Probleme mit Lenkung

  • Moin Moin,


    nachdem mir Falk freundlicherweise den Link hierhin geschickt hat, hätte ich dann noch eine Frage. Aber zuerst: von Autos habe ich wenig Ahnung, davon aber eine Menge. Zur Erklärung: wir haben vor 2 Wochen den Dicken geholt, hat auch noch bis 12/21 TÜV und fuhr sich auch die 550 km nach Hause sehr gut. Jetzt habe ich diese Woche erst einen Ölfleck gefunden und kaum später machte die Lenkung unschöne Geräusche. Lässt sich noch lenken (ist auch noch Servounterstützung da), schlägt auch nicht, hört sich aber nicht gut an. Aufgrund des Ölflecks hatte ich nach Besuch des Forums den Ölkühler in Verdacht. Ist auch drumherum alles schön ölig (Bild).



    Beim laufenlassen im Stand mit Lenkbewegung kam zwar Öl, aber nicht aus dem Kühler. Erneuter Besuch hier mit lesen von Beiträgen und mal aufs Auto gelegt ergaben die beiden anderen Bilder.



    Da ich selber kein Schrauber bin, muss ich erst einmal einen Schrauber finden die sich damit beschäftigen will (will nicht jeder, das konnte ich schon herausfinden).

    Wenn ich die Beiträge richtig lese, sollte das was da jetzt zu sehen ist eigentlich nicht zu sehen sein und gut geölt in einem Gummifaltenbalg liegen. Nun muss ich mit dem Panzer ja noch in eine Werkstatt. Daher die Frage: Wenn ich das Gelenk für die Fahrt schön mit Fett einschmiere, hält die Community das für eine akzeptable Lösung? Oder mache ich mir hier zu viele Gedanken? Gemacht werden muss das ja wohl auf alle Fälle.


    Vielleicht hat auch noch jemand einen Tipp zu einer Werkstatt in der Nähe von PLZ 58579?


    Schon mal vielen Dank vorweg.


    Lieben Gruß

    Hajo

  • Wenn ich das Gelenk für die Fahrt schön mit Fett einschmiere, hält die Community das für eine akzeptable Lösung? Oder mache ich mir hier zu viele Gedanken? Gemacht werden muss das ja wohl auf alle Fälle.

    Sieht jetzt nicht schön aus, aber etwas Fett da dran wäre schon das Minimum.

    Mehr würde ein Ausbau der Lenkwelle bedeuten und wie ich schon beschrieben habe mal alles überholen. Kommt auch drauf an, wie lange das Fahrzeug noch machen soll/muss. :denk:


    Das mit dem Ölverlust muss gemacht werden.

    Wo kommt das genau her ?

    Alles mal mit Bremsenreiniger einsprühen und dann nochmal prüfen.

    Ist es nur der Anschluss am Kühler, kann man den ggf. noch mal dicht bekommen.

    Ist der Kühler selber durch, muss der ersetzt werden. Gut gebraucht oder neu (gibt es den noch ?)

    Zur Not kann der auch komplett weg und Zu-/Rücklauf verbunden werden. Fährst ja sicher keine Bergrennen damit.;)



    96er Ford Explorer ist entweder Hobby - dann wird alles so gut wie möglich gemacht ... oder Resteverwertung inkl. nur der notwendigsten Maßnahmen bis zum nächsten TÜV ... leider. ;(

  • Beim laufenlassen im Stand mit Lenkbewegung kam zwar Öl, aber nicht aus dem Kühler.

    Es sieht so aus, als ob das Öl aus dem Bereich Schlauchverpressung oder Metalleitung kommt. Oberhalb sind die Leitungen ja trocken. Da war auch schonmal jemand drann, die Schellen sind nicht original.



    Wenn es ganz blöd läuft, kann das Öl auch von den beiden quer liegenden Automatik Getriebeölkühlerleitungen von oben runtertropfen,

    der Wasserkühler Propeller verteilt es dann.


    So sieht das Ersatzteil normalerweise aus.


    Mit Glück gibt es den original Ölkühler noch.


    YL5Z-3D746-BA

    https://www.ebay.com/itm/FORD-…YL5Z3D746BA-/254529847625


    F77Z-3D746-EA

    https://www.ebay.ca/itm/FORD-O…:uDkAAOSwEx5ffMSn&vxp=mtr


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

    3 Mal editiert, zuletzt von wollimann ()

  • Hallo Falk,


    vielen Dank für die Antwort. Dann werde für die Fahrt zur Werkstatt, wenn ich hier in der Umgebung jemanden gefunden habe der sich auch dran traut, das Gelenk mal ordentlich einfetten. Ob sich das dann noch lohnt, hängt sicher auch mit dem Ergebnis der Suche nach der Ölleckage zusammen. Ist jetzt nicht so dass ich das Auto auf Teufel komm raus fertig machen muss. Zur Not steht erst einmal noch eine Reisschüssel zur Verfügung.


    Gruß

    Hajo

  • Hallo Wolle,


    auch hier vielen Dank für die Antwort. Sobald ich einen Überblick zur Lenkung habe, kann auch gleich wegen der Leckage gesucht werden. Wenn der Dicke schon mal auf der Bühne ist. Die Links habe ich mir schon einmal abgespeichert.


    Hajo

  • Hi Hajo,


    das Gute ist, dass man das Alles selbst auch erledigen kann/könnte.

    Das ist kein "Hexenwerk", sind nur Schlauchverbindungen/Schlauchverschraubungen, nur Mut:thumbup:.

    Wenn es nicht so drängt, um so besser.

    In Ruhe säubern, schauen wo das Öl herkommt, Ersatz bestellen, tauschen.


    Das weniger Gute ist, dass du auf Andere angewiesen bist.

    Ich sehe schon Gesichter vor mir, entweder

    "nee Explorer machen wir nicht..."

    oder

    "Ahhhh, da kommt jemand den wir so ordentlich barbieren können..."


    Wolle


    Wie sieht es mit dem Rest-Explorer aus, Rost, Laufleistung, Flüssigkeiten... ?

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Hallo Wolle,


    deswegen habe ich mal vorsichtig bei den bekannten Schraubern rumgefragt. Im Ford Autohaus kann es wahrscheinlich nicht bezahlen und es haben echt schon freie Werkstätten abgewunken. Einer reduziert sich gerade dermaßen das er keine Wohnmobile und SUV mehr annimmt. Ein paar stehen noch auf der Liste, mal sehen.

    Um selber mal drunter zu gucken muss ich mir mal eine Auffahrrampe besorgen, hier in der Ecke sieht es mit Do-it-yourself Werkstätten mehr als bescheiden aus. Ohne Rampe ist es doch sehr eng darunter. Selbst wenn ich die Luftfederung rauffahre.

    Laufleistung: 233.874 km, Rost konnte ich bis dato nicht ausmachen. Laut letztem TÜV-Bericht, 12/2109, war das auch kein Thema, nur Verschleißteile die der Vorbesitzer ausgewechselt hat. Bis auf die Geschichte mit dem Ölaustritt scheint auch alles dicht sein. Kein Öl am oder unter dem Motor. Kühler ist auch Dicht. Hat auch bei der Fahrt vom Verkäufer, nähe Augsburg, also über 500km keine Zicken gemacht und sich auch vom Verbrauch her sparsam gezeigt (ca. 10 Liter). Allerdings macht es auch keine wirklichen Spaß schneller als 130 km/h zu fahren, auch wenn er mit 168 km/h eingetragen ist.

    Mal sehen was sich nächste Woche ergibt.


    Hajo

  • Allerdings macht es auch keine wirklichen Spaß schneller als 130 km/h zu fahren, auch wenn er mit 168 km/h eingetragen ist.

    Mal sehen was sich nächste Woche ergibt.

    Das liegt meist an dem ausgelutschtem Fahrwerk.

    Als Neuwagen konnte man den Explorer schon recht flott und sicher bewegen. Solange kein Elch kam. ;)


    Effektiv lässt sich der OHV-Explorer nur bis um die 100km/h fahren. Darüber fängt der´s saufen richtig an. Mit 2000U/min dahin kullern ... das reicht.:)


    Und 10 Liter Verbrauch ... das liest sich sehr (zu ?) gut. Wenn bestätigt, dann läuft der Motor+Getriebe optimal.

  • Kann ich nur das wiedergeben was mein Sohn gesagt hat. Der Wagen war beim abholen vollgetankt. Als er aus Günzburg hier angekommen ist war laut Tankanzeige noch ein viertel drin. ca. 60 Liter auf 534 km würde zwischen 10 und 11 Liter bedeuten. Wobei ich schon gemerkt habe das es sich um eine neigungsabhängige Tankanzeige handelt. Was gerade hier im Sauerland mit den Bergen von einer auf die andere Minute Unbehagen auslöst, je nachdem ob man bergauf oder bergab fährt.


    Hajo

  • naja, die Tankanzeige ist ein echtes Schätzeisen..... 10L mit nem OHV, da müsste es schon 534km bergab gegangen sein ;)

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • keine gute Voraussetzung, um Explorer zu fahren.....

    Ist für meine Frau. Ich sehe das so: Pro Tag 6 km, 20 Liter auf 100 km - Tank hält lange. Man darf nur nicht berücksichtigen das es hier immer nur bergauf geht :lol: Auto ist just for fun.


    Gruß

    Hajo

  • war bei Siemens, Kunde war Escha.... hängen aber, glaube ich, zusammen

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Moin,


    ich dachte ich gebe mal eine kurzen Zwischenstand. Das Problem mit dem Öl ist tatsächlich das untere Schlauchstück mit dem gebogenen Röhrchen dran. Nach komplettem reinigen der Umgebung konnte nach kurzer Fahrt sehr schon beobachtet werden wie es tropft.

    ?thumbnail=1

    So wie es aussieht bekomme ich es wohl bei Rockauto in USA. Die scheinen auch auf den deutschen Markt abzuzielen, jedenfalls ist es eine der ganz wenigen Seiten die auch auf Deutsch sind (Eigentlich habe ich keine andere auf deutsch gefunden). Er war jetzt mal auf der Bühne und siehe da - null Rost am Rahmen. Beim Kreuzgelenk der Lenkstange haben wir erst einmal viel Fett verbraten. Ansonsten sind nach Durchsicht die Manschette am oberen Querlenker rechts zu ersetzen und die Stoßdämpfer vorne könnten auch gemacht werden. Das Gummi oben an den Stoßdämpfern ist ziemlich rissig. Die Spur vorne muss auch mal eingestellt werden, aber beim derzeitigen Stand verbuche ich das mal Komfortreparatur und macht die Sache mit den neuen Stoßdämpfern und Reifen rund. Derzeit sind die General Grabber HTS drauf. Die würde ich auch wieder nehmen, oder gibt es Gegenvorschläge? Alles in allem für ein 24 Jahre altes Auto sehr sehr übersichtlicher Verschleiß. Werde mich auf die Suche nach den Ersatzteilen machen, damit der Schrauber bald loslegen kann.


    Hajo

  • Rockauto (RA) sind auch bei uns im Forum unter Firmenkontakte (rechte Seitenleiste) vertreten. Gibt sogar Rabatt für Forenmitglieder. ;)

    Schnelle Lieferung in max. einer Woche, wenn der Zoll nicht zickt.:saint:

    Und da bekommt man noch eine Unmenge an Ersatzteile für die Exen.

    Wenn Du da bestellst, dann bezahle die Einfuhrabgaben (Zollgebühr) im Voraus. Haste weniger Ärger mit der Lieferung.:thumbsup:

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • Rockauto (RA) sind auch bei uns im Forum unter Firmenkontakte (rechte Seitenleiste) vertreten. Gibt sogar Rabatt für Forenmitglieder. ;)

    Schnelle Lieferung in max. einer Woche, wenn der Zoll nicht zickt.:saint:

    Und da bekommt man noch eine Unmenge an Ersatzteile für die Exen.

    Wenn Du da bestellst, dann bezahle die Einfuhrabgaben (Zollgebühr) im Voraus. Haste weniger Ärger mit der Lieferung.:thumbsup:

    Hallo Kermit,


    jau, wer auch mal nach rechts und links schaut, der ist klar im Vorteil :lol: Das die viel für den Ex haben habe ich schon mit Freude auf der Homepage gesehen.

    Für den Tipp mit der Einfuhrabgabe :top: Da hätte ich im Leben nicht dran gedacht, hab bis jetzt auch noch nichts im Ausland bestellt.


    Hajo

  • So wie es aussieht bekomme ich es wohl bei Rockauto in USA. Die scheinen auch auf den deutschen Markt abzuzielen, jedenfalls ist es eine der ganz wenigen Seiten die auch auf Deutsch sind

    Wenn du bei RA anrufst, sprechen die sogar deutsch mit dir :biggrins:

    Wenn du die Zollabgaben vorher bezahlst, lasse es dir niemals mit fedex liefern !
    Die bescheißen bei der Abrechnung. Ich habe nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung mit denensehr viel Geld zurückerstattet bekommen. :lesen:

  • Lieferungen habe ich immer mit DHL machen lassen. Fedex einmal probiert - nie wieder.

    Gruß Schumi


    Denk immer daran - nach Fest kommt Lose. :D


    XP 4x4, EZ: 12/99; 4,0 l SOHC, 150 KW
    1FMDU34E2XUA43038
    Motorwechsel bei 336.500 km
    Allet schick, Dank der Helfer hier im Forum. :thumbsup:
    Aktuell: 440.000 km


    Veränderung am Fahrzeug: Rückfahrkamera im Kennzeichenhalter, CB-Funk

  • FedEx - ruckzuck. Inkl. Häckchen für Einfuhrabgabe gesetzt. Und den Rabattcode nicht vergessen.:)


    Bei ggf. doch Abholung vom Zollamt die Rechnung ausdrucken und mitnehmen !

    Ich musste einmal die Abgaben nochmal beim Zoll bezahlen, da es so nicht ersichtlich war, das die schon mal gezahlt wurde. Habe ich zähneknirschend gemacht, aber von RA das Geld danach anstandslos wieder bekommen. 8)

  • Hallo zusammen,


    RA mit Fedex hat bei mir auch bisher bei 2/2 mal super geklappt. Vielleicht läuft es mittlerweile besser?

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Moin,


    vielen Dank für die Meinungen. Wenn ich so lese hat wohl noch keiner negative Erfahrungen mit DHL gemacht. Werde es wohl mal damit und Einfuhrabgabe vorher bezahlen versuchen.


    Hajo