Der Explorer Traktor, XP 1, BJ 93

  • Motor hat keine Leistung mehr.


    OHV Motor, eine innen liegende Nockenwelle, Zündspule 3* für beide Zylinderbänke, Einspritzdüsen 6 * über eine Alu-Brücke gemeinsam versorgt ca. 10mm Bohrung.


    Warum zahle ich das auf? Ich habe ein Problem mit er rechten Zylinderbank bei dem mir langsam die Ideen aus gehen. Vielleicht hat ja jemand noch weitere Ideen.


    Zum Fehlerbild und wie es entstanden ist.


    Ab und an hatte die Exe plötzlich keine Leistung mehr. Meist etwas Gas gegeben und sie kam wieder. Somit dem Problem keine echte Bedeutung zugemessen. Das Problem kam dann häufiger. Irgend wann kam dann auch ein Geräusch das sich wie ein Traktor angehört hat. Aber nur kurz und wenn man Gas gab ging es weg. Das gleiche Problem hat / hatte schon ein User mit der 95ziger. Wurde aber meines Wissen nicht weiter verfolgt.


    Hier ein Video zu dem Geräusch.

    VID-20200518-WA0001.mp4


    Im Vorfeld habe ich mal die Zündspule getauscht, die Zündkerzen. Der Versorgungsstecker der Zündspule saß nicht richtig, das Dichtgummi war verrutscht. Dachte ich hab den Fehler. Hielt auch einige Zeit dann wieder das Problem.

    Nächster Schritt neuen Zündkabel. Wunderbar Kiste läuft. Ca 40Km Probefahrt und glücklich.


    3 Tage später… sie springt an und geht wieder aus. Nochmal und läuft einigermaßen. Aber keine Leistung. Mist ab in die Einfahrt / Garage solange sie überhaupt noch fährt. Dabei entstand auch das Video da nun der Traktor wieder kam.


    Nun da der Fehler dauerhaft auftritt, zumindest die verminderte Leistung begann ich zu suchen.


    Übrigens die Exe hat auch kaum Wasserverlust. Und den Verlust den Sie hatte war wohl die Heizung. Wärmetauscher ist durch und zurzeit gebrückt.


    1. Als erstes den Benzindruck gemessen. Zündung an 2,5 bar gestartet 2,2 bar. Entsprach dem Druck als die Exe noch lief.


    2. Zündfunke mit einer Ersatzkerze geprüft. Auch OK.


    Dann die Temperatur der Krümmer gemessen und sieh da die rechte Bank ist komplett kalt!

    Da nun rechts alle 3 Zylinder keine Funktion haben folgendes geprüft.


    3. Ansteuerung einer Einspritzdüse rechts getestet mit einer LED Lampe. Diese hat zumindest geblinkt. Somit wird rechts angesteuert. Elektrisch gesehen könnte jedoch die Plusleitung hochohmig sein. Also alles auseinander. Die Plusversorgung an der Verbindungsstelle vorne in der Mitte untersucht ob zur rechten Seite ein schlechter Kontakt ist. Die Kabel gehen komplett in 4 Strängen von links nach rechts durch und sind vorne Mitte verschweißt. Eine Leitung, der 4 ist die Plus-Zuführung, die anderen gehen zu den Düsen. Kein Fehler feststellbar.




    4. Da nun eh die obere Ansaugbrücke runter war die Einspritzdüsen ausgebaut gereinigt und getestet. Auch alle funktionsfähig.


    Untere Brücke auch keine Verstopfung gefunden.



    Für den Prüfstand vom Schrotthändler einen leeren Druckzylinder geholt , zwei Löcher rein. Eins für ein Autoventil und eins zum Füllen mit Benzin. Unten einen Hahn dran.




    Alles wieder zusammengebaut aber ohne Hoffnung auf Besserung. War natürlich auch nicht.


    5. Steuergerät rechts unten ausgebaut da ich ein paar Wasserprobleme hatte. Steuergerät zerlegt aber keine Wasserschäden entdeckt. Auch keine "kalten Lötstellen".






    6. Nächster Test. Lambda-Sonden abgeklemmt. Exe im Notlauf immer noch nix auf der rechten Bank.


    7. Nochmals Benzindruck mit abgezogenem Unterdruckschlauch gemessen. 2,8 Bar und die rechte Bank immer noch tot.



    Meine letzten Ideen sind Kat oder Auspuffrochr rechts zu.


    Alle Zündkerzen rechts defekt… Quatsch lief ja zwischendurch.


    Muss mal einen Kompressionstest machen aber warum ging sie dann Vorher. Denke es ist nicht der Motor selbst. Ist ja kein SOHC…. Oder habt Ihr noch Ideen warum was sein könnte?

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Wenn Funke, Benzindruck und Düsenpuls da ist, dann sollte da auch was explodieren in den Zylindern der rechten Bank.

    Das der Kat/Auspuff zu sein soll glaube ich weniger.

    Denke eher in Richtung Nockenwelle und dessen Antrieb,

    evtl. erst einmal den Ventildeckel abnehmen.

    OHV ist Freiläufer, oder?

    Was soll sonst die rechte Bank lahmlegen, oder gibts eine "Sicherheitsabschaltung" einzelner Bänke...nee


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Denke eher in Richtung Nockenwelle und dessen Antrieb,

    der OHV hat ja nur die zentrale Nockenwelle, kann also nicht nur 1 Bank betroffen sein

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • achja, wenn er kurz auf 3 Pötten gelaufen ist, dreh mal eine Zündkerze aus der betroffenen Bank raus, ist die nass? Wenn ja, zündet er nicht, wenn trocken, wird nicht eingespritzt.


    Dann weiß man wenigstens, in welche Richtung man überlegen muss...

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • An die Nockenwelle glaub ich auch nicht fa es für links und rechts nur eine gibt. Was für mich auch dagegen spricht ist dass das Problem schon mehrfach kurzzeitig aufgetreten ist und dann wieder verschwand. Das Trekergeräusch ist ja auch wieder weg.

    Werde versuchen heute Abend mal eine Kerze anzusehen und dann noch die Kompression zu testen.

    Könnte mir eher vorstellen dass die Kipphebelwelle locker ist.... aber warum ging die Exe dann mal wieder....

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • da es für links und rechts nur eine gibt.

    Upps, ja stimmt Stößelstangen und zentrale Welle.


    Dann muss es was mit der Erdanziehungskraft zu tun haben

    oder mit Elektrowürmern vom Planet Melmak...:whistling:


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Könnte mir eher vorstellen dass die Kipphebelwelle locker ist....

    an so etwas hab ich eben auf der Rückfahrt auch gedacht..... aber wie du schon sagtest, passt nicht zum temporären auftreten.


    Achtung, Spekulatius: was ist, wenn sich die Hydros wg. Ölmangel (verstopft) nicht aufpumpen? Klappern tut's dann, aber ob die Ventile dann so wenig öffnen, dass nix oder viel zu wenig an Gemisch hereinkommt, dass die Krümmer rel. kalt bleiben? I don't know....


    Würde den Deckel mal ab machen und mir die Treckerei mal ansehen....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Sind nicht eigentlich die Nocken/Stößelstangen für das Öffnen der Ventile zuständig und die Hydros nur für den Spielausgleich? Dennoch ein guter Spekulatius, weis auch nicht wie sich verstopfte Hydros auswirken.

    Gibt ein Youtube Video wie jemand die Dinger zerlegt und säubert.

    Bin gespannt wo der fehler liegt.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Eigentlich haste ja recht, aber.... wir haben es hier mit nem Explorer zu tun :biggrins:


    Das Nageln klingt aber sehr nach dem, das JP an seinem hatte..... kam auch von alleine.


    Aus meiner Erinnerung führte der 1er bei Uli ein leichtes Stiefmütterchen-Dasein, wenig gefahren (er hat ja noch ein paar andere), evtl. seltene Ölwechsel? JP's stand auch fast nur rum.... Scheinen sie nicht zu mögen. Das blöde ist, die Hydros bekommt man nicht nach oben raus, dazu muss der Kopf runter und der Ventiltrieb komplett abgebaut werden....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • wollimann + Winne2

    Bin auch gespannt wo der Fehler liegt. Könnt ihr mir glauben :moser:

    Nacher sind einfach die 3 Leitungen zu den Einspritzdüsen angescheuert und die drei Düsen spritzen gleichzeitig ein...

    Bestimmt irgend so was....

    Aber noch keine Ahnung. Wenn es mir reicht prüfe ich Kerzen und Kompression.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Mal nen anderer Spekulatius:

    Uli schrieb dass der Benzindruck bei 2,8 bar liegt.

    Könnte es sein dass der etwas zu niedrig ist? Habe hier im Forum mal irgendwas von um die 4 bar gelesen.:/


    Also Spritfilter oder die Pumpe?

    Leitung zu den ESD verstopft?

    Falschen Sprit getankt?

    Für die ersten beiden Punkte träfe die Aussage, dass vermutlich zu wenig eingespritzt wird und kaum Verbrennung stattfindet, vollkommen zu.

    Falscher Sprit kann auch ein Trekkergeräusch verursachen.:/;)

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Kermit

    Das Tracker Geräusch kam nur zweimal.

    Ist anscheinend ein Nebeneffekt des eigentlichen Fehlers. Das eigentliche Problem ist dass die rechte Bank komplett kalt bleibt somit nicht verbrennt.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • kipp mal Schweröl rein, dann hört er sich an wie Lanz Bulldog :biggrins::biggrins:

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • kipp mal Schweröl rein, dann hört er sich an wie Lanz Bulldog :biggrins::biggrins:

    Hab ich gemacht..... jetzt dreht der Anlasser und der Motor nicht mehr #jubel#:lol:

    Natürlich ist das ein Scherz

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Kermit

    Das Tracker Geräusch kam nur zweimal.

    Ist anscheinend ein Nebeneffekt des eigentlichen Fehlers. Das eigentliche Problem ist dass die rechte Bank komplett kalt bleibt somit nicht verbrennt.

    Weil nichts da ist was verbrennen kann? ;)

    Kommt nichts an - kann nichts verbrennen.

    Ich vermute also den Übeltäter in der Spritversorgung. Pumpe, Filter, Rail.


    Hast Du eventuell Wasser im Tank durch zu langes stehen und nicht fahren?

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Ich vermute also den Übeltäter in der Spritversorgung. Pumpe, Filter, Rail.


    Hast Du eventuell Wasser im Tank durch zu langes stehen und nicht fahren?

    aber nur auf einer Bank?:?:

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • aber nur auf einer Bank?:?:

    Wie wird der Sprit im Rail verteilt? Welche Bank bekommt zuerst Sprit?

    Benzindruck zu niedrig, rechter Railast verstopft = kein Sprit auf der rechten Bank.

    Das Wasser im Tank ist nur eine Denkidee zu den "Trekkergeräuschen".:saint:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • OK ich bin etwas weiter. Es hat mit keine Ruhe gelassen.... aber die Befürchtungen steigen enorm.... :--:


    Kerze raus und gerochen. Riecht nur minimal nach Sprit.


    Kerze auf den Block gelegt und Frau die Kiste starten lassen. Zündfunke prima... wollte da nicht drankommen...

    Was aber auch aufgefallen ist dass es nicht nach Benzin gerochen hat obwohl keine Kerze eingeschraubt war.

    Nächster Test. Da Kermit ja meinte eventuell ist der Druck doch zu nieder einfach mal die Rücklaufleitung abgebaut und verstopft. Kerze rein und gestartet. 4,5 bar.

    Und siehe da die Kiste läuft trotzdem nicht. Minimale Erwärmung des rechten Krümmers. Es tut sich also doch ein wenig.

    Gut am Auspuffgerochen. Da sollte es wohl übel stinken nach Benzin. Fehlanzeige.


    Gut wenn nun nicht die Leitung Steuergerät -> Düsen irgendwo beschädigt ist, fürchte aber nicht, ist das EEC gaga..... :cursing:


    Wahrscheinlich ist der Ansteuerimpuls viele zu kurz und dadurch kommt zu wenig Benzin.

    Werde morgen mal den Oszi auspacken und messen, wenn ich Zeit habe.


    Ansonsten hat jemand eine ECC F37F-12A650-ZB ? Würde es kaufen oder leihen wäre auch OK für mich bevor ich eines in AMI-Land bestelle. Mal die Hamburger Ranch fragen.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Was mich an dem Steuergerät nervös macht ist der Chip mit dem weißen Aufkleber. Das dürfte ein EProm sein.

    Ein statischer Speicher der mit einem Programmiergerät programmiert werden kann. Auch kann dieser Chip durch UV-Licht wieder gelöscht werden. In meiner Ausbildung wurde uns beigebracht dass die Chips so ca 10 bis 20 Jahre ihre Daten behalten. Leider verlieren sie auch die Daten ohne UV-Licht Einstrahlung.


    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Soweit mir bekannt bekommt die Fahrerseite zuerst den Sprit, das Rail ist auf der Spritzwandseite mit einem flexiblen Metallgeflecht ummantelten Schlauch mit der Beifahrerseite verbunden. So ist es beim 2 Kreis System.


    Hier mal die Komponenten welche die Zündung betreffen.

    https://easyautodiagnostics.co…n-module-wiring-diagram-1

    (wusste nicht, dass immer 2 Zylinder gleichzeitig zünden)


    Liest man sich den Beitrag durch

    https://easyautodiagnostics.co…w-to-test-the-coil-pack-1

    wird man fast irre.


    Wenn jetzt überall ein Funke vorhanden ist, dann dürfte das Ignition Control Modul, Zündspule, Kabel und Stecker auch OK sein.


    Der Kurbelwellensensor unterscheidet nicht die Bänke, scheidet meiner Meinung nach somit aus. Obwohl es da auch schon mal Kontaktprobleme gab.


    Somit bleibt eigentlich nur noch die Ansteuerung der Düsen. Das 3 Düsen auf einer Seite defekt sind glaube ich nicht.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • wollimann

    Nein die Einspritzdüsen stecken direkt in der unteren Ansaugbrücke. Diese ist ein massiver Alu Klotz der eine umlaufende Bohrung von ca 10 mm hat.

    Der Treibstoff wird hinten links in die Brücke gedrückt und geht vorne rechts über den Druckregler wieder zurück. Neben dem Druckregler ist auch der Messpunkt und dort habe ich 4,5 bar nachdem Verstopfen des Rücklaufs gemessen. Also scheidet dies dann auch aus da die Echse damit auch nicht lief.

    Übrigens am Anfang des Berichtes ist ein Bild der unteren Ansaugbrücke mit den Löchern wo die Einspritzdüsen eingesteckt werden. Der ohv unterscheidet sich schon extrem vom SOHC.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • hmm.... Sonnenbrand auf dem Eprom, wäre natürlich blöd.... aber erst mal messen, entweder Oszi oder nach Redneck-Art: 10s ausgebaute Düse in einen Messbecher piseln lassen, dann zum Vergleich eine von der intakten Seite....


    Kann man erkennen, welcher Eprom-Chip das ist?

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Aber das alte wird erst bearbeite wenn Ersatz da ist. Dann kann auch mal der Kleber runter und man kann eventuell den Chip identifizieren.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • hmm.... Sonnenbrand auf dem Eprom, wäre natürlich blöd.... aber erst mal messen, entweder Oszi oder nach Redneck-Art: 10s ausgebaute Düse in einen Messbecher piseln lassen, dann zum Vergleich eine von der intakten Seite....

    Düsen waren schon ausgebaut und getestet gereinigt und und...

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins: