Welche Bremsflüssigkeit?

  • Hallo.
    Ich hatte vorgestern einen Totalverlust der Bremsflüssigkeit in Folge Schaden am Radbremszylinder hinten.

    Die 2 Gummis im Zylinder und 1 Äußerer waren kaputt. Erst kürzlich hatte ich die Bremsbeläge sowie die Flüssigkeit gewechselt ,da war alles i.O. Im Augenblick gibt es nur diese Bremsflüssigkeit siehe Foto. Kann ich diese verwenden? Zur Zeit sind 2 verschiedene Flüssigkeiten gemischt ich will alles ablassen, wie bekomme ich alles raus?

    Sonnige Grüße Klaus


    Ford Ranger XLT (2 door + 1/2) US Mod. Bj. 2002 , 4l , 4X4 Automatik

  • Bitte nicht persönlich nehmen aber arbeiten an der Bremsanlage nur wenn man es wirklich kann oder zum Fachmann gehen!

    zur Frage welche Bremsflüssigkeit. Auf dem Deckel des Behälters der Bremsflüssigkeit steht eine DOT Nummer. Z.B DOT3 odet DOT4. Diese Bezeichnung steht auch auf der gekauften Dose. In deinem Fall DOT3 auf der Dose. Ob die passt sieht du auf dem Deckel des Bremsbehälters. Wenn du nun DOT3 von verschiedenen Herstellern mischst ist das kein Problem.

    Komplett tauschen wird schwierig wegen dem ABS System. Eigentlich durchpumpen bis die neue an allen Entlüftungsbolzen an den Radbremszylindern / Bremssätteln heraus kommt. Wenn das ABS Luft hat wirds noch schwieriger!

    Warum komplett tauschen? Denkst du das Gummi ist durch den "Mix" kaputt gegangen? Wenn dem so ist höchste Gefahr! Dann sind nämlich alle Gummis der Bremsanlage angegriffen und Alles muss ausgetauscht werden!


    Gehe bitte zum Fachmann! Von der Bremsanlage hängen Leben ab.


    Nicht falsch verstehen aber wir wollen keine Leben aufs Spiel setzen.

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :biggrins:
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :biggrins:

  • wie bekomme ich alles raus?

    Alleine ist das, ohne das nötige Equipment, kaum machbar.

    Entweder man hat einen Unterdruck-Bremsen-Entlüfter, spezieller Behälter wird an jeden Entlüfternippel nacheinander angeschlossen, Flüssigkeit wird dann abgesaugt durch Unterdruck. Nachteil: man muss immer aufpassen, dass der Bremsflüssigkeitsbehälter voll ist.


    Die bessere Variante wäre die Neubefüllung unter Druck. Ein Vorratsbehälter mit neuer Bremsflüssigkeit wird unter Druck gesetzt (ca.1bar), an den Einfülldeckel des HBZ angeschlossen und so die alte Bremsflüssigkeit aus dem System gedrückt (über die Entlüftungsnippel an den Bremssätteln).


    In die ABS-Pumpe darf/sollte keine Luft kommen sonst gibt es Probleme.

    Von alleine will die Luft da nicht wirklich wieder raus, dafür gibt es spezielle elektronische Geräte die die ABS-Pumpe ansteuern/aktivieren können.

    Wie schon vorab erwähnt wurde, bitte zum Fachmann gehen und die richtige DOT Bremsflüssigkeit auswählen.

    (Nicht in die Werkstatt die die Lenkung "versaut" hat!)


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Auf dem Deckel steht dot3.
    Unterwegs hatte ich nur dot4 bekommen, zu Hause war das "Gemisch" raus. Kann ich nicht durch pumpen mit dem Bremspedal die Flüssigkeit über die Entlüftungsnippel ablassen und die Richtige nachfüllen?

    Sonnige Grüße Klaus


    Ford Ranger XLT (2 door + 1/2) US Mod. Bj. 2002 , 4l , 4X4 Automatik

  • doch geht auch. Aber darauf achten dass keine Luft rein kommt b.z.w. wenn schon drin richtig entlüften.

    Erst den Fehler beheben.

    Warum war die Anlage leer?

    Gruesse Uli
    traue keiner Reparatur die du nicht selbst vermurkst hast :biggrins:
    Wenn der liebe Gott gewollt hätte dass ich laufe, hätte er mir 4 Fuße gegeben und nicht 2 Hände zum lenken. :biggrins:

  • Ich nehme mal an, das der defekte Radbremszylinder gewechselt ist.


    Über das Gemisch DOT 3 und DOT 4 würde ich mir nicht so große Sorgen machen. Das ist in der Praxis eher kein Problem.

    Wenn du aber jetzt versuchst durch pumpen und nachfüllen alles zu wechseln, kann es sein, das du dir noch andere Probleme einhandelst.


    Luft im ABS System wurde ja schon angesprochen.

    Daneben kannst du dir aber auch noch den Hauptbremszylinder undicht pumpen. Da der Pumpweg immer etwas länger ist als der ursprüngliche Arbeitsweg und die Dichtungen ggf. über einen eventuell vorhandenen Grat im Inneren des HBZ gezogen/geschoben werden.


    Wenn alles wieder dicht und entlüftet ist, würde ich es damit belassen.

    Hauptsache die Fuhre bremst vernünftig.


    Einen kompletten Bremsflüssigkeitswechsel würde ich nur dem Fachmann mit der entsprechend vorhandenen Technik machen lassen.

  • soweit ich das in Erinnerung habe, ist genau der Mix von DOT3 und 4 das Problem, wenn dann mit Dot 4 richtig durch spülen. Ein Gerät mit Unter o. Überdruck sollte doch auch da vorhanden sein, da werden doch nicht nur Autos aus den 70ern fahren. Evtl. ne echte Markenwerkstatt greifbar? Ist doch bei der Bremse egal, ob BMW, Mercedes oder Rolls......

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI