Gen V 2011 - 2019 Technische Themen

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich hier im Forum schon sehr gut beraten wurde möchte ich meinen Teil zum Allgemeinwissen beitragen und einen Thread eröffnen, indem ich - und gerne jeder der bei Gen V mitreden mag - unserer Beobachtungen teilen können, und ggf. gute Tipps zur Abhilfe geben können.


    Das KBA schätz die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge auf etwa 100 in ganz Deutschland, insofern sind hier auch gerne gute Quellen aus den USA willkommen - die 1.4 Millionen Verkauften müssten ja hauptsächlich dort zu finden sein.


    Also kommen wir zu meinen ersten Erkenntnissen:

    1) The Hood sucks - Korrosion der Motorhaube

    Ja die Al-Motorhaube ist eine Katastrophe - hier kommt es - eigentlich immer - zur Korrosion, Blistering, Flaking usw. beginnend an den Kanten. Ich stelle demnächst noch ein Foto dazu hier ein. Das Problem scheint schon lange bekannt zu sein, aber eine gute, nachhaltige Lösung scheint es nicht zu geben.

    Vielleicht weiß einer von Euch eine gute Abhilfe - insbesondere etwas Nachhaltiges. Wir müssen unseren sowieso demnächst teillackieren...

    2) Cracks/ Risse in der D-Säule

    Ja beim Gen V wurde viel Plastik verbaut, unter anderem an den A-B-C-D-Säulen. Ganz hinten kommt es - scheint aber beim 2011er häufiger der Fall zu sein - zu Stress-Cracks, kleinen Rissen quer zur Säule. Das ist auch bei meinem gegeben, auch hier liefere ich bei Zeiten Fotos nach.

    Falls man einen Tausch erwägt - wobei das Thema rein kosmetisch zu sein scheint: Die Säulenabdeckung zu tauschen bedingt wohl den Aus- und Wiedereinbau des hintersten Fensters, samt erneuter Abdichtung und allem Anderen. Daher würde ich mit meinem heutigen Kenntnisstand davon abraten die ob der Cracks zu tauschen - ein klassisches Use-as-is.


    Die Liste ist sicher "to be continued" - hoffentlich auch durch Euch.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    ein kleiner Tipp zum Thema Windschutzscheibe Wechseln:

    Meinem Vorbesitzer ist es passiert, dass er sich die Scheibe hat Wechseln lassen, dabei aber die A-Säulen Abdeckungen nicht sauber de-integriert hat. Diese wurden nicht gewechselt und auf der A-Bahn flog ihm irgendwann eine weg und hätte beinahe einen Biker erschlagen -> Merke: Sicherheitsrelevant:evil:

    Lösung dazu:

    Die aüßere A-Säulen Abdeckung hat nur ganz oben einen Stift der in die A-Säule gedrückt ist - dort muss man diesen mit einem entsprechenden Wekzeug vorsichtig heraushebeln, der Rest kommt von selbst.

    Macht man es nicht so. dann reißt der Stift ab und man kann die ganze Abdeckung neu bestellen - kostet nicht die Welt, ist aber unnötig.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

    3 Mal editiert, zuletzt von JWKberlin ()

  • Hallo zusammen,


    wie sich in folgendem Thread: 2012er 3.5L mit Prins VSI 1 macht Probleme

    abzeichnet (Posts am 21.10.2020) könnte eine neue Batterie gut möglich werden:

    Leider liefert RockAuto diese nicht nach Übersee aus . vermutlich Flugsicherheit, oder REACH.

    Hat zufällig jemand eine Idee wo man folgende Batterien oderÄquivalent herbekommt?

    - DEKA 9A65

    - BOSCH S6551B

    - EXIDE MX65

    - FULLRIVER FT93065


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Letztendlich sollte es eine wartungsfreie Batterie mit linkem Pluspol sein

    welche den Werten und der Größe deiner jetzigen Batterie entspricht.


    Man sollte denken, dass eine BOSCH S6551B hier aufzutreiben sei, dem ist aber wohl nicht so.


    Evtl. geht eine Optima

    https://www.batterie-industrie…3ejA8FEAQYBSABEgJz4fD_BwE


    Oder Varta

    https://www.ebay.de/itm/ASIA-A…2bb82e:g:UQcAAOSwIWBeIbOj


    musst mal ein wenig schauen.


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Jeder Autoteile-Dealer in Deutschland kann die entsprechen Batterien verkaufen (wenn er denn will).

    Ich kaufe bei Wessels & Müller und hatte noch nie Probleme, das zu bekommen was ich brauchte

  • Hallo Janosch , ich habe bei mir die eingebaut

    Varta Autobatterie E 12 12 Volt 74 Ah 680 A Pluspol links

    Abklemmen hat gar keine Probleme gemacht .

    Explorer XLT , USA Version 2016 , 3,5L ,FFV Duratec; 216 kW/294 PS,AHK, LPG PRINS VSI 2

  • japp, genau davon habe bereits 2 verbraten, der "Sieger" hat knapp über 3 Jahre gehalten, die andere unter 3 never again.... kenne auch Werkstätten, die die nicht mehr freiwillig verbauen.

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Hallo zusammen,


    da meine Batterie wirklich suspekt war - also eher defekt als leer und so - habe ich nun bei der Werkstatt meines Vertrauens eine Bosch Batterie (S4 009) - die war nicht erste Wahl, aber schnell verfügbar. Das nächste mal würde ich mich eher selbst drum kümmern.

    Ich berichte aber über meine Erfahrungen damit. Die erste Meinung des Meisters war - etwas schwach für das, was alles dran hängt - aber sie muss ja auch durch die LiMa geladen werden ... - hat jemand Erfahrung Erfahrung damit was die Gen V LiMa an Batterie laden kann - gerade bei meinem Limited hängt schon eine Menge Verbrauch dran (110V AC Dosen, nen Haufen interner Elektronik - Heckklappe, Licht überall etc.). Kann man die Euere Meinung höher wählen?


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    und noch eine kleine Anklageschrift an Personen, die einen US-Import pflegen und dann auf "M-Gewinde "umbasteln".

    Offensichtlich war bei dem Vorbesitzer meiner Exe ein Bastler am Werk: Batterie wurde gwechselt, die Neue war aber höher als die Alte, was natürlich Probleme beim Batterie-Bügel, respektive dessen Befestigung darstellte. Einfache Lösung - ein Distanzbolzen: soweit okay. Aber da dieser nur in metrischer Ausführung bei der Hand war musste man halt das Gewinde nachbasteln: ich mein keine Ahnung wie das geht, aber die obersten 2 cm dieses Bolzens sind mit irgendeiner Art Gewindeschnitt massakriert worden - nur um dann den Batteriebügel im U-Profill verkehrt herum montieren zu können.:cursing: - Ich hoffe Ihr versteht was ich meine... aus den Fotos wird es nicht so ersichtllch, nur der glatte Teil nach oben montiert ist ersichtlich. Das ist aber auch quasi egal, meine Kernaussage ändert sich nicht:


    Jedes adaptieren von Imperialen Eisenwaren auf metrische rächt sich und sollte vermieder werden.


    Deswegen auch direkt die Frage: kenn jemand von Euch gute - ggf. schnelle Quellen für imperiale Eisenwaren, wie Schrauben, Muttern, etc.?


    Viele Grüße


    Janosch

  • die Haltestangen, an denen der Querbügel angeschraubt wird, sind das nicht so "J" förmig gebogene Teile, die an der Bodenplatte eingehakt werden?

    Wenn ja, einfach ne Gewindestange aus dem Baumarkt nehmen, ablängen, umbiegen, einhaken und oben ne metrische Mutter mit U-Scheibe drauf.


    Aber lustig, in den 80ern haben die Amis bei Autos metrische Größen eingesetzt, bei so nem Kack dann noch imperiale....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Warum schwach.... ab Werk laut Rock ca. 75Ah. Also 2,

    3 Ah hin oder her ist egal. Stärker ist natürlich theoretisch gut aber....

    Bei den neueren Autos muss zum Teil das Steuergerät umprogrammiert werden auf die stärkere Batterie. ob dies auch den Explorer den du hast betrifft kann ich nicht beurteilen. Würde aber auf jeden Fall nicht auf gut Glück einfach eine wesentlich stärker reinballern.

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Winne2 , Hallo Winne,


    Meinst Du das waren metrische Gwinde an den J-förmig gebogenen Bolzen? Dann hätten ja meine Vorgänger ja ein M-Gewinde auf eines eine Numme kleiner gemurkst: das ist ja noch viel schlimmer =O


    Ich schau da mal nach und berichte. Aber erstmal wird der Keller aufgräumt und die Werkstatt eingerichtet.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • nee, so Haltebügel haben ja nix mit Motor oder Fahrwerk zu tun, da kann gut ein zölliges Teil verbaut sein

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Normal wäre bei FORD ab Mitte der 90er metrisches Gewinde.
    Ich glaube nicht, daß da jetzt jemand im Werk einige zöllige Schrauben und Muttern reinwirft.

    Naja, bei meinem habe ich auch den Haltering der rechten Scheinwerferferbirne mit "Gewalt" als M3 Feingewinde nachgeformt ... und an dieser Stelle Asche über mein Haupt... es musste halt ersetzt werden ... aus diesem Grunde, immer eine gute Quelle für Imperiale Gewinde haben. Es gibt, zumindest bei den Importen, sehr viele (Kleinigkeiten davon).

    In meinem Fall hätte ich mir natürlich einen neuen Scheinwerfer besorgen können - für 400€. Aber such mal auf Rockauto o.Ä. den Haltering als Eratzteil mit Mountingkit.


    Überall sind


    viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • wenn's passt und man gerade dabei ist, kann man auch z.B. nen 3,5mm Gewindeschneider nehmen, dann ist metrisch.....

    Gruß Winne


    Wenn die Sonne des Wissens tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten


    99er XLT SOHC 2xx PS
    Prins VSI

  • Bei den neueren Autos muss zum Teil das Steuergerät umprogrammiert werden auf die stärkere Batterie.

    Meinst du die Amis waren vor knapp 10 Jahren schon so weit ?


    Eher ist die Frage Intressant , wieviel in welcher Zeit die Lichtmaschine Ladet .


    Denke wenn die Batterie zu gross ist schafft die Orginal Lichmaschine es eher selten die Batterie Vollzuladen .


    Könnte gerade bei kurzen Fahrstrecken Problematisch sein , da dann die "sehr viel" Stärkere Batterie nie richtig voll wird .

  • Meinst du die Amis waren vor knapp 10 Jahren schon so weit ?

    Ich denke schon.

    Habe mich vor ca. einem Jahr mit einem kompetenten Techniker bei Ford Krüll Altona über einen 2017 Explorer unterhalten, da der da gerade rumstand 68tsd €.

    Die haben zum Teil Schwierigkeiten von Ford USA die Freigabe für den Zugang zu bestimmten Ebenen des Steuergerätes der neuen Kisten zu bekommen.

    Stelle mir die neueren Systeme sehr komplex vor, so ist das "Schummeln" auch leichter. Wenn also Ford USA "hinterher" hängen sollte, wäre das wohl nicht allzu weit, hat jemand schon den GM E-Hummer gesehen?


    Wolle

    Außer Ford keine Vorbesitzer, Ford Explorer 4X4, 4.0 SOHC, Build Date 01/10/96, EZ97, 152 KW, dark lapis metallic KN/M6681,KM: 265ooo,
    VIN: 1FMDU34E8VUA67356, Prins Autogas

  • Winne2

    Hallo Winne,


    Naja, das ist eine sehr coole Idee, aber das hätte wohl den Aus- und Wiedereinbau des betroffenen Scheinwerfers bedeutet, was verglichen mit der originalen imperialen Lösung wohl im Aufwand nicht vergleichbar ist.

    Zumal mein Explorer DAS Familien-Auto ist, und nicht mal eine Nacht mit ausgebautem Scheinwerfer rumstehen darf.


    Ich recherchiere mal, ob es UN Zeug als Range-Set irgendwo gibt, so dass man ein Grundset hat.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    zum Gewindebolzen an meiner Batterie habe ich zwar Gewinfetechnisch noch nichts vermessen - wir sind gerade am Kelleraufräumen - da finde ich auf die schnelle nix ;)


    xp-manne Hallo Manne,


    ja genau das war der HIntergrund: der Limited hat eben eine Menge potentieller Verbraucher, aber ob eine größere da nicht ein Schuss nach hinten ist ... wir fahren typischerweise eher Kurz - Mittelstrecke. Daher die Frage, ob da jemand Erfahrung mit größeren Batterien hat.


    Viele Grüße
    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo zusammen,


    Zurück zu den Wurzeln und dem Gen V Problem schelchthin:

    1) The Hood sucks - Korrosion der Motorhaube

    Ja die Al-Motorhaube ist eine Katastrophe - hier kommt es - eigentlich immer - zur Korrosion, Blistering, Flaking usw. beginnend an den Kanten. Ich stelle demnächst noch ein Foto dazu hier ein. Das Problem scheint schon lange bekannt zu sein, aber eine gute, nachhaltige Lösung scheint es nicht zu geben.

    Vielleicht weiß einer von Euch eine gute Abhilfe - insbesondere etwas Nachhaltiges. Wir müssen unseren sowieso demnächst teillackieren...

    Dazu habe ich mittlerweile ein wenig in den Ami Foren recherchiert.

    Siiehe z.B.: Fordexplorer.com-Forum Hood corrosion

    Mehr als 1300 Posts auf 67 Seiten und die letzten sind von gestern, also noch volll aktuell.

    Ich muss zugeben, ich habe jetzt nicht alle Posts gelesen, daher kann es sein, dass meine Zusammenfassung fehlerhaft oder unvollständig ist.

    Was ich bislang verstanden habe ist folgendes:

    Die Fehlerursache liegt nicht am Lack oder Primer, sondern am Material (Al), das während der Bearbeitung mir Fe (z.B. aus Stahlabbrieb) verunreinigt wurde. Daher kommt es zur Korrosion und die Farbe muss quasi abplatzen. Daher ist es auch keine Lösung lediglich neu zu lackieren. In den US scheint es mittlerweile gängig zu sein, die Haube komplett zu tauschen, ABER aus Chargen die entsprechend die Fe-Verunreinigung nicht enthaten.


    Was ich als Lösung fand:

    1) Falls noch ein Gen V von Euch unter 5 Jahre alt sein sollte: Das kann gut unter die Hersteller Garantie auf Al-Teile fallen. Aber da muss man - in Deutschland vermutlich umsomehr - viel Überzeugungsarbeit leisten, das einzufordern.

    2) Ich habe bei einem Nachbarn - der einen 2011er Gen V hat - eine Art Schutzlackauftrag als "Reparatur" gesehen. Es sieht aus wie ein Coating, das aber nur in Schwarz Matt verfügbar ist.

    Habt Ihr sonst eine Idee, was man machen kann?


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Fahre einfach zu einem erfahrenem FORD Dealer in Deutschland !!!

    Die, und nur die könne dir hier helfen. Oder willst du die Karre wg. "Garantie" ins Ami-Land bringen ??




    Ich mag Menschen, die ihren Kopf benutzen, Ignoranten gehen mir irgendwo vorbei !!!!

  • ......willst du die Karre wg. "Garantie" ins Ami-Land bringen ??

    ware bestimmt ein interessanter Bericht :lol:

    Aber irgendwie gefällt mir der Gedanke.... so durchgeknallt wie ich ab und an bin ......:crazy:

    Gruesse Uli

    Klar bist du schneller

    aber ich fahre vor dir :biggrins:

  • Hallo zusammen,


    die Herstellergarantie gilt Weltweit - insofern muss man die Karre nicht in die Staaten bringen.

    Es stellt sich nur die Frage, wie und bei wem man am geschicktesten anfragt. Der gemeine Ford Dealer kennt die Karre ja gar nicht.


    Für mich persönlich ist eher 2) oder woher eine Ersazzhaube bekommen, die funktionier relevant. Ich habe keinerlei Garantie mehr. Aber die Gen V wurden ja bis 2019 produziert. Vielleicht hilft die derGarantie-Hinweis ja jemand anders.


    Viele Grüße

    Janosch

    =======================


    Ford Explorer 2012 - 3.5L - LPG Gas

    130,000km

    Familienauto

    Derzeit mit dem Auto: ^^

  • Hallo Janosch, denke mal die Schwabengarage in Stuttgart Vaihingen kann Dir da weiterhelfen.


    Gruß


    Jürgen