Hallo, Grüezi & Servus lieber Gast
Schön dass du hier bist!

Du findest hier viele Informationen zum Ford Explorer, dem Leben mit und für ihn sowie eine Community von Gleichgesinnten, die sich gerne untereinander hilft. Zu Themen von Achse bis Zylinder kannst du als Gast eine Menge mitlesen.

Wenn du dich registrierst, stehen dir noch mehr Wissenswertes,Tipps & Tricks oder Dokumentationen zur Verfügung und du kannst dich mit deinen Fragen direkt an unsere Experten wenden oder dein Wissen mit uns teilen. Die Registrierung & Nutzung ist kostenlos.

Wir freuen uns auf dich!
das EB-Team

Der Motor (oder irgendwas anderes) klappert und schlägt wenn der Motor läuft

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Markus206 schrieb:

      Jetzt ist es eh halb so wild.
      Jetzt kommt der Motor raus und wird mal fix gemacht, dann habe ich Ruhe
      Solange es Steuerketten gibt ist nie Ruhe, Verschleißteile eben.
      Halb so wild würde ich jetzt nicht unbedingt unterschreiben.
      Bleibt auch die Frage was die Metallteile auf dem Weg in die Ölwanne
      evtl. angerichtet haben.
      Wenn der Motor schon einmal raus ist ...

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Ihr seid ja echt Bombe!
      Vielen Dank!!!!

      Ich schau mal wie es so klappen wird...
      Ich habe ja zum Glück noch einen Komplettmotor mit Kettenschaden liegen.
      Den wollte ich eh machen und ihn als Ersatz aufs lager legen.
      Also lohnt sich das machen ja schon.

      Steuerketten an dem Motor habe ich noch nicht gemacht.
      An OHV's und Riemen an anderen Motoren hab ich schon gemacht. Das traue ich mir schon zu, habe dennoch Respekt vor der Arbeit, weil Fehler da nicht passieren dürfen.
      Vllt schaffe ich es ja noch die Elektronik aus dem Schlachter auszubauen, dann bau ich mir einen Prüfstand in die Werkstatt :D

      da ich den 4.0 SOHC auch im Mustang habe und der schon fast 300tkm gelaufen hat, muss ich da sicherlich auch irgendwann mal ran...
      Passen eigentlich auch den Ketten von dem 4.0er ab 2005 in den vom Explorer?
    • Markus206 schrieb:

      weil Fehler da nicht passieren dürfen.
      Das ist wohl war, wenn 4 grundsätzliche Dinge eingehalten werden
      sollte aber Nichts schief gehen, zumindest sollte dann kein Kolben ein Ventil treffen (kein Freiläufer).
      1. 1.Kolben auf OT
      2. Keil der Kurbelwelle auf 12:00 Uhr
      3. Nocke für Impulsgeber Nockenwelle, flache Seite oben (die Einstelltools der Nockenwelle passen nur in einer Position).
      4. Ausgleichswellenmarkierung fluchtend mit Bohrung im Block (alle 7 KW Umdrehungen

      Der Rest der Prozedur bzw. Vorgehensweie ist in der Rep Anleitung gut beschrieben.
      Stolpersteine habe ich beim Zusammenbau des Kettengedöns nicht bemerkt, beim Anziehen der neuen Dehnschrauben
      ist Aufmerksamkeit geboten (Reihenfolge, Spannung der Primärkette).
      Sicher wird es irgendwie ohne den Koffer gehen, aber um es genau zu machen ist er wohl unerlässlich (meine Meinung).

      Markus206 schrieb:

      Passen eigentlich auch den Ketten von dem 4.0er ab 2005 in den vom Explorer?
      Wenn ich mir so die Ersatzteilliste von Uli anschaue
      sind die Roverteile von 2005-2009.
      Warum sollte das nicht passen, denke der Rumpf vom 4.0 sohc ist gleich
      (ohne Gewähr).
      Der Mustang hat glaube ich keine Ausgleichswelle.

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Das ist war, obwohl wir festgestellt haben, dass es eigentlich auch nur ein "Spanner" ist
      aber mit höherer Vorspannung (so meine Erinnerung).

      Wolle
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Guten Morgen zusammen,

      gestern habe ich einen kleinen Großeinkauf bei rockauto gemacht und dazu noch gleich den Werkzeugkoffer bestellt.
      Teile sollen am Freitag ankommen, dann kann ich anfangen.

      wollimann schrieb:

      Der Mustang hat glaube ich keine Ausgleichswelle.
      Also meiner hat eine. Wobei ich schon festgestellt habe, dass es beim Mustang anscheinen einfacher ist den Motor zu entnehmen als bei der Exe.
      Da ist einfach mehr Platz und alles nicht so verbaut.
      Ich denke beim Explorer werde ich noch genug abkot*en. Vor allem, weil die Gasanlage ja auch noch vorne drinnen sitzt und mir Platz wegnimmt.
      Mal sehen wie ich das so als Hofschrauber hinbekomme. Ich werde berichten ;)
    • Neu

      Krümmerschrauben zum Kat sind ;( .
      Man kann einsprühen wie man will, bringt alles nichts, weil man da nicht bekommt, vor allem rechte Seite ist <X
      .
      mein ex. Explorer 2, 4x4, 152kw (SOHC), EZ11/ 1998, damals 150.000km, Standandheizung, ICOM- Gasanlage

      wieder EX 2, Limited, 4,0 SOHC, 150kw, Prins VSI-Gasanlage, AHK,
      Neue Zylinderköpfe bei 300.000km
      aktuell 305.000km

      Zur Zeit ohne ;(
    • Neu

      Versuch mal COLA, soll meistens besser helfen als irgendwelche Rostlöser oder sonstiges Zeugs.
      Und wenn das Licht hinter Dir dunkel wird, ist es nicht Dein Schatten ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      Der beste Schutz gegen Haarausfall ist eine Glatze. (Telly Savalas alias Kojak)
      ==============================================
      Fragen Sie mich ob ich ein Killer bin ?
      Ja, dass bin ich.
      War nicht meine Absicht, hat sich nur so entwickelt. (Filmzitat)
    • Neu

      Zur Not kann man ja auch die Muttern der Stehbolzen am Motor (beide Krümmer) lösen,
      die sollten leichter zu entfernen sein.
      Danach wäre mehr/besser Platz um an die Flanschbolzen zu kommen
      (zu 80% reissen die ab würde ich schätzen).
      EGR Rohr Verschraubung ist auch widerspenstig,
      wie so vieles nach all den Jahren (Motorhalterungen, ...).

      Aber :thumbup:
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas
    • Neu

      So kann man Abgasrohre auch verbinden (bei langer Weile).


      Aber so weit wird es ja nicht kommen.
      Nachdem die Bolzen sauber abgeschert sind,


      und die Reste aus dem Flansch ausgebohrt sind, dann können Stehbolzen
      mit Muttern verwendet werden. Sehr viel einfacher später zu lösen,
      ab und zu muss man da ja mal wieder ran.
      Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 250ooo,
      VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wollimann ()