Benzinpumpe Explorer II OHV defekt ?

  • Wohl ein immer wiederkehrendes Thema. Motor springt nicht an … warum ?

    Mein 95er Explorer II OHV steht ja nun auch schon wieder ein paar Monate nur so rum. Elektrikprobleme am/im Tacho. Die sind immer noch nicht gelöst. :denk:

    Hat aber mit dem Thema hier sicher nix zu tun.

    Zwischenzeitlich springt er nämlich gar nicht mehr an. Vermute mal die Benzinpumpe tut´s nicht mehr. Kein Anlaufgeräusch mehr aus dieser Richtung zu hören.


    Da der Tankausbau aber zu einer der unangenehmen Bordsteinschrauberei gehört, habe ich vorher alle möglichen Fehlerquellen erstmal ausgeschlossen.


    Also, Batterie ist voll, Motor/Anlasser dreht sich´n Wolf. Wegfahrsperre ist frei.


    Erster Test: Kommt Sprit vorne an, oder ist es doch die Zündung ?


    Am Druckprüfer die Kappe abschrauben.




    Lappen unterlegen und dann das Ventil mit einem kleinen Schraubenzieher eindrücken.

    Liegt Druck an, spritzt das Benzin relativ stark aus dem Ventil.

    Bei mir leider nicht. Tote Hose dort. ;(



    Also weiter.

    Was könnte die Ursache außerhalb der Benzinpumpe sein ?



    Dann mal Literatur studieren. :biggrins:




    Im Handbuch steht zwar viel, aber nicht wo genau das Relais für die Benzinpumpe sitzt und welche Sicherung da ggf. noch mitspielt.


    Hier mal das Relais.

    Kann man testweise gegen eines der anderen tauschen.




    Hier die 20A Sicherung, die auch die Benzinpumpe absichert. Nur der Vollständigkeit halber.

    Weil - wenn diese Sicherung durch ist, eher gar nix mehr geht. Also auch keine FB/Zündung o.ä.




    Noch ein Test, der nix kostet.

    Ein Blick auf den Notausschalter der Benzinpumpe. Beim Explorer II OHV im Beifahrerfußraum rechts oben.

    War m.E. noch nie ein Problem, aber einmal ist immer das erste Mal.

    Aber hier auch alles o.k.




    Fazit - der Verdacht erhärtet sich immer mehr, das doch die Benzinpumpe keine Lust mehr hat.

    Warum auch immer.

    Die ist vor Jahren mal neu rein gekommen, und hat eher wenig zu tun gehabt.


    Morgen kommt der Tank runter …


    Oder hat jemand noch´ne Idee, was man vorher in dem Zusammenhang prüfen/testen könnte ?

  • Das Spritfilter eventuell?

    Lässt sich auch bescheiden ausbauen.:crazy:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Benzinfilter denke ich eher nicht, da würden doch schon ein paar Tropfen noch vorne ankommen.

    Ist glaube auch schon mal neu gekommen.


    Ein Fragezeichen besteht noch bei der WFS.

    Weiß jetzt nicht, ob Christian (der hat damals die neue Benzinpumpe eingebaut) das Modul schon gebrückt hat und der Fehler ggf. dort liegt. Auch wenn das WFS-Symbol erlischt - sie also frei sein sollte.

    Morgen weiß ich da hoffentlich mehr.


    Wenn das Modul noch nicht gebrückt ist, mache ich das gleich mit. Und anschließend werde ich die komplette WFS abknipsen.:_/:

  • Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass auch meine erste getauschte Benzinpumpe nicht lange gehalten hat. Von heute auf morgen den Dienst quittiert.
    War ne komplette Einheit von Airtex; die haben wohl auch einen sehr schlechten Ruf.


    Danach eine Bosch Pumpe eingebaut und die läuft seit ein paar Jahren ohne Probleme.


    WFS wäre natürlich auch eine Möglichkeit; aber bei beiden musste an den Tank.

  • Wenn du am Tank die Brücke findest, wird es die Pumpe sein.
    Ist keine Brücke da, die Pumpe prüfen. Läuft sie, ist es wahrscheinlich die WFS

  • o.k. heute bin ich erstmal bis zum scheinbaren Problem vorgedrungen.

    So steht der Wagen schon etwas länger.



    Gestern hatte ich gleich noch den Sprit abgepumpt.

    Und hier produziert das WHB erstmal Fragezeichen :?:


    Gezeigt und beschrieben wird ein Clip-Verschluss am Tankeinfüllrohr + Entlüftung.




    In echt ist es ein Schnellverschluss/Ring, der zusammengedrückt werden muss um dann das Rohrstück abzuziehen. Muss man erstmal drauf kommen ….




    Egal - Schläuche ab - externe Pumpe anschließen und etwas über 20 Liter abpumpen.





    Verkleidung ab.

    Ich sehe schon, so schnell wird der Tank wohl nicht wieder montiert.

    Das sieht mir doch stark nach extra Lackier- und Konservierungsarbeiten aus. :)




    Etwas Benzinleitungsfummelei.

    Kann einem zum:crazy:treiben.

    Zum Glück sind hier Verschlüsse mit nur vier Halterchen. Gibt auch welche mit mehr … dann wird´s noch Nervenaufreibender.




    So, endlich Tank raus.

    Ich sehe, die Pumpe wurde damals komplett ausgetauscht.

    Das WFS-Modul hängt nur noch im Kabelstrang.




    Es wurde wohl original wieder eingelötet. Also die WFS ist noch zu 100% aktiv.




    Das Modul werde ich vor dem Einbau gleich noch brücken.

    Die WFS im allgemeinen schwächelte in der Vergangenheit nämlich schon mal.

    Möchte wegen dem Sch… ding nicht mal ebenso in der Pampa liegen bleiben.


    Nun zur Pumpe selber.

    Herkunft - klar:




    Aber die Bauform für mich vollkommen unklar.

    Was ist das für eine Konstruktion/Verkleidung ?:denk:




    Beim auseinandernehmen fällt mir ein Silikonpfropfen direkt vor dem Ansaugrohr auf.





    Nicht das der den Zufluss beim ansaugen verstopft hat, und der grundsätzlich das Übel ist !?


    Hier mal die Pumpe in seinen Einzelteilen:




    Hat die so schon mal jemand gesehen ?

    Ich kenne die Pumpen nur ohne diese Verkleidung und eher nur in zwei Varianten Explorer I und Explorer II.



    Nächster Schritt: Pumpenmotor auf Durchsatz/Leistungsfähigkeit testen.

    Ich bin gespannt … :)

    Viele Grüsse ... Falk

    Einmal editiert, zuletzt von Falk4x4 ()

  • Hat die so schon mal jemand gesehen ?

    Ich noch nicht, ist auch auf keinen Zeichnungen zu sehen.

    https://ford.7zap.com/en/car/9…026/0/2205/18011/78760/#8

    Evtl. ist das Plastik Gehäuse ein "Lärmschutz" oder

    die haben sich dadurch den manchmal porösen Verbindungsschlauch gespart?

    Oder ist der noch vorhanden (nicht zu sehen)?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Hattest Du die Pumpe eingebaut, oder der Vorbesitzer?

    Sieht mir nicht nach original Exen-Pumpe aus.:/

    Habe, egal ob OHV oder SOHC, nur offene Pumpeneinheiten kennengelernt.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • mit was für einer Pumpe hast du den Sprit abgesaugt? Sowas kann mächtig in's Auge gehen, sieht aus, wie diese Heizöl/Dieselpumpen......

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Nun, das ganze geprüfe nutzt alles nix. Am Ende ist es immer die Benzinpumpe.:moser:

    Die macht keinen Mux mehr. Und dabei ist die vielleicht 1000 - oder lass es 3000km sein - gelaufen.

    Also erst mal ´ne neue bestellen. Sind ja zum Glück nicht so teuer.


    Die Einheit wurde damals vom Christian verbaut. Der könnte da ggf. mehr Infos liefern woher und was das für eine ist.


    Da ist praktisch so ein Adapterteil zwischen Benzinleitungen und Pumpe. Ein Schlauchstück gibt es da nicht.

    Ob die Konstruktion besser ist ? Auf alle Fälle sollten alle Steckverbindungen dicht sein. Sonst gibt ggf. dort noch "Zugluft".





    Die Pumpe selber ist die übliche/ähnliche, die in jedem Explorer II verbaut ist.




    Und ja, das mit dem abpumpen hatten wir ja schon mal.

    Ist glaube so eine kleine Pumpe von Mannesmann.

    Bis jetzt ging alles gut …

    Nach Benzin pumpe ich immer noch mal etwas Öl durch. So für´s gute Gewissen …:saint:


    Nebenbei wüsste ich auch keine bessere Methode/Arbeitsmittel.

    Und mit´n Mund ansaugen <X kommt man da nicht wirklich weit.:_/:

  • Nach Benzin pumpe ich immer noch mal etwas Öl durch. So für´s gute Gewissen …

    Mir ist es ziemlich egal, ob die Pumpe kaputt geht, es geht darum, dass du dich nicht selber abfackelst (dein Auto ist dabei auch zweitrangig). Diesel ist nur schwer entzündlich und um ein vielfaches dickflüssiger als Benzin. Der Sprit wird nicht vernünftig abgedichtet und sickert sehr leicht zum Motor. Lass den ein paar mal anlaufen und schau in die Luftschlitze: Das Funkengewitter da drin stellt jede Zündkerze in den Schatten.... ich bin bestimmt kein ängstlicher Pedant, würde das aber ganz sicher nicht machen......

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Ein Schlauchstück gibt es da nicht.

    Das ist doch schon eine Verbesserung denke ich.

    Wo kann der Silikonpropfen herstammen?

    Schon merkwürdig da durch das Filtersieb so ein dickes Teil

    nicht durchpasst.

    Müsste ja auch schon Probleme gemacht haben als die Pumpe noch lief?

    Hoffentlich passt die neue Pumpe auch in das Gehäuse.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    Einmal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Das Silikon kommt von diversen Stellen. Damit sind wohl einige Verbindungen abgedichtet worden.

    Hier z.B. beim Vorlauf und innen bei so einer "Steigleitung". Nehme an, von dort ist ein Teil nach unten gerutscht und auf das Außensieb gefallen.





    Gebe zu, die Technik von der Pumpe noch nicht ganz zu durchsteigen.

    Kann mir aber vorstellen, das dieser Behälter durch den Rücklauf mit Sprit gefüllt wird.

    Und wenn da ständig Benzin drin steht, eliminiert dies z.B. ein mittelgroßes Problem bei unseren Explorern.

    Nämlich das Luftziehen wenn die Fuhre mit halbleerem Tank bergab steht. :moser:

    Hier dürfte immer genug Sprit zum anfahren vorhanden sein.

    Soweit meine Theorie.

    Das Ding gefällt mir immer besser …



    Kleines Problem. Denn - irgendwas ist ja immer …. :rolleyes:

    Habe noch eine komplette Originale Pumpe mit Gestell gefunden.

    Der Motor läuft sogar noch. Hat aber m.W. auch schon über 20 Jahre und 200000km runter.

    Theoretisch und auch praktisch passt die 1:1.

    Muss jetzt nicht unbedingt verbaut werden. 10km später steigt die dann auch aus ...


    Hier mal zum Vergleich:




    Der Pumpenmotor ist aber dann doch nicht so kompatibel wie ich dachte.

    Augenscheinlich passend da ähnlich:




    Aber im Detail passt das Original dann doch nicht.




    Mal schauen, ob ich einen Pumpenmotor für dieses spezielle Exemplar bekomme.

    Würde die jetzt erst mal vorziehen.




    Ich habe noch diesen Aufkleber aus dem Restbenzin gefischt.

    Möglich, das der auf dem Gestell/Gehäuse oder wo auch immer klebte.




    Gesucht habe ich noch nicht. Aber ggf. ist es sogar irgendeine ganz gängige aus ´nem 08/15 Modell.


    Mal schauen ….:)

  • Die scheint aus dem Icom Lager zu sein, evtl eine Pumpe von Renault usw im Prinzip kannst du jede nehmen die gleich aussieht.

    Bevorzugt würde ich mit besserer Leistung

    Suche mal nach TX oder GTX Icom Pumpe, ist aber preislich obere Grenze

    Bei Kleinanzeigen gibt es eine für 185,- aus Glauchau

  • https://ecat.spectrapremium.com/products/SP154


    da ist doch die Pumpe dabei.


    Wolle

    Ja klar. Danke !

    Dachte das es die passende Pumpe separat noch irgendwo gibt.

    Scheint aber nicht der Fall zu sein.

    Es gibt immer nur die komplette Einheit.

    Hier bei RA --> https://www.rockauto.com/de/mo…1119653&jsn=2371&jsn=2371


    Preislich geht das noch. Und wenn sich nicht noch eine Alternative auftut, werde ich dort wohl mal so ein Teil ordern. Und ggf. gleich noch das eine oder andere mit …:)

  • https://www.ebay-kleinanzeigen…o2-neu/1397006526-223-995


    da wäre die Pumpe dabei

  • Danke für den Tipp.


    Aber heute früh ist meine bestellte von RA. gekommen.

    60,- € mit Versand. Bin immer wieder erstaunt, wie schnell das teilweise mit FedEx geht.




    Bin aber noch gar nicht dazu gekommen, den Tank zu restaurieren.

    Wochenendarbeit …:)

  • Wenn die Pumpe genauso lange hält wie die Letzte, kannste ja beim nächsten Mal restaurieren.....:--:

  • wieder Airtex? :biggrins:

    Spielt keine Rolle, kommen sowieso 90% alle aus Chingbum.:biggrins:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • :biggrins:


    Nun, wenn das das MHD ist, dann war die Pumpe top.;)

    Wird aber das Herstellungsdatum sein. Und m.E. auch das Einbaujahr bei Christian. Der hat mir also auch keinen alten Sch... da eingebaut.

    Die wenigen km sind ja eher meine Schuld.




    So wie die Pumpe aussieht, vermute ich eher einen Standschaden.

    Korrosion durch zu wenig Sprit im Tank, der wohl auch noch Wasserhaltig war.

  • Spielt keine Rolle, kommen sowieso 90% alle aus Chingbum.

    doch, beim Chinokesen umme Ecke schmecktet nich...... der auf'm Heuweg ist klasse.... kosten tun beide das gleiche :biggrins:

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • So, Motor läuft … erst mal testweise. :)


    Die Pumpe selber musste ich noch mal leicht an den Pumpenträger anpassen.

    War nämlich doch eine im Detail etwas andere.

    Gekauft hatte ich die SP154 - benötigt hätte ich aber die SP154A. Gab es aber so nicht bei RA. Wurde zumindest nicht angezeigt.

    Heute nochmal gesucht, und die komplette Einheit gefunden.

    --> https://www.rockauto.com/de/moreinfo.php?pk=1042673&jsn=2135

    82,05 z.Zt. - geht auch noch.


    Einen Unterschied habe ich im Inneren gesehen. Eventuell ist es auch eine Weiterentwicklung.

    Der Rücklauf läuft hier nicht wie bei der alten Pumpe einfach in den Tank sondern wird wohl gleich - zumindest teilweise - wieder in den Vorlauf geführt.




    Egal - Pumpe zusammengebaut und mal direkt am Fahrzeug getestet.

    Nur um sicher zu sein.

    Ein Tank ist da gar nicht notwendig. Ein Eimer Sprit reicht auch.




    Läuft perfekt. Der Motor kam beim ersten Schlüsseldreh.

    Pumpe wieder aus dem Eimer gefischt, und das WFS-Modul gebrückt.

    Gleich nochmal getestet. Alles funktioniert wie geplant. #jubel#




    Entgültig zusammenbauen werde ich, wenn der Tank fertig lackiert ist.


  • Falk4x4 bei Dir hatte ich eigentlich auch nichts anderes erwartet.;):top:


    Wie willst Du den Tank lackieren?

    In Wagenfarbe?:lol:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk