, oder?
      Wer behauptet sowas? Ist ein wenig mehr Aufwand als per OBD auslesen, ok.Wenn der Geber direkt vom Öl umgeben ist (original Tempsensor im Kabelbaumanschluss evtl. nicht???),
      dann wird die Temperatur so genau wie möglich angezeigt (+/- Anzeigegenauigkeit).
      Gibt da diverse Adapter (ohne zu Schweißen) für den Sensor des jeweiligen Instruments.

      Die Position des Gebers (möglichst tief in der Wanne) ist mehr oder weniger vom Platz bestimmt.
      Habe für mich diese Stelle ausfindig gemacht.





      Die Ölablasschraube dicht und robust.
      automatic-berger.de/Automatikg…m-nachruesten-in-Oelwanne

      Wolle
      So ist es natürlich am Besten was Wollimann da schreibt.
      Der Messpunkt ist auf jeden Fall ein wichtiger Faktor. OBD liest halt die nicht Öltemperatur nicht in der Wanne.
      Für meine Anwendung ist es aber ausreichend , ob nun 53 Grad oder 65 Grad angezeigt werden...... Wenn jetzt aber plötzlich 95 Grad anzeigt werden, weiß ich das etwas nicht stimmt.
    • Also ist so ein eingebauter Sensor wie

      @wollimann schreibt besser und genauer :?:

      Was ziemlich genaues wäre mir schon Lieber

      da meine Zweitwohnung hinten dran fast 2 Tonnen hat :thumbup:

      und die exe im Urlaub ja auch nicht gerade unbeladen ist ;)

      Da die Wanne sowieso ab ist werd Ich so einen Sensor da einbauen

      Dank an @wollimann für die Bilder :top:
      Es grüßt Thomas aus Hennigsdorf
      Seit Februar 2016
      Explorer U2
      EZ:12/1998
      4L 207PS
      seit 4/16 mit Gas
      Einfach Cool
    • Ja, ein eingebauter Sensor ist immer besser. ;)
      Hast eben nur das "Problem" - wohin mit der Anzeige und was für eine passt am besten.
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Es ist sicherlich richtig die Öltemtpemperatur im Getriebe im Auge zu behalten, gerade bei Hängerbetrieb. Die Frage ist, wieviel Aufwand ist sinnig ? Ich hab ja unlängst die EXE von Kay72 erworben; da sind in der Mittelkonsole(offenbar Eigenbau) zwei Rundinstrumente für Motor- und Getriebetemp und zusätzlich ein ScanGauge verbaut. Das ScanGauge hängt permanent am OBD-Anschluss, und Dank 90 Grad Winkelstecker stört das überrhaupt nicht. Wo die Rundinstrumente dran hängen - keine Ahnung ob eigene Sensoren oder irgendwo.
      Eine "Echtzeitmessung" ist eher auf der Nordschleife sinnig wo unter Vollast rumgegurgen angesagt ist, aber nicht im Alltagsbetrieb wo eher trödelig angesagt ist. Meine Erfahrung.
      Die Lösung von Wollimann ist natürlich (wie immer) perfekt, dennoch schließe ich mich eher der Sicht von soulpatrol an, ist nach meiner bescheidenen Sicht ausreichend.
      Aber - Jeder wie er mag
      Die erste Exe Typ 2, Bj 2000, Erstzulassung 2001, erworben mit 136TKm aus zweiter Hand - in Rente mit 148 TKm
      Die zweite Exe Typ 2, Bj 2001, Erstzulassung 2001, erworben mit 307,6 TKm aus 8. Hand, jetzt 311TKm
    • Fuerstenwalder schrieb:

      Es ist sicherlich richtig die Öltemtpemperatur im Getriebe im Auge zu behalten, gerade bei Hängerbetrieb. Die Frage ist, wieviel Aufwand ist sinnig ? Ich hab ja unlängst die EXE von Kay72 erworben; da sind in der Mittelkonsole(offenbar Eigenbau) zwei Rundinstrumente für Motor- und Getriebetemp und zusätzlich ein ScanGauge verbaut. Das ScanGauge hängt permanent am OBD-Anschluss, und Dank 90 Grad Winkelstecker stört das überrhaupt nicht. Wo die Rundinstrumente dran hängen - keine Ahnung ob eigene Sensoren oder irgendwo.
      Eine "Echtzeitmessung" ist eher auf der Nordschleife sinnig wo unter Vollast rumgegurgen angesagt ist, aber nicht im Alltagsbetrieb wo eher trödelig angesagt ist. Meine Erfahrung.
      Die Lösung von Wollimann ist natürlich (wie immer) perfekt, dennoch schließe ich mich eher der Sicht von soulpatrol an, ist nach meiner bescheidenen Sicht ausreichend.
      Aber - Jeder wie er mag
      Die Motoröl Anzeige kommt vom Sensor der Ölablassschraube in der Ölwanne.
      Getriebeöl von der Ablassschraube in der Getriebewanne.
      Haben gute Dienste geleistet die Anzeigen.
      Aber die Anzeigen waren schon verbaut als ich damals die Dicke übernommen habe.
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage

      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Fuerstenwalder schrieb:

      Die Lösung von Wollimann ist natürlich (wie immer) perfekt
      Da muss ich widersprechen, perfekt wäre wenn ich Alles richtig machen würde, dem ist definitiv nicht so. :whistling:
      Habe garnicht mehr die Zeit mich tiefgreifend mit der Materie zu beschäftigen.
      Dennoch sollte die Getriebeöltemperatur zu jeder Zeit und Fahrlage im Auge behalten werden,
      egal ob mit oder ohne Anhänger.
      Der Ausfall des Ölkühlkreislaufes durch ein defektes Thermoelement geht schneller als man denkt,
      die Temp klettert schnell über 100°C und das Öl fängt an zu "verbrennen", was den anderen Komponenten
      auch nicht gut tut.
      Ob nun OBD oder Instrument Überwachung -> alles egal -> Hauptsache DAS :thumbup:
      Und ab und zu mal den Getriebeölkühler anfassen ob er auch warm wird.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Danke Kay für die Info. Ähm übrigens, hab knapp 4000Km inzwischen weg, das etwas mühselige tanken von Gas ist auch geklärt ob, warm oder kalt, was funktioniert ist Tank leer fahren, dann rauschen 83 bis 85L problemlos rein, egal wo. Ansonsten wie ein Bienchen
      Die erste Exe Typ 2, Bj 2000, Erstzulassung 2001, erworben mit 136TKm aus zweiter Hand - in Rente mit 148 TKm
      Die zweite Exe Typ 2, Bj 2001, Erstzulassung 2001, erworben mit 307,6 TKm aus 8. Hand, jetzt 311TKm
    • Hab mich für die @wollimann art entschieden :)

      Werde das beim Schrauberevent in die Wanne gleich mit einbauen, jedenfalls den Geber, die Anzeige kommt dann in die noch zu bauenden Mittelkonsole.
      Hoffentlich denk ich an Fotos beim bauen ;(
      Erstmal danke für die Tipps :top:
      Es grüßt Thomas aus Hennigsdorf
      Seit Februar 2016
      Explorer U2
      EZ:12/1998
      4L 207PS
      seit 4/16 mit Gas
      Einfach Cool
    • Moin Thomas,
      wenn du einen Anhänger dranhängst, solltest du als erstes einen zusätzlichen Getriebe-Ölkühler einbauen.
      Der hilft deinem Getriebe zu überleben.
      Meiner Meinung nach ist der viel wichtiger als eine Temperaturanzeige !
      Live is a game
    • Nicht unbedingt einen 3., kann ja auch einen größeren einpflanzen. ;)
      Gruß Schumi

      Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D

      XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
      1FMDU34E2XUA43038
      Motorwechsel bei 336.500 km
      Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
      Aktuell: 400.000 km

      Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk
    • Ihr habt doch alle einen an der Waffel.

      Ihr müsst ständig an den Kisten rumreparieren und dann baut Ihr Euch noch zusätzlich was ein um noch mehr Fieber zu bekommen.

      Halltet Eure Dicken einfach artgerecht und streng.

      Komische Geräusche = Radio lauter
      Er Stinkt hinten raus = Fenster zu, Gebläse aus
      Anzeigen schlagen alarm = nicht hinsehen
      Er streikt = anderen Wagen nehmen

      So wird man dem gezicke schon her.
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------