Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Spezialwerkzeug zur Einstellung der Steuerzeiten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spezialwerkzeug zur Einstellung der Steuerzeiten?

      Seid gegrüßt, ihr freundlichen Menschen ^^

      Mein Explorer (Bj. 2001, 4.0 V6 SOHC) braucht ne neue Zylinderkopfdichtung. Laut offizellem Werkstatthandbuch ist das runterbauen der Köpfe nicht so das Problem (wenn natürlich auch etwas zeitaufwändig).

      Etwas komplizierter wird es dann allerdings mit der Einstellung der Steuerzeiten da man, zumindest laut Werkstattbuch eine ganze Reihe an Werkzeugen braucht die sich im Ford-Spezialwerkzeughandel zusammen auf rund 700€ belaufen, zumal dann noch nichtmal alles dabei ist, da manche Werkzeuge scheinbar einfach nichtmehr hergestellt werden.

      Nun zu meiner Frage:
      kann mir jemand Sagen welche Werkzeuge unbdeingt notwendig sind und mir den einen oder anderen Tipp geben wie man um die Anwendung diverser Werkzeuge herumkommt? Wenn jemand derartiges Werkzeug daheim hat würden mir auch ein Paar Schlüsselmaße helfen, damit ich mir die Dinger selbst anfertigen kann.

      Nehme die Sache auch nicht alleine in die Hand, habe einen KFZ Meister dabei, der sich allerdings eher auf Modelle von Audi, VW, Volvo versteht und deswegen etwas vorsichtiger mit meinem Dicken ist.
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • was genau ist denn das Problem bei dem Wagen? Eigentlich gehen Kopf und Dichtung beim SOHC höchst selten kaputt...

      im Gegensatz zu der ganzen Steuerkettengeschichte
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Er verbraucht Wasser, Öl ist allerdings konstant, lässt im Kalten Zustand beim beschleunigen große Dampfwolken stehen und der CO2-Test im Ausgleichsbehälter hat angezeigt das sich dort Abgase befinden. Ausserdem wird er bei längerer Bergauffahrt gerne mal so warm das ich rechts ranfahren muss.
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • soulpatrol schrieb:

      Da würde ich mir vorher auf jeden Fall auch mal das Thermostat und dessen Gehäuse anschauen bevor ich mich an die Köpfe wagen würde...;)
      Aber sowas von 100%
      Gruß,
      Nene
      ----------------------------------------------------------------------
      Sich zu Tode arbeiten ist die einzige gesellschaftlich
      anerkannte Form des Selbstmordes.
      ----------------------------------------------------------------------
    • Als ich den Wagen kaufte, befand sich bereits ein altes Thermostat in der Mittelkonsole, gehe davon aus das der Vorbesitzer das schon getauscht hat. Ist CO2 im Wassertank nicht ein eindeutiges Zeichen für ne kaputte ZKD? Haben mir zumindest schon mehrere Fachleute so mittgeteilt
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • Sir Vivor schrieb:

      Als ich den Wagen kaufte, befand sich bereits ein altes Thermostat in der Mittelkonsole, gehe davon aus das der Vorbesitzer das schon getauscht hat. Ist CO2 im Wassertank nicht ein eindeutiges Zeichen für ne kaputte ZKD? Haben mir zumindest schon mehrere Fachleute so mittgeteilt
      Wenn die Messung denn stimmt und es kann ja trotzdem beides kaputt sein...;)
    • Die Symptome sprechen eigentlich für eine geplatzte Kopfdichtung,
      wenn er auch noch schlecht anspringt oder das Motoröl hell schleimig aussieht deutet es darauf hin.
      Ein Kompressionstest/Druckverlusttest würde absolute Sicherheit bringen.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Und Hut ab, dass ihr die Reparatur angehen wollt, oft ist sowas ja schon das Aus für den Wagen.
      Wenn dann die Köpfe runter sind, kann man sich die Ventile usw. auch mal anschauen.
      Und messen ob die Köpfe noch plan sind oder wegen Überhitzung schon die "Biege" gemacht haben.
      Neue Köpfe gibts beim Holländer
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…6050ce/891304969-223-1125
      Neuer Dichtungssatz und neue Kopfbolzen, dann gehts los :thumbup:
      Oder überlegen die Ketten + Führungen gleich mit zu machen -> Maschinchen raus.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Das Motoröl sieht bisher immer gut aus, Verlust ist auch nur minimal vorhanden (der Wagen hat 190t Meilen runter wer weiss wo das hingeht). Anspringen tut er ohne Probleme.
      Im Benzinbetrieb gibts manchmal ne Fehlzündung, da er auf Gas aber (bis auf das Temperaturproblem unter Last) keine Mucken macht wirds wohl eher was mit der Kraftstoffzufuhr zu tun haben (Bank 2 zu Mager, Fehlzündung Zyl. 6).
      Mal schauen ob wir die notwendigen Gerätschaften für den Drucktest besorgen können.

      Werde mir erstmal das Thermostat genau anschauen. Ist nicht so als hätte ich Wahnsinnig Lust auf die Aktion :D Sollte es zum Wechsel der ZKD kommen werden wir uns auf jeden Fall die Ketten anschauen, ist ja scheinbar ein bekanntes Problem bei dem Wagen.

      Bei geringem Verzug werd ich die Köpfe selber schleifen. Ansonsten vielen Dank für den Link.
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • Sir Vivor schrieb:

      ist ja scheinbar ein bekanntes Problem bei dem Wagen.
      Überall wo der 4.0 SOHC drinsteckt, als Problem kann man das nur teilweise
      bezeichnen, Fakt ist, dass die Plastik Steuerkettenführungen (Serie/Fertigungsfehler)
      teilweise zerbröseln und Folgeschäden nach sich ziehen (Plastikteile in Ölwanne und Ölansaugsieb -> Verstopfungen -> Öldruck zu gering).
      Das die Ketten selbst und die Kettenspanner verschleißen ist normal,
      wie auch ein Zahnriemen nach XX-Km getauscht werden soll.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Gasanlage hat er also auch... trag das doch mal in der Signatur ein, das hilft ;)

      das kann eine weitere Ursache sowohl für Wasserverlust wie auch Abgase im Kühlwasser sein....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • wollimann schrieb:

      Die Symptome sprechen eigentlich für eine geplatzte Kopfdichtung,
      wenn er auch noch schlecht anspringt oder das Motoröl hell schleimig aussieht deutet es darauf hin.
      Ein Kompressionstest/Druckverlusttest würde absolute Sicherheit bringen.

      Wolle
      Das stimmt, aber Ursache dafür könnte das Thermostat sein...;) daher mein Einwand!
      Und Winne2 hat absolut recht, das wäre definitiv auch eine Möglichkeit.
    • Winne2 schrieb:

      Ursache sowohl für Wasserverlust wie auch Abgase im Kühlwasser sein
      Wenn der Gas Verdampfer intern undicht ist, dann blubbert Gas ins Kühlwasser/Ausgleichsbehälter,
      eher kein Abgas. Aber das Kühlsystem würde dann schnell überhitzen.
      Wenn dann, wie Soulpatrol sagt, derThermostat wieder/noch spinnt ist
      "Holland in Not".

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Winne2 schrieb:

      Gasanlage hat er also auch... trag das doch mal in der Signatur ein, das hilft ;)

      das kann eine weitere Ursache sowohl für Wasserverlust wie auch Abgase im Kühlwasser sein....
      Das hier ist das erste Forum in dem ich mich rumtreibe. Bin mit den Feinheiten noch nicht ganz vertraut. Mal schauen ob das mit der Signatur funktioniert hat *test. test*

      Inwiefern hat die Gasanlage besondere Auswirkungen auf die Abgase im Kühlwasser? der CO2 Test wurde im Benzinbetrieb durchgeführt

      Edit: Wolle hat schon geantwortet bevor ichs gesehen habe. Also noch was zum überprüfen. Der letzte Hitzeanfall hat mir tatsächlich all mein gutes Kühlwasser oben aus dem Tank gedrückt. Habe das Auto zur Zeit stillgelegt.
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • Sir Vivor schrieb:

      Also noch was zum überprüfen.
      Gibt Reparatursätze für die Verdampfer, muss nur zum Modell passen.
      Ist immer das Problem bei Modellen mit der Gummi Membran, die Wasser und Gas trennt.
      Wird porös und Gas gelangt ins Kühlwasser.

      Sir Vivor schrieb:

      Der letzte Hitzeanfall hat mir tatsächlich all mein gutes Kühlwasser oben aus dem Tank gedrückt. Habe das Auto zur Zeit stillgelegt.
      Das muss dann ja ganz schön heiß hergehen bei dir :D
      Good Luck!

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • naja, nach so ein paar Hitzeorgien kann dann schon Kopfdichtung hin sein oder Kopf verzogen, keine Frage. Aber man sollte schon genau nach der Ursache forschen.... und mit 190.000mls (ca. 300.000km) sollte man auch drüber nachdenken, gleich die Ketten zu machen.

      Gibt es irgend eine Historie bez. Rep.? Das Getriebe hat ja auch nicht das ewige Leben....
      Gruß Winne


      Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten

      99er XLT SOHC 2xx PS
      Prins VSI
    • Winne2 schrieb:



      Gibt es irgend eine Historie bez. Rep.? Das Getriebe hat ja auch nicht das ewige Leben....
      So wie das Getriebe von aussen ausschaut wurde das vor ein paar Jahren mal neu gemacht... Sieht auf jedenfall neuer aus als so manch anderes Teil an dem Fahrzeug, habe allerdings keinen Nachweis darüber. Schalten tut er auch wunderbar. Nur der Simmerring ist ein klein wenig undicht, tropft nicht, zieht aber einen leichten Ölfilm nach unten. Das sind allerdings Probleme die ich erst in Angriff nehme wenn ich weiss das der Motor fit ist.
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage
    • wollimann schrieb:

      Oder überlegen die Ketten + Führungen gleich mit zu machen -> Maschinchen raus.

      Hast du ne ungefähre Angabe wie lange es ungefähr dauert bis man den Motor aus dem Motorraum bekommt, bzw kannst du mir grob die notwendigen Arbeitschritte angeben? Hab in den 2500 Seiten Handbuch noch nicht das richtige Kapitel gefunden :(

      Edit: Habs gefunden scheint garnicht so kompliziert zu sein. Kann aber dennoch schlecht abschätzen wie lange das dauert. Hat irgendwer ne Ahnung?
      Ford Explorer U2 Limited 2001, 190t Meilen, 4,0 Liter V6 SOHC, Tartarini Gasanlage

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sir Vivor ()

    • Mit Übung und wenig Schwierigkeiten, z.B. festgerostete Schrauben, komplett fertig 2 Tage a. ca. 15 Std. Da ist der Kettenwechsel dabei.
      Wenn alles klappt reichts sogar noch für en Bier zwischendurch... ^^
      PS in der oben erwähnten Anleitung bleibt das Getriebe drin. Würde ich heute nicht mehr machen sondern gleich vorher ausbauen. Macht es etwas einfacher.
      Gruesse Uli
      traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :P
      Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :D

      Ford Explorer XP I - Louisville Kentucky United States - 19.04.1993 - 4.0 V6 OHV 12V EFI - 188000 Km 09.2019
      Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 16.12.1996 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 290000 Km 09.2019
      Ford Explorer XP II - Louisville Kentucky United States - 13.05.1998 - Cologne V6 4.0 EFI (SOHC) - 230000 Km 09.2019